Micha Krämer Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(11)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten“ von Micha Krämer

Wieder hat Buchautor Micha Krämer Sagenhaftes und Realität miteinander verbunden und geschickt in Szene gesetzt. Mit viel Fantasie schickt er Willi und seine Freunde in ein unheimliches Abenteuer auf der Insel Rügen. Ein düsteres Haus mit verborgenen Gängen, die Suche nach dem Schatz des Seeräubers Klaus Störtebeker und eine Schmugglerbande stehen im Mittelpunkt. Die vier Freunde - natürlich ist auch die manchmal etwas zickige Toni wieder mit dabei - können auch hier wieder auf die Hilfe von Onkel Ewald, den pensionierten Polizeibeamten, und den mutigen Polizeihund Felix zählen.

Das Erben einer alten Pension auf Rügen und die damit verbundenen Geheimnisse.

— Elenas-ZeilenZauber

Eine tolle Geschichte mit Detektivarbeit für Kinder.

— Moorteufel

Wieder eine schöne Geschichte für Kinder!

— MrsFoxx

Wieder ein wirklich spannendes Abenteuer mit Willi und seinen Freunden!

— MissJaneMarple

spannend und lehrreich

— disadeli

Stöbern in Kinderbücher

Der Weihnachtosaurus

zuckersüße und magische Weihnachtsgeschichte, über die sich bestimmt nicht nur Kinder freuen, wenn sie unterm Weihnachtsbaum liegt!

FireheartBooks

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Ein wunderschönes und humorvolles Abenteuer rund um die Weihnachtszeit, versehen mit vielen detailreichen Illustrationen

Esme--

Die königlichen Kaninchen von London

Ein wunderschönes Kinderbuch, das sich perfekt zum Vor- und Selber lesen eignet!

pantaubooks

Nacht über Frost Hollow Hall

Spannende Geistergeschichte, perfekt für kalte Wintertage!

Tigerkatzi

Die Macht der verlorenen Träume

Phantasievolles, spannendes, liebevoll konstruiertes Kinderbuch....Könnte auch größeren Kindern gefallen! http://irveliest.wordpress.com

Irve

Luna und der Katzenbär lüften ein Geheimnis

Tolle Illustrationen, super süße Geschichte. Jetzt will ich auch einen Katzenbären haben.

ilkamiilka

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der dritte Teil

    Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten

    LeseeuleNatascha

    Huhu :) Heute kommt wieder eine neue Rezie für euch :) Viel Spaß beim lesen :) ==Klappentext== Wieder hat Buchautor Micha Krämer Sagenhaftes und Realität miteinander verbunden und geschickt in Szene gesetzt. Mit viel Fantasie schickt er Willi und seine Freunde in ein unheimliches Abenteuer auf der Insel Rügen. Ein düsteres Haus mit verborgenen Gängen, die Suche nach dem Schatz des Seeräubers Klaus Störtebeker und eine Schmugglerbande stehen im Mittelpunkt. Die vier Freunde - natürlich ist auch die manchmal etwas zickige Toni wieder mit dabei - können auch hier wieder auf die Hilfe von Onkel Ewald, den pensionierten Polizeibeamten, und den mutigen Polizeihund Felix zählen. ==Autor== Da ich Micha Krämer schon in der vorherigen Rezension beschrieben hatte, schaut einfach da vorbei wnn ihr euch dafür interessiert :) ==Leseeindrücke und ein bisschen Inhalt :)== In dem dritten Band der willi-Reihe geht es natürlich wieder um willi und seine Freunde :) Sie erben ein Haus in Rügen. Es ist eine Pension und schon sehr lange ist nichts mehr dran gemacht worden. Allerdings hat es trotzdem so einge Überraschungen dür den Leser, was es ist müsst ihr natürlich selber lesen.Sie erfahren natürlich auch von dem Schatz, von dem alle wissen, und versuchen ihn zu finden und was es damit auf sich hat.. Da ist allerdings noch die Schmugglerbande und wie das alles ausgeht und ob alles gut wird erfahrt ihr im Buch :) Der dritte Teil hat mir wieder unglaublich gut gefallen und hat seine 5 sterne richtig verdient!! Es sind und bleiben einfach richtig schöne Kinderbücher in denen man auch immer etwas dazu lernt :) written by LeseeuleNatascha

    Mehr
    • 3
  • Das Erben einer alten Pension auf Rügen und die damit verbundenen Geheimnisse

    Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten

    Elenas-ZeilenZauber

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Auch wenn es sich um ein Kinderbuch für 8- bis 12-jährige handelt, fand ich das Buch interessant. Der Schreibstil ist nicht vereinfacht oder simpel, sondern locker-flockig. Auch Zusammenhänge wurden logisch und klar präsentiert. Die Handlung ist nicht vorhersehbar und auf dem Weg zur Lüftung des Geheimnisses, gibt es die eine oder andere Überraschung. Krämer hat mich manchmal schon auf eine falsche Fährte geführt und mit unerwarteten Wendungen aufgewartet. Die geschichtliche Komponente wird nicht trocken transportiert, sondern lebendig in die Handlung eingebaut und sogar ich habe noch etwas über Störtebeker dazu gelernt. Die Figuren sind authentisch und die Kiddies realistisch, wenn auch stellenweise schon recht erwachsen. In der Clique von Willi und seinen Freunden hat jeder seine „Aufgabe“ und seinen Platz in der Gruppe - da ist der Super-Intelligente, der nicht-so-ganz-mit-Grips-gesegnete, das Mädel und der „Chef“. Sie ergänzen sich und diese Mischung ist lebendig. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich vergebe 5 Piraten-Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ „Hurra! Wir haben geerbt!“ Willi Sauerbach und seine Freunde könne es kaum fassen. Willis Mama und sein Onkel Ewald haben eine alte Pension auf der Ostseeinsel Rügen geerbt. Doch bereits bei ihrer Ankunft in dem baufälligen Feriendomizil geschehen merkwürdige Dinge. Anwalt Becker wird im Keller niedergeschlagen. Die Bremsen des Sauerbach’schen Autos werden manipuliert. Einmachgläser zerbrechen und sind plötzlich wieder ganz. Unheimliche Geräusche in der Nacht! Gibt es etwas eine Verbindung mit dem Diebstahl des Schädels von Klaus Störtebeker, dem berühmtesten Piraten der Ost- und Nordsee, aus einem Hamburger Museum? Und was hat der letzte Gast der Pension, der alte Tietje, mit all dem zu tun? Eine harte Nuss für die Freunde.

    Mehr
    • 3
  • Ein Erbe,

    Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten

    Moorteufel

    31. July 2015 um 13:57

    und ein großes Geheinmis. Darum geht es in dem Buch ,wo Willy mit seinen Freunden,seiner Mutter und seinen Onkel nach Rügen reisen um sich das Erbe anzusehen. Gut die Pension die seine Mutter und sein Onekl geerbt haben ,hat schon ihre  besten Tage hinter sich. Aber es ist doch interessant welche Geschichte sich auf der Insel über die Pension erzählt wird. Und dann noch diese unerklärlichen Ereignisse und Geräusche? Für Willy seine Freunde und Onkel Ewald steht fest,dieser Fall muß geklärt werden. Ein tolles Abenteuer nicht nur für Kinder;))

    Mehr
  • Auch der dritte Band ist super

    Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten

    claude20

    In diesem Buch haben Willis Mutter und Onkel Ewald eine Pension auf Rügen geerbt. Da die Osterferien vor der Tür stehen wollen die vier Freunde mit auf die Insel und sich das Erbe mal genauer anschauen. Bereits nach der Ankunft müssen sie feststellen, dass die verstorbene Tante an ihrer Pension nichts mehr repariert oder modernisiert hat. Es gibt nicht einmal warmes Wasser und Willis Mutter sucht sich schnell eine andere Pension als Unterkunft. Aber Ewald und die Jugendlichen bleiben in der Pension und schon bald müssen sie sich mit durchgeschnittenen Bremsschläuchen, einen geheimnisvollen Nachbarn und mit einer Schmugglerbande auseinandersetzten. Auch dieser dritte Band der Willi-Reihe ist eine Mischung aus Sagengeschichten und Realität. Sie führt den Leser diesmal auf die Spuren des einstigen Seeräubers Störtebecker. Zusammen mit Onkel Ewald, den Polizeihund Felix machen Willi, Ralle, Husti und Toni sich auf die Suche nach dem Schatz des Ostseepiraten und kommen dabei dem ein oder anderen Geheimnis auf die Spur. Wie alle Bücher, die ich bereits von Micha Krämer gelesen habe, ist auch dieses wieder sehr spannend, unterhaltsam und einfach klasse zu lesen. Micha hat mich auch mit diesem Willi-Band überzeugt und bekommt für die Abenteuer der Freunde ein weiteres Mal 9 von 10 Punkte und eine Leseempfehlung. © claude

    Mehr
    • 3

    MissJaneMarple

    08. January 2015 um 16:08
  • Leo Löwchen 13J. Rezi zu "Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten"

    Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten

    LeoLoewchen

    Eine mysteriöse Pension… noch mysteriösere Vorfälle… und ein kleiner Junge mittendrin! Heute habe ich für euch das Buch “Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten” von Micha Krämer aus den amdeusmedien Verlag und gleichzeitig der 3. Band aus der “Willi-Reihe”…   Als Willis Cousine Antonia eines Tages mit einem Brief nach Hause kommt, fängt ein neues Abenteuer an! Sie haben geerbt! Allerdings keine riesige Summe Geldes, sondern eine Pension. Aber nicht irgendwo, sondern auf der Ostseeinsel Rügen! Vor lauter Glück machen sich Willi, Husti, Ralle, Antonia, Onkel Ewald und Willis Mama auf nach Rügen in ihre neue Ferienpension. Doch alles kommt ein wenig anders, als sie anfangs dachten. Merkwürdige Dinge tragen sich auf Rügen zu… kaputte Sachen werden wieder ganz… Jemand wurde im Keller niedergeschlagen… und sie vernehmen andauern unheimliche Geräusche… Was ist da los? Die vier Freunde machen sich auf die Suche nach der Wahrheit und finden Erschreckendes heraus…     Genau wie die beiden ersten Teile, hat mir auch Willis 3. Abenteuer sehr viel Spaß beim Lesen bereitet. Nachdem der 2. Band (Willi und das verborgene Volk) ja eher etwas für Mädchen war, mit Feen und Einhörnern, ist dieses Band eher wieder einer für die Jungs. Ich finde es gut, dass Willi nicht nur „Jungsabenteuer“ erlebt, aber ich muss sagen, dass mir von allen Willi Büchern bisher der 2. am meisten Spaß gemacht hat. Auch dieser Band hier ist wieder sehr schön und flüssig geschrieben und voller Spannung. Die Idee, diesen 3. Band auf den 1. aufbauen zu lassen, hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und ich finde es gut, dass man somit noch ein bisschen an den 1. Band (Willi und das Grab des Drachentöters) erinnert wurde. Ich bin nun sehr gespannt, wie Willis letztes Abenteuer so verlaufen wird    Ich vergebe 4 von 5 Löwches!   Das war es dann von mir! Viele Grüße Eure Leo Löwchen

    Mehr
    • 5

    LeoLoewchen

    12. November 2014 um 14:17
  • Das dritte Abenteuer für Willi und seine Freunde

    Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten

    MrsFoxx

    Willis Mama und Onkel Ewald haben eine Pension auf Rügen geerbt. In den Osterferien wird das gute Stück gleich in Anschein genommen. Klar dass Willi, Husti, Ralle und natürlich Antonia mit von der Partie sind. Als sich die Pension dann als abbruchreife Bruchbude entpuppt ist die Enttäuschung erst mal groß. Doch die vier Freunde werden schnell in ein Abenteuer um das Geheimnis um Kapitän Störtebeker verwickelt... Auch im dritten Band um Willi und seine Freunde versteht es der Autor wunderbar, seinen Lesern spielerisch viel Hintergrundwissen zu vermitteln. Der Schreibstil ist auch wieder Richtig Micha: Einfach, flüssig und richtig mitreißend. Unsere vier Freunde begegnen auf ihrem dritten Abenteuer wieder richtig komischen Typen. Und sie gewinnen nicht nur Freunde dazu, sondern leben den Jungen Lesen auch vor, trotz Meinungsverschiedenheiten immer zusammen zu halten. Das Buch ist zwar nach wie vor nicht unbedingt für meine Altersklasse gedacht, dennoch habe ich wieder richtig mit dem Quartett mitgefiebert. Ich hätte mir noch eine kleine Info erhofft, die auf die Entwicklungen in Island bei Adalbert, Professor König und dem kleinen Drachen eingeht. Vielleicht erfährt man davon ja im nächsten Willi,  Micha? ;-) Fazit: Auch der dritte Teil um unsere jungen Freunde ist absolut gelungen! Wie auch schon die beiden anderen Male wieder eine Leseempfehlung von mir! 01. Willi und das Grab des Drachentöters 02. Willi und das verborgene Volk 03. Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten

    Mehr
    • 3

    Sabine17

    24. June 2014 um 20:00
  • Auf den Spuren von Klaus Störtebeker

    Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten

    Sabine17

    Dies ist der dritte Band der Willi-Reihe von Micha Krämer. Inzwischen wohnt Willis Cousine Antonia bei Onkel Ewald auf dem Hausboot. Als Ewald und Willis Mutter eine Pension auf Rügen erben, fahren die beiden mit Willi, Antonia und deren Freunden Husti und Ralle in den Osterferien dorthin, um sich das Erbe vor Ort anzusehen. Die Pension entpuppt sich als leichte Enttäuschung. Seit Jahren wurde an dem Haus nichts renoviert, so dass in den letzten Jahren fast keine Gäste mehr gekommen sind. Lediglich ein Zimmer ist dauervermietet an den geheimnisvollen Titje. Gleich bei ihrer Ankunft passieren merkwürdige Dinge. Der Anwalt Becker, der sie erwartet hat, behauptet, im Haus gestürzt zu sein. Dabei deutet die Wunde eher darauf hin, dass er niedergeschlagen wurde. In der ersten Nacht schneidet dann auch noch jemand die Bremsleistung ihres Bullis durch. Was geht hier vor? Was führt der grimmige Wirt der örtlichen Gaststätte im Schilde? Und steht vielleicht alles in Verbindung mit dem Raub des Schädels von Klaus Störtebeker aus dem Museum in Hamburg? Kaum auf Rügen angekommen ist das jugendliche Ermittlerteam wieder mittendrin in einem spannenden Abenteuer. Und natürlich wird ganz nebenbei ein bisschen Wissen über die Piraten und Klaus Störtebeker vermittelt. Diese Reihe für Jugendliche im Alter von 9 bis 14 Jahren ist ganz im Stil der 5 Freunde-Romane geschrieben und lässt sich leicht und locker lesen. Neben einem neuen Abenteuer mit geschichtlichem Hintergrund erfährt der Leser natürlich auch, wie sich die Freundschaft zwischen Willi, Husti, Ralle und Antonia weiter entwickelt. Weil mich der erste Band der Willi-Reihe ein bisschen mehr mitgerissen hat, vergebe ich für dieses lesenswerte Abenteuer gute 4 Sterne.    

    Mehr
    • 3

    joleta

    10. May 2014 um 16:59
  • Willi und Klaus

    Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten

    MissJaneMarple

    Inhalt: Onkel Ewald und Willis Mama haben die Pension von Tante Helene auf Rügen geerbt. Natürlich fahren Willi, Husti, Ralle und Toni mit, um das Erbe zu begutachten. Leider entpuppt sich die Pension als ziemliche Bruchbude und Willis Mama weigert sich auch nur eine Nacht dort zu verbringen. Nur Ewald und die Kinder bleiben. Als die Fünf am nächsten Tag zum Frühstücken ins örtliche Gasthaus gehen, lernen sie dort Alex kennen, die dort bei ihrem Onkel lebt. Bei der Touristinfo leihen sich Willi und Husti ein Buch über die Piraten von Rügen, da die Pension früher ein Piratennest gewesen sein soll! Was führt Alex Onkel und der eigenartige Anwalt Becker im Schilde? Warum wohnt Herr Titje immer noch in der heruntergekommenen Pension? Und was hat das alles mit Klaus Störtebeker und den Ostseepiraten zu tun? Meinung: Diesmal nimmt uns Micha Krämer mit auf die Spuren von Klaus Störtebeker, denn nicht nur in der Karibik, nein auch bei uns gab es Piraten. Wie auch schon in den beiden ersten Teilen lernt der Leser ganz nebenbei einen Teil deutscher Heldenlegende kennen. Die Charaktere sind wieder ein bisschen mehr zusammengewachsen und haben sich weiterentwickelt. Zwischen Ralle und Toni funkt es heftig und so ist sie auch mächtig eifersüchtig, als die Jungs sich für Alex zu interessieren scheinen. Nur langsam freunden sich die beiden Mädchen an. Eine der Hauptrollen spielt diesmal Felix, der pensionierte Polizeihund von Onkel Ewald, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Mittlerweile erinnern mich die Geschichten von Willi und Co. sehr an die „Helden“ meiner Kindheit, „5 Freunde“ und „Die verwegenen Vier“. Einfach klasse! Der Schreibstil ist wieder einfach und leicht zu lesen, was den jüngeren Lesern bestimmt entgegenkommt. Einziger Kritikpunkt in diesem Buch war, dass Willi das Mädel aus der Touristinfo immer „Fräulein“ nennt. Ich bezweifle, dass es heute Jugendliche gibt, die „Fräulein“ sagen, „Tussi“ finde ich da wesentlich realistischer. Ich bin wirklich schon auf das nächste Abenteuer der Freunde gespannt! Fazit: Wieder ein wirklich spannendes Abenteuer mit Willi und seinen Freunden!

    Mehr
    • 4

    Sabine17

    10. May 2014 um 11:34
  • Es geht an die See

    Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten

    disadeli

    30. April 2014 um 21:50

    Ein gelungener dritter Band um die Abenteuer von Willi und seinen Freunden. In gewohnt angenehmem Schreibstil finden sich neben einer spannenden Storie wieder einige interessante Informationen. Die Entwicklung der Geschichte gestaltete sich anders als in den beiden Vorgängern, damit kommt keine Langeweile auf und die Monotonie wird verhindert, sehr angenehm! Erneut sind die Bezüge zu den vorhergehenden Bänden sehr gut integriert. Zwischenmenschliche Themen finde ich sehr gut in die Handlungen eingearbeitet. Bleibt zu hoffen, dass es noch mehr von diesen pfiffigen Abenteurern zu lesen gibt.

    Mehr
  • Spannend, lustig und geheimnisvoll

    Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten

    Igelmanu66

    „Als er unten angekommen war, stand Felix vor der Tür zu der Treppe, die in den Keller führte, und fiepte leise. Entschlossen fasste er den Hund am Halsband, steckte die Taschenlampe in den Hosenbund, drückte dann mit der anderen Hand den Türgriff nach unten und zog die Tür, die leise quietschte, auf. Sein Herz pochte wie wild. Das war eindeutig das Geräusch, das er vorhin von oben gehört hatte! Irgendwer musste vor nicht einmal zwei Minuten die Kellertür geöffnet haben. Die Treppe nach unten lag im Dunkeln. Ralle überlegte kurz und schaltete dann das Licht an. Warum auch nicht? Schließlich war er ja kein Einbrecher, der sich heimlich mit der Taschenlampe in den Keller schleichen musste. Vorsichtig stieg er die Treppe hinunter. Er merkte, wie Felix am Halsband zerrte. Er ließ den Hund los, der sofort die Treppe hinunterflitzte und links um die Ecke verschwand.“ Willi und Antonia freuen sich! Ihre Familie hat eine Pension auf Rügen geerbt! Wie gut, dass gerade Osterferien sind, so haben die beiden Gelegenheit, zusammen mit ihren Freunden Ralle und Husti und Onkel Ewald dorthin zu fahren. Leider ist das Haus in einem sehr schlechten Zustand und steht daher schon lange leer. Es gibt nur einen einzigen Gast, einen alten Mann, der schon seit vielen Jahren dort lebt und nur selten gesehen wird. Schon merkwürdig, aber nicht so merkwürdig wie die seltsamen Dinge, die in der ersten Nacht im Haus passieren. Geister gibt es ja schließlich nicht, oder? Am nächsten Morgen müssen die Freunde feststellen, dass irgendjemand nachts die Bremsen ihres Autos manipuliert hat. Will jemand sie loswerden? Und wenn ja, warum? Und was ist dran an den Geschichten um den riesigen Goldschatz, der auf einer kleinen Insel vor Rügen versteckt sein soll – gemeinsam mit den sterblichen Überresten des berühmten Piraten Klaus Störtebekers, dessen Schädel gerade aus einem Hamburger Museum gestohlen wurde. Ein paar knifflige Rätsel, die Willi und seine Freunde da zu knacken haben! Dies ist das zweite Buch von Willi und seinen Freunden, das ich gelesen habe. Und es gefällt mir sogar noch besser als „Willi und das Grab des Drachentöters“. Das Buch ist gleichermaßen spannend wie witzig und über die seltsamen Ereignisse konnte man wirklich nachgrübeln. Die Auflösung passt gut und ist einfallsreich und bis es soweit ist, dürfen wir wieder einige sehr kreative Nachforschungen unserer Detektive bewundern, in denen auch Felix, der pensionierte Polizeihund von Onkel Ewald, seine Rolle zu spielen hat. Die Freunde sind in ihrer Art alle grundverschieden, jeder von ihnen hat seine Stärken und Schwächen. Sie ergänzen sich prima und sind mir alle total sympathisch. Vor allem Willi hat eine dermaßen trockene Art, dass ich regelmäßig lachen musste. Immer wieder beweisen sie den Erwachsenen, was sie mit Freundschaft, Einfallsreichtum und ein bisschen Mut so alles schaffen können. Ich bin mir sicher, wenn es die „Willi-Bücher“ schon in meiner Kindheit gegeben hätte, dann hätten sie im Regal neben meinen diversen „Fünf-Freunde-Büchern“ und der „Geheimnis-um-Reihe“ gestanden. Spannend, lustig, geheimnisvoll und auch als Erwachsener gut zu lesen.

    Mehr
    • 4

    parden

    21. April 2014 um 18:51
  • Oder die alte Pension!

    Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten

    AffeL

    Onkel Ewald und Willis Mutter haben eine alte Pension, die ihrer Tante gehörte, auf Rügen geerbt, sodass sie in den Osterferien mit Willi und natürlich auch seinen Freunden Husti, Ralle und Toni losfahren um das gute Stück zu begutachten. Doch leider muss das Urteil alles andere als in einem guten Zustand ausfallen, denn die Pension ist eine alte, halb vergammelte Bruchbude. Doch Willi und seine Kumpels versuchen das Beste daraus zu machen und stoßen dabei auf eine Geschichte, die sich um die alte Pension rankt. Sie soll die Stammkneipe eines berüchtigten Piraten gewesen sein, der allerdings andere Absichten, vergleichbar mit denen von Robin Hood, hatte. Die nette Alexandra aus dem nächsten Ort versucht ihnen bei der Aufklärung der Tatsachen und dem Finden des Schatzes behilflich zu sein. Doch als Toni dann ein mysteriöses Gespräch zwischen Alexandras Onkel, bei dem diese wohnt, und einem fremden Mann mitbekommt ist sie sich sicher, dass die beiden etwas mit dem zerschneiden der Bremsschläuche an ihrem Auto zu tun haben. Warum wollen die beiden sie nicht auf Rügen haben? In diesem Buch dreht sich erneut alles um die etwas merkwürdige Geschichte des ehrenhaften Piraten Klaus Störtebeker, der angeblich seine Beute unter den armen Fischern verteilt haben soll. Ich hatte bisher nie viel mit Piraten am Hut, obwohl ich ja ein Junge bin, aber dennoch hat mir dieses Buch aus der Willi-Reihe am besten gefallen. Ich werde die Bücher unter keinen Umständen weggeben und sicherlich irgendwann nochmal lesen.

    Mehr
    • 4

    ManfredsBuecherregal

    17. April 2014 um 17:28
  • Auf ins nächste Abenteuer

    Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten

    ManfredsBuecherregal

    Auf ins nächste Abenteuer. Dieses mal begleiten wir die Vier Freunde an die Ostsee. Wie schon bei „Willi und das Grab des Drachentöters“ ist es die Mischung aus Abenteuer, Krimi und Geheimnissen die mir gefällt. Ebenso, dass wieder eine Legende in Verbindung zur Geschichte steht. So gibt es auch bei „Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten“ wieder die eine oder andere Überraschung. Bleibt mir zum Abschluss nur noch zu sagen: Ich hoffe, dass es noch weitere Abenteuer um Toni, Willi, Husti und Ralle geben wird.

    Mehr
    • 5

    Igelmanu66

    14. April 2014 um 15:33
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks