Michael & Gina Spehn Die Farbe des Regens

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Farbe des Regens“ von Michael & Gina Spehn

Zwei Familien, zweimal ein tragischer Verlust: Gina verliert ihren Mann durch Krebs, Michael seine Frau. Getragen durch ihren Glauben, durch Freunde und Familie versuchen sie jeder, mit ihren Kindern, das Leben zu meistern. Dann geschieht das absolut Unwahrscheinliche: Sie lernen sich kennen, helfen sich gegenseitig, es entsteht eine tiefe Freundschaft. Eine ergreifende Geschichte, die Sie nie mehr vergessen werden! Gekürzt: Gina verliert ihren Mann durch Krebs, Michael seine Frau. Getragen durch ihren Glauben, durch Freunde und Familie versuchen sie jeder, mit ihren Kindern, das Leben zu meistern. Dann geschieht das Unwahrscheinliche: Sie lernen sich kennen, helfen sich gegenseitig, es entsteht eine tiefe Freundschaft. Eine wahre Geschichte, die Sie nie mehr vergessen werden!

trauriger aber auch hoffnungsvoller LEbensbericht

— gusaca
gusaca

Stöbern in Romane

Sommerkind

Emotional aufwühlend, tiefgründig, traurig und hoffnungsvoll...

Svanvithe

Underground Railroad

Hier wird fündig, wer wissen will, wie das Böse seit Jahrhunderten in Köpfen und Herzen der Menschen überleben konnte.

Polly16

Der Sommer der Inselschwestern

Eine wunderschöne und dramatische Geschichte über drei Frauen, ihr Leben und ihrer Freundschaft.

AmyJBrown

Die Großmächtigen

Ein außergewöhnlicher Roman, der mich beeindruckt hat

Curin

Sieh mich an

Das ganz normale Familienchaos trifft auf ein „Etwas“, das das Leben der Protagonistin zerwirft.

killmonotony

Ein Gentleman in Moskau

Interessante Handlund durchsetzt mich langweiligen politischen Diskussionen

BuchHasi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hoffnung

    Die Farbe des Regens
    msmedlock

    msmedlock

    22. February 2015 um 12:31

    Bücher dieses Genres lese ich nur sehr selten. Aber die Geschichte dieser zwei Familien, dieser Menschen, die sich in der schwersten Zeit ihres Lebens gefunden und gegenseitig unterstützt haben, hat mich sehr berührt. Es war ein Buch, das mich bis tief in die Nach wachgehalten hat, so lange bis ich es zu Ende gelesen hatte. Am Anfang war ich ein bisschen verwirrt – Michaels Erzählung ist im Gegensatz zu Ginas zeitlich schwer einzuordnen. Ich wusste bis zu dem Punkt, an dem seine Frau starb, nicht, wann genau sich seine Geschichte zugetragen hat. Auch war ich erstaunt darüber, wie viel in diesem Buch über Gott gesprochen wird – das war ein Teil, den ich in diesem Ausmaß beim Kauf des Buches nicht erwartet hatte. Trotzdem ist es ein sehr bewegendes und schönes Buch. Michael und Gina sind in allen Teilen ihrer Erzählungen sehr genau und ehrlich. Das Buch deckt außerdem so ziemlich alles ab. Tod und Leben, Trauer und Freude, Trost und Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung und Liebe, Glaube und Unglaube, Freundschaft, Vergebung, Hoffnung. Es ist schön zu sehen, dass es auch in den dunkelsten Zeiten, in der wirklichen Welt, noch Gutes gibt. Das gibt das Buch und die Geschichte der Spehns wunderbar wider.

    Mehr
  • Krebs, Sterben, Tod und ein neuer Hoffnungsschimmer

    Die Farbe des Regens
    gusaca

    gusaca

    01. May 2014 um 13:39

    Gina und Michael verlieren beide ihren jeweiligen  Ehepartner durch den Krebs. 5 Kinder verlieren einen Elternteil. Dieser Roman schildert mit sehr einfühlsamen und emotionalen Worten das Leben und LEiden zweier Familien, die durch den Krebs zwei geliebte Menschen verlieren. Der Glaube hilft dabei den Sterbenden und auch den Hinterbliebenen ihr Schicksal zu meistern, wenn sie auch nicht auf direktem Weg zu dieser Erkenntnis gelangen. Verzweiflung, Hilflosigkeit, und MUtlosigkeit sind ebenso Wegbegleiter wie das Mitgefühl und die BEgleitung von Freunden und FAmilienmitgliedern, ein wachsender Glaube an Gott und die Hoffnung darauf, dass das LEben noch LIchtblicke bereithält und weitergehen kann. Ich war sehr berührt durch die geschilderten Erlebnisse und in sehr bewegenden MOmenten sind bei mir auch Tränen geflossen. Der Schreibstil hat mich einfach begeistert und mitgerissen in traurigen aber auch in schönen MOmenten. DAs GIna, Michael und ihre KInder sich gegenseitig helfen können und am Ende eine gemeinsame Zukunft haben, ist schön und zeigt, dass auf Trauer und Ausweglosigkeit noch Hoffnung und eine neue Liebe folgen kann. Auch wie die verbliebenen Elternteile  mit der Trauer der Kinder auf sehr unterschiedliche Weise umgehen , hat mich beeindruckt. DAs lAngsame HErangehen an eine neue Beziehung unter BErücksichtigung der KIndergefühle ist einfach toll. Der betreuende Pfarrer ist einfach genial und ich würde mir wünschen das es mehr von dieser Sorte auch in meiner Umgebung geben würde. Auch das Thema VErgebung und VErsöhnung zwischen Michael und seinem Vater ausgelöst durch  eine Krisensituation spielt eine Rolle. Schade, dass es erst einer Krise solchen Ausmaßes bedarf , um eine Versöhnung anzustoßen. Ein geniales Buch, das ein sehr trauriges Thema verarbeitet aber auch Hoffnung zeigt.

    Mehr
  • Unbedingt Lesen !

    Die Farbe des Regens
    Arwen10

    Arwen10

    12. April 2014 um 09:28

    Gina verliert ihren Mann durch Krebs, Michael seine Frau durch einen Gehirntumor. Beide verlieren ihren geliebten Partner, 5 Kinder verlieren ein geliebtes Elternteil. In diesem Buch werden die Ereignisse aus der Sicht der beiden zurückbleibenden Partnern geschildert. Von den ersten Erkrankungszeichen bis zum Tod und der Zeit danach. Gina und Michael geben einander erstmal nur den dringend benötigten Halt, eine Freundschaft, die den anderen versteht, weil man gerade dasselbe durchmacht. Am Ende ist es mehr als das, ein neuer gemeinsamer Weg, der auch für 5 Kinder neues Glück und neue Hoffnung bringt. Dieses Buch ist wirklich sehr emotional. Taschentücher sind bei der ein oder anderen Szene erforderlich ! Sehr tief dringt man in die Geschichte der beiden Familien ein, erlebt alles hautnah mit. Alle Mitglieder der Familien waren mir sehr sympathisch und ich konnte mir sehr gut vorstellen, was sie gerade durchmachen. Besonders habe ich mich gefreut, dass sie einander nach dem Verlust der Partner helfen können. Auch die Nachbarn sind dort in Amerika sehr hilfsbereit und versorgen die Familien mit selbstgekochtem Essen. Michael konnte damit sogar eine Gefriertruhe füllen. Hier in Deutschland ist so etwas undenkbar. Eine Unterstützung durch Nachbarn mit Essen, Hilfe uä. kennt man hier gar nicht. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Besonders der tiefverwurzelte Glaube, der Cathy und Matt geholfen hat, sich für die Ewigkeit vorzubereiten. Man wünscht sich diese Zuversicht auch für das eigene Leben. Dieses Buch kann Trauernden eine Stütze sein und ein Hoffnungsstrahl, dass das Leben auch nach schlimmen Ereignissen weitergeht. Gleichzeitig macht dieses Buch auch wieder sehr deutlich, dass man oft an den wichtigen Dingen des Lebens vorbeigeht und sich in unwichtige Dinge stürzt. Und menschliche Beziehungen (z.B. Michael und sein Vater) bedürfen manchmal einen ersten Schritt und Vergebung. Fazit: Eine wahre Lebensgeschichte, ungemein berührend, emotional fordernd, zugleich auch hoffnungsvoll und tröstend.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Farbe des Regens" von Michael & Gina Spehn

    Die Farbe des Regens
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen: Der Brunnen-Verlag stellt zwei Leseexemplare des gerade neu erschienenen Romans  „Die Farbe des Regens-Als alles zu Ende schien, fanden wir ein neues Glück“ von Michael und Gina Spehn zur Verfügung.. Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Die Geschichte wird in den USA übrigens gerade verfilmt.   „Zwei Familien, zweimal ein tragischer Verlust: Gina verliert ihren Mann durch Krebs, Michael seine Frau. Getragen durch ihren Glauben, durch Freunde und Familie versuchen sie jeder, mit ihren Kindern, das Leben zu meistern. Dann geschieht das absolut Unwahrscheinliche: Sie lernen sich kennen, helfen sich gegenseitig, es entsteht eine tiefe Freundschaft ... Eine ergreifende Geschichte, die Sie nie mehr vergessen werden! Gekürzt: Gina verliert ihren Mann durch Krebs, Michael seine Frau. Getragen durch ihren Glauben, durch Freunde und Familie versuchen sie jeder, mit ihren Kindern, das Leben zu meistern. Dann geschieht das Unwahrscheinliche: Sie lernen sich kennen, helfen sich gegenseitig, es entsteht eine tiefe Freundschaft ... Eine wahre Geschichte, die Sie nie mehr vergessen werden!“                           Bitte bewerbt euch bis zum 14. Februar 24 Uhr hier im Thread und erzählt, warum euch das Buch neugierig macht. Bitte beachtet, dass Arwen10 die Bücher selber verschickt. Deshalb müssen wir euch darum bitten, im Gewinnfall 2,00 Euro Portokosten zu überweisen. Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr dazu bereit seid. Die Bücher werden erst nach der Überweisung des Geldes versendet. Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde, innerhalb von ca. vier Wochen zum Austausch in allen Abschnitten sowie zum Schreiben einer Rezension. Diese wird bitte nicht nur bei Lovelybooks, sondern auch auf einer anderen Internetseite (amazon, Verlagshomepage…) veröffentlicht. Bitte beachtet außerdem, dass es sich um eine christliche Leserunde handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine Rolle. Ich freue mich sehr auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.

    Mehr
    • 42
  • Warmherzig und Authentisch

    Die Farbe des Regens
    MelE

    MelE

    20. March 2014 um 06:53

    Wer "Die Farbe des Regens" liest, wird ein wirklich schmerzhaftes Buch lesen, denn es ist ein Buch voll von Trauer und Schmerz, dennoch ist es ein Roman, eine Lebensgeschichte, die warmherziger nicht hätte sein können. Ich bin sehr beeindruckt wie Glauben wirklich gelebt wird und damit meine ich jetzt nicht ausschließlich die Menschen, denen der Partner genommen wurde, sondern auch diejenigen die begleiten. Rituale die hier aufgezeigt werden, lassen mir die Tränen in die Augen schießen, da ich es so wunderbar finde, das Menschen füreinander einstehen und wenn es nur bedeutet für die trauernde Familie zu kochen. Eine große Gefriertruhe wird angeschafft, damit alle Lebensmittel dort gelagert werden können. Ich fand es so wunderbar und würde es mir so sehr wünschen, das wir auch so sensibel wären. Wenn der Partner stirbt ist mein erster Gedanke sicherlich nicht zu kochen oder zu backen. Dieses wird nun von Freunden, Nachbarn und Geschwistern der Gemeinde übernommen und es hat auch mir gut getan es einfach nur zu lesen. Irgendwie sind wir Deutschen doch anders gestrickt und stellen keine rote Truhe vor die Tür in denen wir dann Lebensmittel lagern, damit die Trauernden wirklich trauern können und wir ihnen damit vielleicht das Leid erleichtern, weil wir füreinander einstehen. Natürlich wird in "Die Farbe des Regens" über das Loslassen des Partners eingegangen. Dadurch, das der Roman jeweils aus der Sicht von Gina und Michael geschrieben wurde, nehmen wir alle Ängste, Sorgen und Nöte genau wahr und leiden natürlich auch ein kleines Stück mit. Für mich ist es bewundernswert wie Matt und auch Cathy sich auf ihre letzte Reise vorbereiten. Wie sehr ihr Leben von Gott geprägt wurde. Manchmal ist ein Kampf einfach gekämpft und es gibt keine Möglichkeiten mehr für die Liebenden zusammen zu bleiben, denn Gottes Plan ist definitiv anders als der unsere. Keiner nimmt ein Blatt vor den Mund und die Trauer wird sicherlich sehr verdeutlicht, aber es gibt viele, viele kleine und große Hoffnungsschimmer die das Leben auch ohne Partner lebenswert machen. Natürlich übernimmt der Schmerz erst einmal die Oberhand, aber am Beispiel von Gina und Michael können wir sehen, das es sich lohnt das Leben wieder aufzunehmen und sich nicht komplett von der Trauer einnehmen zu lassen. Es ist hart und schmerzhaft, dennoch lernen wir durch Gina und Michael auch die Wut und die Anklage kennen, denn Gott hat ihnen das Liebste genommen. Wer könnte diese Lücke füllen? Ich habe vor einiger Zeit ein ähnliches Buch gelesen, es aber nicht beendet können, da die geliebte Frau, die dort beschrieben wurde auf so ein hohes Podest gestellt wurde, das es mir schon unangenehm war. In "Die Farbe des Regens" werden natürlich auch Erinnerungen wach, aber sie sind von Gott geprägt, daher ist das Buch auch als wertvoll zu nennen, denn es beschönigt nichts. Die Trauer, die Wut, das Entsetzen und all das was auf die Betroffenen einstürmt wird sehr deutlich und auch nicht beschönigt, es ist ein Buch voller Trauer, aber bietet uns als Leser auch jede menge Trost im Leid, denn es ist definitiv ein Neuanfang. Ein Neuanfang für die Familien die es betrifft, aber auch für mich, denn ich weiß nun, das es auch am Ende des Tunnels ein Licht gibt. Wir stehen mitten im Leben und blenden den Tod gerne aus, obwohl er zum Leben dazu gehört. Die Hoffnung die dieses Buch gibt ist unermesslich, auch wenn für mich jetzt nicht im Vordergrund stand, das sich Gina und Michael neu orientieren und sich gegenseitig trösten. Der Glaube ist für mich in den Vordergrund gerückt, denn das spricht aus jeder Zeile und das bewegt mich sehr. Für mich ist daher "Die Farbe des Regens" als besonders wertvoll einzustufen und das sicherlich nicht nur, weil es von Menschen für Menschen geschrieben wurde, sondern weil sich Gott offenbart und uns Trost und Hoffnung schenkt in all der Trauer und dem Leid. Ich bin sehr dankbar für dieses Buch und werde es in meinem Herzen für immer bewahren! Echte Leseempfehlung!

    Mehr
  • Glaube, Hoffnung, Liebe

    Die Farbe des Regens
    kira35

    kira35

    13. March 2014 um 14:38

    ( Auszug Klappentext) Gina verliert ihren Mann durch Krebs, Michael seine Frau. Getragen durch ihren Glauben, mithilfe von Freunden und Familie versucht jeder für sich, mit  seinen Kindern das Leben zu meistern. Als sie sich eines Tages begegnen, ist das wie eine Fügung. Sie lernen sich kennen, helfen sich gegenseitig, es entsteht eine tiefe Freundschaft... Sehr realistisch und auch emotional beschreiben die Autoren in abwechselnden Kapiteln ihre familiäre Geschichte. Sie geben Einblick, wie sie mit der Krankheit des Partners versuchen, zu recht zu kommen, und wie sie ihn im Sterben begleiten. Trauer, Wut und auch Zweifel an Gott - warum läßt er es zu? - . Doch durch Gebete und auch Gespräche mit Pastor Galik wurde der Glaube wieder gefestigt. Gina und Matt waren fest in ihren Glauben eingebunden. Matt versucht Gina, auf ein Wiedersehen nach dem Tode zu trösten. Cathy war die gläubigere in ihrer Ehe mit Michael, auch sie versucht, ihn zu trösten und bittet ihn um Kontaktaufnahme mit Gina. War es Fügung, dass Gina und Michael sich trafen, ihre Trauer um den Verlust mit ihren Kindern gemeinsam bewältigten und dann zusammen eine große Familie wurden? Ein Buch über zwei reale Schicksale, mit all ihren Höhen und Tiefen. Beeindruckend auch, wie die Gemeinde, Freunde und Verwandte die Familien unterstützten und begleiteten, für sie alle war der Tod kein Tabuthema. Für dieses Buch gibt es von mir eine Leseempfehlung, denn es zeigt: "Geht eine Tür zu, so öffnet sich eine andere".

    Mehr
  • So kann Sterbebegleitung und Trauerbewältigung auch sein...

    Die Farbe des Regens
    katze102

    katze102

    02. March 2014 um 12:06

    Gina verliert ihren Mann durch Krebs, Michael seine Frau. Beide werden von ihren sterbenden Ehepartnern vor deren Tod aufgefordert, weiter glücklich zusammen mit den Kindern zu leben, Gott und der Glaube an ihn würden es leichter machen, den richtigen Weg zu finden. Wunderbar ehrlich und einfühlsam berichten Gina und Michael über ihre Trauer, ihre Liebe zum Partner und den Kindern, darüber, wie sie ihren Frieden finde, der im Verborgenen lebt, zwischen Trauer und Freude. Und, wie sie, die einen gemeinsamen Bekanntenkreis haben, in der selben Kirchengemeinde aktiv sind, deren Kinder in die selbe Schule gehen, sich in ihrer Trauerzeit gegneseitig helfen, über ihre Trauer, Liebe und Verlust sprechen, so wie sie es nur mit jemandem können, der die selben Erfahrungen hinter sich hat... und wie sie sich langsam verlieben, diese Liebe sich langsam weiterentwickelt bis sie zusammen einen Neuanfang wagen, bei dem die verstorbenen Ehepartner und die Erinnerung an sie mit zum Alltag geört. Beim Lesen dieses Buches habe ich mich immer wieder gefragt, warum es bei uns ( in Deutschland) eher als Tabu gilt, über den Tod zu sprechen, warum es so selten geschieht, daß jemand zu Hause, im Kreis seiner Familie stirbt, sondern eher etwas steril und unpersönlich im Krankenhaus, Altenheim oder Hospiz. Für mich war es eine ganz besondere Erfahrung, zu lesen, mit welcher Liebe und Achtung Gina ihren Mann drei Jahre lang zusammen mit ihren Kindern auf seinem letzten Weg zu Hause begelitet hat bzw. mit wieviel Achtung Michael seine Frau, nachdem sie nicht mehr kämpfen wollte, gehen ließ und ihren eigenen Wunsch akzeptierte. Auch, daß die sterbenden Ehepartner die Möglichkeit hatten, bewußt Abschied zu nehmen, z.B. durch ein Videotagebuch oder Gespräche über die Zukunft der Partner, sowie ihren festen Glauben. Mich hat das Buch zutiefst beeindruckt: wie stark alle Beteiligten durch ihren Glauben ihre Trauer verarbeitet, ihren Frieden gefunden  und ihren Neuanfang gewagt haben. Ich kann mich kaum erinnern, daß ich ein derart tief bewegendes Buch gelesen habe: bewegend, tieftraurig, für mich tränenreich, aber auch so befreiend und Freiden findend... Meine absolute Leseempfehlung für ein sehr ehrliches, emotionales und mutmachendes Buch zum Thema Trauerbewältigung.

    Mehr