Michael Schmidt Teutonic Horror

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(1)
(1)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Teutonic Horror“ von Michael Schmidt

Sie sind auf der Suche nach guten Horrorgeschichten? Sie sind aber müde von der Suche? Sie wollen keine weiteren Lovecraft oder Poe Geschichten? Und auch die einfachen und brutalen Nacherzählungen der Hollywoodfilme sind Ihnen zuwider? Sie mögen keinen Frauengrusel? Außerdem hassen Sie liebestolle Vampire? Versuchen Sie einmal abwechslungsreiche, intelligente, aber ebenso deftige Geschichten. Erleben Sie direkte und ungeschminkte Prosa. Keine endlosen Beschreibungen! Keine pubertären Gefühle. Keine x-te Wiederholung des tausendmal kopierten. Greifen Sie zu Teutonic Horror und tauchen Sie in die Welt des aktuellen Schreckens. Aber lassen Sie das Licht brennen! Das Titelbild und die Illustrationen stammen von Lothar Bauer Die Geschichte von dem dämonischen Lockführer. Was wäre, wenn 1914 das Attentat von Sarajevo verhindert worden wäre. Er läuft und läuft, doch vor seinem Verfolger kann man nicht entrinnen. Wenn ein Sadist dem wirklich Bösen begegnet. Stellen sie sich vor, täglich grüßt der Totenkopf. Was eine Recherche zu "The Wall" bewirken kann. Zombies oder Nazis, die Wahl zwischen Pest und Cholera. Ein Werwolf, der die wahre Liebe trifft. Ein Berliner Couch Potato auf Reisen. Wenn das Gute und Böse in einem um die Herrschaft kämpfen. Wenn man beim Surfen die falschen Seiten erwischt. Der erste Advent. Und das Böse erwacht langsam. Eine Heavy Metal Combo in Hamburg weckt das Grauen! Ein Vampir trifft seine sexuelle Herausforderung Edgar Allan Poe trifft seinen Bruder und eine folgenschwere Entscheidung. 15 Geschichten, die einen kalten Schauer erzeugen. (Quelle:'E-Buch Text/26.06.2014')

Sehr schöner Horrorkurzgeschichenband

— Vampir989
Vampir989

Eine bunte Horrormischung, wo manche gut gelungen sind, anderen aber das gewisse Etwas gefehlt haben.

— rewareni
rewareni

Stöbern in Krimi & Thriller

Kalte Seele, dunkles Herz

Sehr spannend und psychologisch hoch-interessant. Das Buch hat mich völlig überzeugt und in den Bann gezogen!

MissRichardParker

Die Party

Eine Party mit heftigem Ende und einer spannenden Vergangenheit! Mich konnte das Buch komplett überzeugen.

Buecherseele79

Scherbengericht

Ein typischer Heinichen, wie man ihn kennt und liebt!

Ascari0

Nachts am Brenner

Kommissar Grauners neuer Fall bekommt eine beklemmende private Dimension.

Bibliomarie

Böse Seelen

Ein weiterer fulminanter Fall für Chief Burkholder!

Chrissie007

Die Brut - Die Zeit läuft

Gänsehaut

RoteFee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr schöner Horrorkurzgeschichtenband

    Teutonic Horror
    Vampir989

    Vampir989

    16. January 2017 um 07:02

    Dieses Buch umfasst 15 Horrorkurzgeschichten mit Gruseleffekt.Wir begnen dabei Vampiren,Monstern,Werwölfen und weiteren diversen grusligen Spannungseffekten.Jede Geschichte hat ihr eigenes Thema und so kommt nie Langeweile auf.Der Scheibstil ist leicht und flüssig und so lassen sich die Geschichten gut lesen.Es bleibt immer sehr interessant und spannend.Die Protoganisten werden sehr gut beschrieben und so konnte ich sie mir bildlich gut vorstellen.Viele Szenen werden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei und habe mitgefiebert und mitgebangt.Das hat mir sehr gut gefallen.Der Autor versteht es auf seine eigene Art und Weise uns in eine Welt des Horrors und des Grauens zu verführen.Das ist ihm sehr gut gelungen.Das Cover finde ich auch sehr gut gewählt und passend für einen Horrorkurzgeschichtenband.Ich hatte viele schöne Lesestunden mit diesem Buch und kann es nur empfehlen.

    Mehr
  • Tolle Idee! Mangelhafte Umsetzung!

    Teutonic Horror
    celinasheeran

    celinasheeran

    15. January 2017 um 16:18

    Inhalt: Die Geschichte von dem dämonischen Lockführer.Was wäre, wenn 1914 das Attentat von Sarajevo verhindert worden wäre.Er läuft und läuft, doch vor seinem Verfolger kann man nicht entrinnen.Wenn ein Sadist dem wirklich Bösen begegnet.Stellen sie sich vor, täglich grüßt der Totenkopf.Was eine Recherche zu "The Wall" bewirken kann.Zombies oder Nazis, die Wahl zwischen Pest und Cholera.Ein Werwolf, der die wahre Liebe trifft.Ein Berliner Couch Potato auf Reisen.Wenn das Gute und Böse in einem um die Herrschaft kämpfen.Wenn man beim Surfen die falschen Seiten erwischt. Der erste Advent. Und das Böse erwacht langsam.Eine Heavy Metal Combo in Hamburg weckt das Grauen!Ein Vampir trifft seine sexuelle HerausforderungEdgar Allan Poe trifft seinen Bruder und eine folgenschwere EntscheidungMeine Meinung: Teutonic Horror verspricht 15 (Horror) Kurzgeschichten. Ich perönlich fand es nicht wirklich gruselig. Von den 15 Geschichten waren 2-3 ,die ich wirklich toll fand. Der Rest konnte mich nicht wirklich überzeugen,da meistens die Idee vielleicht toll war,aber die Umsetzung nur mangelhaft. Der Schreibstil schwankt zwischen wirklich mies und total gut. Das habe ich bisher auch noch nicht erlebt, dass der Schreibstil so schwankend sein kann.Manche Kapitel sind so toll vorallem durch die tolle Atmosphäre die der Autor schafft, andere wiederum sind einfach nicht glaubwürdig, da dort wiederrum die komplette Atmosphäre fehlt.Fazit: Es sind 2-3 echt gute Geschichten dabei, doch der Rest ist ziemlich schlecht geschrieben und steckt voller Längen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Teutonic Horror" von Michael Schmidt

    Teutonic Horror
    MichaelSchmidt

    MichaelSchmidt

    Ich verlose 10 Bücher (wahlweise Taschenbuch oder E-Book) meiner Sammlung von düsteren Kurzgeschichten. Die Geschichte von dem dämonischen Lockführer.Was wäre, wenn 1914 das Attentat von Sarajevo verhindert worden wäre.Er läuft und läuft, doch vor seinem Verfolger kann man nicht entrinnen.Wenn ein Sadist dem wirklich Bösen begegnet.Stellen sie sich vor, täglich grüßt der Totenkopf.Was eine Recherche zu "The Wall" bewirken kann.Zombies oder Nazis, die Wahl zwischen Pest und Cholera.Ein Werwolf, der die wahre Liebe trifft.Ein Berliner Couch Potato auf Reisen.Wenn das Gute und Böse in einem um die Herrschaft kämpfen.Wenn man beim Surfen die falschen Seiten erwischt. Der erste Advent. Und das Böse erwacht langsam.Eine Heavy Metal Combo in Hamburg weckt das Grauen!Ein Vampir trifft seine sexuelle HerausforderungEdgar Allan Poe trifft seinen Bruder und eine folgenschwere Entscheidung.15 Geschichten, die einen kalten Schauer erzeugen.

    Mehr
    • 181
  • Horror Geschichten

    Teutonic Horror
    rewareni

    rewareni

    05. January 2017 um 13:02

    In ,, Teutonic Horror´´ von Michael Schmidt, findet man 15 Kurzgeschichten aus dem Bereich Horror und Phantastik. Man begegnet einem wahnsinnig gewordenen Lokführer, sowie einem Mann, der erfolglos versucht die Weltgeschichte zu verändern. Oder der sinnlose Versuch seinem Todesurteil zu entfliehen. Aber auch ein Vampir hält Einzug in eine Geschichte, ebenso ein Tag, der sich immer und immer wieder mit all seinen Qualen wiederholt. Wenn man sich in einem Trickfilm wieder findet kann es genauso verstörend sein, wie wenn man sich zwischen Pest und Cholera entscheiden muss. Aber auch die Werwölfe haben es nicht leicht in ihrem Leben, oder ein Frosch, der weiß, dass er eine willige Beute für seine Verfolger ist. Die Computerwelt kann einem genauso zum Wahnsinn treiben, wie ein Monsterskelett auf einem Motorrad. Und wenn die sieben Todsünden den gefallenen Engel wieder erleben lassen, und seine Albträume Wahrheit werden, dann hat man ,, Teutonic Horror´´ gelesen. Was mir nicht so gut gefallen hat war, dass annähernd jede Geschichte etwas sexlastig war, was eigentlich nicht nötig gewesen wäre. Die Geschichten waren doch sehr unterschiedlich vom Schreibstil, der Spannung und dem Aufbau her. Manche Geschichten haben mich gleich gefangen und andere wieder kaum. Gut gelungen waren für mich ,,Rhythmus der Angst´´, ,,Maria´´, ,,Zwei Seelen in einer Brust´´, ,,Scheinbar´´, ,, Widergeburt´´ und ,, Adrian´´. 15 Kurzgeschichten für Zwischendurch.

    Mehr
  • Gut zu lesender Kurzgeschichtenband

    Teutonic Horror
    misery3103

    misery3103

    01. January 2017 um 20:12

    Die Kurzgeschichtensammlung "Teutonic Horror" von Michael Schmidt beinhaltet 15 Kurzgeschichten des Herausgebers. Der Klappentext verspricht gute Horrorgeschichten, die weder Frauengrusel noch liebestolle Vampire beinhalten. Und damit stimme ich überein. Die Geschichten beinhalten zwar auch die üblichen Horrorgestalten wie Vampire, Zombies und Voodoozauberer, überraschen aber auch mit einfachem Gänsehautgrusel.Bei Kurzgeschichtensammlungen - egal von welchem Autor - gefallen selten alle Geschichten. So geht es mir auch hier. Der überwiegende Teil der Geschichten konnte mich trotzdem gut unterhalten, auch wenn bei vielen Kurzstories dieses gewisse Etwas fehlt, der Aha-Effekt am Ende einer Geschichte. Besonders herausheben möchte ich die Geschichten "Maria", "Zwei Seelen in einer Brust" und "Scheinbar". Mein Lieblingsbeginn einer Geschichte war "Wissen Sie, ich bin mir sicher, man hat mir einen gebrauchten Tag angedreht. Einen beschissenen gebrauchten Tag." aus "Der gebrauchte Tag". Mein Lieblingszitat zum Jahresbeginn!

    Mehr
  • Rezension zu "Teutonic Horror"

    Teutonic Horror
    Zsadista

    Zsadista

    31. December 2016 um 14:37

    „Teutonic Horror“ ist eine Anthologie von 15 Stories in einem Buch. Die Geschichten stammen aus der Feder des Autors Michael Schmidt. Die jeweiligen Kurzgeschichten lassen sich gut und schnell lesen. Das Buch ist auf jeden Fall ein Stück für zwischendurch. Normal gibt es bei mir bei Anthologien immer auch Geschichten, die mir weniger gefallen. Hier war es leider der größte Teil, der mich nicht mitreißen konnte. Mir fehlte hier einfach die Spannung und den versprochenen Horror. Dazu kam, dass mir die Geschichten zum Großteil zu sexlastig waren. Es gab hier jetzt zwar keine genauen Beschreibungen und Bettszenen, doch ohne ging es kaum noch. Ja, es gab hier keine Schmusevampire, aber die vorhandenen waren auch nicht gerade gruselig gewesen. Des Weiteren ist eine Story auch absolut falsch heraus gearbeitet. Liegt es hier an fehlender Recherche oder einfach Unkenntnis, ich weiß es nicht. Wenn man ein reales Ereignis als „was wäre wenn“ umschreibt, sollte man, meiner Meinung nach, zumindest in den Anfängen bei der Realität bleiben. Bei der Geschichte „Remenanz“ geht es darum, dass das Attentat von Sarajewo 1914 auf den Kronprinzen verhindert und somit der Lauf der Geschichte geändert wird. Doch schiebt der Autor das Attentat ins Schlafzimmer des Kronprinzen, hier auch wieder unbedingt das Thema Sex, anstatt bei der Realität zu bleiben und das Attentat auf offener Straße im Auto laufen zu lassen. Dies sind so Ecken, die mich als Leserin total stören.Die Inhaltsangabe verspricht zum Beispiel „keinen Frauengrusel“, „Außerdem hassen Sie liebestolle Vampire?“ und „Aber lassen Sie das Licht brennen!“. Dem kann ich nach meinem Geschmack leider nicht zustimmen. Bin ich vielleicht schon zu abgebrüht für diese Geschichten? Ich weiß es leider nicht. Die Geschichte „Maria“ fand ich, zum Beispiel, sehr schön. Doch konnte die Story die Sterne Zahl nicht anheben, da ich sie schon von „Zwielicht Classic 3“ kannte und sie zwar wunderbar, aber nicht sehr horrormäßig ist. Das Buch konnte mich leider nicht überzeugen. Für ein paar gute Ideen vergebe ich 2 Sterne.  

    Mehr
  • Abwechslungsreiche Kurzgeschichten

    Teutonic Horror
    Marakkaram

    Marakkaram

    30. December 2016 um 19:29

    Abwechslungsreiche Kurzgeschichten mit leichtem Gruselfaktor. Weg, nur weg von diesem Wahnsinn. Ich kneife in meine Wange, aber ich erwache nicht. Der Wahnsinn bleibt real. Ich bin ein großer Fan von Grusel- und Horror-Kurzgeschichten, weil hier immer die Möglichkeit besteht, sie mit einem bösen Augenzwinkern enden zu lassen und einem Gefühl in der Magengegend, dass das Böse einen nur kurz in Sicherheit wiegen will, denn wie sagte schon der Meister so schön “Manchmal kommen Sie wieder”. Mit “Greifen Sie zu Teutonic Horror und tauchen Sie in die Welt des aktuellen Schreckens. Aber lassen Sie das Licht brennen.”, verspricht der Klappentext sehr viel, was der Inhalt nur bedingt halten kann. In diesem Band fasst Michael Schmidt 15 seiner bereits in diversen Magazinen zwischen 2004 und 2013 veröffentlichten Geschichten zusammen. Dabei umfasst das Spektrum alles, was man sich an unheimlichen Begebenheiten und Ideen vorstellen kann: von Vampiren, Monstern, Werwölfen, Besessenheit, Erotik bis hin zu Wahnvorstellungen. Nur extremen Horror, Splatter oder auch Porno wird man hier nicht finden. Viele Geschichten waren Klasse, aber es trafen nicht alle meinen Nerv. Oftmals fehlte mir ein winzig kleiner Twist am Ende, das böse Augenzwinkern, das ihr den letzten Schliff verliehen hätte. Naja, Kurzgeschichten sind halt auch immer Geschmackssache. Alles in Allem haben sie mich gut unterhalten, der Schreibstil war flüssig und ich hatte es in 2 Zügen durch. Allerdings waren wenig Geschichten dabei, die mir nachhaltig in Erinnerung bleiben werden. Fazit: Wer eher etwas im Bereich der Phantastik und psychisch motivierten Geschichten sucht, der wird an dieser Sammlung mit Sicherheit seine Freude haben. Wer Horrorstories erwartet oder gar ein wenig Splatter, dem werden sie wohl eher nicht zusagen.

    Mehr