Michael Böckler

 3.7 Sterne bei 76 Bewertungen
Autor von Vino Criminale, Tod oder Reben und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Falscher Tropfen
Neu erschienen am 21.08.2018 als Taschenbuch bei ROWOHLT Taschenbuch. Es ist der 4. Band der Reihe "Baron Emilio von Ritzfeld-Hechenstein".

Alle Bücher von Michael Böckler

Sortieren:
Buchformat:
Michael BöcklerVino Criminale
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Vino Criminale
Vino Criminale
 (11)
Erschienen am 29.04.2008
Michael BöcklerTod oder Reben
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tod oder Reben
Tod oder Reben
 (10)
Erschienen am 01.10.2012
Michael BöcklerMord in bester Lage
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mord in bester Lage
Mord in bester Lage
 (7)
Erschienen am 01.10.2014
Michael BöcklerSterben wie Gott in Frankreich
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sterben wie Gott in Frankreich
Sterben wie Gott in Frankreich
 (8)
Erschienen am 01.11.2004
Michael BöcklerWer stirbt schon gerne in Italien?
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wer stirbt schon gerne in Italien?
Wer stirbt schon gerne in Italien?
 (8)
Erschienen am 01.04.2001
Michael BöcklerTödlicher Tartufo
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tödlicher Tartufo
Tödlicher Tartufo
 (7)
Erschienen am 02.10.2008
Michael BöcklerMörderischer Jahrgang
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mörderischer Jahrgang
Mörderischer Jahrgang
 (5)
Erschienen am 26.08.2016
Michael BöcklerSturm über Mallorca
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sturm über Mallorca
Sturm über Mallorca
 (8)
Erschienen am 01.07.2010

Neue Rezensionen zu Michael Böckler

Neu
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Mord in bester Lage" von Michael Böckler

Schatten der Vergangenheit
Bellis-Perennisvor einem Jahr

Dies ist der zweite Band der Südtirol-Weinkrimi-Reihe rund um Baron Emilio von Ritzfeld-Hechenstein.

Worum geht’s?

In einem Weinberg wird die Leiche eines bekannten Winzers mit einer Rebschere in der Brust, gefunden. Ein wenig später gibt es eine zweite Leiche und Phinas Freundin Laura verschwindet spurlos. Gleichzeitig wird ein Teil von Phinas Weinreben durch ein besonders giftiges Herbizid vernichtet. 

Phina ist wegen Lauras Verschwinden und wegen der vernichteten Reben ziemlich aus dem Häuschen. Sie hat zwar beide Toten gekannt, aber Südtirol ist ja nicht gar so groß.

Die Polizei verfolgt wegen des Mordes eine Spur zu Satanisten und misst Lauras Verschwinden keine Bedeutung bei, da Laura als lebenslustige junge Frau bekannt ist.

Erst als ein dritter Mann beinahe zu Tode kommt, gibt es ein Erkennen bei Phina. Als dann noch auf Emilio mit einer Armbrust geschossen wird, ist klar, wer oder was hinter den Morden und Mordversuchen steckt.

Meine Meinung:

Diesmal bekommt es Baron Emilio mit einem gekränkten Menschen zu tun, der unter dem Deckmantel des Satanismus einen Rachefeldzug gegen die Dämonen seiner Vergangenheit führt. Die Geschichte ist Spannend und unterhaltsam erzählt. 


Doch der Prolog verrät fast schon ein bisschen zuviel. Dennoch schafft es der Autor seine Leser bei der Stange zu halten und lässt Emilio die Nerven und den Sinn für gutes Essen und edle Weine bewahren. 


Dass er einen Jugendlichen auf den richtigen Lebenspfad bring, ist beinahe schon kitschig.

Die Sehenswürdigkeiten und Landschaften Südtirols sind wieder perfekt in die Krimi-Handlung eingewoben.

Im Anhang gibt es noch ein Glossar mit weiteren Infos über Weinanbau (Rebsorten, Anbaumethoden, Winzer, Kellereien, Genossenschaften etc.), regionalen Speisen - mit Rezepten – sowie eine Liste mit Restaurants und Weinlokalen

Fazit:

Nicht ganz so elegant wie Band eins (Tod oder Reben) und drei (Mörderischer Jahrgang), aber trotzdem ein Lesevergnügen.

Kommentieren0
18
Teilen
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Verdi hören und sterben: Ein Roman aus Venedig und dem Veneto" von Michael Böckler

Ein Haus am Gardasee
Bellis-Perennisvor einem Jahr


Wer möchte nicht plötzlich reich und ein Villenbesitzer am Garda-See sein? Für den britisch-deutschen Mode-Fotografen Mark Hamilton erfüllt sich dieser Traum vom Geld. 


Doch zu welchem Preis? Seine geliebte Großmutter ist tot, sein Halbbruder Rudolf, ein erfolgreicher Weinhändler, frustriert, da er nur ein Bild, das seine Mutter zeigt, geerbt hat. Doch das erinnert ihn an die Vergangenheit, die so manches Geheimnis birgt.

Mark jedoch, muss sich bald von seinem neuen Reichtum verabschieden, weil er entführt wird und Lösegeld gefordert wird. 


Wer steckt dahinter? Die in Italien all gegenwärtige Mafia oder doch (Halb)Bruder Rudolf? 


Die italienische Polizei tappt erwartungsgemäß im Dunkeln und so muss die hübsche Mitbewohnerin der Villa ein paar Fäden ziehen und zur Aufklärung des Kriminalfalles beitragen.

Meine Meinung:

Wie wir es von Michael Böckler gewöhnt sind, ist reißerische Action nicht sein Metier. Er liebt es eher beschaulich. So kommen die Leser in Genuss schöner Landschaftsbeschreibungen und lernen Details historischer Städte kennen. Verdis Musik spielt eine Rolle und kulinarische Köstlichkeiten aus italienischen Küchen und Kellern. Witzig finde ich die Idee, am Seitenrand Anmerkungen ähnlich einem Reiseführer anzubringen,

Verdis Musik spielt auch eine Rolle und so lässt sich der Krimi als feine Urlaubslektüre auf der Reise nach Grado oder Verona gut empfehlen.

Fazit:

Mir hat dieser ruhige Krimi sehr gut gefallen. Wer lieber mehr Action hat, muss zu einem anderen Autor greifen.


Kommentieren0
17
Teilen
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Tod oder Reben" von Michael Böckler

Ein kulinarischer und humorvoller Krimi aus Südtirol
Bellis-Perennisvor einem Jahr

Das ist der erste Fall für den verarmten Adeligen, Baron Emilio von Ritzfeld-Hechenstein, der sich nach dem Selbstmord des Vaters und dem Verlust des Familienvermögens als Privatermittler seine Brötchen und den Wein dazu verdienen muss.

Seine Wahltante Theresa, deren Sohn Niki vor zehn Jahren bei einem Bergunfall ums Leben gekommen ist, glaubt nach wie vor nicht an die Unfalltheorie. Theresa beauftragt Emilio, der momentan keine Klienten hat, mit der Recherche in Südtirol.
Wohnen soll er bei Theresas jugendlicher Freundin Gertrude Josephina, genannt Phina, einer bodenständigen Winzerin, die selbst das eine oder andere Geheimnis mit sich herumschleppt.

Kaum angekommen wird er in einen Kriminalfall verwickelt, in dem es um Erpressung einer Gruppe honoriger Bürger, den „Amici de Vino“ geht. Nachdem er von zwei der erpressten Weinfreunde engagiert wird, hat Emilio mehr zu tun als ihm lieb ist.

„Das Leben ist wie eine Flasche Ketchup: Erst kommt lange nichts, dann alles auf einmal“ (S.208)

Was haben die aktuellen Erpressungen mit dem Tod Nikis zu tun? Wo ist die mögliche Verbindung? Und, ist Phina vielleicht in den Bergunfall verwickelt?

In seiner unnachahmlichen und unkonventionellen Art ermittelt Emilio nicht ohne den Gaumenfreuden Südtirols zu frönen. Der Autor beschert den Lesern einen kulinarischen Streifzug durch Südtirols Küche und Keller.

Emilio ist ein Charakter mit Ecken und Kanten, genauso wie sein geliebter „Landy“, ein Landrover, der auch schon bessere Tage gesehen hat. Mit dabei auch ein Spazierstock, der es in sich hat.
Wer einen Krimi mit kulinarischen Genüssen und Humor lesen möchte, ist hier genau richtig.

Im Anhang sind Rezepte der Südtiroler Schmankerl und für Weinliebhaber einige lohnende Reiseziele angeführt

Fazit:

Ein köstliches Lesevergnügen im wahrsten Sinne des Wortes. Gerne gebe ich 5 Hauben und eine Leseempfehlung.

Kommentare: 1
23
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Community-Statistik

in 76 Bibliotheken

auf 11 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks