Herr Petermann und das Triptychon des Todes: Kriminalroman (Leo Petermann)

von Michael Böhm 
1,0 Sterne bei1 Bewertungen
Herr Petermann und das Triptychon des Todes: Kriminalroman (Leo Petermann)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

MartinaScheins avatar

Stilistisch gut, doch aufgrund von fehlenden Dialogen kein Buch für mich

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Herr Petermann und das Triptychon des Todes: Kriminalroman (Leo Petermann)"

Viel Zeit für die Geliebte, Schach mit dem Nachbarn - Leo Petermann genießt die Ruhe in seinem Land-haus, als die Nachricht eines dubiosen »Todesfonds« sein friedliches Leben stört. Der perfide Erfinder dieses Fonds ist ein alter Bekannter: Quintus Heinrich, Chef der Cautio-Versicherung, den Petermann von der Uni her kennt. Ein eisiges Duell beginnt, aus dem Peter-mann um jeden Preis als Sieger hervorgehen will und dafür alle seine Möglichkeiten nutzt … Der Nachfolger des für den Friedrich-Glauser-Preis nominierten Krimis um den ungewöhnlichen Herrn Petermann, der für seine wohlverdiente Ruhe alles tut … (Band 1: "Herrn Petermanns unbedingter Wunsch nach Ruhe")

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956690563
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:192 Seiten
Verlag:Bookspot Verlag
Erscheinungsdatum:27.07.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    MartinaScheins avatar
    MartinaScheinvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Stilistisch gut, doch aufgrund von fehlenden Dialogen kein Buch für mich
    Stilistisch gut, doch aufgrund von fehlenden Dialogen kein Buch für mich


    Das Buch habe ich nach Beendigung des 3. Kapitels abgebrochen. Zuvor hatte ich ein wenig vor geblättert, doch nichts diesbezügliches gefunden.

    Bei diesem Titel fehlen mir definitiv die Dialoge. Mit Büchern, in denen nur erzählt wird, kann ich nichts anfangen.
    Für mich lebt ein Buch aus Erzählung, Beschreibung, Rede und Gegenrede. Natürlich kann auch durch Erzählungen Spannung erzeugt werden, doch das hauptsächlich antreibende Element ist für mich der Wortwechsel.

    Wortwahl und Stil haben mir gut gefallen. Nachdem ich auf weiteren Seiten noch ein wenig gestöbert habe, gefielen mir auch die Charaktere durchaus, doch ansonsten fand ich die Zeilen langweilig. In den ersten drei Kapiteln habe ich auch noch nicht einmal ansatzweise einen Höhepunkt entdeckt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks