Michael Berkowitz Erotic Flashback

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Erotic Flashback“ von Michael Berkowitz

Eine Erotische Zeitreise. 280 Seiten mit verführerischen Frauen, fotografiert im Stil der französischen Postkarten des 19. Jahrhunderts. Sinnlich, frech, lasziv, herausfordernd und atemberaubend nackt. Denn der Fotograf sieht sie mit den Augen des Liebhabers.

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Erotic Flashback" von Michael Berkowitz

    Erotic Flashback
    kfir

    kfir

    04. November 2007 um 11:18

    Bildband für Liebhaber des Genres Wer einen Erotik-Bildband mit Fotos im Stile der Anfänge der Fotografie sucht, der wird hier fündig und vielleicht dennoch enttäuscht. Die Damen habe ich nicht unbedingt als wahre Schönheiten empfunden, aber das kann ja jeder anders sehen. Die fotografierten Frauen werden in ähnlichen Posen in Szene gesetzt, wie sie in den Anfängen der Fotografie um um die Jahrhundertwende üblich waren. Doch passen dazu weder die Frisuren, die Tattoos, die Intimrasuren, die Piercings. Stimmig sind dagegen wieder die gewählten Accessoires wie Möbel oder Hintergründe. Dagegen wiederum nicht stimmig finde ich die Bildqualität: Hier sind die Motive allesamt gestochen schaft wiedergegeben, es fehlt die Weiche der antiken Bilder. Wenn man davon absieht oder gerade eben diese Stilbrüche sucht und mag, findet man ein handwerklich gutes und sehr umfangreiches Buch in einem ausgewählt handlichen Motiv, gut gebunden, gutes Papier mit angenehmer Haptik und qualitativ gutem Druck, noch dazu in einem schönen Schuber-Karton.

    Mehr