Michael Blume Neurotheologie – Hirnforscher erkunden den Glauben

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Neurotheologie – Hirnforscher erkunden den Glauben“ von Michael Blume

Seit einigen Jahren holen Hirnforscher auch religiöse Tätigkeiten unter die Scanner: Sie beobachten, was bei Gebet, Meditation und Schriftlesung in menschlichen Gehirnen geschieht. Entstehen religiöse Erfahrungen aus Fehlfunktionen? Oder werden reale Wahrnehmungen verarbeitet? Können unsere Gehirne Gott erkennen? Der Religionswissenschaftler Dr. Michael Blume führt in die Beobachtungen und Thesen der "Neurotheologen" ein und zeigt, was sich jetzt schon gesichert aussagen lässt.

Ein wirklich tolles Buch, das dem Leser einen neuen Wissenschaftszweig näher bringt und über die Geschichte und Philosophie der Neurowissenschaften informiert. Ein beeindruckendes Buch!

— Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer

Stöbern in Sachbuch

Couchsurfing in Russland

Erneut gelingt Orth ein wunderbarer und nachdenklicher Einblick in die Leben ganz normaler Menschen in einem riesigen Land.

Red_Dandelion

Die Frau des Zoodirektors

Unheimlich interessantes Thema, aber das im Berichtsstil verfasste Buch war etwas zäh.

Caillean79

Wer wir waren

Stellt einen kritischen Blick auf die gegenwärtige Gesellschaft dar, mit einem melancholischen Unterton bei dem die Ironie nicht fehlt.

Talathiel

Das Café der Existenzialisten

Eine toll geschriebene, kurzweilige Einführung in den Existenzialismus und die Biografien berühmter Philosophen.

tonks

Ich komm auf Deutschland zu

Kurzweiliges Lesevergnügen zu einem aktuellen Thema, leider ohne wirklich neue Aspekte.

MotteEnna

Die autoritäre Revolte

Für den Leser, der unterhalten werden will, ist das nix. Im Dissertationsstil. Anstrengend, aber lohnend für die, die damit umgehen können.

wandablue

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Neurotheologie – Hirnforscher erkunden den Glauben" von Michael Blume

    Neurotheologie – Hirnforscher erkunden den Glauben
    Gelöschter Benutzer

    Gelöschter Benutzer

    17. January 2010 um 14:15

    „Ideologien, Philosophien, religiöse Lehren, Weltbilder, Wertesysteme und so weiter werden stehen und fallen, je nach der Art der Antworten, die die Hirnforschung enthüllt. Es kommt alles im Gehirn zusammen.“ - Roger Sperry (1913 – 1994), Nobelpreisträger Medizin Neurotheologie, was ist das überhaupt? Dieser Frage widmet sich der deutsche Religionswissenschaftler Michael Blume. In seiner vorliegenden Dissertation „Neurotheologie – Hirnforscher erkunden den Glauben“, die mit einem zusätzlichen Kapitel im Tectum Verlag erschienen ist, zeigt er dem Leser die Neurotheologie. Er benutzt keine Fachsprache, aber auch keine einfach Sprache, so wie man sie zum Beispiel in der Schule findet. Seine Sprache ist klar, aber komplex und trotzdem verständlich, was eigentlich ein Wunder an sich ist. Mit tollen Schaubildern bringt er dem Leser den Text noch näher. Aber Blume ist nicht nur auf die Neurotheologie fixiert, sondern erklärt dem Leser auch verschiedene Sichten der Philosophie auf das Gehirn. Und der Leser erfährt zusätzlich noch etwas über die Geschichte der Neurowissenschaften. Ein wirklich tolles Buch, das dem Leser einen neuen Wissenschaftszweig näher bringt und über die Geschichte und Philosophie der Neurowissenschaften informiert. Ein beeindruckendes Buch! „Warum Menschen Götter haben, beschäftigte bislang vor allem Kulturforscher. Nun haben Mediziner den Ursprung der Religion im menschlichen Gehirn lokalisiert. […] Kommen wir mit dieser Erkenntnis Gott ein Stückchen näher?“ - Klappentext zu „Der gedachte Gott“ von Andrew Newberg, 2002

    Mehr