Neurotheologie – Hirnforscher erkunden den Glauben

von Michael Blume 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Neurotheologie – Hirnforscher erkunden den Glauben
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Ein wirklich tolles Buch, das dem Leser einen neuen Wissenschaftszweig näher bringt und über die Geschichte und Philosophie der Neurowissens...

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Neurotheologie – Hirnforscher erkunden den Glauben"

Seit einigen Jahren holen Hirnforscher auch religiöse Tätigkeiten unter die Scanner: Sie beobachten, was bei Gebet, Meditation und Schriftlesung in menschlichen Gehirnen geschieht. Entstehen religiöse Erfahrungen aus Fehlfunktionen? Oder werden reale Wahrnehmungen verarbeitet? Können unsere Gehirne Gott erkennen? Der Religionswissenschaftler Dr. Michael Blume führt in die Beobachtungen und Thesen der "Neurotheologen" ein und zeigt, was sich jetzt schon gesichert aussagen lässt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783828899339
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:251 Seiten
Verlag:Tectum
Erscheinungsdatum:20.08.2009

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wirklich tolles Buch, das dem Leser einen neuen Wissenschaftszweig näher bringt und über die Geschichte und Philosophie der Neurowissens...
    Rezension zu "Neurotheologie – Hirnforscher erkunden den Glauben" von Michael Blume

    „Ideologien, Philosophien, religiöse Lehren, Weltbilder, Wertesysteme und so weiter werden stehen und fallen, je nach der Art der Antworten, die die Hirnforschung enthüllt. Es kommt alles im Gehirn zusammen.“ - Roger Sperry (1913 – 1994), Nobelpreisträger Medizin

    Neurotheologie, was ist das überhaupt? Dieser Frage widmet sich der deutsche Religionswissenschaftler Michael Blume. In seiner vorliegenden Dissertation „Neurotheologie – Hirnforscher erkunden den Glauben“, die mit einem zusätzlichen Kapitel im Tectum Verlag erschienen ist, zeigt er dem Leser die Neurotheologie. Er benutzt keine Fachsprache, aber auch keine einfach Sprache, so wie man sie zum Beispiel in der Schule findet. Seine Sprache ist klar, aber komplex und trotzdem verständlich, was eigentlich ein Wunder an sich ist. Mit tollen Schaubildern bringt er dem Leser den Text noch näher.
    Aber Blume ist nicht nur auf die Neurotheologie fixiert, sondern erklärt dem Leser auch verschiedene Sichten der Philosophie auf das Gehirn. Und der Leser erfährt zusätzlich noch etwas über die Geschichte der Neurowissenschaften.

    Ein wirklich tolles Buch, das dem Leser einen neuen Wissenschaftszweig näher bringt und über die Geschichte und Philosophie der Neurowissenschaften informiert. Ein beeindruckendes Buch!

    „Warum Menschen Götter haben, beschäftigte bislang vor allem Kulturforscher. Nun haben Mediziner den Ursprung der Religion im menschlichen Gehirn lokalisiert. […] Kommen wir mit dieser Erkenntnis Gott ein Stückchen näher?“ - Klappentext zu „Der gedachte Gott“ von Andrew Newberg, 2002

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks