Michael Borlik Das Buch der Schattenflüche

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(6)
(0)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Buch der Schattenflüche“ von Michael Borlik

Irgendwas stimmt hier nicht. Seltsame Dinge gehen in der Stadt vor. Mats ist sich sicher: Das liegt an dieser unheimliche Gestalt, die ins Zimmer Nummer 13 im Hotel seiner Eltern eingezogen ist. Dann rettet Mats auch noch den Feenmann Tic aus der Spree. Und er erfährt, dass es unter den Straßen von Berlin eine Stadt gibt, von der kein Mensch etwas weiß ... Scary City - die geheime Stadt voller Abenteuer und Magie! Rasant, fesselnd und originell - Urban Fantasy aus der Trendstadt Berlin! Ab 10 Jahren

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny und ihre Freunde gruseln sich köstlich auf Klassenfahrt, unbedingt lesenswert!

meisterlampe

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Kinderbuch für die Weihnachtszeit!

Larii-Mausi

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Buch, dass Kinder und Eltern zum Mitmachen auffordert.

Nora_ES

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Ein toller Kinderkrimi, der besonders Enid Blyton Fans begeistern wird! Spannend, schräg und humorvoll, ein richtig schönes Ferienabenteuer!

CorniHolmes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Buch der Schattenflüche" von Michael Borlik

    Das Buch der Schattenflüche
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. January 2013 um 17:05

    Ein paar Worte dazu auf meinem Blog:
    http://twineetys.blog.de/2012/12/29/6-buecher-schnell-besprechungsrunde-15364229/

  • Rezension zu "Das Buch der Schattenflüche" von Michael Borlik

    Das Buch der Schattenflüche
    Blog_of_Books

    Blog_of_Books

    26. September 2012 um 14:49

    Inhalt: Feen, Werwölfe, Vampire – all diese Gestalten existieren wirklich und es gibt noch viele andere unheimlichere Wesen. Genau dies muss Mats plötzlich feststellen, als er dem Feenmann Tic das Leben rettet, welcher zuvor in einen Fluss geworfen wurde. Auf einmal ergeben alle merkwürdigen Ereignisse der letzten Wochen einen Sinn und ausgerechnet Mats scheint eine entscheidende Rolle dabei zu spielen. Gemeinsam mit Tic und seiner besten Freundin Lucy begibt er sich auf die Suche nach einem geheimnisvollen Buch – dem Buch der Schattenflüche. Sollte es ihnen nicht rechtzeitig gelingen dieses Buch zu finden, droht der Menschheit die Auslöschung. Denn Vlad, der Anführer der Nightscreamer, hat damit sicherlich nichts Gutes im Sinn. Meine Meinung: Bevor ich nun auf den Inhalt des Buches zu sprechen komme, möchte ich etwas zum Cover sagen. Wie so oft hat auch dieses Buch mich ausschließlich wegen des Erscheinungsbildes angesprochen, andernfalls hätte ich mich wohl kaum für ein Kinderbuch so stark interessiert. Ich habe selten (bzw. bisher garnicht) ein Buch gesehen, welches mit so viel Liebe zum Detail gestaltet wurde. Im Internet kommt sowas immer schlecht rüber, aber wenn man das Buch in der Hand hält, dann kommt man aus dem Staunen kaum heraus. Die Farben sind so intensiv gewählt und der Schriftzug “Scary City” ist zusätzlich mit einer glänzenden Schicht überzogen. Meine Bewunderung gilt in diesem Fall dem Illustrator Maximilian Meinzold, welcher wirklich tolle Buchcover gestaltet. Genug geschwärmt, nun aber zum wesentlichen Teil meiner Rezension. Ich habe mir ehrlich gesagt im Vorfeld kaum Gedanken zu dem Buch gemacht, geschweige denn darüber nachgedacht, dass dieses Buch doch tatsächlich nicht einmal 200 Seiten besitzt. Dass unter diesen Umständen nicht wirklich viele inhaltliche Details verwendet werden konnten, wird wohl klar sein. Überraschenderweise hat mich dies jedoch keineswegs gestört, ich habe es nicht einmal bemerkt! Dafür, dass ich sonst jedes kleinste Detail (Umgebung, Aussehen, usw.) in mich aufsauge, war ich doch sehr positiv überrascht. Michael Borlik versteht, wie man auch mit wenigen Worten spannend erzählt! Die enge Freundschaft zwischen Mats und Lucy spielt auch eine wesentliche Rolle, allerdings nur auf rein platonischer Basis. Die beiden vertrauen sich blind und sind fest entschlossen Abenteuer gemeinsam zu durchleben. Es scheint, als wären sie bereit ihr Leben für das des anderen zu riskieren. Unglaublich sympathisch! Mich hat lediglich gestört, dass Mats an einigen Stellen schon zu erwachsen wirkt und ich mich als Leser gefragt habe, ob ein Kind in er Realität auch so handeln würde wie er. Das ist allerdings auch schon der einzige Minuspunkt, den ich zu vergeben habe, denn ansonsten war das Buch einfach nur toll. Zwei weitere Bände sind in der Reihe zu “Scary City” erschienen, welche ich natürlich auch lesen werde. Fazit: Unglaublich spannend, trotz weniger Worte!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Buch der Schattenflüche" von Michael Borlik

    Das Buch der Schattenflüche
    FantasyBookFreak

    FantasyBookFreak

    11. September 2012 um 19:29

    Entdecke Scary City – die geheime Stadt voller Abenteuer und Magie! Irgendwas stimmt hier nicht. Seltsame Dinge gehen in der Stadt vor. Mats ist sich sicher: Das liegt an dieser unheimliche Gestalt, die ins Zimmer Nummer 13 im Hotel seiner Eltern eingezogen ist. Dann rettet Mats auch noch den Feenmann Tic aus der Spree. Und er erfährt, dass es unter den Straßen von Berlin eine Stadt gibt, von der kein Mensch etwas weiß ... Scary City - die geheime Stadt voller Abenteuer und Magie! Rasant, fesselnd und originell - Urban Fantasy aus der Trendstadt Berlin! Meine Meinung „Das Buch der Schattenflüche“ ist der erste Teil der Scary-City-Reihe von Michael Borlik. Ich weiß das Buch ist eigentlich für die etwas jüngeren Leser gedacht, doch der Klappentext hat sich so toll angehört und als ich dann den Prolog gelesen hatte, musste ich dieses Buch einfach lesen. Und wie sich herausgestellt hat, ist dieses Buch für jedes Alter gedacht. Michael Borlik hat mit „Das Buch der Schattenflüche“ wirklich einen spannenden und actionreichen ersten Teil einer Urban-Fantasy-Reihe geschaffen. Die Geschichte spielt in Berlin, was ich schon mal sehr interessant finde, da die meisten Urban-Fantasy-Romane die ich gelesen habe, in Amerika spielen. So findet unser Abenteuer hier aber in „Good old Germany“ statt :) Mats und Lucy sind zwei wirklich sympathische Charaktere, bei denen der Autor, nicht zu viel verraten hat, so dass dem Leser noch viel Spielraum bleibt um seiner Fantasie freien Lauf zu lassen. Und der Charakter Tic lockert die Geschichte mit seinen lustigen und spitzen Antworten immer wieder auf. Auch die Ideen, die Herr Borlik hier in diesem Buch verwendet hat, sind wirklich toll. Allein die Orte, aber auch die Vielfalt, der Gestalt die in diesem Buch schon vorher kommen. So kommen bekannte Gestalten wie der Werwolf und Vampir eine Rolle, doch auch Wesen, von denen ich vorher noch nichts gehört habe, spielen in diesem Buch eine Rolle. Leider endet das Buch mit einem fiesen Cliff-Hänger, so das ich ganz schnell den zweiten Teil lesen muss :) Fazit „Scary City – Das Buch der Schattenflüche“ ist ein spannendes und actionreiches Kinderbuch, das jedoch nicht nur für die Kinder aber 10 Jahres etwas ist, sondern auch für etwas ältere Leser, die gerne mal wieder ein Urban-Fantasy-Buch lesen wollen. Von mir gibt es 3,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Buch der Schattenflüche" von Michael Borlik

    Das Buch der Schattenflüche
    leseratte...

    leseratte...

    28. February 2012 um 00:31

    Irgendetwas geht vor, denkt sich Mats, denn auf einmal sieht er seltsame Wesen, wie fliegende Augen und Schattenpanther. Als er dann noch einen Fairy namens Tic aus der Spree rettet und erfährt, dass es unter Berlin eine geheimnisvolle Stadt gibt, ist er sich sicher: Irgendetwas stimmt nicht! Und Mats soll recht behalten... Mit „Scary City – Das Buch der Schattenflüche“ hat Michael Borlik einen spannenden Urban-Fantasy-Roman für junge Leser ab 10 Jahren geschaffen. Schon der Prolog ist so spannend, dass man unbedingt weiterlesen möchte: Geheimnisvolle Wesen, die sich als Mumien entpuppen, bedrohen einen alten Buchhändler, der ein großes Geheimnis bewahrt... Die ganze Geschichte gestaltet sich ebenso aufregend und rasant, denn es gibt immer neue Geheimnisse zu entdecken. Aber auch der Humor kommt nicht zu kurz, sodass es immer wieder etwas zu lachen gibt, besonders durch den frechen Feenmann Tic. Geheimnisvoll geht es zu in Berlin! Überraschende Wendungen lassen die Geschichte nicht langweilig werden. Aber auch Freundschaft und Vertrauen spielen eine große Rolle, denn Mats muss die ganze Geschichte nicht alleine durchstehen: Seine beste Freundin Lucy ist ein toughes Mädchen und steht ihm immer zur Seite. Besonders gut gefielen mir die Handlungsorte, die beschrieben wurden: Mats lebt in einem großen Luxushotel, das von seinen Eltern betreiben wird. Zusammen mit ihnen bewohnt er die oberste Etage. Die unterirdische Stadt ist das genaue Gegenteil: Dunkel, voller Schattengänger und sehr gefährlich. Alles wird atmosphärisch dicht beschrieben, sodass man sich sehr gut in die Geschichte hineinversetzten kann. Dabei wird die Geschichte niemals zu heftig oder zu gruselig, sodass sich auch die jungen Leser nicht zu sehr fürchten müssen. Den Autor ist die Balance zwischen einem kindgemäßen Buch und einer spannenden Fantasygeschichte sehr gut gelungen. Mit ihren 176 Seiten und etwas größerer Schrift kann die Geschichte problemlos von Dritt- und Viertklässlern gelesen werden. Teil 2: Der Wächter des Goldenen Schlüssels (bereits erschienen) Teil 3: Der Bezwinger der Dämonen (erscheint Ende März)

    Mehr
  • Rezension zu "Das Buch der Schattenflüche" von Michael Borlik

    Das Buch der Schattenflüche
    myriel

    myriel

    06. September 2011 um 20:13

    Worum geht’s? Seitdem der merkwürdige Gast aus Zimmer 13 Mats die Hand gegeben hat, passieren die merkwürdigsten Dinge. Nachts träumt er von unheimlichen Wesen vor seinem Fenster, oder war es gar kein Traum? Als den kleinen Feenmann Tic MacFly aus der Spree rettet, geht das Abenteuer erst richtig los. Zusammen mit Tic und seiner Freundin Lucy begibt sich Mats in einer Stadt, die tief unter dem uns bekannten Berlin liegt, die niemand kennt und in der es von Ungeheuern nur so wimmelt… Rezension Allein schon der Prolog hat es geschafft, dass ich unbedingt weiter lesen wollte, dabei war das ursprünglich gar nicht geplant. Ich wollte lediglich mal kurz ins Buch reinschnuppern. Gute zwei Stunden später schlug ich das Buch zu und war fertig. Sagt eigentlich alles, oder? Michael Borlik hat hier ein tolles Urban-Fantasy Abenteuer für junge Leser geschrieben, das spannender nicht sein könnte. Die zwei Helden und ihr Begleiter Tic schlittern von einer Gefahr zur nächsten und verstricken sich immer tiefer in die Machenschaften des bösen Vlad und seiner Gefährtin Lady Violet. Der Leser bekommt hier jede Menge Action vorgesetzt und braucht sich trotz der unheimlichen Gestalten wie zum Beispiel Vampiren, Werwölfen u.s.w. nicht zu gruseln. Der kleine Feenmann Tic sorgt mit seinen frechen und spitzen Kommentaren immer wieder für Auflockerung und witzige Momente. Das Ende macht definitiv Lust auf mehr! Fazit Urban Fantasy nun endlich auch für die jüngeren Leser! Klasse umgesetzt und spannend von der ersten bis zur letzten Seite! Empfohlen für junge Leser ab etwa 10 Jahren.

    Mehr