Michael Buttler HORROR 004 Buchausgabe: Der zweite Sohn Gottes (HORROR Buchausgabe)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „HORROR 004 Buchausgabe: Der zweite Sohn Gottes (HORROR Buchausgabe)“ von Michael Buttler

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "HORROR 004 Buchausgabe: Der zweite Sohn Gottes (HORROR Buchausgabe)" von Michael Buttler

    HORROR 004 Buchausgabe: Der zweite Sohn Gottes (HORROR Buchausgabe)
    Fledermaus-Zine

    Fledermaus-Zine

    10. February 2013 um 08:59

    Michael Buttler – Der zweite Sohn Gottes (Verlag HARY-PRODUCTION) Der junge Obdachlose Hannes verlässt die Großstadt, um auf dem Land eine Unterkunft für den Winter zu finden. Er hofft, gegen Arbeit auf einem Bauernhof unterzukommen. Er hat Glück: In einem kleinen Dorf nimmt ein älteres Ehepaar ihn vorübergehend bei sich auf. Hannes zeigt sich von seiner besten Seite, steht früh auf, erledigt die ihm übertragenen Aufgaben, doch düstere Visionen quälen ihn plötzlich. Visionen von unheimlichen Wesen und blutrünstigen Dämonen. Er fühlt sich zunehmend krank und elend. Sein Hinterkopf juckt entsetzlich. Er spürt, dass etwas nicht mit ihm stimmt. Rätselhafte Einbrüche und Morde häufen sich zudem im Dorf. Als er auf unbegreifliche Weise ein Feuer völlig unbeschadet übersteht, fordert eine Gruppe von Männern ihn auf, ein Kruzifix in die Hand zu nehmen. Nicht einmal Hannes ahnt, wie sein Körper auf die Berührung mit dem Kreuz reagieren wird. Michael Buttler erzählt in „Der zweite Sohn Gottes“ eine ruhige Horrorgeschichte, die auf besondere Art gleichermaßen spannend und erholsam ist. Ohne Hast und Eile, aber auch ohne Durststrecken offenbaren sich dem Leser Person um Person, Detail um Detail. Dabei wirkt jedes Kapitel in sich abgeschlossen wie eine kurze Erzählung. In klaren Worten und lebendigen Bildern beschreibt Michael Buttler einen Kampf zwischen Himmel und Hölle, zwischen Gut und Böse. Überrascht der Verlauf der Geschichte auch nicht, so sind die einzelnen Geschehnisse doch klug ausgewählt und gekonnt formuliert. Aufgrund des angenehm strukturierten, geduldigen Schreibstils scheint es sogar möglich, dass Michael Buttler bewusst auf komplizierte Wendungen verzichtet und stattdessen konsequent an seinem roten Faden sowie an klassischen Figuren und Motiven festhält. Michael Buttlers „Der zweite Sohn Gottes“ eignet sich gut, um vom Alltag abzuschalten. Rezensent: Jörg Herbig

    Mehr