Michael Derbort

 3,1 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor von Emily Pitkin: Der Ring des Magiers, Offenes Spiel und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Michael Derbort

Michael Derbort wurde 1965 in Fulda geboren. Nach abgeschlossener Ausbildung zum Biologielaboranten holte er das Abitur nach und studierte anschließend Sozialpädagogik. Es folgte eine steile aber kurze Karriere als Software-Entwickler, ehe er als Fachjournalist arbeitete. So nach und nach entdeckte er seine eigentliche Leidenschaft: Er schrieb mehrere Romane, zunächst ausschließlich Horror, später versuchte er sich auch in anderen Genres und ist inzwischen nicht mehr gewillt, sich in eine Schublade stecken zu lassen. Neben vielfältigen literarischen Veröffentlichungen ist er weiterhin als Redakteur für Smartphone-Magazine tätig und verdingt sich nebenbei als Musiker.

Botschaft an meine Leser

Herzlich willkommen auf meinem Profil. Ich freue mich, Teil dieser Community zu sein, hoffe gleichwohl, euch mit meinen Geschichten unterhalten oder zum Nachdenken anregen zu können. Da ich nicht gerne in ein schwarzes Loch hineinschreibe, freue ich mich über jedes Feedback von euch.

Ein bestimmtes Genre, das ich bestreite, gibt es nicht. Von Drama bis Horror ist alles dabei - mal spannend, mal lustig, aber auch manchmal polarisierend. Wenn es mir gelingt, euch damit zu unterhalten, habe ich mein Ziel erreicht. In diesem Sinne: Viel Spaß damit!

Alle Bücher von Michael Derbort

Cover des Buches Emily Pitkin: Der Ring des Magiers (ISBN: B07X2Y8M3G)

Emily Pitkin: Der Ring des Magiers

 (10)
Erschienen am 27.08.2019
Cover des Buches Offenes Spiel (ISBN: 9783748520498)

Offenes Spiel

 (0)
Erschienen am 14.03.2019
Cover des Buches Weltenstein (ISBN: 9783944554419)

Weltenstein

 (0)
Erschienen am 01.04.2015
Cover des Buches Splatter (ISBN: 9783960680222)

Splatter

 (0)
Erschienen am 08.11.2016

Neue Rezensionen zu Michael Derbort

Cover des Buches Emily Pitkin: Der Ring des Magiers (ISBN: B07X2Y8M3G)Hase2704s avatar

Rezension zu "Emily Pitkin: Der Ring des Magiers" von Michael Derbort

Emily entdeckt ihre Verborgene Kraft
Hase2704vor 2 Jahren

Das Cover ist sehr gut gelungen und spiegelt auch das Buch wieder.

Ich habe mich wieder mal in das Fantasy Genre gewagt und bin doch positiv überrascht über dieses Buch, es geht sogar soweit, das ich es meine beiden Kinder zum Lesen geben werde sobald alle Bände da sind. Die werden total begeistert sein. Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen und das Buch war super zu lesen. Man ist sofort in der Geschichte drin. Der Aufbau war sehr gut, das Ende war mir etwas zu schnell da - da hätte ich mir doch noch etwas mehr erwartet, aber ansonsten kann ich es nur empfehlen. Ich freue mich jetzt schon auf den 2 Teil - ich möchte unbedingt wissen wie der Weg von Emily und Derek weiter geht.

Emily, zarte 16 Jahre jung - erfährt gerade das ihre Eltern bei einem Unfall verunglückt sind. Jetzt steht ihr der Weg nur mehr ins Heim oder zu ihrem Onkel offen. Natürlich entscheidet sie sich für ihren Onkel und auch er nimmt die Vormundschaft an. Als sie bei ihm ankommt wird sie zu Beginn nicht gerade herzlich empfangen - im Gegenteil er macht sie für ihren Aufzug nieder. Dann gehen sie sich ein paar Tage aus dem Weg, weil er nicht da ist und als er zurück kommt sucht er nochmals das Gespärch mit ihr. Und was sie dann erfährt zieht ihr wieder den Boden unter den Füßen weg........

Und was das genau ist und wie es dann weiter geht - viel Spaß beim Entdecken.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Emily Pitkin: Der Ring des Magiers (ISBN: B07X2Y8M3G)meli1609nas avatar

Rezension zu "Emily Pitkin: Der Ring des Magiers" von Michael Derbort

Auftakt einer Fantasyreihe
meli1609navor 2 Jahren

In dem Buch steht die eigentlich eher punkige und rebellische Emily im Vordergrund. Nachdem sie ihre Eltern verloren hat, wird die Teenagerin zu ihrem Onkel in die Einöde Schottlands geschickt und sie entdeckt, dass sie besondere Kräfte hat. Soviel zu der Story, die in meinen Augen auch gar nicht schlecht ist.

Allerdings wirken die Charaktere sehr unausgereift. Es fehlen Personenbeschreibungen und der sprachliche Audruck der Charaktere variiert stark und ist unstimmig zum jeweiligen Charakter. So spricht Emily teils wie eine 70-Jährige und dann wieder im Jugendslang. Der Schreibstil konnte mich leider auch nicht fesseln.

Die Story an sich hat meiner Meinung nach Potenzial, was aber nicht völlig ausgebaut werden kann durch den einen oder anderen Logikfehler.

Leider hat mich das Buch nicht gefesselt, obwohl die Grundlagen (interessante Charaktere, gute Storyline) darüber gegeben sind. Vielleicht geht es im zweiten Band der Reihe spannender weiter.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Emily Pitkin: Der Ring des Magiers (ISBN: B07X2Y8M3G)N

Rezension zu "Emily Pitkin: Der Ring des Magiers" von Michael Derbort

Einfach nur großartig
Nikanvor 2 Jahren

EMILY PITKIN - Der Ring des Magiers Michael Derbort KLAPPENTEXT: Nach dem tragischen Unfalltod ihrer Eltern steht Emily Pitkins Leben auf dem Kopf. Die Jugendfürsorge schickt die 16-jährige kurzerhand zu ihrem Onkel Nathaniel, den sie kaum kennt. Das erste Aufeinandertreffen fällt auch wenig vielversprechend aus. Erst so nach und nach gewöhnen sich beide aneinander. Bereits nach kurzer Zeit wird Emily von intensiven Albträumen heimgesucht. Gleichzeitig offenbart sich, dass Emily besondere Fähigkeiten hat. Etwas unfassbar Böses plant indessen seine Niederkunft auf die Erde und ob Emily will oder nicht, muss sie selbst mit den neu entdeckten Kräften den Kampf dagegen aufnehmen ... 🔮 🔮 🔮 🔮 🔮 COVER: Finde ich einfach nur hervorragend. Traumhaft schön. Emily ist eine Augenweide und das Cover PERFEKT gelungen. PROTAGONISTEN: Emily hat mich sofort verzaubert. Zu Beginn mit ihrer aufmüpfigen, renitenten Art. Ein typischer Teenie halt, würden so manche sagen. Nathaniel, Emily's Onkel wirkt anfangs sehr kühl, distanziert und über Emily's Erscheinen nicht wirklich erfreut. Im Gegensatz zu Everett. Die gute Seele auf Whitehead Manor. Ev hat ein großes Herz, ganz viel Verständnis und viel Liebe für die traurige Emily übrig. Ich mag ihn sofort. Derek konnte ich noch nicht ganz kennenlernen. Aber wie ich ihn bis hierher erlebt habe, ist er ein liebenswerter junger Mann, der es ehrlich mit Emily meint. Bin gespannt... Emma die Küchenfee. Eine herzliche ältere Dame, die den Teenie sofort in ihr Herz schließt und liebevoll aufnimmt. Die Protas sind aus meiner Sicht exzellent gelungen. Sie wirken total sympathisch und vor allem authentisch. Ich mag sie alle. SCHREIBSTIL: Dieser ist etwas gehoben, durchzogen mit frechen und frischen Kommentaren eines Teenies. Im Gesamten ist er sehr flüssig und locker, lässt sich wirklich prima lesen. Ich bin von dem Stil hin und weg. Irgendwie mal ganz anders. Großartig. Diese Story hat mich ab dem ersten Satz gefangen genommen. Der Anfang jedoch, ist sehr melancholisch und schmerzhaft. Emily's Art, die eines pubertierenden Teenagers. Für mich sagt es aber viel mehr. Emily's Schmerz und Verzweiflung sitzen so tief, dass es mir beim Lesen das Herz verkrampft. Die ganze Zeit über, würde ich sie so gerne in die Arme nehmen und einfach nur für sie da sein. Ev und Emma schaffen es, dass sie ein wenig auftaut und zugänglicher wird. Als sich Emily und Nathaniel annähern, beginnt Emily's Mauer langsam zu bröckeln und zum Vorschein kommt eine überaus liebenswerte junge Frau. Je näher sich die beiden kommen, umso reifer und gelöster wirkt das Mädel auf mich. Nathaniel ist wie ein Vater für Emily und ich fühle, dass es ihr richtig gut tut. Die beiden sind ein Dreamteam. Endlich hat sie wieder eine Familie. Und Nathaniel eine Tochter, die er nie gehabt hat. Die Geschichte bietet einfach alles. Fantasy, Schmerz, Trauer, Liebe, Hoffnung, Vertrauen und natürlich eine große Portion Humor. Emily's Sager und Gedanken sind zum Schreien. Ich habe mich wirklich sehr gut unterhalten und nicht nur Tränen aus Schmerz vergossen. Man kann alles lernen, wenn man nur die Zuversicht und den Mut nicht verliert. Diese Reihe ist ab sofort Pflicht für mich. Hier werde ich keinen Teil auslassen. Bin wirklich begeistert. Absolute Leseempfehlung.

Kommentare: 1
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Die neue Grusel-Serie "Emily Pitkin" ist an dem Start gegangen. Grund genug für diese Leserunde, um Emily und ihre Abenteuer einem größeren Kreis vorzustellen.

Die 16-jährige Emily hat bei einem tragischen Verkehrsunfall ihre Eltern verloren und kommt nun bei ihrem einzigen Verwandten Nathaniel Pitkin, ihrem Onkel unter. Dort entdeckt sie verborgene Kräfte in sich und kämpft fortan gegen das Böse.

Hallo liebe Lesende!

Mein Name ist Michael Derbort und ich bin der Autor der genannten eBook-Reihe.

Ich nutze die Gelegenheit, um meine neue Serie "Emily Pitkin" vorzustellen. Der erste Band ist inzwischen erschienen und ich verlose 10 eBook-Exemplare (Format MOBI).

Die Serie habe ich ja im Beschreibungstext grob umrissen - zumindest so weit, bis mir die Zeichenbegrenzung auf die Füße gefallen ist. Ausführliche Infos gibt es bei Amazon oder auf der Seite des MoKo-Verlags:

Bei allen weiteren Fragen stehe ich hier natürlich gerne zur Verfügung. Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück und später viel Spaß beim Lesen. :)

121 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Michael Derbort wurde am 22. Februar 1965 in Fulda (Deutschland) geboren.

Michael Derbort im Netz:

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 1 Wunschzettel

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Michael Derbort?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks