Michael Dissieux

 4 Sterne bei 235 Bewertungen
Autor von Graues Land, Die Saat der Bestie und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Michael Dissieux

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Graues Land (ISBN: 9781496191434)

Graues Land

 (45)
Erschienen am 08.03.2014
Cover des Buches Die Saat der Bestie (ISBN: 9783943408164)

Die Saat der Bestie

 (36)
Erschienen am 07.08.2013
Cover des Buches Der Schuppen (ISBN: 9783958350953)

Der Schuppen

 (34)
Erschienen am 15.10.2015
Cover des Buches Die schwarze Stadt (ISBN: 9783958350380)

Die schwarze Stadt

 (32)
Erschienen am 06.11.2014
Cover des Buches Die Legende von Arc's Hill - Auferstehung (ISBN: 9783958350403)

Die Legende von Arc's Hill - Auferstehung

 (16)
Erschienen am 12.01.2015
Cover des Buches Graues Land - Die Schreie der Toten (ISBN: 9783943408089)

Graues Land - Die Schreie der Toten

 (8)
Erschienen am 10.10.2012

Neue Rezensionen zu Michael Dissieux

Neu

Rezension zu "Richtung Nirgendwo" von Michael Dissieux

Eine beklemmende Atmosphäre
Emmas_Bookhousevor 2 Monaten

Richtung Nirgendwo - Melodys Song - Michael 


Verlag: KOVD


Taschenbuch: 14,99 €

eBook: 4,99 €


ISBN: 978-3-96698-607-6


Erscheinungsdatum: 9. November 2019


Genre: Endzeit/Dystopie


Seiten: 388


Inhalt:


Ein melancholisches Endzeit-Drama, das auf den Grund der menschlichen Psyche und Seele blickt

 Drei Jahre war ich unterwegs gewesen,  immer auf der Suche nach dem letzten Überlebenden. Ich kam durch Dörfer, die keine Namen mehr trugen, und Städte, die so still wie ein Friedhof waren. Ich begann zu trinken, um die Dämonen zu vertreiben, schrie, um eine menschliche Stimme zu hören und weinte, wenn meine tote Tochter in den Nächten zu mir kam. Drei Jahre blieb ich alleine.

Dann sah ich den Rauch am Horizont ...


Mein Fazit:


Zum Cover:


Ich finde das Cover sehr passend, so wie es auf den Cover aussieht, so sieht es auch in der Welt vom Skin aus. Endzeit eben. Ich finde es toll.


Zum Buch:


Als der Verlag wieder einen Aufruf startete, wo Blogger gesucht wurden, habe ich mich gemeldet, weil mir das Cover sowie der Klappentext zusagte. Ich hatte das Glück und wurde auch gewählt.


Der Schreibstil ist hier wirklich ruhig, also wer hier Action erwartet den muss ich leider enttäuschen, die gibt es hier so gut wie gar nicht. Trotzdem ist das Buch flüssig geschrieben und auch nicht eine Spur langweilig oder so.

Beim Lesen bekommt man ein beklemmendes Gefühl, also mir erging das so, die Vorstellung, in solch einer Welt zu leben, erschreckt mich und ich möchte so etwas nicht erleben.


Komme ich zu den Protagonisten, hier haben wir ja nicht so viele, also sehr überschaubar. Hier geht es in erster Linie um Skin, aber er trifft auf Bone und Melody. Skin denkt zuerst, er ist allein auf dieser Welt und das finde ich so erschreckend. Stellt euch dies doch einmal vor, ihr wacht morgens, nach einer Feier auf und niemand, aber wirklich niemand ist mehr da. Die Straßen sind leer, das Hotel ist leer und auch sonst ist nirgendwo einen Menschenseele zu sehen. Beängstigend oder?


Ich weiß nicht, wie ich reagiert hätte. Mir machte das schon beim lesen Angst.


Bone ist ein älterer Herr, der zusammen mit der jungen Melody auf den Spuren von Skin ist. Wir hören oder besser gesagt lesen hier nach und nach die Geschichten der drei, jede hat seine eigene und doch sind ziemlich viele Erlebnisse ähnlich. Melody ist ein ruhiges Mädchen, sie spricht nicht, das einzige was sie hin und wieder macht ist, immer die gleiche Melodie zu summen. Ich mochte die Kleine.


Michael Dissieux schreibt hier sehr bildgewaltig, ich konnte diese neue Welt direkt vor mir sehen und eins kann ich euch sagen, so etwas möchte ich niemals erleben. Der Gedanke daran macht mir schon Angst. Einige Szenen werden sehr detailliert beschrieben, andere hingegen werden nur angeschnitten und lassen der eigenen Fantasie ihren Raum. So etwas gefällt mir immer sehr gut.


Ich hätte mir hier allerdings ein wenig Aufklärung gewünscht, was ist genau passiert? Wo sind die verschwundenen Menschen geblieben? Leider gab es hier keine Aufklärung.


Alles in allem aber eine wirklich gute Geschichte, die es sich lohnt zu lesen.


Ich gebe hier 4 von 5 Sternen und spreche eine Leseempfehlung aus.


Kommentare: 1
14
Teilen

Rezension zu "Hütte Nummer drei: Die Tage der Toten" von Michael Dissieux

Lesenswert!
Jen_loves_reading_booksvor 2 Monaten

Hütte Nummer Drei 

von

Michael Dissieux


Inhalt:

Als ich ein kleiner Junge war, dachte ich, mein Bruder sei ein Gott.
Mit dreizehn Jahren wusste ich, dass er ein Monster ist.
Und als Frank an meinem zwanzigsten Geburtstag erschossen wurde, fühlte ich mich zum ersten Mal frei, auch wenn es da bereits zu spät für mich gewesen war.
Drogen, Gewalt und Verluste hatten mein Leben zerstört und mir eine Fahrkarte zur Hölle beschert. Als ein Jahr später meine despotische Mutter - die dicke Frau - starb, versuchte ich den Ruinen meines Lebens zu entfliehen.
Ich versteckte mich in einer einsamen Hütte in den Wäldern Schwedens und hoffte, all die Schrecken hinter mir zurücklassen zu können.
Doch manchen Geistern kann man nicht entfliehen.
Vor allem nicht, wenn sie Monster sind und Frank heißen.
  

 
Cover:

Das Cover gefiel mir auf Anhieb und gibt die Atmosphäre der Geschichte gut wieder.
  

 
Meinung:

Eine sehr ungewöhnliche Geschichte bekommt man hier von Michael Dissieux serviert. Nicht, weil ich diese Art von Geschichten noch nie gelesen hätte, aber ich empfand die Herangehensweise an die Story doch recht interessant und war gespannt, was er daraus machen würde.

Während die Story bis zur Mitte des Buches eine eher gemächliche Gangart aufweist und durchaus ihre Längen hat, blieb ich dennoch dran.
Denn der ziemlich kaputte und verwahrlost wirkende Protagonist ist ein sehr interessanter Charakter und ich wollte wissen, ob er sich von den Geistern der Vergangenheit befreien kann.
Während er in der Hütte Nummer Drei mitten im Wald versucht sich selbst zu finden und seinem Leben eine neue Richtung zu geben, lässt er sein bisheriges junges und recht verkorkstes Leben Revue passieren. Nur um festzustellen, dass die Geister die er rief ihn nun nicht mehr loslasssen. Oder lässt er sie nicht los?

Dadurch dass der Protagonist sich mit sich selbst auseinandersetzt, sind Dialoge natürlich nur rar gestreut und auf ein Minimum reduziert.

Der Schreibstil ist wie gewohnt, locker gehalten und sehr gut zu lesen.
Der Erzählstil ist ruhig, unaufgeregt und wunderbar bildhaft beschrieben und lässt auch hier tief in die Psyche der unterschiedlichen Charaktere blicken.

Spannung kommt eigentlich erst gegen Ende auf.
Wie schon erwähnt, beginnt die Story sehr ruhig und zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse.
  

 
Fazit:

Mir gefiel die Story sehr gut, allerdings hatte auch ich mit dem ersten Teil des Buches ein wenig mit den Längen zu kämpfen.
Es lohnt sich allerdings dran zu bleiben, denn die Geschichte entwickelt sich wirklich toll und das Ende war ganz nach meinem Geschmack.
  

 
Empfehlung:

Durchaus lesenswert!
  

 
Kleine Randnotiz:

Am Ende befindet sich noch die Kurzgeschichte MEIN GRAUÈS ICH, die mir sehr gefallen hat und die man unbedingt gelesen haben sollte.
  

 
Von mir gibt´s:

4 von 5 Sterne

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Richtung Nirgendwo" von Michael Dissieux

Lesenswert!
Jen_loves_reading_booksvor 2 Monaten

Richtung Nirgendwo - Melodys Song

von

Michael Dissieux


Inhalt:

Drei Jahre war ich unterwegs gewesen, immer auf der Suche nach dem letzten Überlebenden. Ich kam durch Dörfer, die keine Namen mehr trugen, und Städte, die so still wie ein Friedhof waren.
Ich begann zu trinken, um die Dämonen zu vertreiben, schrie, um eine menschliche Stimme zu hören und weinte, wenn meine tote Tochter in den Nächten zu mir kam. Drei Jahre blieb ich alleine.
Dann sah ich den Rauch am Horizont ...


Cover:

Ein Cover, welches man sich genau anschauen sollte. ;-)
Es ist hervorragend gewählt und ich mag es sehr.
  

 
Meinung:

Diese Dystopie ist eher von der ruhigeren Sorte und wer wilde Action oder Zombies erwartet, ist hier definitiv falsch. Man erfährt auch nicht, was genau eigentlich geschehen ist, sondern nur das von einen Tag auf den anderen die Menschen fort waren.

Der Autor lässt tief in die Psyche des einsamen Protagonisten blicken, indem er den Leser durch Rückblicke in die Zeit vor und kurz nach der Katastrophe mitnimmt und ihn die Einsamkeit und Verzweiflung der Figur nicht nur vor Augen führt, sondern hautnah mit erleben lässt.

Der Schreibstil ist locker gehalten, sodass man problemlos durch die Seiten gleiten kann. Die bildhaften Beschreibungen lassen Umgebungungen und Geschehnisse vor dem inneren Auge Realität werden. Man taucht dadurch tief in die Story und in ihre Atmosphäre ein.

Als unser einsamer Wanderer plötzlich Gesellschaft bekommt, ist das Misstrauen groß und die kleine Gruppe muss erst lernen einander zu vertrauen.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet und in ihrem Handeln nachvollziehbar. Das macht sie sehr authentisch und als Leser bekommt man das Gefühl, sie persönlich zu kennen.

Das Ende hält eine große Überraschung bereit.
Vielleicht entdeckt aber der ein oder andere aufmerksame Leser, bereits die kleinen Hinweise im Laufe der Geschichte ;-)
  

 
Fazit:

Ein ruhiger dystopischer Roman, der durchaus seine aufregenden Momente hat, aber dennoch ein eher gemächliches Tempo vorgibt.

Eine Geschichte über Einsamkeit, Verzweiflung und Verlust aber auch über das Wiederfinden des Lebensmutes, Freundschaft, über das Menschsein und alles was damit einher geht.
  

 
Empfehlung:

Richtung Nirgendwo kann ich bedenkenlos an Leser weiterempfehlen, die gerne etwas gehaltvollere dystopische Geschichten lesen. 

 
Von mir gibt´s:

5 von 5 Sterne

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Tagebuch eines Toten

Ich möchte Euch gerne, in Zusammenarbeit mit dem Luzifer-Verlag, zu einer kleinen, gemütlichen Leserunde zu meinem neuen Roman "DIE LETZTEN KINDER DER ERDE - Tagebuch eines Toten" einladen.

Das Buch ist der erste Band einer Endzeit-Trilogie und erzählt die Geschichte des alternden Rockers Steve, der sich mit seinem Leben bisher überfordert sah und durch die Apokalypse total aus der Bahn geworfen wird. Ergibt er sich zu Beginn noch dem Alkohol und vernichtendem Selbstmitleid, entdeckt er jedoch schnell seine Stärken, als er auf Joanna und Melissa trifft.

Ihr könnt 10 kostenlose E-Books gewinnen, im jeweilig benötigten Format.

Ich würde mich freuen, Eure Kritiken und Anregungen zu diskutieren und ein wenig zu "palavern".

Ich hoffe, wir sehen uns.

59 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Graues Land - Träume aus Blut und Rauch

Hey, Folks ..... der eine oder andere von Euch kennt vielleicht meine Endzeittrilogie GRAUES LAND. Zusammen mit dem Luzifer-Verlag habe ich nun eine Serie zu den Büchern gestartet, basierend auf dem Setting von GRAUES LAND. Einige deutsche Autoren werden mich bei dem Projekt mit ihren Geschichten unterstützen.

Den ersten Teil dieser Novellenserie habe ich mir selbst vorbehalten, und ich wäre glücklich, wenn ich Euch damit erreichen kann und wir ein bisschen darüber plaudern können.

Der Verlag stellt 10 kostenlose E-Books zur Verfügung. (Die Serie wird es nur als e-book geben).

Ich hoffe, wir sehen uns im GRAUEN LAND.

79 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Die Legende von Arc's Hill - Auferstehung

Moin, Leute ...

Bereits zweimal habe ich einige von Euch in die düsteren Gassen von Arc´s Hill verschleppt. Jetzt möchte ich Euch gerne einladen, mich ein drittes Mal in jenen von der Zeit vergessenen Ort in England zu begleiten.

Wir treffen erneut auf Frank Feldman, der uns seine Geschichte bereits im zweiten Teil meiner fünfteiligen Serie über den verfluchten Ort erzählt hatte.

Wer also Lust und Zeit, und vor allem Mut hat, ist recht herzlich dazu eingeladen, an der dritten Leserunde zu "DIE LEGENDE VON ARC´S HILL" teilzunehmen. Titel diesmal: "AUFERSTEHUNG".

Ich hoffe sehr, dass ihr Eurem Reiseführer ein weiteres Mal vertraut ...

71 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Michael Dissieux wurde am 04. Oktober 1967 in Saarbrücken (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 212 Bibliotheken

auf 74 Wunschzettel

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks