Michael Dissieux Graues Land - Die Schreie der Toten

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Graues Land - Die Schreie der Toten“ von Michael Dissieux

Der dreizehnjährige Daryll hat zwei Wochen in einer postapokalyptischen Welt überlebt. Zusammen mit der kleinen Mary Jane machte er sich das Leben so angenehm wie es die Umstände zuließen. Als das Mädchen eines Tages von einer höllischen Kreatur angefallen wird und kurz darauf verschwindet, beschließt Daryll seine Heimatstadt zu verlassen.§Auf seiner Reise trifft er auf andere Überlebende, wie etwa Murphy, einen alten, kauzigen Mann, die zwölfjährige Demi und Wulf, einen Biker, den der Verlust seiner Familie zu zerreißen droht.§Sie alle merken schnell, dass sie die Gefahren, die diese tote, nahezu entvölkerte Welt für sie bereithält, nur gemeinsam bestehen können. Und so beschließen sie, eine Militärbasis an der Küste aufzusuchen, in der Hoffnung auf Hilfe und medizinische Versorgung.§Als sie nach einer gefährlichen und aufrüttelnden Reise die Basis erreichen, wird der Gruppe auf brutale Weise vor Augen geführt, dass die Welt sich weitergedreht hat.§Und dann ist da noch Meg, das Mädchen von der Straße, das die Schreie der Toten hören kann ...

Beklemmender zweiter Teil der Endzeit-Trilogie...

— benfi
benfi

Eine Lesempfehlung für Fans von atmosphärischen postapokalytischen Geschichten

— Nenatie
Nenatie

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

SOG

Ein neues Meisterwerk von Yrsa: Kühl, kühler, SOG

oberchaot

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

Fiona

Verdeckte Ermittlung und psychische Störungen - beklemmend gut zu lesen, unbefriedigendes Ende

Akantha

Der Präsident

harry potter haftes rumrühren einer gutmenschelnden irin, die atomkrieg verhindert und präsidenten entmachtet. viele deja vus, viel abgeschr

Pashtun Valley Leader Commander

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf der Reise im zweiten Teil lauern die Wolfs-Kreaturen überall...

    Graues Land - Die Schreie der Toten
    benfi

    benfi

    30. September 2016 um 19:28

    KURZBESCHREIBUNG:  Nach dem Verlust seiner Freundin Mary Jane, die von den Bestien infiziert wurde und kurz darauf verschwand, hält den dreizehnjährigen Daryll nichts mehr in Devon. Auf seiner Reise trifft er auf den ehemaligen Ladenbesitzer Mr. Murphy und die junge Demi Jennings, Enkelin von Harvey Jennings, welche aus dem Angriff der wolfsähnlichen Kreaturen auf das Jennings-Haus entkommen konnten. Kurz darauf trifft Wulf auf sie; ein Motorradfahrer, der nach dem Tod seiner Familie seine Vergangenheit hinter sich gelassen hat und nun versuchen will, sich zur Militärbasis in Stonington durch zuschlagen. Die Vierergruppe beschließt dies gemeinsam durch zuziehen und reisen durch die graue Welt auf der Flucht vor den Kreaturen, welche überall lauern. Doch bietet Stonington wirklich den erhofften Schutz für die Reisenden oder ist es mittlerweile gar eine Falle der Wolfs-Monster? KOMMENTAR: Der Folgeroman des ersten Teils 'Graues Land' ist im Gegensatz zu diesem auf jeden Fall mit viel mehr Aktionismus gefüllt, das kann man vorneweg schon einmal sagen. Der Autor Michael Dissieux beschreibt in 'Graues Land: Die Schreie der Toten' den beschwerlichen Weg der kleinen Gruppe durch die Endzeit-Welt, in der niemand weiß, ob es noch ein Morgen gibt. Ein wenig gibt Dissieux hierbei auch von den Ursachen der Situation auf der Erde preis, lässt dafür aber den Leser lange zappeln, bis er genaue Erkenntnisse über die Geschehnisse der letzten Seiten des ersten Bandes offenbart. So wird bis dahin ein spannender, teils melancholischer Reisebericht vorgelegt, der den Leser ein manches Mal um die vier Überlebenden zittern lässt. Man weiß einfach nicht, was dieser Kollaps der Welt noch schreckliches für die Protagonisten bereit hält. Ohne zuviel zu verraten glaubt man gegen Ende, dass Darryl und seine Begleiter etwas Glück gefunden zu haben, wird aber vom Autor komplett auf den falschen Fuß erwischt. Eine rundum gelungene Fortsetzung, nach dessen Verschlingen dem Bücherwurm nur eines bleibt: sich den dritten Band der Trilogie zu schnappen! 8,5 Sterne

    Mehr
  • Reise durch das graue Land

    Graues Land - Die Schreie der Toten
    Nenatie

    Nenatie

    28. October 2015 um 10:35

    Inhalt Daryll, ein dreizehnjähriger Junge, hat sich zusammen mit dem kleinen Mädchen Mary Jane in einer Schule verschanzt und dort schon zwei Wochen in der grauen, postapokalyptischen Welt überlebt. Dich dann wird Mary Jane von einer der Kreaturen gebissen und verschwindet dann spurlos. Das ist für Daryll der Grund seine Heimat zu verlassen und sich auf die Reise ins ungewisse zu machen. Er trifft auf andere Überlebende und zusammen beschließen sie eine Militärbasis an der Küste aufzusuchen, dort sollen sich angeblich noch Überlebende aufhalten. Meinung Graues Land konnte mich schon überzeugen und nun hatte ich auch endlich mal die Zeit Band 2 der Reihe zu lesen! Wie das Ende von Band 1 vermuten lässt erlebt man die düstere Apokalypse nun zusammen mit dem Jungen Daryll. Er hat sich in der Schule verbarrikadiert und versucht dort mit der Situation klar zu kommen, zusammen mit der kleinen Mary Jane. Bis die Monster auch diese Hoffnung zerstören. Im Gegensatz zu Band 1 gibt es nun mehrere Charaktere und sich verändernde Handlungsorte, ein Roadtrip durch das graue und tote Land. Auch hier Überzeugt die düstere Atmosphäre. Die Geschichte bietet für Endzeitfans nicht viel Neues, eine Reise ins ungewisse durch ein stilles und zerstörtes Land. Erst am Ende gibt es einige wirkliche Überraschungen und auch eine sehr dramatische Wendung. Auch auf übertrieben viel Blut oder Gesplatter wird in diesem Buch wieder verzichtet, dafür hat man Hoffnungslosigkeit pur. Es gibt selten einen Lichtblick und trotzdem halten die Charaktere durch und versuchen zur Militärbasis zu kommen. Die Charaktere sind eine bunte Mischung aus den unterschiedlichsten Typen. Ganz normale Durschnittstypen die ihr altes Leben schlagartig verloren haben und nun etwas Neues aufbauen müssen. Die Gefühle, Ängste und Hoffnungen aller sind wirklich gut dargestellt, mit jedem kann man mitfühlen. Ganz besonders Daryll ist einfach ein klasse Hauptcharakter, ein dreizehnjähriger der viel zu schnell erwachsen werden musste. Auch hier ist der Schreibstil wieder sehr bildhaft und die düstere Welt hält den Leser gefangen, ein wirklich ganz großer Pluspunkt der die eher durchschnittliche Geschichte aufwertet und zu etwas Besonderem macht. Wer Band 1 mochte und nun mehr von der zerstörten Welt sehen will sollte auch Band 2 lesen. Eine Lesempfehlung gibt es für Fans von atmosphärischen Geschichten.

    Mehr
  • Grauer Road-Trip

    Graues Land - Die Schreie der Toten
    NiWa

    NiWa

    Es handelt sich um den 2. Teil der Graues-Land-Trilogie. Wie bereits das Ende vom 1. Band ahnen lässt, erlebt der Leser diesmal mit dem Jungen Daryll die düstere Apokalypse. Nachdem auch ihn das stille Grauen eiskalt erwischt hat, versteckt sich der Junge gemeinsam mit dem kleinen Mädchen Mary in der Schule, um zu überleben. Aber das Mädchen wird plötzlich in einem unbedachten Moment von einem dieser seltsamen Wesen gebissen und verschwindet über Nacht. Da beschließt Daryll, dass er hier nicht bleiben kann … Diesmal handelt es sich im Gegensatz zum 1. Teil um eine dynamischere Handlung. Man hat es nicht nur mit dem 13jährigen Daryll zutun, sondern findet sich mit ihm in einer kleinen Gruppe Überlebender wieder, die sich quer durch’s graue Land auf die Suche nach einem sicheren Ort begeben. Der Mittelteil ist leider ganz schön zäh zu lesen. Häufig werden Floskeln wiederholt und da es sich um einen Road-Trip handelt, gibt es für den Leser kaum Überraschungen. Erst am Ende wartet das graue Land mit erneuter Spannung auf und schließt in einem Cliffhanger, der auf den Abschluss der Trilogie hoffen lässt. Insgesamt ist Die Schreie der Toten gut geschrieben, lässt den Leser in so manchen Gruselmomenten den Atem anhalten, kommt aber leider nicht an den düsteren unterschwelligen Horror des 1. Teils heran. Die Trilogie: Graues Land Graues Land - Die Schreie der Toten Am Ende der Welt

    Mehr
    • 10
    Sabine17

    Sabine17

    19. October 2014 um 18:08
    Gulan schreibt Nicht mein Genre.

    Meins auch nicht.