Michael Drosnin Der Bibel Code

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(1)
(8)
(2)
(3)

Inhaltsangabe zu „Der Bibel Code“ von Michael Drosnin

Das heutige mathematische Wissen und die moderne Computertechnik ermöglichen es einem genialen Wissenschaftler, dem wahren Geheimnis der Bibel auf die Spur zu kommen.Der amerikanische Journalist Michael Drosnun enthüllt in einer spannenden Reportage, welches Wissen über die Zukunft in der Bibel enthalten ist, wie der Code funktioniert und was diese Entdeckung für die Menschheit bedeutet.Das wichtigste Buch, das je über das Buch der Bücher geschrieben wurde.

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

Was das Herz begehrt

Hier erfahren wir detailgenau und in für Laien verständlicher Sprache, wie unser Herz "tickt"! Richtig gut!

Edelstella

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Bibel Code" von Michael Drosnin

    Der Bibel Code
    Aeryn

    Aeryn

    29. May 2009 um 00:33

    Bei solchen Büchern sollte man sich immer eine Frage stellen, die die jeweiligen Autoren tunlichst vermeiden: Warum? In diesem Fall geht es ja wohl um eine überlegene Intelligenz (möglicherweise Gott), die es vor 3.000 Jahren juckte, die zukünftige Menschheitsgeschichte in einem Code im Alten Testament zu verstecken. Da sie ja alles wusste, wusste sie auch, dass wir so lange brauchen würden, um den Code zu entdecken. Warum aber finden wir dann nur haufenweise Sachen, die bereits geschehen sind, alte Kamellen also? Um zu beweisen, dass „der Code“ wahr ist? Wer so allwissend ist, hat auch das Werbefernsehen vorausgesehen und weiß, dass Menschen bereit sind, jeden Blödsinn zu glauben. Aber was nützt es uns, 50 Jahre nach dem Holocaust von dessen Voraussage zu erfahren? Nachdem Millionen von Menschen einen grausamen, sinnlosen Tod gestorben sind? Es ist aber eh gleichgültig, denn da die Welt nicht im angeblich prophezeiten 3. und atomaren Weltkrieg untergegangen ist, der ja wohl spätesten 2006 fällig gewesen wäre, kann man diesen Blödsinn getrost vergessen. Ja, gut, weil wir bzw. die Entdecker des Codes ja nun endlich drauf gestoßen sind, konnten sie das Unheil abwenden, klar, glaub ich sofort. Was mir jedoch wirklich Angst macht, ist die Vorstellung, dass Politiker bzw. andere wichtige Entscheidungsträger solche Spinner wie Drosnin empfangen und ihnen möglicherweise Glauben schenken.

    Mehr