Michael E. Vieten

 4.3 Sterne bei 136 Bewertungen
Michael E. Vieten

Lebenslauf von Michael E. Vieten

Michael E. Vieten. Jahrgang 1962. Aufgewachsen in Düsseldorf und Ratingen. Hat danach den Großteil seines Lebens im Norden Deutschlands verbracht. Lebt und arbeitet heute im Hunsrück mit Blick auf den Hochwald. Gelernter Hotelkaufmann, später Wechsel in die IT-Branche. Gründete 2002 einen Internet-Versandhandel, den er 2011 verkauft, um mehr Zeit für die Dinge zu haben, die ihm wirklich wichtig sind. Schreibt seit seiner Jugend. Überwiegend Prosa und Lyrik, Romane und Erzählungen, am liebsten Balladen über die kleinen und großen Dramen im Leben von Menschen. Freut sich immer sehr darüber, wenn er seinen Lesern etwas mitgeben konnte, für ihre eigene Reise durch die Zeit.

Neue Bücher

Handbuch zur Rettung der Welt - Trilogie

Neu erschienen am 08.04.2019 als Taschenbuch bei TWENTYSIX.

Handbuch zur Rettung der Welt - Josh

Neu erschienen am 27.03.2019 als Taschenbuch bei TWENTYSIX.

Alle Bücher von Michael E. Vieten

Sortieren:
Buchformat:
Christine Bernard. Das Eisrosenkind

Christine Bernard. Das Eisrosenkind

 (30)
Erschienen am 01.04.2016
Christine Bernard. Der Fall Siebenschön

Christine Bernard. Der Fall Siebenschön

 (23)
Erschienen am 01.06.2015
Christine Bernard. Der unsichtbare Feind

Christine Bernard. Der unsichtbare Feind

 (19)
Erschienen am 24.02.2017
Atemlos - Von des Todes zarter Hand

Atemlos - Von des Todes zarter Hand

 (11)
Erschienen am 20.02.2018
Atemlos - Beim Sterben ist jeder allein

Atemlos - Beim Sterben ist jeder allein

 (13)
Erschienen am 05.02.2018
Handbuch zur Rettung der Welt

Handbuch zur Rettung der Welt

 (6)
Erschienen am 13.11.2017

Neue Rezensionen zu Michael E. Vieten

Neu

Rezension zu "Handbuch zur Rettung der Welt - Mila" von Michael E. Vieten

Es geht weiter...
vonneevor 22 Tagen

Ich war sehr gespannt auf den 2. Teil, wie sich die Welt verändert und vor allem wie es Mila ergeht.

Auch hier sind wieder viel Leid, Hoffnung, Abschied und Neuanfänge an der Tagesordnung.

Dieses Mal muss sich Mila erst allein durchschlagen bis sie auf Lavi trifft und sie gemeinsam ein starkes Team werden, so wie es Mila und Josh im 1. Teil waren.

Gemeinsam suchen sie eine bessere Welt. Ob sie diese finden? Das muss der Leser selbst raus finden.

Auch dieser Teil ist eine Achterbahn der Gefühle nicht nur für Mila und Lavi, auch für den Leser. Dieser wird mal wieder zum Nachdenken angeregt und wird hoffentlich in seinem Alltag etwas ändern.

Vom Ausgang der Geschichte  war ich sehr überrascht und macht mich unendlich traurig. Daher hoffe ich auf einen guten 3. Teil, auf den ich schon hin fiebere.

Ich gebe eine klare Leseempfehlung.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Christine Bernard. Das Eisrosenkind" von Michael E. Vieten

Ein grausiger Fund
KaterinaFrancescavor einem Monat

Christine Bernards zweiter Fall! Die achtjährige Rosalia ist spurlos verschwunden. Während ihre Mutter ob dieser Nachricht einen nervlichen Zusammenbruch erleidet, scheint es den Vater der Kleinen nicht zu kümmern, was aus seinem Kind geworden ist. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt und die Nerven aller liegen blank.

Der zweite Fall um die Trierer Kommissarin Christine Bernard hat mich wieder in den Bann gezogen. Der flüssige Schreibstil lässt die Seiten nur so dahin fliegen. Der Fall geht aber an die Substanz, denn nicht nur ist die kleine Rosalia spurlos verschwunden, auch scheint es wenige Menschen zu kümmern, dass sie weg ist. Ganz sicher nicht ihren Vater, der Marget Lemke, Rosalias Mutter, verließ, weil er keine Kinder wollte. Das ist mal wirklich ein Rabenvater wie er im Buche steht und beim Lesen wollte ich ihn immer wieder schütteln. Die Dynamik der Kommissare des LK1 Trier hat mir auch in Band 2 gut gefallen. Da ist Hauptkommissar Rottmann, der Obermacho, der es mit den Vorschriften auch mal nicht so genau nimmt, wohingegen Hauptkommissar Kluge eher der besonnene Kopf ist, während Bernard in ihrem Übereifer auch gern mal übers Ziel hinausschießt. Dennoch sind sie ein unterhaltsames Gepann, das sich gut ergänzt. Etwas gestört hat mich in diesem Teil, dass Kommissarin Bernard immer wieder im Krankenhaus landet, während ihre Kollege so gut wie nie was abbekommen, was zu vielen Szenen führt, in denen die besorgten Kommissare am Krankenbett ihrer jungen Kollegin ausharren. Das kam mir etwas stereotyp vor^^ Auch Bernards Beziehung zu Torben, dem Musiker, wirkte mir insgesamt etwas zu perfekt. Zum Glück spielt ihre Beziehung jedoch nur am Rande eine Rolle und dominiert nicht das eigentliche Geschehen.
Alles in allem ein überzeugender Thriller, der zum Mitfiebern anregt und einem den Schauer über den Rücken jagt!

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Handbuch zur Rettung der Welt - Mila" von Michael E. Vieten

Mehr Tempo und eine neue Freundin.
Moselblumevor 2 Monaten

Schon der erste Band hat mir sehr gut gefallen. Nach dem Lesen hatte ich gehofft, dass eine Fortsetzung erscheinen würde. In Band 2 geht es mehr um Milas Suche nach dem rettenden Tal als um die Beschreibung der verletzten Natur. Das bringt Tempo und Spannung. Die Handlung schreitet zügig voran und Mila findet eine neue Gefährtin. Sollte es einen weiteren Band geben - das Ende lässt es vermuten - werde ich ihn auf jeden Fall lesen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Der Wolf kehrt zurück in die deutschen Wälder — und mit ihm das Verbrechen


„Ihr brach der Schweiß aus. Sie war unfähig, sich zu bewegen. ‚Kaninchen und Schlange‘, schoss es ihr durch den Kopf. Er machte einen einzelnen Schritt auf sie zu, und ihr blieb beinahe das Herz stehen. Sie versuchte, ihre überschäumende Angst zu beherrschen, und ging ihre Optionen durch.“


Liebe Lovelybooks-LeserInnen und Buchmenschen,

jeder kennt die Legende vom bösen Wolf, aber keine Angst, jedes Märchen hat doch ein Happy End oder? Existiert „Der böse Wolf“ wirklich nur in den Erzählungen?
Wir laden euch ein mit unserem Autor Michael Vieten in den vierten Fall der Trierer Kriminalkommissarin Christine Bernard „Die Legende vom bösen Wolf“ einzutauchen und an ihrer Seite im Hunsrück-Hochwald zwischen Lämmern und Wölfen zu ermitteln. In ihrem neuen Fall trifft die junge Ermittlerin auf eine der stärksten Urängste des Menschen (Die „Christine Bernard“ Krimis können unabhängig voneinander gelesen werden).

Ein feuchtkalter Morgen im Nebel. Menschliche Überreste mit Fraßspuren in einem Wolfsgehege. Schon kurze Zeit später taucht eine weitere, ähnlich zugerichtete Leiche auf und vor der Hunsrücker Kulisse verkehrt sich der Waldcharme in wachsendes Entsetzen. Ist es das Tier, das sich in modernen Serien wie "Zoo" gegen den Menschen kehrt, oder ist Thomas Hobbes Aussage, der Mensch ist dem Menschen ein Wolf viel treffender? In einem Umfeld voller Vorbehalte versucht die Ermittlerin Christine Bernard, der Wahrheit auf die Spur zu kommen und wird dabei schneller mit der Gefahr konfrontiert, als ihr lieb ist. Als sie die leuchtenden Augen taxieren, wird ihr zu spät bewusst, dass Verzweiflung die Menschen irrational handeln lässt.

Bis zum 27.082018 könnt ihr euch für unsere Leserunde bewerben*. Wir stellen 10 Bücher zur Verfügung. Ihr könnt frei zwischen Printexemplaren und eBooks wählen. Welche Variante ihr bevorzugt, könnt ihr gerne bei der Bewerbung angeben.
Für die Bewerbung müsst ihr uns lediglich eine Frage beantworten: Was haltet ihr von der Wiederansiedlung der Wölfe in Deutschlands Wäldern?

Der Autor Michael E. Vieten, der selbst im Hunsrück mit Blick auf den Hochwald lebt, wird die Moderation übernehmen und steht gerne für Fragen rund um sein aktuelles Buch und das brisante Thema zur Verfügung.

*Im Gewinnfall gehören eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie das Schreiben einer abschließenden Rezension selbstverständlich dazu. Falls Ihr dies nicht gewährleisten könnt, seht bitte von einer Bewerbung ab.

Mehr Informationen über den Autor findet ihr hier: http://www.acabus-verlag.de/autoren_31/vieten-michael-e_886.htm

Eine Leseprobe gibt es unter: https://www.acabus-verlag.de/_data/Leseprobe_CB_b_ser_Wolf.pdf
Zur Leserunde
Ich möchte mal wieder etwas Platz im Bücherregal schaffen und habe mir daher gedacht, dass ich zum zweiten Mal ein Buch hier verlosen könnte. Entschieden habe ich mich für

"Christine Bernard. Der unsichtbare Feind" von Michael E. Vieten
(Acabus Verlag, 281 Seiten, ISBN 978-3-86282-453-3),

dem ich selbst im Rahmen einer Leserunde begegnet bin.

Das Buch ist in sehr gutem Zustand und wurde nur einmal pfleglich gelesen. Die Verlosung ist für jeden offen. Eine Rezension ist freiwillig. Nach der Bewerbungsphase werde ich per Los den/die Gewinner/in ermitteln. Ich würde mich freuen, wenn diese(r) die Portokosten übernehmen würde, mache das aber nicht zur Bedingung für die Teilnahme.

Wünsche euch allen viel Glück :D


Letzter Beitrag von  Jeanette_Lubevor 10 Monaten
Herzlichen Glückwunsch!
Zur Buchverlosung

Liebe LovelyBooks-Leser, 


die jüngsten Veröffentlichungen von Whistleblowern, die kompromittierenden „Panamapapiere“ und massenhaft gehackte Internet-Router sind nur einige Beispiele die deutlich zeigen, die digitale Welt ist unsicher. Überall dort wo Software Verwendung findet, bilden sich Einfallstore für Hacker.
Auch vor einer Kommissarin der Kriminalpolizei Trier schrecken diese Täter nicht zurück und führen ihre Attacken aus der Anonymität heraus, die Ihnen das weltweite Computernetzwerk bietet.
Christine Bernard und ihr Team nehmen den Kampf in Michael E. Vietens „Der Unsichtbare Feind“ gegen einen scheinbar übermächtigen Gegner auf und können nicht einmal sicher sein, wo die Grenzlinien zwischen Freund und Feind verlaufen.


Ihr habt Lust bekommen, über den Krimi, Datenschutz, Hacker & Co. zu diskutieren? Dann laden wir euch ganz herzlich zu der Leserunde mit Krimiautor Michael Vieten ein, um in die Welt der Cyberkriminalität einzutauchen!


Um eines von 10 Leserundenexemplaren zu gewinnen,* müsst ihr euch vom 7.3. bis 13.3. hier bewerben und folgende Frage beantworten:


Wen oder was würdet ihr gerne einmal hacken?


Selbstverständlich sind auch alle zu der Leserunde eingeladen, die das Buch bereits besitzen und gelesen haben!


Viel Spaß bei der Leserunde! 


P.S.: Hier gibt es übrigens weitere Informationen sowie eine Leseprobe aus dem Buch: http://www.acabus-verlag.de/belletristik_9/spannung_3/krimis_15/christine-bernard-der-unsichtbare-feind_9783862824533.htm 




*Im Gewinnfall gehören eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie das Schreiben einer abschließenden Rezension (hier auf LovelyBooks sowie ggf. auf weiteren Portalen) selbstverständlich dazu. Falls Ihr dies nicht gewährleisten könnt, seht bitte von einer Bewerbung ab.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Michael E. Vieten im Netz:

Community-Statistik

in 120 Bibliotheken

auf 38 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks