Michael E. Vieten

 4.3 Sterne bei 146 Bewertungen
Autorenbild von Michael E. Vieten (©)

Lebenslauf von Michael E. Vieten

Michael E. Vieten. Jahrgang 1962. Aufgewachsen in Düsseldorf und Ratingen. Hat danach den Großteil seines Lebens im Norden Deutschlands verbracht. Lebt und arbeitet heute im Hunsrück mit Blick auf den Hochwald. Gelernter Hotelkaufmann, später Wechsel in die IT-Branche. Gründete 2002 einen Internet-Versandhandel, den er 2011 verkauft, um mehr Zeit für die Dinge zu haben, die ihm wirklich wichtig sind. Schreibt seit seiner Jugend. Überwiegend Prosa und Lyrik, Romane und Erzählungen, am liebsten Balladen über die kleinen und großen Dramen im Leben von Menschen. Freut sich immer sehr darüber, wenn er seinen Lesern etwas mitgeben konnte, für ihre eigene Reise durch die Zeit.

Botschaft an meine Leser

Neu! „Christine Bernard - Das Mädchen aus einer anderen Welt“, Paperback, 276 Seiten.

Sie kommen in der Nacht und stehlen Menschen. Lina hat einen von ihnen getötet. Sie werden ihn rächen. Nun ist Lina allein und nirgendwo sicher.

Ein verängstigtes Mädchen, ihr wirres Mord-Geständnis, viel Blut, aber keine Spur von der Leiche. Die Beamten der Trierer Kriminalpolizei ermitteln bis an den Rand des Vorstellbaren. Als sie ein grausames Netzwerk aufdecken, blicken sie in einen Abgrund und erkennen die Grenzen ihrer eigenen Macht.

Mehr erfahren ...

Alle Bücher von Michael E. Vieten

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Christine Bernard. Das Eisrosenkind9783862824144

Christine Bernard. Das Eisrosenkind

 (30)
Erschienen am 04.04.2016
Cover des Buches Christine Bernard. Der Fall Siebenschön9783862823529

Christine Bernard. Der Fall Siebenschön

 (24)
Erschienen am 01.06.2015
Cover des Buches Christine Bernard. Der unsichtbare Feind9783862824533

Christine Bernard. Der unsichtbare Feind

 (19)
Erschienen am 24.02.2017
Cover des Buches Atemlos - Beim Sterben ist jeder allein9783740744045

Atemlos - Beim Sterben ist jeder allein

 (13)
Erschienen am 05.02.2018
Cover des Buches Atemlos - Von des Todes zarter Hand9783740744564

Atemlos - Von des Todes zarter Hand

 (11)
Erschienen am 20.02.2018
Cover des Buches Handbuch zur Rettung der Welt9783740737740

Handbuch zur Rettung der Welt

 (7)
Erschienen am 13.11.2017

Neue Rezensionen zu Michael E. Vieten

Neu
A

Rezension zu "Handbuch zur Rettung der Welt" von Michael E. Vieten

Grandios!
AAReicheltvor 4 Monaten

"Schaue nicht nach Westen, schaue nach Osten. Dort geht jeden Morgen eine neue Sonne auf.Was erwartet die Menschheit, wenn sie weitermacht, wie bisher?Anthropozän 2050. Das Ende des Industriezeitalters.Es ist genau das passiert, was jeder Mensch hätte wissen müssen. Die Menschen haben die Erde der Gier, der Selbstsucht und der Ignoranz geopfert. Die Umwelt ist größtenteils zerstört. Unbesiegbare Keime, Kriege, Hungersnöte und eine verheerende Pandemie haben den überwiegenden Teil der Menschheit dahingerafft. Der Rest kämpft allein oder in kleinen Gruppen ums Überleben. Jeder ist sich selbst der Nächste. In dieser feindlichen Umgebung lebt die junge Mila in der Hoffnung auf ein fernes Hochtal, in dem die Natur noch intakt sein soll. Mit dem alten Josh macht sie sich auf den gefährlichen Weg und kämpft mit den schrecklichen Folgen des Unterlassens und der Ignoranz der Menschen des 21. Jahrhunderts.Ein Roman über ein großes Abenteuer, verzweifelte Hoffnung, grenzenlose Zuversicht und aufrichtige Freundschaft."So lautet der Klappentext.Die Welt der Literatur hat aktuell einige Vertreter des Genres »Dystopie« auf Lager, die zum Teil sehr intensive und nachvollziehbare Diskussionsgrundlagen der weiteren Gesellschaftsentwicklung bieten und damit auch das eine oder andere aktuelle Problem anzuprangern vermögen. Gerade im populären Jugend- und Science-Fiction-Bereich haben sich Geschichten gefunden, die in ihren Verfilmungen wahre Blockbusterformate annahmen – man bedenke zum Beispiel nur die »Tribute von Panem« oder »Divergent«. Gespickt mit Special Effects und einer für meinen Geschmack viel zu großen Portion Gewalt hat man es geschafft, ein großes Publikum zu erreichen.Ich bin geneigt, diese Herangehensweise als »industriell-kommerziellen« Weg zu bezeichnen.Jedoch haben große Denker und Persönlichkeiten der Literatur auch andere, weniger profitorientierte Wege gefunden, den heutigen Raubbau mit Mensch und Natur anzusprechen, etwa Jostein Gaarders »2084« oder das Aussteigermonument »Into the wild«.Heute möchte ich aber von einem weiteren, großartigen Werk berichten, das ein Kollege jüngst im Verlag Twentysix veröffentlichte. Michael E. Vieten legte seine Vorstellung einer künftigen Gesellschaft als »Handbuch zur Rettung der Welt« auf – besser gesagt: Er malte sich aus, wie die Welt aussehen könnte, wenn wir weiter Raubbau auf Kosten unserer Zukunft betrieben. Wie die Menschen zu leben gezwungen wären, wenn der zu erwartende Gesamtzusammenbruch tatsächlich stattfindet.Dabei bewies Herr Vieten ein umfangreiches Wissen über globale wirtschaftliche Zusammenhänge, volkswirtschaftliche Zukunftsmodelle und nicht zuletzt über die menschliche Psyche. Wenn der Leser also in eine Welt eintaucht, deren industrielle Entwicklung verschwunden ist und dabei einen verseuchten Planeten voller ums Überleben kämpfender Menschen hinterließ, dann wird die Entwicklung hierzu in den Erzählungen des älteren Protagonisten Josh durchaus nachvollziehbar vermittelt. Dabei wirkt dieses Buch jedoch nie belehrend, nie mit dem erhobenen Zeigefinger ins Gehirn

bohrend, wie bei manch anderem Vertreter dieses Genres. Nein, eher wird man zum Nachdenken angeregt – etwas, was die heutige Menschheit durchaus einmal versuchen könnte und sollte.Im Verlauf des Buches, insbesondere am Anfang, kommt es zu der einen oder anderen Gewaltszene, die die Verrohung durch das Fehlen einer höheren Ethik bei der neuen Lebensweise zeigen soll; diese Szenen werden aber nicht explizit ausgebaut und keinesfalls werden Grausamkeiten in irgendeiner Form verherrlicht (was bei anderen Vertretern des Genres häufig der Fall ist und bei mir stets dazu führt, das Lesen eines solchen Buches abzubrechen; im vorliegenden Buch konnte ich sie überblättern). Unterm Strich regt dieses Buch sehr zum Nachdenken an. Der Spannungsbogen ist gekonnt ausgebaut und man ist ständig auf den weiteren Verlauf der Geschichte gespannt.Es verbleibt die Empfindung, es mit einem großen Stück hochwertiger Literatur zu tun zu haben. Und mit einem hervorragenden, intelligenten Schriftsteller, der weiß, wovon er schreibt.

Kommentare: 1
3
Teilen

Rezension zu "Handbuch zur Rettung der Welt - Josh" von Michael E. Vieten

Eine mega spannende Geschichte
vonneevor 10 Monaten

Ich habe den 3. Teil schon total entgegen gefiebert  und ich muss sagen, Michael E. Vieten hat mich nicht enttäuscht.

Die Wendung am Anfang hat mich positiv überrascht und so ging es auch weiter, viele Entscheidungen mussten getroffen werden, ob positiv oder negativ.

Die Geschichte hat mich wieder total in ihren Bann gezogen und manchmal musste ich darüber nachdenken was könnte ich in meinem Alltag ändern.

Auch hier sind wieder viel Leid, Hoffnung, Abschied und Neuanfänge an der Tagesordnung.

Gemeinsam suchen sie weiter nach einer besseren Welt. Ob sie diese finden? Das muss der Leser selbst raus finden.

Auch der 3. Teil ist eine Achterbahn der Gefühle nicht nur für die Protagonisten, auch für den Leser. Dieser wird wieder zum Nachdenken angeregt und wird hoffentlich in seinem Alltag etwas ändern.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, für die gesamte Trilogie. Würde mir noch einen weiteren Teil wünschen. :)

Kommentieren0
0
Teilen
W

Rezension zu "Christine Bernard. Die Legende vom bösen Wolf" von Michael E. Vieten

Im Hunsrück
Waschbaerinvor einem Jahr

Aufmerksam auf die Krimi-Reihe "Christine Bernard" wurde ich durch eine Lesung des Autors Michael Vieten, in dessen Mittelpunkt das Buch "Die Legende vom bösen Wolf" stand. Es war ein äußerst interessanter und  kurzweiliger Abend.

Allein das Cover faszinierte mich schon beim ersten Hinschauen, machte mich neugierig. Wölfe umgibt etwas Geheimnisvolles. Der Blick auf das Foto dieses Wolfsgesichtes,  mit diesen magischen Augen, die einen so wachsam lebendig anblicken, war der passende Einstieg in diesen Krimi.

In dem Wolfsgehege eines Wildparks im Hochwald des Hunsrücks wurden Leichenreste gefunden.  Die Kommissarin Christine Bernard und ihre Kollegen aus Trier sollen den Todesfall aufklären. War es ein Unfall, Mord oder Selbstmord? Um wen handelt es sich bei der getöteten Person? Akribische Ermittlungen beginnen, bis endlich die Idendität des Toten geklärt werden kann. Doch die Erkenntnis, dass es sich um einen Mord handelte, ist erst der Anfang. Als endlich die Idendität geklärt ist, stellt sich die Frage: Wo liegt das Motiv? Geldgier? Eifersucht? Konkurrenzkampf? Es kommen Grundstücksmarkler ins Spiel, deren Interessen sehr gegensätzlich zu den Motiven der Tierschützer sind. Für die Händler ist der Boden des Wildparks ein finanziell wertvolles Stück Land, wogegen für die Tierschützer das Tierwohl an erster Stelle steht. Ist hier der Mörder zu finden?

Doch das wäre wohl zu einfach gedacht. Die Ermittlungen ergeben,  der Tote hatte eine Vorliebe fürs Rotlichtmilieu. Als die Kommissarin und ihr Team in seinem Lieblingsbordell ihre Ermittlungen fortsetzen, wird es richtig spannend. Wir treffen auf Menschenhändler, Waffenschieber und Drogenhändler. Nicht genug damit, es kommt auch zu einer spannenden Verfolgungsjagd mit einer wilden Schießerei. Der gemächliche Hunsrück einmal ganz kriminell.

Was mir an dem Roman sehr gut gefällt, man erfährt als Leser vieles über Wölfe. Wird neugierig gemacht, sich weiter mit dieser Tierart zu beschäftigen, die in Deutschland wieder eingewandert sind und sich langsam verbreiten.

Auf Seite 86  ..... (Jochen Meiler) "Ich bin Bauunternehmer und sitze sogar im Gemeinderat" (Jörg Rottmann) "Natürlich tun sie das......... Gibt es da nicht auch so etwas wie einen Amtseide, der das Versprechen beinhaltet, zum Wohle der Bürger zu handeln oder so ähnlich.... "
Antwort auf die Frage von Jörg R.: Einen Amtseid legt der Bürgermeister ab, als auch die Beigeordneten. Gemeinderatsmitglieder werden lediglich mit Handschlag verpflichtet.


Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Christine Bernard. Die Legende vom bösen Wolfundefined
Der Wolf kehrt zurück in die deutschen Wälder — und mit ihm das Verbrechen


„Ihr brach der Schweiß aus. Sie war unfähig, sich zu bewegen. ‚Kaninchen und Schlange‘, schoss es ihr durch den Kopf. Er machte einen einzelnen Schritt auf sie zu, und ihr blieb beinahe das Herz stehen. Sie versuchte, ihre überschäumende Angst zu beherrschen, und ging ihre Optionen durch.“


Liebe Lovelybooks-LeserInnen und Buchmenschen,

jeder kennt die Legende vom bösen Wolf, aber keine Angst, jedes Märchen hat doch ein Happy End oder? Existiert „Der böse Wolf“ wirklich nur in den Erzählungen?
Wir laden euch ein mit unserem Autor Michael Vieten in den vierten Fall der Trierer Kriminalkommissarin Christine Bernard „Die Legende vom bösen Wolf“ einzutauchen und an ihrer Seite im Hunsrück-Hochwald zwischen Lämmern und Wölfen zu ermitteln. In ihrem neuen Fall trifft die junge Ermittlerin auf eine der stärksten Urängste des Menschen (Die „Christine Bernard“ Krimis können unabhängig voneinander gelesen werden).

Ein feuchtkalter Morgen im Nebel. Menschliche Überreste mit Fraßspuren in einem Wolfsgehege. Schon kurze Zeit später taucht eine weitere, ähnlich zugerichtete Leiche auf und vor der Hunsrücker Kulisse verkehrt sich der Waldcharme in wachsendes Entsetzen. Ist es das Tier, das sich in modernen Serien wie "Zoo" gegen den Menschen kehrt, oder ist Thomas Hobbes Aussage, der Mensch ist dem Menschen ein Wolf viel treffender? In einem Umfeld voller Vorbehalte versucht die Ermittlerin Christine Bernard, der Wahrheit auf die Spur zu kommen und wird dabei schneller mit der Gefahr konfrontiert, als ihr lieb ist. Als sie die leuchtenden Augen taxieren, wird ihr zu spät bewusst, dass Verzweiflung die Menschen irrational handeln lässt.

Bis zum 27.082018 könnt ihr euch für unsere Leserunde bewerben*. Wir stellen 10 Bücher zur Verfügung. Ihr könnt frei zwischen Printexemplaren und eBooks wählen. Welche Variante ihr bevorzugt, könnt ihr gerne bei der Bewerbung angeben.
Für die Bewerbung müsst ihr uns lediglich eine Frage beantworten: Was haltet ihr von der Wiederansiedlung der Wölfe in Deutschlands Wäldern?

Der Autor Michael E. Vieten, der selbst im Hunsrück mit Blick auf den Hochwald lebt, wird die Moderation übernehmen und steht gerne für Fragen rund um sein aktuelles Buch und das brisante Thema zur Verfügung.

*Im Gewinnfall gehören eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie das Schreiben einer abschließenden Rezension selbstverständlich dazu. Falls Ihr dies nicht gewährleisten könnt, seht bitte von einer Bewerbung ab.

Mehr Informationen über den Autor findet ihr hier: http://www.acabus-verlag.de/autoren_31/vieten-michael-e_886.htm

Eine Leseprobe gibt es unter: https://www.acabus-verlag.de/_data/Leseprobe_CB_b_ser_Wolf.pdf
162 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Christine Bernard. Der unsichtbare Feindundefined
Ich möchte mal wieder etwas Platz im Bücherregal schaffen und habe mir daher gedacht, dass ich zum zweiten Mal ein Buch hier verlosen könnte. Entschieden habe ich mich für

"Christine Bernard. Der unsichtbare Feind" von Michael E. Vieten
(Acabus Verlag, 281 Seiten, ISBN 978-3-86282-453-3),

dem ich selbst im Rahmen einer Leserunde begegnet bin.

Das Buch ist in sehr gutem Zustand und wurde nur einmal pfleglich gelesen. Die Verlosung ist für jeden offen. Eine Rezension ist freiwillig. Nach der Bewerbungsphase werde ich per Los den/die Gewinner/in ermitteln. Ich würde mich freuen, wenn diese(r) die Portokosten übernehmen würde, mache das aber nicht zur Bedingung für die Teilnahme.

Wünsche euch allen viel Glück :D


9 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Jeanette_Lubevor 2 Jahren
Herzlichen Glückwunsch!
Cover des Buches Christine Bernard. Der unsichtbare Feindundefined

Liebe LovelyBooks-Leser, 


die jüngsten Veröffentlichungen von Whistleblowern, die kompromittierenden „Panamapapiere“ und massenhaft gehackte Internet-Router sind nur einige Beispiele die deutlich zeigen, die digitale Welt ist unsicher. Überall dort wo Software Verwendung findet, bilden sich Einfallstore für Hacker.
Auch vor einer Kommissarin der Kriminalpolizei Trier schrecken diese Täter nicht zurück und führen ihre Attacken aus der Anonymität heraus, die Ihnen das weltweite Computernetzwerk bietet.
Christine Bernard und ihr Team nehmen den Kampf in Michael E. Vietens „Der Unsichtbare Feind“ gegen einen scheinbar übermächtigen Gegner auf und können nicht einmal sicher sein, wo die Grenzlinien zwischen Freund und Feind verlaufen.


Ihr habt Lust bekommen, über den Krimi, Datenschutz, Hacker & Co. zu diskutieren? Dann laden wir euch ganz herzlich zu der Leserunde mit Krimiautor Michael Vieten ein, um in die Welt der Cyberkriminalität einzutauchen!


Um eines von 10 Leserundenexemplaren zu gewinnen,* müsst ihr euch vom 7.3. bis 13.3. hier bewerben und folgende Frage beantworten:


Wen oder was würdet ihr gerne einmal hacken?


Selbstverständlich sind auch alle zu der Leserunde eingeladen, die das Buch bereits besitzen und gelesen haben!


Viel Spaß bei der Leserunde! 


P.S.: Hier gibt es übrigens weitere Informationen sowie eine Leseprobe aus dem Buch: http://www.acabus-verlag.de/belletristik_9/spannung_3/krimis_15/christine-bernard-der-unsichtbare-feind_9783862824533.htm 




*Im Gewinnfall gehören eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie das Schreiben einer abschließenden Rezension (hier auf LovelyBooks sowie ggf. auf weiteren Portalen) selbstverständlich dazu. Falls Ihr dies nicht gewährleisten könnt, seht bitte von einer Bewerbung ab.
178 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Michael E. Vieten im Netz:

Community-Statistik

in 127 Bibliotheken

auf 39 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks