Michael Ende Der Wunschpunsch - Die Lesung

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Wunschpunsch - Die Lesung“ von Michael Ende

Es ist eines seiner lustigsten Werke. Michael Ende schuf mit dem Geheimen Zauberrat Beelzebub Irrwitzer und seiner Tante, der Hexe Tyrannja Vamperl, den Silvesterklassiker schlechthin. Wer anders als der neue Hörbuchkönig und Comedy-Star Christoph Maria Herbst könnte diesem Longseller frisches Leben einhauchen? Mit unverwechselbarer Stimme und viel Witz begeistert er Kinder und Erwachsene.

Ganz nett aber vermutlich nicht in dieser Hörbuchfassung

— christianekoerdel
christianekoerdel

Tolle Geschichte, leider versaut es Stromberg mit seiner Vorlesestimme

— ichundelaine
ichundelaine

Ein eher schwächeres Buch von Ende mit vielen Stereotypen und wenig Tiefe. Dafür aber sehr geeignet auch für kleine Kinder.

— kirara
kirara

Stöbern in Kinderbücher

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Grauenvolle Umsetzung....

    Der Wunschpunsch - Die Lesung
    ichundelaine

    ichundelaine

    02. December 2016 um 14:41

    Alle Jahre wieder muss ich den Wunschpunsch herauskramen, denn er passt thematisch einfach wahnsinnig gut zur Jahresendzeit und ist fernab von puderzuckrigem Weihnachtskitsch. Da ich dieses Jahr nicht so viel Zeit zum Lesen habe, sollte es dieses Mal das Hörbuch sein, welches mich beim Kekse backen und Geschenke basteln begleitet. Ich habe beim Kauf aber leider erst zu spät gemerkt, dass ich nicht das Original Hörbuch (gelesen vom Autor Michael Ende selber) sondern die Lesung mit "Stromberg" erwischt hatte. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass ein anderer Erzähler mir eines meiner Lieblingsbücher so verleiden könnte!Eigentlich ist Der Wunschpunsch kein reines Kinderbuch, es ist sehr sozialkritisch und eine Erinnerung daran, wie wir, die Menschen mit Tieren und Umwelt umgehen, aber Stromberg liest es wie eins! Nervig übertrieben vertont er die beiden tierischen Hauptakteure, den Kater Mauritzio di Mauro und den Raben Jakob Krakeel, die dadurch total unfähig und lächerlich wirken. Auch Beelzebub Irrwitzer, der böse Zauberer und seine Tante, die Hexe Tyrannia Vamperl werden in einer überaus nervtötenden Art vertont, so dass man schon am Ende der ersten CD absolut keine Lust mehr auf den Rest des Hörbuchs hat! Stromberg feiert sich da irgendwie selber und achtet herzlich wenig darauf, ob seine stimmlichen Kapriolen wirklich angebracht sind oder nicht.Mein Fazit: Finger weg! Besser die alte Version hören oder noch besser, das Buch lesen. 

    Mehr
  • eher schwächer

    Der Wunschpunsch - Die Lesung
    kirara

    kirara

    09. May 2016 um 12:47

    Inhalt: Das Geschäft mit den bösen Taten, den Katastrophen und Unglücken dieser Welt ist ein hartes. Für die Macht und das Geld, das sie bekommen, müssen der Zauberrat Beelzebub Irrwitzer und seiner Tante, Hexe Tyrannja Vamperl, am Ende des Jahres eine entsprechende Bilanz an bösen Taten abliefern. Dumm nur, dass sie dies noch nicht geschafft haben. Ein geheimer und gemeiner Zaubertrank soll sie in der Silvesternacht retten und das absolut Böse vollbringen. Doch da sind noch der Kater Maurizio di Mauro und der Rabe Jakob Krakels, die die beiden aufhalten wollen und ihr könnt euch vorstellen wie es einem ergeht, der Böses will :) Schreibstil: Es handelt sich sowohl um ein sehr lustiges, humoristisches Buch als auch um ein kindergerechtes Buch, was nicht selbstverständlich ist. Die Sprache ist leicht verständlich und läd mit unzähligen schillernden Figuren, den beschriebenen Geräuschen und Lauten und den vielen Reimen dazu ein, besonders lustig vorzulesen. Die Zeitangaben (die Geschichte geht ja nur über knapp 7 Stunden) empfand ich als gelungenes Schreibinstrument. Immer wieder sind versteckt auch für Erwachsene nette Elemente eingebaut. So ist das adiektiv des Wunschpunsches, das auch im Titel vorkommt, ein zungenbrächerischer und literarischer Gaumenschmaus. Oder auch das Auftauchen des Raben erinnert den einen oder anderen an ein düsteres bekanntes Gedicht eines anderen großen Literaten als früherer Zeit. Hörbuchfassung: Auf die Gefahr hin, dass ich gelyncht werde - so toll fand ich es nicht. Natürlich passen schilernde Comedyschauspieler ganz gut zu diesem Buch, aber mir klingeln von so viel spitzen und schrillen Lauten, die Christoph Maria Herbst ebenso wie Dirk Bach drauf hat, irgendwann die Ohren. Ich finde es einfach etwas überzogen, aber klar, ich denke Kinder haben ihren Spaß daran. Ich bevorzuge einen etwas ruhigeren und klareren Vorleser, wie z.B. Rufus Beck, der mir mit der Lesung von "Der Schrecksenmeister" bewiesen hat, dass er ebenfalls ein stimmliches Talent ist. Story: Ich empfand es bis jetzt als das schwächste Werk von Michael Ende, das ich gelesen habe. Natürlich muss in einem kindergerechten Buch mit Stereotypen gearbeitet werden, das macht zeitweise ja auch richtig Spaß, aber mir war es zu viel. Ich fand Romane wie "Momo" oder "die unendliche Geschichte" viel subtiler und dennoch sehr gut verständlich und klar pointiert. Außerdem war es einfach zu einfach konstruiert und der Verlauf der Geschichte zu ereignisarm. Die Brauung des Zaubertrankes war für mich trotz der Reime und der extrem exotischen :) Zutaten ebenfalls langatmig. Das Ende war aber ultrakomisch und amüsant - dass es absolut vorhersehbar ist, macht nichts aus -, dafür hat es sich dann gelohnt. Fazit: Für Erwachsene ist es zu einfach gestrickt und langweilig (zumindest für mich), aber dafür - und das ist hier echt zu betonen - ist es absolut kindgerecht. Es ist sogar für wirklich kleinere Kinder geeignet. Von mir gibt es nur 2 Sterne, weil ich seine anderen Bücher und seine Gedichte viel besser finde, aber ich kann es Familien mit kleinen Kindern wärmstens empfehlen.

    Mehr