Die unendliche Geschichte

von Michael Ende 
4,4 Sterne bei6,606 Bewertungen
Die unendliche Geschichte
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (5660):
AnnabethAphrodiete97s avatar

eine wunderschöne Geschichte

Kritisch (190):
diebuchrezensions avatar

Gute Basis, für mich aber nur eine mäßige Umsetzung!

Alle 6,606 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die unendliche Geschichte"

Der Welt-Bestseller von Michael Ende für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren.

Bastian Balthasar Bux entdeckt in einer Buchhandlung ein geheimnisvolles Buch, „Die unendliche Geschichte“. Begeistert liest er von den Abenteuern des Helden Atréju und seinem gefährlichen Auftrag: Phantásien und seine Herrscherin, die Kindliche Kaiserin, zu retten. Zunächst nur Zuschauer, findet er sich unversehens selbst in Phantásien wieder. TU WAS DU WILLST lautet die Inschrift auf dem Symbol der unumschränkten Herrschaftsgewalt. Doch was dieser Satz in Wirklichkeit bedeutet, erfährt Bastian erst nach einer langen Suche. Denn seine wahre Aufgabe ist es nicht, Phantásien zu beherrschen, sondern wieder herauszufinden. Wie aber verlässt man ein Reich, das keine Grenzen hat?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783522202602
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Erscheinungsdatum:15.01.2019
Das aktuelle Hörbuch ist am 13.10.2014 bei OSTERWOLDaudio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3,970
  • 4 Sterne1,690
  • 3 Sterne756
  • 2 Sterne151
  • 1 Stern39
  • Sortieren:
    AnnabethAphrodiete97s avatar
    AnnabethAphrodiete97vor einem Monat
    Kurzmeinung: eine wunderschöne Geschichte
    Die Unendliche Geschichte

    In dieser Geschichte geht es um einen Jungen der lernt das Fantasy nichts schlimmes ist in dem er Fantasien rettet und dort Freunde findet und mit denen Abenteuer erlebt.

    eine sehr schöne Geschichte in die man richtig versinkt. Und mit in die welt reist. Hier wird erzählt wie wichtig die Fantasie ist und das sie ist die uns Menschen ausmacht ich könnte immer wieder i diese welt von Michael ende eintauchen. Er haz geniale geschichten verfasst die nicht nur für Kinder sind.

    Kommentieren0
    59
    Teilen
    Lilli33s avatar
    Lilli33vor 2 Monaten
    Ein Klassiker, den man einfach gelesen haben muss

    Gebundene Ausgabe: 428 Seiten

    Verlag: Europ. Bildungsgemeinschaft; Bertelsmann-Club;Buchgemeinschaft Donauland; Buch- u. Schallplattenfreunde; Dt. Buch-Gemeinschaft; Auflage: Lizenzausgabe des Thienemann Verlages (1983) (1983)

    ASIN: B00HBYWC7W

    empfohlenes Alter: ab ca. 12 Jahren

    auch als E-Book und Hörbuch erhältlich


    Ein Klassiker, den man einfach gelesen haben muss


    Inhalt:

    Als der etwa zehnjährige Bastian Balthasar Bux im Antiquariat des Karl Konrad Koreander ein Buch sieht, das ihn magisch anzieht, ist dies der Beginn einer phantastischen Reise. Das Buch erzählt die Geschichte von Phantásien, das durch das große Nichts bedroht ist, seit die Kindliche Kaiserin krank ist. Nur ein Menschenkind kann Phantásien retten …


    Meine Meinung:

    „Die unendliche Geschichte“ ist ein Klassiker, den man einfach gelesen haben muss, egal in welchem Alter. Ich habe das Buch erstmals vor etwa 35 Jahren gelesen, und nun war es endlich einmal Zeit für eine Wiederholung. Ein bisschen bange war mir schon bei der Überlegung, wie mir diese phantastische Geschichte wohl in meinem Alter gefallen würde, ob sie mich wohl immer noch so begeistern kann wie damals als Jugendliche. Eines ist nun klar: Ja, ich bin immer noch fasziniert und begeistert von diesem wunderbaren Werk Michael Endes. Es bietet einfach so viel: eine abenteuerliche Reise, phantastische Gestalten, philosophische Ansätze und vieles mehr. Hier kommt jeder auf seine Kosten. 


    Bastian, der kleine, dicke Junge, der in unserer Welt keine Freunde hat, ist in Phantásien ein Held, besteht so manche Abenteuer, wächst daran, verirrt sich aber auch in seinen Wünschen und hat doch immer Freunde an seiner Seite, die ihm beistehen und ihn wieder auf den rechten Weg bringen, vor allem den Jungen Atréju und seinen Glücksdrachen Fuchur. Am Ende ist Bastian ein ganz anderer und doch noch derselbe.


    Zum Glück besitze ich noch eine alte Ausgabe, die einfach wesentlich liebevoller gestaltet ist als die aktuell im Handel erhältliche. Die Handlung in der realen Welt ist rot gedruckt, die in Phantásien grün. Dies sorgt besonders auch für Übersicht an den Stellen, wo sich beide Welten berühren. Zudem sind die Anfangsbuchstaben der 26 Kapitel (das Alphabet in der richtigen Reihenfolge von A bis Z) ganzseitig und wunderschön bebildert. Die Illustrationen stammen von Roswitha Quadflieg.


    Fazit:

    Wer diese wunderbare Geschichte noch nicht kennt, sollte dies schleunigst nachholen. Für mich ist dieses Buch eines der wichtigsten im Bereich der Jugendliteratur und der Phantastik. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Schlehenfees avatar
    Schlehenfeevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wahrhaft phantastisches Abenteuer! Auch Erwachsene können hier noch vieles entdecken & lernen - vielleicht sogar mehr als Kinder?
    Vom Zauber der Fantasie

    Bastian Balthasar Bux, Außenseiter und begeisterter Leser stiehlt ein Buch aus dem Antiquariat des Herrn Koreander. Es heißt „Die unendliche Geschichte“ und Bastian liest es auf dem Schulspeicher statt in den Unterricht zu gehen. So erfährt er, dass Phantasien und mit ihm die Kindliche Kaiserin stirbt, wenn nicht ein Menschenkind nach Phantasien kommt, um ihr einen neuen Namen zu geben.

    Ich habe „Die unendliche Geschichte“ als Kind nicht gelesen, obwohl sie in meinem Geburtsjahr 1979 erschienen ist. Erst mit Anfang 20 kam ich in den Genuss und die Geschichte hat mich völlig verzaubert. Nun also, nach sage und schreibe 18 Jahren der Re-Read. Ein wenig fand ich nun, dass sich Bastians Reise durch Phantasien gezogen hat und ich bin mir nicht sicher, ob ich nochmals fünf Sterne vergeben würde, aber ich belasse es dabei.

    Michael Endes berühmtestes Werk kommt so sprachgewaltig daher, dass ich mich vor ihm als Autor verneigen möchte. Wessen Kopfkino und Fantasie nicht angeregt wird, dem ist sprichwörtlich nicht mehr zu helfen. Vielleicht für jüngere Leser bisweilen etwas zu komplex, aber ich hatte meine Freude an Endes Schreibstil.

    Der Ideenreichtum des Autors nimmt scheinbar kein Ende, so viele verschiedene Wesen und Orte bereisen Bastian und Atreju.

    Bastian als Charakter gefiel mir zunächst sehr gut, doch er macht einige Veränderungen zum Schlechten durch, so dass ich ihn zwischendurch nicht ausstehen konnte. Zuletzt ist aber alles wieder im Lot und man erkennt, wie sein Charakter gewachsen ist.

    Mir gefiel auch das Konzept des Buchs, wo nicht nur Bastian, auch wir als Leser angesprochen werden. Auch warum die unendliche Geschichte unendlich ist, wird erklärt. Michael Endes Buch ist im Kern sehr philosophisch und meiner Meinung nach fast mehr für Erwachsene, die mehr zwischen den Zeilen lesen, als für Kinder geeignet. Im Nachwort erfuhr ich dann, dass Michael Ende mit dem Buch sein inneres Kind angesprochen hat und das habe ich auf jeder Seite gespürt. Vielleicht wurde ja auch mein inneres Kind angesprochen?

    Auf jeden Fall wurde mir der Zauber der Fantasie deutlich, denn ohne Fantasie, ohne Träume, ohne Ideen sind wir wie tot. Das ist unsere unendliche Geschichte. Eine wichtige Botschaft, gerade für uns Erwachsene.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    diebuchrezensions avatar
    diebuchrezensionvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Gute Basis, für mich aber nur eine mäßige Umsetzung!
    Ein Klassiker, der leider nicht meinem Geschmack entsprach!

    Das Buch 

    Bastian Balthasar Bux entdeckt in einer Buchhandlung ein geheimnisvolles Buch, „Die unendliche Geschichte“. Es handelt von „Phantásien“, dem Reich der Phantasie. Die Kindliche Kaiserin, Herrscherin dieses Reichs, ist schwer erkrankt. Sie droht zu sterben und mit ihr wird Phantásien untergehen. Erst ist Bastian nur der Leser der Geschichte, nach und nach merkt er, dass er ein Teil von ihr wird. Er soll derjenige sein, der Phantásien rettet!

    Wie man sie von früher kennt: die Originalausgabe ist zurück. Zum Neu- und Wiederentdecken der Welt Phantásiens!

    Cover und Titel: 

    Das Cover hat mir schon immer sehr gut gefallen und der Titel lässt mich an meine Kindheit zurückdenken, in denen ich die Filme reglmäßig gesehen habe und sie mich immer wieder begeistert haben. 

    Fazit: 

    Ich muss gestehen, dass ich zuerst die Filme gesehen habe und danach erst dieses Buch gelesen habe, Vielleicht war das mein Fehler, aber irgendwie werden das Buch und ich keine Freunde. Es liest sich an vielen Stellen sehr zähl und trocken und für mich kam kaum Spannung auf. Dennoch ist die Welt die Michael Ende geschaffen hat großartig. Er hat so viel Fantasie bewiesen und Phantásien zum Leben erweckt. Doch irgendwie war es mir einfach zu viel. Ich fühlte mich ein wenig erschlagen. Das Buch hätte wahrscheinlich wunderbar eine Reihe werden können und dann hätte ich mich mit der Vielzahl an verschiedenen Charaktere, Fantasiefiguren, Ländern und Beschreibungen wohl auch besser anfreunden können. In diesem Fall war es mir einfach zu viel auf einmal. 

    Mir hat besonders der Charakter des Bastian Balthasar Bux gefallen. Er war der typische Außenseiter, in unserer heutigen Zeit würde man ihn wohl als das pefekte Mobbingopfer sehen, der lernen musste sich zu behaupten und seinen Mut zu finden. Ich fand allerdings, dass sich die Geschichte, bis Bastian nun endlich nach Phantásien reisen kann, sehr lang. Dieser Zwang die Charaktere zu schütteln, weil sie die Handlung nicht vorantreiben, war bei mir sehr groß. Die Charaktere waren alle sehr detailliert beschrieben, sie wurden mir aber irgendwann einfach zu viel. Ich fand die vielen Namen und Begrifflichkeiten beim Lesen sehr schwer auseinanderzuhalten. 

    Sehr schön hat mir die farbliche Abgrenzung der Geschichten gefallen. So war es leicht die Geschichte die in der realen Welt und die Geschichte, die in Fantasien spielt, auseinanderzuhalten. Auch dass die Anfangsbuchstaben der Kapitel in alphsbethischer Reihenfolge sind hat mir gut gefallen. Die Zeichnungen dazu waren wirklich toll. Allein diese ganzen aufwendigen Zeichnungen haben das Bild aufgewertet. Die Sprache des Autors war in Ordnung. So war das Buch flüssig zu lesen. 

    Zusammenfassend fand ich die Grundidee des Buches ganz toll, aber die Umsetzung war leider einfach nicht mein Fall, auch wenn ich sehr gerne Fantasybücher lesen. Dieses Buch konnte mich aus vielen Gründen leider nicht überzeugen. 

    https://diebuchrezension.de/#/books/book/207

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Buchgespensts avatar
    Buchgespenstvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein zeitloses, phantastisches Abenteuer, in dem man sich immer wieder verlieren kann. Eine Hymne an die Phantasie, das Lesen und Erfinden.
    Zeitlos magisch

    Bastian Baltasar Bux wird nicht nur wegen seines Namens in der Schule gehänselt, er ist auch viel zu verträumt. Nichts liebt er mehr als seine Bücher.
    Eines Tages, auf der Flucht vor seinen Klassenkameraden, findet er in einem Antiquariat eine geheimnisvolles Buch: Die unendliche Geschichte. Er nimmt es einfach mit und versteckt sich auf dem Dachboden seiner Schule, um darin zu lesen. Auf geheimnisvolle Art und Weise wird er immer mehr ein Teil der Geschehnisse um Atreju, der verzweifelt versucht, den Fall seines Landes, Phantasien, und die Krankheit der Kindlichen Kaiserin aufzuhalten.

    Die größte Hommage an die Phantasie und die dringende Bitte an alle sie unbedingt zu bewahren, in einer Welt, in der sie nicht mehr zählt.

    Michael Ende hat ein Meisterwerk der Kinderliteratur geschaffen. Die Verfilmung kann diesem großartigen Buch gar nicht gerecht werden, obwohl sie sehr gelungen ist, doch man muss es gelesen haben, um zu verstehen. Das gilt vor allen Dingen für den zweiten Teil.

    Es ist ein Buch, zu dem man immer wieder greift, ohne sich von seinem Umfang abschrecken zu lassen. Schon die Geschichte für sich allein ist atemberaubend, doch mit dieser bibliophilen Ausgabe ist sie nicht nur inhaltlich eine Hommage an die Phantasie und die Kostbarkeit des Buches.
    Mehrfarbig geschrieben mit kunstvoller Buchmalerei ausgestattet, ist diese Ausgabe auf mehr als eine Art ein faszinierendes Werk. Unter dem Schutzumschlag verbirgt sich dazu ein kupferroter Leinenband mit eingeprägtem Aurin. Die Verbindung zwischen Buch und Leser wird damit innerhalb und außerhalb des Buches geschaffen. Diese Einmaligkeit macht es für mich in mehr als einer Hinsicht zu einem der größten Schätze in meinem Regal.

    Ein zeitloses Lieblingsbuch für jedes Alter!

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    czytelniczka73s avatar
    czytelniczka73vor 4 Monaten
    Ein Klassiker für Jung und Alt

    "Das,genau das war es,wovon er schon oft geträumt und was er sich ,seit er von seiner Leidenschaft befallen war,gewünscht hatte.Eine Geschichte,die niemals zu Ende ging!Das Buch aller Bücher!"


    Inhalt:

    " Bastian Balthasar Bux entdeckt in einer Buchhandlung ein geheimnisvolles Buch, „Die unendliche Geschichte“. Es handelt von „Phantásien“, dem Reich der Phantasie. Die Kindliche Kaiserin, Herrscherin dieses Reichs, ist schwer erkrankt. Sie droht zu sterben und mit ihr wird Phantásien untergehen. Erst ist Bastian nur der Leser der Geschichte, nach und nach merkt er, dass er ein Teil von ihr wird. Er soll derjenige sein, der Phantásien rettet!"


    Meinung:

    Gelesen oder nicht,"Die unendliche Geschichte" kennt irgendwie fast jeder.Ich hab mal als Kind die Verfilmung gesehen,aber ehrlich gesagt ist mir nur der Titelsong (Damals ein großer Hit) in der Erinnerung geblieben...deswegen hab ich endlich das Buch in die Hand genommen.Es war eine richtige Entscheidung,weil ,wie erwartet,hat mich die Geschichte einfach verzaubert.Ein kleiner,dicker und nicht ganz mit seinem Leben zufriedener Junge endeckt ein geheimnisvolles Buch,dass er unbedingt lesen will.Er fühlt sich zu der Geschichte magisch angezogen und irgendwann wird er auch ein Teil davon.Schon der Anfang hat mir sehr gut gefallen,weil es um die Bücher und das Lesen als Leidenschaft geht,wer kann das besser nachvollziehen,als wir ?Bastian ist ein wunderbarer Protagonist,weil er eigentlich gar nicht heldenhaft ist und doch den Mut findet und über eigenen Grenzen geht.Auch die Erfahrung,dass Beliebheit und Macht uns nicht immer gut tun und zum Bösen verführen können,macht Bastian sehr sympathisch,weil er eine Lehre daraus zieht und dann den richtigen Weg findet.Eine kluge und weise Geschichte (wie man das bei Märchen auch erwartet),fantasievoll und wunderschön bildhaft geschrieben.Ich bin begeistert und richtig froh,das ich das Buch endlich gelesen habe.Eine Empfehlung für alle ,die an die Macht der Fantasie glauben und sich verzaubern lassen wollen.

    Kommentare: 1
    183
    Teilen
    P
    Peanutcookiedoughvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine fantasievolle Geschichte, die sich jedoch oft gezogen hat
    Ein Klassiker

    Da ich zurzeit einige Klassiker meiner Sammlung hinzufüge und auch viele noch nachholen muss, fing ich mit diesem bekannten Klassiker von Michael Ende an. Das Bucht ist aus meiner Sicht in zwei Teile gesplittet. Der erste Teil gefiel mir sehr gut, ich habe ihn schnell durchgelesen. Im zweiten Teil schleppte sich die Geschichte sehr. Der Schreibstil des Autoren gefällt mir sehr gut, es war vielmehr der Inhalt der Stellenweise etwas langweilig wurde. Trotzdem ist es ein sehr lesenswertes Buch

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Elkes avatar
    Elkevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Lesen ist Abenteuer im Kopf! Wundervoll phantasievoll, leider im Mittelteil etwas zäh.
    Achte auf deine Wünsche - sie könnten wahr werden!

    Anmerkung:

    Gefühlt jeder hat als Kind oder Jugendlicher "Die unendliche Geschichte" gelesen oder zumindest den Film gesehen.

    Ich kannte bisher beides nicht. Im Rahmen einer Challenge durfte ich das, vorerst was das Buch betrifft,  nun ändern.

     

    Meine Meinung:

     

    Micheal Ende hat mit Bastian Baltasar Bux einen Charakter geschaffen, mit dem sich wohl viele junge Leseratten identifizieren können:

    Unsicher, unsportlich und auch in der Schule keine große Leuchte wird er von seinen Mitschülern gehänselt, heute würde man sagen gemobbt.  

    Auch zu Hause findet er nach dem Tod seiner Mutter keine Unterstützung und Wärme.

     

    So ist es verständlich, dass er sich mit einem Buch auf den Schuldachboden verkriecht um der Welt zu entfliehen.

    Auf jenem Schulspeicher tauchen wir gemeinsam mit Bastian ein, in die Welt von Phantasien.

     

    Das Buch ist zweifärbig geschrieben, die Teile die von Bastian in der Menschenwelt erzählen sind orange, die Teile die in Phantasien spielen blau.

     

    Der Erste Teil der Gesichte(ca. 200 Seiten) ist sehr kurzweilig und wir fiebern genauso wie Bastian mit, ob und wie es Arteju gelingen wird, das Heilmitteln für die kindliche Kaiserin zu finden und Phantasien zu retten. 

    Phantasien und seine Bewohner sind wunderbar gezeichnet, so dass diese Welt ihrem Namen wirklich alle Ehre macht, und Arteju und seine Begleiter den Glücksdrachen Furchur schließt man schnell in sein Herz.

    Zwischendurch lesen wir immer wieder, wie es Bastian auf dem Dachboden geht und wie er die Geschichte empfindet.

    Bis hierher war das Buch für mich ein klares 5 Sterne-Buch.

     

    Und plötzlich wird Bastian selbst Teil der Unendlichen Geschichte, und das Abenteuer beginnt erst richtig.

    Seltsamerweise, begann sich ab hier für mich die Geschichte zu ziehen.  Ich kann selbst nicht genau sagen, woran es lag.

    Die Abenteuer die Bastian erlebt sind vielfältig,  genauso wie die Wesen die ihm begegnen, jedes Abenteuer ist wichtig für die Gesichte und Bastians Entwicklung, aber irgendwie konnte mich das alles nicht mehr so richtig packen.

    Ich glaube, dass es einfach irgendwann "zu viel" wurde, zu viele phantastische Wesen, zu viele phantastische Länder, zu viel Reisen....

     

    Erst gegen Ende, als Bastian wieder ein Ziel hat, auf das er hinarbeitet, wurde die Geschichte für mich wieder fesselnder, und ich habe sie wieder gern gelesen.

     

    Das Ende lässt zwar einige Fragen offen, und damit Interpretationsfreiraum,  aber es ist stimmig und passt gut zum Buch.  Auch die Botschaft des Buches hat mir gut gefallen:

    Achte auf deine Wünsche - sie könnten war werden.

     

    Fazit:

    Michael Ende hat tolle Charaktere und eine phantastische Welt geschaffen, und vermittelt dabei noch eine tolle Botschaft. Leider im Mittelteil mit einigen Längen, daher ein Stern Abzug.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Wollys avatar
    Wollyvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Klassiker der mich nicht zu 100% begeistern konnte.
    Ein Klassiker der mich nicht 100% begeistern konnte

    Die unendliche Geschichte ist ein Buch zu dessen Inhalt man wohl nicht mehr viele Worte verlieren muss. Ein Klassiker, den die meisten Menschen schon in ihrer Kindheit gelesen haben. Ich habe das bisher versäumt und nun nachgeholt und war überraschenderweise weniger begeistert als erwartet. Klar die überbordende Fantasie des Autors ist Weltklasse. Auch Teile der Geschichte konnten mich wirklich begeistern. Besonders Atrejus Reise gefiel mir sehr.
    Bei Bastian wurde es mir aber dann zu zäh. Irgendwie bin ich während des Lesens immer wieder abgeschweift, weil für meinen Geschmack zu viel geschwafelt wurde. Weniger in der Landschaftsbeschreibung, als in den Dialogen. Da hätte für mich einiges gekürzt werden können.
    Die Charaktere fand ich durchmischt. Teilweise wirklich toll beschrieben und feinfühlig gewählt, teilweise eher plump und nervig. Die Vielfalt der Figuren war auf jeden Fall gegeben und hat mich in ihrer Individualität beeindruckt.

    Fazit:
    Ein großes Werk, dessen Zugang sich mir nicht vollständig geöffnet hat. Trotzdem ein Buch was man gelesen haben sollte.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Caro_Lesemauss avatar
    Caro_Lesemausvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wahre Explosion der Fantasie!
    Bastians Reise nach Phantásien

    Bastian Balthasar Bux entwendet ein wunderschönes, altes Buch aus einem Antiquariat und beginnt, auf dem Dachboden seiner Schule zu lesen, anstelle zum Unterricht zu gehen. Er begleitet Atréju auf seiner Suche nach einem Heilmittel für die sterbende Kindliche Kaiserin, ohne deren Existenz die ganze Welt Phantásiens mit ihr zu verschwinden droht. Nur ein Menschenkind kann sie retten, doch schon seit langer Zeit scheinen diese den Weg nach Phantásien vergessen zu haben. Bastian möchte ihnen so gerne helfen. Doch wie soll man als Leser selbst Teil der Geschichte werden?


    Michael Endes Klassiker konnte mich auch als Erwachsene erneut verzaubern. Es macht einfach Spaß, seine fantasievollen Kreationen zu lesen und sich über soviel Ideenreichtum zu freuen. Zudem entwickelt sich die Geschichte sehr spannend, bis Bastian es endlich schafft, nach Phantásien zu gelangen. Auch seine ersten Entdeckungen und Erfahrungen sind wundervoll beschrieben. Leider fand ich das letzte Viertel etwas mühsam zu lesen, bis sich in den letzten ca. 4 Kapiteln wieder mehr Dynamik entwickelt und die Handlung vorwärts bzw. dem Ende zu geht. Sicherlich sollen diese Kapitel Bastians Entwicklung genauer darstellen, für mich war das sehr zäh zu lesen.
    Die Kapitel im Reich Phantásien beginnen jeweils chronologisch mit allen 26 Buchstaben des Alphabets, was ich als Gesamtkonzept des fantasievollen Buches sehr gelungen finde. Jedes Kapitel ist wiederum wie eine kleine Geschichte in sich.  Durch die Kürze der Kapitel ist es absolut auch für junge Leser geeignet und nicht umsonst ein Kinder- bzw. Jugendbuchklassiker. Die vorliegende Taschenbuchausgabe aus dem Piper-Verlag ist zudem schön gestaltet mit den ursprünglichen Zeichnungen der Illustratorin. Jeder Kapitelbeginn zeigt zunächst eine bunt-gestaltete Seite des Anfangsbuchstabens, mit allen wichtigen Figuren der folgenden Geschichte.

    Fazit:
    Ein wahrer Klassiker, der auch Erwachsene begeistern kann. Einen Stern ziehe ich ab wegen der entstehenden Länge im letzten Abschnitt des Buches vor der Auflösung.
    Phantásien scheint eine unerschöpfliche Quelle für Geschichten und fantasievolle Wesen zu sein - was wiederum genau den Sinn und die Entstehung Phantásiens und die "unendliche Geschichte" begründet. Ein wundervolles Buch!

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    RobertSchwarz69s avatar

    Ihr wollt eine der wundervollen Erstausgaben der Unendlichen Geschichte aus dem Thienemann Verlag, mit den tollen Zeichnungen von Roswitha Quadtflieg, gewinnen? Dann macht hier noch schnell mit:

    http://www.lovelybooks.de/thema/Die-Endwin-Chroniken-Eine-Geschichte-f%C3%BCr-gro%C3%9Fe-kleine-Leser-1199336897/1201091838
    Zur Buchverlosung
    Mina - Das Irrlichts avatar
    Willkommen zur November-Leserunde der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur - Monat für Monat" (Link untenstehend).

    Neueinsteiger/innen sind jederzeit willkommen!

    Im November lesen wir "Die unendliche Geschichte" von Michael Ende.
    Der phantastische Roman Endes um den Jungen Bastian, der versucht Phantásien zu retten, ist jedem sicherlich ein Begriff. Wer das Buch nicht kennt, hat zumeist den Film gesehen.

    Beginn der Leserunde: 01. November 2013
    Späteres Einsteigen ist natürlich immer möglich.

    Link zum Hauptthread der Runde:
    http://www.lovelybooks.de/thema/Wir-lesen-Klassiker-der-Weltliteratur-Monat-f%C3%BCr-Monat-643067688/

    Herzlichst,
    Mina
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks