Michael Ende , Max Kruse Jetzt lese ich! Kunterbunte Geschichten zum ersten Lesen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jetzt lese ich! Kunterbunte Geschichten zum ersten Lesen“ von Michael Ende

Lesen macht Spaß! Mit Geschichten vom Urmel und Tamino Pinguin, Michael Endes Rüpelschule, mit lustigen Reimen zum Weiterrechnen und vielem mehr! Geschichten, Reime und Rätsel von den beliebtesten Kinderbuchautoren. Zum Selberlesen! Mit Texten von Michael Ende, Joachim Friedrich, Angelika Glitz, Max Kruse, Otfried Preußler, Edith Schreiber-Wicke und Ursula Wölfel und vielen anderen.

Stöbern in Kinderbücher

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Magisch, spannend und fantasievoll! Erneut konnte mich Nina Blazon mit einem ihrer Bücher in ihren Bann ziehen und mich hellauf begeistern!

CorniHolmes

Das Wunder der wilden Insel

Ein tolles Kinderbuch mit kleinen Schwächen, hinter dem eine schöne Botschaft steckt!

Queenieofthenight

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Ein tolles Buch in dem ein Mädchen sich in eine missliche Lage manövriert und der steinige Weg aus dem Dilemma wieder heraus zu finden

Angelika123

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Für Dino-Fans auf jeden Fall lesenswert!

Tine_1980

Der Weihnachtosaurus

Ein absolutes Must-Have. Überzeugt in allen Bereichen und sollte in jedem Kinderzimmer vorhanden sein.

lexana

Die verkehrte Stadt. Die wahrscheinlich seltsamste Geschichte, die du je gelesen hast

Eine phantasievolle Geschichte die mir sehr gefallen hat

Nachtschwärmer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine gute, aber gelegentlich auch ein wenig optimistische Sammlung für Erstleser

    Jetzt lese ich! Kunterbunte Geschichten zum ersten Lesen

    R_Manthey

    10. July 2015 um 09:20

    Kinder so früh wie möglich zum selbständigen Lesen zu bringen, ist eine wunderbare Sache. Offenbar dachten sich das auch die Macher dieses Buches. Sie stellten eine Sammlung von Geschichten, Reimen und Rätseln zusammen, die bereits zuvor bei diesem Verlag erschienen waren. Bei einigen Geschichten hatte ich allerdings den Eindruck, dass sie nicht unbedingt für Erstleser verfasst wurden. Sie enthalten recht ungewöhnliche und gelegentlich auch komplizierte Wörter, die das Durchhaltevermögen kleiner Leser schon mal arg strapazieren können. Beispielsweise muss man sich bereits in der ersten Geschichte mit Wortungetümen wie "Seeungeheuer-Türhüter" oder "Homo-Saurier-Kind" herumschlagen und sich daran gewöhnen dass ein Pinguin immer "sch" mit "pf" verwechselt, was ganz neue Wortschöpfungen hervorbringt. Viele der insgesamt 14 illustrierten Geschichten sind niedlich und einfach zu lesen, aber eben nicht alle. Diese kleine Fibel besitzt die Größe eines normalen Erwachsenbuches. Auf jede Seite passen maximal 16 Zeilen mit je vier bis acht Wörter in hinreichend großer Schrift. Der Einband ist extrem stabil. Auch wenn ich mir an einigen Stellen einfachere Geschichten gewünscht hätte, kann man dieses Buch Erstlesern in die Hand geben, wenn man sie damit nicht ganz alleine lässt.

    Mehr
  • Rezension zu "Jetzt lese ich!" von Michael Ende

    Jetzt lese ich! Kunterbunte Geschichten zum ersten Lesen

    Taluzi

    27. August 2012 um 12:46

    Len Kaluza, 7 Jahre: Als ich mit meiner Mama das Buch „Jetzt lese ich“ abholte, bekam ich große Augen. Das Buch ist ganz schön dick. In dem Buch sind insgesamt 14 Geschichten, Reime und Rätsel von bekannten Autoren wie Michael Ende, Max Kruse, Otfried Preußler, Ursula Wölfel und andere. Einige Geschichten waren noch zu schwer für mich zum selber Lesen, da habe ich mir vorlesen lassen. Zum Beispiel die Geschichte von dem Pinguin der „sch“ mit „pf“ verwechselt und dadurch ganz neue Wörter entstehen. Meine Lieblingsgeschichte war „Leo lernt zaubern“. Leo will in eine Schule gehen in der man zaubern lernt. Er besucht seinen Opa Nanno. Nanno sagt, dass Leo schon zaubern kann, weil er die Wirklichkeit verändert. Zum Beispiel hat er eine Katze gefunden, der er ein neues Zuhause gezaubert hat. Aber das ist für Leo kein richtiges zaubern. Auf dem Heimweg will er Geldmünzen in einer Telefonzelle herbeizaubern, das klappt nicht. Aber plötzlich liegt da eine Geldbörse. Leo überlegt, was er sich davon alles kaufen kann. In der Geldbörse war auch ein Zettel, auf dem stand ein Name und eine Adresse. Mit seiner Mutter zusammen bringen sie die Geldbörse zu der Adresse und zaubern eine alte Frau glücklich damit. Leo kann zaubern! Auch wenn Mama und ich uns an einigen Stellen einfachere Geschichten gewünscht hätte, kann man dieses Buch Erstlesern in die Hand geben, wenn man sie damit nicht ganz alleine lässt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks