Momo

von Michael Ende 
4,5 Sterne bei1,993 Bewertungen
Momo
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1816):
galerias avatar

Immer wieder wunderbar!

Kritisch (42):
B

In der 5. Klasse mussten wir das lesen und es hat einen ziemlichen Eindruck bei allen hinterlassen. Mir hat es aber nicht gefallen

Alle 1,993 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Momo"

Weltbestseller, Klassiker, Kultbuch – für Mädchen und Jungen ab 12 Jahren.
Momo, ein kleines struppiges Mädchen, lebt am Rande einer Großstadt in den Ruinen eines Amphitheaters. Sie besitzt nichts als das, was sie findet oder was man ihr schenkt, und eine außergewöhnliche Gabe: Sie hört Menschen zu und schenkt ihnen Zeit. Doch eines Tages rückt das gespenstische Heer der grauen Herren in die Stadt ein. Sie haben es auf die kostbare Lebenszeit der Menschen abgesehen und Momo ist die Einzige, die der dunklen Macht der Zeitdiebe noch Einhalt gebieten kann ...
Michael Endes Märchen-Roman voller Poesie und Herzenswärme über den Zauber der Zeit.
Weltweiter Bestseller – übersetzt in 46 Sprachen, über 10 Millionen verkaufte Bücher!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783522202558
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Erscheinungsdatum:17.08.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.09.2008 bei Der Audio Verlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1,263
  • 4 Sterne553
  • 3 Sterne135
  • 2 Sterne32
  • 1 Stern10
  • Sortieren:
    HighlandHeart1982s avatar
    HighlandHeart1982vor 13 Tagen
    Zeitloser Klassiker

    Ich hatte bisher weder das Buch noch den Film "Momo" gelesen bzw. gesehen.

    Momo ist ein außergewöhnliches Mädchen, das die besondere Gabe besitzt, Leuten zuzuhören und ihnen damit ein gutes Gefühl gibt.

    Das Buch erschien erstmal 1973 und ist somit 45 Jahre alt.

    Auf den ersten Blick erscheint die Geschichte simpel, aber umso mehr man sich in ihr vertieft, umso mehr nimmt man auch das wahr, was zwischen den Zeilen geschrieben steht.

    Es geht um Zeit, und um Freundschaft; darum, wie wertvoll Zeit ist und das es doch viel befriedigender ist, diese mit Dingen zu verbringen, die einem Spaß machen. mit Leuten, die man liebt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    anchsunamuns avatar
    anchsunamunvor einem Monat
    Kurzmeinung: Momos Kampf gegen die grauen Herren um ihre Freunde zurück zu bekommen, ist eine Geschichte voller Fantasie, die genauso heute passt.
    Graue Herren und Zeitkonten

    Momo ist fast ein modernes Märchen und könnte genauso gut im Jetzt spielen.

    Momo ist ein kleines Mädchen, dass selbst nicht genau weiß, wie alt es ist. Es hat sich in der Ruine eine Amphitheaters eingerichtet und bekommt dort Besuch von ihren Freunden und den Leuten des Dorfes. Doch eines Tages kommen ihre Freunde immer seltener und haben immer weniger Zeit für sie und Momo will wissen warum. Dabei entdeckt sie die grauen Herren, die unentwegt Zigarre rauchen und versuchen sich so unauffällig wie möglich zu benehmen. Es werden immer mehr. Sie versuchen Momo mit Spielzeug zu bestechen - eine Puppe namens Bibi Girl - aber das ist Momo zu langweilig, weil man sie nur an und ausziehen kann. Sie begreift, dass sie etwas gegen die Zeitdiebe unternehmen muss. Unterstützung bekommt sie von Meister Hora und der Schildkröte Cassiopeia.

    Wie es Momo gelingt, die grauen Herren zu besiegen und ob am Ende ihre Freunde wieder Zeit für sie haben werden, ist eine spannende und fantasievolle Geschichte. Auch  hier kann ich sagen, dass sie zum Vorlesen wunderbar geeignet ist.

    Besonders gefällt mir an der Geschichte, dass sie so zeitlos ist. Man könnte die Zigarren heute durch Handys ersetzen oder PCs. Es ist erschreckend, wie oft man in öffentlichen Verkehrsmitteln sehen muss, wie Kindern, die Quengeln zur Beruhigung ein Handy in die Hand gedrückt wird.

    Kommentieren0
    45
    Teilen
    Alaiss avatar
    Alaisvor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine märchenhafte, philosophische Erzählung zum stets aktuellen Thema Zeit, für Alt und Jung lesenswert
    Das Mädchen, die Schildkröte und die Zeit-Spar-Kasse

    Michael Endes Erzählung von dem kleinen Mädchen Momo, der Schildkröte Kassiopeia, dem geheimnisvollen Meister Horta und den unheimlichen grauen Herren der Zeit-Spar-Kasse liest sich wie ein abenteuerliches Märchen, kann jedoch noch sehr viel mehr als nur unterhalten und es wundert mich gar nicht, dass sie auch als Schullektüre genutzt wird. Es ist ein Text, den man einfach nur genießen, über den man aber auch nach der Lektüre noch lange nachdenken kann.
    Wie oft bei Michael Ende wirkten die Figuren aus irgendeinem Grund auf mich zwar sehr berührend, zugleich jedoch auch etwas schemenhaft, nicht wirklich aus Fleisch und Blut. Es fühlte sich ein bisschen so an, als würde man ein Theatermanuskript lesen – was aber auch irgendwie passend ist, denn tatsächlich lebt die Protagonistin Momo in einem alten Amphitheater und die Erzählung hat einen leicht parabelhaften Charakter.
    Die Geschichte an sich ist berückend schön, phantasievoll ausgestaltet und inspiriert sich von gesellschaftlichen Themen wie dem Aufschub des Genießens des Lebens bis zum Rentenalter. Dies ist natürlich eigentlich eine Frage, die vor allem Erwachsene bewegt, aber ich glaube, dass die meisten Leser, ob jung oder alt, in dieser Erzählung Themen wiederfinden werden, die für sie wichtig sind, und mir dieses nur durch meine Erwachsenenbrille besonders aufgefallen ist. Als einer der grauen Herren dem Friseur vorrechnet, wie viele Stunden dieser jeweils mit bestimmten Tätigkeiten „verliert“, erinnert diese Auflistung ohne Berücksichtigung des variablen Werts der Zeit außerdem sehr an den modernen Trend zur Selbstbeobachtung zwecks Selbstoptimierung bzw. an das gerade beliebte Zeitmanagement sowie Zeitoptimierung. 1973 geschrieben hat dieser Roman ganz offensichtlich nichts von seiner Aktualität eingebüßt. 
    Momo setzt dem Zeitsparen etwas entgegen, für das es leider nicht in allen Sprachen einen Begriff gibt, wohl aber im Englischen: quality time – Zeit, die man anderen Menschen oder Haustieren widmet und die eben dadurch wertvoll wird, dass man sie verschenkt. Und genau dies stört die unheilvollen Pläne der grauen Herren der „Zeit-Spar-Kasse“ ...
    Eine im wahrsten Sinne des Wortes fantastische, so märchenhafte wie philosophische Erzählung!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sternschnuppenklickss avatar
    Sternschnuppenklicksvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch voller Weisheiten
    Momo - eine Lebensbegleitung

    Ein Klassiker stellt sich hier uns vor! Schon 

    in jungen Jahren begleitete Momo mein 
    Leben bis heute.

    Michael Ende versteht es, Weisheiten und 
    Wahrheiten in seinen Büchern mit
     einzubinden, die zeitlos sind. 
    Jedes Mal entdeckt man eine neue Facette. 
    Sei es einfach, durch Momo's Dasein und 
    Zuhören oder durch eine der anderen 
    Charaktere und deren Geschichten. 
    Die Zeitdiebe sind grandios beschrieben. 
    Wer ertappt sich nicht dabei, in eine der 
    Fallen der grauen Gestalten getappt zu sein?
    Die werten Herren fand ich als Kind 
    schon gruselig und so lehrte Michael Ende
    mich schon sehr früh, worauf es wirklich im
     Leben ankommt. Das Schönste wartet 
    jedoch am Schluss... Doch das verrate ich 
    hier nicht.
    Lasst Euch von Momo ein Stück des LebeNS
    begleiten.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Vanessa_Noemis avatar
    Vanessa_Noemivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine grossartige Geschichte!!
    Die bezaubernde Momo

    Inhalt:
    Momo, ein kleines struppiges Mädchen, lebt am Rande einer Großstadt in den Ruinen eines Amphitheaters. Sie besitzt nichts als das, was sie findet oder was man ihr schenkt, und eine außergewöhnliche Gabe: Sie hört Menschen zu und schenkt ihnen Zeit. Doch eines Tages rückt das gespenstische Heer der grauen Herren in die Stadt ein. Sie haben es auf die kostbare Lebenszeit der Menschen abgesehen und Momo ist die Einzige, die der dunklen Macht der Zeitdiebe noch Einhalt gebieten kann ...

    Meine Meinung:
    Ich muss gestehen, dass ich bis jetzt die Geschichte von Momo noch nie gelesen habe. Natürlich habe ich als Kind die Trickfilmserie gesehen, jedoch nicht von Anfang an und nicht bis zum Ende. Daher war ich nun sehr gespannt, worum es in der Geschichte eigentlich geht und wie das Ganze ausgeht.
    Ich war von der ersten Seite an sofort gefesselt von der Geschichte. Der Schreibstil ist so fesselnd und mitreissend, dass ich das Buch innerhalb eines Tages gelesen hatte. Auch wunderschön waren die Illustrationen, die immer wieder im Buch vorkommen und die dem Ganzen eine gewisse Verträumtheit geben.
    Ich fand die Geschichte sehr kreativ und es war mal etwas ganz anderes als das, was heute so geschrieben wird. Graue Männer, die einem die Zeit stehlen und alle Menschen gestresst und mürrisch werden lassen. Ich finde dies sehr einfallsreich und der Autor hat die Gesellschaft meiner Meinung nach wirklich gut wiedergespiegelt. Ich habe alles vor mir gesehen wie einen Film und es ist mir unheimlich leichtgefallen, mir alles vorzustellen.
    Ich bin gerade wirklich überrascht und ein wenig traurig, dass ich die Geschichte nie als Kind gelesen habe, da ich mir vorstellen kann, dass ich damals noch faszinierter von dem Buch gewesen wäre als ich es heute schon bin.
    Momo ist ein wahnsinnig süsses Mädchen, dass absolut zufrieden mit den wenigen Dingen ist, die sie hat. Ihr sind ihre Freunde am wichtigsten und wenn sie mit ihnen zusammen sein kann, dann ist sie glücklich.
    Die Geschichte ist überhaupt nicht vorhersehbar und ich habe noch nie etwas Vergleichbares gelesen. Daher bin ich noch immer sehr beeindruckt und ich schätze den Einfallsreichtum des Autors sehr. Ich werde definitiv noch mehr von ihm lesen.

    Fazit:
    Ich kann abschliessend sage, dass ich wirklich begeistert von der Geschichte bin. Meiner Meinung nach sollte jeder diese Geschichte einmal im Leben gelesen haben und sie ist für jung und alt geeignet. Mich hat die Geschichte seht zum Nachdenken gebracht und deshalb kann ich sie wirklich jedem empfehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    K
    kleinesbuecherwuermchenvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Kindheit pur
    Märchenhafte, zeitlose Geschichte über Zeit

    Das kleine Mädchen Momo lebt allein in einem verlassenen Amphitheater am Rande einer Stadt. Sie wird bald von den Anwohnern ins Herz geschlossen und sie kümmern sich gemeinsam um das Kind, denn sie merken schnell, welch sonderbare Begabung es besitzt: Momo kann zuhören. Allein dadurch, dass sie da ist und zuhört, vertragen sich zwei zerstrittene Nachbarn und nur durch ihre Anwesenheit kommen den anderen Kindern die besten Ideen zum Spielen.
    Momos beste Freunde sind zwei sehr unterschiedliche Männer: Beppo Straßenkehrer ist alt und er spricht sehr bedacht, er lässt sich Zeit, bei dem, was er sagt. Gigi Fremdenführer ist jung, voller Energie und Träume und er spricht wie ein Wasserfall und erfindet mit blühender Fantasie Geschichten. Beide Figuren durchlaufen einen Wandel, obwohl ihre gröbsten Eigenschaften gleich bleiben. Michael Ende weist auf die kleinen Dinge hin, die die Unterschiede machen: die Änderung der Lebenseinstellung ebenso wie ein kleines Mädchen, das gern zuhört.
    Schon bald tauchen die Grauen Herren auf und mit sich bringen sie eine schwere Veränderung. Niemand hat mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens – alle konzentrieren sich nur noch auf die Arbeit und wie man sie produktiver machen kann. Denn die fremden Herren überzeugen die Leute, ihre Zeit zu sparen, um dann nach der Rente darauf zurückgreifen zu können. Ein Gespräch mit den seltsamen Herren in grauen Anzügen, mit grauen Aktentaschen und Hüten, mit grauen Zigarren und kaltem Zigarrenrauch und jedermann eröffnet ein „Zeit-Spar-Konto“ und ist ab diesem Moment davon überzeugt, er habe selbst die Idee gehabt.
    Als einer der Grauen Herren bei Momo auftaucht, hört sie ihm auf ihre besondere Weise zu und er plaudert dadurch einige Dinge aus, die besser geheim geblieben wären. Die Herren sehen Momo von nun an als Gefahr, aber das kleine Mädchen findet einen rätselhaften Verbündeten, als sie der Schildkröte folgt, die plötzlich im alten Theater auftaucht...

    Dieses Buch hat bei mir sofort Erinnerungen an die Kindheit geweckt und ich war selbst überrascht, wie viele der liebevollen Details mir über die Jahre im Gedächtnis geblieben sind. Endes Schreibstil ist anschaulich und er schafft es, diesen märchenhaften Ton in allen Szenen aufrechtzuerhalten.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    D
    Devyavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Als Buch und Film sehr überzeugend - viele detaillierte Charaktere, aktuelle Problematik - wie verbringe ich Zeit - sehr gut verpackt.
    Lang ist's her

    Ich habe, glaube ich, alle Bücher von Michael Ende gelesen und Momo sowohl als Buch als auch Verfilmung mit Radost Bokel sehr gemocht.  

    Angesichts der vielen socialmedia Aktivitäten und Internet-Junkies gewinnt die Art seine Zeit zu verbringen wieder an Brisanz - Thematik: verschwendet nicht eure Lebenszeit, besinnt euch auf das "Wesentliche" .....

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    teretiis avatar
    teretiivor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch für groß und klein
    Ein Buch was in keiner Sammlung fehlen darf

    Ich hab dieses Buch vor vielen Jahren mal gelesen und musste es jetzt einfach noch mal lesen.  

    In diesem Buch wird von den grauen Herren und der Zeit geschrieben. Ein Thema was heutzutage jeden betrifft. Jeder ist geprägt von Zeitdruck.  Dieses Buch ist sehr flüssig geschrieben und es spricht jung und alt an. 
    Ich finde dieses Buch regt zum Nachdenken an und sollte öfters in Schulen schon durchgenommen werden.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Tintenklexs avatar
    Tintenklexvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Man kann es immer wieder lesen und entdeckt jedes Mal noch etwas Neues.
    Heute aktueller denn je

    "Momo" ist so viel mehr als ein wunderbares Kinderbuch. Jedes Kind sollte es meiner Meinung nach lesen. Aber noch viel wichtiger ist es eigentlich für die Erwachsenen.
    Die kleine Momo zeigt uns ihre Welt, in der die grauen Herren den Menschen die Zeit stehlen. Unter dem Vorwand, ihnen mehr davon zu schenken. Aber Momo lässt sich ihre Zeit nicht stehlen, sondern stellt sich zusammen mit ihren Freunden gegen die grauen Herren. Dieses Buch kann man entweder als eine spannende und wunderbar geschrieben Geschichte für Kinder lesen. Oder aber man denkt wirklich darüber nach und erkennt dabei gruselige Parallelen zu unserer Zeit und Gesellschaft.
    Jedes Mal wenn ich dieses Buch lese, entdecke ich darin etwas Neues und ich kann nur jedem raten, mit Momo auf diese abenteuerliche und wunderbare Reise zu gehen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Azalees avatar
    Azaleevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wunderbares Buch mit einer tollen und wichtigen Botschaft sowie einer liebenswerten Protagonistin
    Wichtige Botschaft und eine liebenswerte Protagonistin

    Michael Endes Momo gehört wohl zu den Klassikern der morderneren deutschen Kinderliteratur. Tatsächlich habe ich es als Kind nie gelesen, sondern nur immer wieder die Serie gesehen. Daher wollte ich das nun nachholen.

    Michael Endes Schreibstil ist sehr beschreibend-bildlich, teils arbeitet er mit längeren Schachtelsätzen. Ich fand es dennoch gut lesbar, weil ich mir dadurch alles gut vorstellen konnte. Allerdings können wohl gerade jüngere Kinder damit Schwierigkeiten haben. Trotzdem ist das Buch räumlich nicht direkt eingeordnet. Gerade so wird aber die Vorstellungskraft geweckt, ich habe immer ehemalige Urlaubsorte vor mir gesehen.
    Mit Momo hat Michael Ende eine sehr liebenswerte Protagonistin geschaffen. Es ist nicht klar, wie alt sie ist, wodurch Momo etwas zeitloses und zugleich besonderes hat. Zum Teil war sie wie eine kleine Erwachsene, andererseits aber wieder sehr kindlich. Ich mochte Momo sehr gerne, denn gerade ihr kindliches Verhalten hat sie umso authentischer gemacht. Sie ist eben keine Protagonistin, die immer genau weiß, was sie machen muss, sondern zum Teil Unsicherheit zeigt. In den entscheidenden Momenten beweist sie jedoch Strärke.
    Gigi und Beppo waren ebenfalls gut ausgearbeitet, was auch an Michael Endes Beschreibungen liegt. Er beschreibt die beiden sehr deutlich und widmet ihnen dafür ganze Absätze, bei denen er Schwerpunkt von Momo wegverlagert.
    Die grauen Herren beschreibt er eher gruslig und schafft mit ihnen gute Antagonisten, die ein nachvollziehbares Motiv haben.
    Die Handlung war für ein Kinderbuch passend. Am Anfang gab es sehr viele Beschreibungen, dadurch dauert es etwas, bis die Handlung in Gang kommt. Der Kampf gegen die grauen Herren läuft dann sehr einfach ab, passt aber zu einem Kinderbuch. Es kommt völlig ohne unnötige Gewalt aus. Stattdessen vermittelt Momo eine wichtige Botschaft zum Umgang mit der Zeit, die sich Erwachsene vielmehr als Kinder zu Herzen nehmen sollten. Daher eignet sich Momo gerade für erwachsene Leser umso mehr, weil ihnen die unterschwellige Botschaft vermutlich klarer wird.

    Kommentieren0
    92
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    M

    ✖️✖️✖️Dies ist keine Leserunde und es gibt auch keine Bücher zu gewinnen!✖️✖️✖️


    🐺 Die Werwölfe von Düsterwald - Momo 🐺

    ⏰🕰⌛️ Tick ... tick ... tick ... ⌛️🕰⏰

    Wohin man sieht: überall Uhren. Pendeluhren, Kuckucksuhren, Standuhren, Sanduhren, Spieluhren, Wecker, ... es tickt und klingt und schnarrt ... und mitten in diesem "Uhr-Wald" steht ein alter Mann mit silberweißem Haar und einer langen goldbestickten Jacke. Er scheint auf etwas zu warten, als plötzlich ... 

    "Ach Kassiopeia... da bist du ja wieder! Das freut mich! Hast du die kleine Momo gefunden?"

    🐢 JA! 

    "Das freut mich außerordentlich! Hast du sie mit hierher gebracht?"

    🐢 JA! ALLE!

    "Alle? Was meinst du damit? Du solltest doch bloß die kleine Momo aus dem Amphitheater herholen. Und nun behauptest du, ALLE seien hier? Wen hast du noch mitgebracht? Und was wollen sie hier?"

    🐢 DIE DORFBEWOHNER ... SIE WOLLEN HELFEN!

    "Sie sind alle hergekommen, um uns zu helfen? Du hast sie überzeugen können, uns dabei zu helfen, den grauen Herren das Handwerk zu legen? Dann wollen wir sie doch mal hereinlassen..."


    Hallo ihr Lieben! In unserem Städtchen geschehen in letzter Zeit komische Dinge. Die Menschen scheinen sich zu verändern. Sie wirken gehetzt und haben für nichts und niemanden mehr Zeit. 
    Und immer wieder tauchen graue Herren auf... kahlköpfige Männer in grauen Anzügen. Ihr Ziel ist es, den Menschen die Zeit zu stehlen. Wir müssen dringend handeln, wenn wir das verhindern wollen. 

    Ich zähle auf euch! 
    Euer Secundus Minutius Hora


    Ihr wollt Meister Hora dabeihelfen, die grauen Herren zu überlisten und den Dorfbewohnern das Geheimnis der Zeit zu erklären? Dann meldet euch schnell an.

    Wer dabei sein möchte, sollte sich bewusst sein, dass er während der Spieldauer jeden Tag mindesten einmal hier vorbeischauen sollte und auch wenigsten 2-3 Beiträge pro Tag schreiben sollte. Meldet euch also bitte nur an, wenn ihr euch sicher seid, dass ihr die nötige Zeit dafür habt, euch in diese Runde einzubringen.


    Näheres zum Spiel findet ihr in unserer Gruppe:
    http://www.lovelybooks.de/gruppe/1254354561/die_werwoelfe_von_duesterwald/

    Starttermin für diese Runde ist der 12.11.2017. um 20.00 Uhr
    Anmeldeschluss: 8.11.2017

    Wir freuen uns auf euch!


    Die Teilnehmer:
    1. Melanie ✔️
    2. Knorke 
    ✔️
    6. Livelaughlove ✔️
    7. LaLecture ✔️
    8. Nika89 ✔️
    10. Pippo121 ✔️
    13. Buchgeborene ✔️


    ✔️ Bestätigung erhalten



    Die Rollen:

    2 Dorfbewohner ⏰ 
    0 Waisenmädchen 👧🏻 
    0 Priester ⛪️
    0Tratschtante 👵🏻
    1 Neugieriger Nachbar 👨🏻
    0 Seherin 🔮
    0 Süßwarenhändler 🍪 
    1 Alter Mann 👴🏼
    0 Heiler 💉 
    2 Werwölfe 🐺
    1 Werkatze🐱
    0 Straßenköter 🐶.
    0 Dorfluder 💞

    0 Trunkenbold 🍷 
    Zur Leserunde
    Lese-Krissis avatar

    Hallo :-),

    in der SuB-Gruppe für 2014 haben wir uns überlegt gemeinsam "Momo" von Michael Ende zu lesen. Vielleicht möchten sich uns noch ein paar Leser/innen anschließen :-). Wir würden uns freuen.

    Start der Leserunde: 05.04.2014

    Viele Grüße

    Lese-Krissi

    Zur Leserunde

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Waylands avatar
    Waylandvor 3 Monaten
    Momo ist eine tolle Kindergeschichte und ich habe gute Erinnerungen daran. Deswegen freue ich mich sehr auf diese Neuauflage
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks