Michael Ennis Die Herzogin von Mailand

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Herzogin von Mailand“ von Michael Ennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Herzogin von Mailand" von Michael Ennis

    Die Herzogin von Mailand
    Portia

    Portia

    27. January 2009 um 10:50

    Michael Ennis - Die Herzogin von Mailand Der Autor Geboren 1950 in Kalifornien, lebt Michael Ennis heute als Kunstgeschichtler und Historiker in Dallas. Er ist Herausgeber von Kunstzeitschriften und Kritiker. “Byzantium” von 1989 war sein erster großer historischer Roman. Inhalt Italien zur Zeit der Renaissance: Die fünfzehnjährige Beatrice d’Este wird mit Ludovica Sforza, dem Vormund des Herzogs von Mailand, verheiratet. Zu Beginn frustriert von ihren neuen Leben reagiert die junge Beatrice trotzig und eigensinnig. Erst durch ihre Cousine Isabelle von Aragon, der derzeitigen Herzogin von Mailand, findet sie einen Weg , um in der Welt ihres Mannes mithilfe von Machtspielen und Intrigen zu bekommen was sie will. Beatrice und Isabellas vereinter Kampf um Macht und Herrschaft am Mailänder Hof macht jedoch aus Freundinnen erbitterte Rivalinnen. Meine Meinung Ich habe mich anfangs sehr schwer getan um überhaupt in die Geschichte reinzukommen. Zuviel politisches Gefasel, zuviel geschichtliches Blabla, was ich jetzt mal auf die Ausbildung des Autors schieben möchte, der wahrscheinlich einfach nicht anders kann. Der so genannte rote Faden war für mich nur so knapp am Rande ersichtlich und ich musste immer wieder “zurücklesen” um wieder mitzukommen. Was nicht minder den Lesegenuss beeinträchtig hat war die Tatsache, dass Namen oft doppelt vorkamen und somit zwei Protagonisten den gleichen hatten. Dies wurde zeitweilig so gehandhabt, dass mal der richtige Name genannt wurde, und dann wieder ein “Spitzname”, was meiner Verwirrung nicht abgeholfen hat. Um diesem Roman aber doch noch was positives abzuringen, muss ich zugeben dass die Handlung, wenn man erst etwas hineingekommen ist doch recht spannend zu lesen ist und auch ein akzeptables Ende erfährt.

    Mehr