Michael Frey Dodillet Herrchenjahre

(55)

Lovelybooks Bewertung

  • 53 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(25)
(18)
(7)
(2)
(3)

Inhaltsangabe zu „Herrchenjahre“ von Michael Frey Dodillet

Wenn der Hund die Sau rauslässt und das Herrchen auf dem Zahnfleisch Gassi geht, dann stimmt etwas nicht. Kurz entschlossen schnappt sich der Autor seine aufmüpfige Hündin Luna und macht sich auf den Weg zur guten Erziehung – eine Odyssee, die die beiden in die Fänge verschrobener Trainer, absurder Methoden und spleeniger Hundehalter führt. Das Einzige, was der Hund lernt: Diese Zweibeiner haben doch alle einen Vogel! Ein tierischer Lesespaß – unterhaltsam, witzig und voller Selbstironie. Unwiderstehlicher Augenaufschlag, niedliche Schnuffelnase und trotzdem rotzfrech: Das ist Luna, der Familienhund des Autors, je nach Tagesform auch Krawallmaus genannt. Mit viel Witz und Ironie schildert der Autor seinen komischen und schweißtreibenden Alltag mit einer Mischlingshündin, die ganz eigene Ansichten von gutem Benehmen hat. Sie poltert vergnügt durch den Tag, zerrt Herrchen vom Fahrrad und verliert auf der Stelle die Nerven, wenn Katzen fauchen oder andere Hündinnen zu lange gucken. Alles Kapriolen, die den Hundebesitzer in null Komma nichts zur Lachnummer seines Viertels machen. Um zu zeigen, wer der Chef im Ring ist, schreckt der Autor vor nichts zurück. Er verinnerlicht Rudeltheorien, liest viel zu viele Ratgeber, stopft sich die Hosentaschen voller Hühnerleber und hat auch sonst kein Problem damit, sich komplett zum Affen zu machen. Ein Buch über Hunde genauso wie über Herrchen, denn letztendlich hat jeder den Hund, den er verdient.

Für Hundebesitzer ein schönes und witziges Buch

— CherryLestrange
CherryLestrange

Leider erst als 2. Buch gelesen, in der offensichtlich falschen Reihenfolge

— kadiya
kadiya

Ich habe so sehr gelacht. Köstlich...

— mutzu
mutzu

Für zwischendurch mal ganz witzig, aber auch stellenweise sehr langatmig.

— Steppenwolf
Steppenwolf

sehr lustig ;)

— rot
rot

Es ist einfach real aus dem Leben eines Hundebesitzers geschrieben, so ähnlich ergeht es uns mit unserem Junghund auch. Es ist super lustig!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ganz witzig aber der Stil ist anstrengend und viel zu flapsig...

— wunderbar79
wunderbar79

ein wirklich tolles Buch, hab mich so oft beim lachen erwischt ... möchte es nicht mehr missen!

— LunaLumina
LunaLumina

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Unglaubliche Geschichte

brauneye29

Die goldene Stadt

Insgesamt fand ich diesen Abenteurer Roman nicht gelungen und er könnte noch um einiges ausgebessert werden.

fenscor

Liebe zwischen den Zeilen

Leise Töne, bewegende Schicksale, eine wundervolle Atmosphäre und viel Herz. Dramatische Geschehnisse, welche dem Leser zu Herzen gehen.

hasirasi2

Und jetzt auch noch Liebe

eine tolle Urlaubslektüre

Bibilotta

Das Licht zwischen den Wolken

Sehr schöne und emotionale Familiengeschichte

momomaus3

Heimkehren

Eine wunderschöne Geschichte über Generationen hinweg!

Lealein1906

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für Hundebesitzer empfehlenswert

    Herrchenjahre
    CherryLestrange

    CherryLestrange

    07. June 2017 um 21:01

    Ich selbst bin Hundebesitzerin und wollte mal wieder eine Buch lesen, was uns auf die Schippe nimmt und mit dem ich mich eventuell identifizieren kann. Das ist hier gelungen. Das Buch ist in unterschiedliche Kapitel aufgeteilt. Eine Geschichte ist witziger und nachvollziehbarer als die andere. In dem Buch wird wirklich jeder Hundebesitzer mindestens einmal angesprochen und bekommt somit den Zuspruch "du bist nicht allein". Ich ziehe einen Stern ab, weil ich den Hundebesitzer im Buch am liebsten sagen würde, dass er nach Krause Nummer 5 seine Lektion gelernt haben müsse. Ansonsten kann ich das Buch jedem weiterempfehlen, der ein lustiges Büch über Hunde und ihre Besitzer lesen möchte.

    Mehr
  • Nicht nur für Hundehalter ein urkomisches Buch zum schlapplachen

    Herrchenjahre
    mutzu

    mutzu

    12. September 2015 um 18:32

    Ich bin eigentlich Katzenmensch, konnte an diesem Buch dann aber doch nicht vorbei gehen. Und es hat sich gelohnt. Ich, mein Mann und meine Mutter haben es nacheinander gelesen und hatten unseren Spaß dabei. Die Geschichten über besserwisserische Hundehalter, Hundetrainer und der Dialog mit "Krawallmaus" haben mich sehr amüsiert.

  • Die Krawallmaus

    Herrchenjahre
    monja1995

    monja1995

    07. July 2015 um 20:50

    Klappentext: Böse Hundemädchen kommen überall hin Wenn der Hund die Sau rauslässt und das Herrchen auf dem Zahnfleisch Gassi geht, dann stimmt etwas nicht. Kurz entschlossen schnappt sich der Autor seine aufmüpfige Hündin Luna und macht sich auf den Weg zur guten Erziehung – eine Odyssee, die die beiden in die Fänge verschrobener Trainer, absurder Methoden und spleeniger Hundehalter führt. Das Einzige, was der Hund lernt: Diese Zweibeiner haben doch alle einen Vogel! Ein tierischer Lesespaß – unterhaltsam, witzig und voller Selbstironie. Mein Umriss: Als Michael Frey Dodillet sich gemeinsam mit seiner Familie entscheidet, einen Hund ins Haus zu holen, ist es nur ein kleiner Schritt ins Chaos. Der Züchter empfiehlt ihnen einen anderen Hund, aber sie wollen unbedingt Luna mit ihrer Lakritznase haben. Sofort haben sie sich in dieses Fellknäuel verliebt. Allerdings rechnen sie nicht damit dass sie rund um die Uhr auf Krawall gebürstet ist. Sei es eine Katze, der sie beim Gassi gehen begegnen, oder Hunde hinter Zäunen, sobald Luna Witterung aufgenommen hat, ist sie genau so wenig aufzuhalten wie eine programmierte Mittelstreckenrakete. Dies bringt ihrem Herren so manche Blessur und ruinierte Klamotten ein. Der Hund muss erzogen werden. Als diese Entscheidung fiel, wusste der Autor noch nicht, auf welches Abenteuer er sich einlässt. Jeder Hundetrainer empfiehlt andere Tricks und Kniffe, wie er Luna in den Griff bekommt. Irgendwann merkt er sich die Namen dieser Damen und Herren nicht mehr. Sie heissen allesamt nur noch Krause. Da wäre der Klickerkrause, der Heititeikrause, der Scheffkrause usw. Sie alle glauben, das Patentrezept zu haben, diesen Hund zu einem vorbildlichen Begleiter seines Rudels zu machen. Klar, dass es keiner schafft, die Krawallmaus zu bändigen, bis die Familie ihren eigenen Weg findet… Mein Eindruck: Michael Frey Dodillet erzählt mit viel Humor und Ironie seine Erlebnisse bei der Erziehung des Familienhundes. So begleitet ihn der Leser durch die ersten fünf Lebensjahre einer Hündin, die nicht zu bändigen zu sein scheint. Schon in der Anleitung zaubert der Autor dem Leser ein breites Grinsen ins Gesicht, denn welcher Autor macht sich schon Gedanken darüber, wie er erklären kann, warum sein Buch einfach für jeden Leser geeignet ist. Sei es der eilige Leser, der orientierungslose Leser oder der engagierte Anwalt. Laut Dodillet gibt es niemanden, für den dieses Buch nicht geeignet wäre. Anhand der Beschreibung diverser Stunden mit Trainern, Spaziergängen und auch einer Urlaubsreise hat der Autor die bewegende Geschichte auf dem Weg zum „normalen“ Hund. Liebevoll beschreibt er Lunas aussergewöhnlichen und extrem starken Charakter, der ihm so manche Schweißperle auf die Stirn trieb. Immer wieder ist man als Leser am Grinsen oder bricht sogar in schallendem Lachen aus. Dodillet lässt nichts aus und daher macht es richtig Spaß, dieses Buch in einem Rutsch zu lesen. Mein Fazit: Eine nicht nur für Hundefreunde amüsierende Lektüre, die ich uneingeschränkt empfehle

    Mehr
  • Ein Buch für die vielen Krauses in dieser Welt

    Herrchenjahre
    tinkabeere

    tinkabeere

    20. June 2014 um 11:14

    Ein Buch für zwischendurch.
    Hier gehts zu meiner Rezi :)

  • Leserunde zu "Ella" von Daniel Wichmann

    Ella
    katja78

    katja78

    Lust auf einen "Tierischen" Roman? Na dann seid ihr bei uns absolut richtig. Lasst euch von Ella verzaubern, wer kann schon diesem Hundeblick wiederstehen? Bewerbt euch zur Leserunde, wir sind gespannt auf eure Meinungen. Ein Hund fürs Leben Für Daniel hat der Horror einen Namen: Hund. Als er in einem Anflug von Verzweiflung seiner Freundin trotzdem einen kauft, gerät sein Leben völlig aus den Fugen. Ein ebenso warmherziger wie wahrhaftiger Roman über unklare Verhältnisse zwischen Mann und Frau – und über einen Hund, der aufräumt. Daniel ist Anfang 30, lebt mit seiner Freundin Lina in Berlin – und hat seit frühester Kindheit, die er in der tiefsten westfälischen Provinz verbrachte, panische Angst vor Hunden. Sieht er einen Vierbeiner auch nur von Weitem, wechselt er die Straßenseite. Ansonsten ist das Leben schön: Das Ende des Studiums ist nah, aber nicht zu nah, und abends trifft er seinen Kumpel Thomas auf ein frisch gezapftes Helles. In letzter Zeit redet Lina allerdings erschreckend oft von Zukunfts- und Familienplanung.Als es deswegen wieder einmal kracht und Lina von Daniel einfordert, ein Opfer zu bringen, nimmt er sie beim Wort und kauft ihr einen Hund. Eine Kurzschlussreaktion mit Folgen: Als die Dalmatiner-Mischlings-Hündin Ella in die gemeinsame Wohnung zieht, muss Daniel nicht nur erleben, wie die neue Mitbewohnerin am Sofa ihr Revier markiert und genüsslich seine Klamotten zerkaut, sondern auch größere Fleischmahlzeiten bekommt als er. Schwanzwedelnd und mit treuem Hundeblick stellt Ella plötzlich vermeintliche Gewissheiten infrage – und eröffnet Daniel einen neuen, unverhofften Horizont.  Zum Autor Daniel Wichmann, Jahrgang 1983, wuchs wie sein Held im westfälischen Ibbenbüren auf, einer Kleinstadt mit enormer Hunde-Dichte, und kannte die Angst vor Hunden selbst sehr genau – bis Ella in sein Leben trat und ihm den Stoff zu seinem ersten Roman lieferte. Heute kann er sich ein Leben ohne Hund nicht mehr vorstellen. Daniel Wichmann und Ella leben in Berlin. Wir suchen nun 20 Leser, die Lust haben, dieses Buch in Print gemeinsam in der Leserunde zu lesen und anschließend zu rezensieren. Blogger bewerben sich bitte mit ihrer Blogadresse. Beantwortet mir einfach folgende Frage: Was erwartet ihr von diesem Buch? Passend dazu haben sich einige Blogger zusammen getan und euch erwarten ab dem 15.2.- 22.2.2014 einige interessante Themen zum Buch/ Hund. Wir freuen uns auf euren Besuch! 15.2. Buchvorstellung Simone von Kleine Bücherinsel http://monesleseinsel.blogspot.de/ 16.2. Der Hund als Buchstar (z.B. Marley und ich) Conny von dieSeitenfluesterer http://dieseitenfluesterer-unserbuchblog.blogspot.de/ 17.2. Herzensbrecher Hund Annett von Reading Books http://reading-books.de 18.2. Liebe geht durch den Magen - Rezepte für Hund und Herrchen Vanessa von NieOhneBuch http://www.nieohnebuch.de 19.2. Interview Susanne von Literaturschock http://www.literaturschock.de 20.2. Das Leben mit Hund Katja & Sandra vonKa-Sas Buchfinder http://ka-sas-buchfinder.blogspot.de/ 21.2. Mann - Hund / Hund - Mann Julie von Zuckerwattewelten http://zuckerwattewelten.blogspot.de/ 22.2. Gewinnerbekanntgabe Katja & Sandra von Ka-Sas Buchfinder http://ka-sas-buchfinder.blogspot.de/ Schaut auch hier mal rein:  Atrium Gesamtprogramm Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind nun schon tierisch gespannt wie "Ella - Ein Hund fürs Leben" bei euch ankommt! Viel Glück Eure Katja *** Wichtig ***Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/

    Mehr
    • 299
  • Ein lustiges und tolles Buch

    Herrchenjahre
    Kaoru-chan

    Kaoru-chan

    15. August 2013 um 11:54

    Inhalt: Michael Frey Dodillet erzählt in diesem Buch von seinen Erlebnissen, einen Hund zu erziehen. Luna ist alles andere als einfach zu handhaben, wie es scheint und so holt er sich immer mehr Rat bei den verschiedensten Hundeschulen. Pro Person, die er um Rat fragt, kommen mindestens 3 Ratschläge und jeder Ratschlag wiederspricht sich mit dem anderen. Auch Dinge wie das Klickern, die Heititei Erziehungsmethode oder was es sonst noch alles so gibt hat er mit Luna, der Krawallmaus, ausprobiert und nichts, aber auch wirklich gar nichts hat bei ihr gewirkt. Erst zum Ende des Buches hat er einen Weg gefunden. Bis dahin erfährt man aber sehr sehr viele Schandtaten von Luna. Was sie alles anklefft, wie sie ihren Tag verbringt und alles was zum Hundeleben eben dazu gehört. Meinung: Ein wirklich tolles Buch, was einfach nur super geschrieben. Wie oft habe ich die Luna meiner Mutter vor Augen gehabt, weil es einfach mit der Erzählung von Michael Frey Dodillet übereinstimmte. Ja.. auch unsere Luna ist eine kleine Krawallmaus. xD Wer was zum lachen haben möchte und vielelicht sogar selber einen Hund hat und sich in der ein oder anderen Situation wieder finden will, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen. Es lohnt sich. Deshalb bekommt es von mir die volle Punktzahl.Inhalt: Michael Frey Dodillet erzählt in diesem Buch von seinen Erlebnissen, einen Hund zu erziehen. Luna ist alles andere als einfach zu handhaben, wie es scheint und so holt er sich immer mehr Rat bei den verschiedensten Hundeschulen. Pro Person, die er um Rat fragt, kommen mindestens 3 Ratschläge und jeder Ratschlag wiederspricht sich mit dem anderen. Auch Dinge wie das Klickern, die Heititei Erziehungsmethode oder was es sonst noch alles so gibt hat er mit Luna, der Krawallmaus, ausprobiert und nichts, aber auch wirklich gar nichts hat bei ihr gewirkt. Erst zum Ende des Buches hat er einen Weg gefunden. Bis dahin erfährt man aber sehr sehr viele Schandtaten von Luna. Was sie alles anklefft, wie sie ihren Tag verbringt und alles was zum Hundeleben eben dazu gehört. Meinung:  Ein wirklich tolles Buch, was einfach nur super geschrieben. Wie oft habe ich die Luna meiner Mutter vor Augen gehabt, weil es einfach mit der Erzählung von Michael Frey Dodillet übereinstimmte. Ja.. auch unsere Luna ist eine kleine Krawallmaus. xD Wer was zum lachen haben möchte und vielelicht sogar selber einen Hund hat und sich in der ein oder anderen Situation wieder finden will, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen. Es lohnt sich. Deshalb bekommt es von mir die volle Punktzahl. - See more at: http://tayachanlovesalisu.blogspot.de/2013/08/rezension-herrchenjahre.html#sthash.dPMQtpxh.dpufInhalt: Michael Frey Dodillet erzählt in diesem Buch von seinen Erlebnissen, einen Hund zu erziehen. Luna ist alles andere als einfach zu handhaben, wie es scheint und so holt er sich immer mehr Rat bei den verschiedensten Hundeschulen. Pro Person, die er um Rat fragt, kommen mindestens 3 Ratschläge und jeder Ratschlag wiederspricht sich mit dem anderen. Auch Dinge wie das Klickern, die Heititei Erziehungsmethode oder was es sonst noch alles so gibt hat er mit Luna, der Krawallmaus, ausprobiert und nichts, aber auch wirklich gar nichts hat bei ihr gewirkt. Erst zum Ende des Buches hat er einen Weg gefunden. Bis dahin erfährt man aber sehr sehr viele Schandtaten von Luna. Was sie alles anklefft, wie sie ihren Tag verbringt und alles was zum Hundeleben eben dazu gehört. Meinung:  Ein wirklich tolles Buch, was einfach nur super geschrieben. Wie oft habe ich die Luna meiner Mutter vor Augen gehabt, weil es einfach mit der Erzählung von Michael Frey Dodillet übereinstimmte. Ja.. auch unsere Luna ist eine kleine Krawallmaus. xD Wer was zum lachen haben möchte und vielelicht sogar selber einen Hund hat und sich in der ein oder anderen Situation wieder finden will, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen. Es lohnt sich. Deshalb bekommt es von mir die volle Punktzahl. - See more at: http://tayachanlovesalisu.blogspot.de/2013/08/rezension-herrchenjahre.html#sthash.dPMQtpxh.dpuf

    Mehr
  • Rezension zu "Herrchenjahre" von Michael Frey Dodillet

    Herrchenjahre
    Koorime

    Koorime

    25. March 2012 um 13:21

    Herrchenjahre von Michael Frey Dodillet fand ich klasse, ich liebe so eine überspitzte Darstellung halt mal ganz gerne. Es ist lustig, gerade richtig um sich zwischendurch einfach mal "fallen zu lassen" und zu genießen. Kein Ratgeber und dennoch kennt wohl jeder Hundehalter die ein oder andere Situation nur zu gut. Etwas was für mich durchweg positiv ist. Und dank dem Buch bin ich bzgl. meiner eigenen Krawallmaus um einiges entspannter geworden. Auch ein klasse Geschenk für jeden Hundefreund. Ich habe den Kauf nicht bereut. Noch eine kleine Anmerkung, die Idee jeden "Hundekenner" Krause zu nennen, find ich perfekt und hat sich in meinem Sprachgebrauch fest etabliert.Wem das Buch gefallen hat, dem sei auch ein Besuch des Blogs empfohlen, denn die "Abenteuer" hören ja nicht auf ;-)

    Mehr
  • Rezension zu "Herrchenjahre" von Michael Frey Dodillet

    Herrchenjahre
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. August 2011 um 19:58

    Michael Frey Dodilett auf den Spuren von John Grogan , sozusagen die deutsche Variante aus dem niedrheinischen Erkrath. Halten Sie Taschentücher bereit, schminken Sie sich nur dezent falls sie eine Frau sind und suchen Sie einen möglichst unauffälligen Platz auf, sie werden alle drei Ratschläge bei der Lektüre dieses Buches zu schätzen wissen. Wer Hunde hat , der weiß das alles auch ein bißchen komplizierter sein kann als erwünscht. So geht es dem Autor auch. In bekannter BWL Manier hat er sein Wissen zu Kapital gemacht, in Form dieses Buches und das auch noch äußerst gut. Selten habe ich so Tränen gelacht beim Lesen eines Buches, hier waren die trockenen Augen eher noch die Ausnahme. Meine rudimentären Bauchmuskeln wurden auf heftigste starapaziert, mein Geist köstlich amüsiert. Hochtrabende Literatur kann man nicht erwarten dafür knallharte ehrliche Erfahrungen mit einem Hund, der alles andere als pflegeleicht ist. Diese knallharte Ehrlichkeit mit der Situationskomik die einen beim Lesen anspringt macht das Buch zum Erfolg. Hier werden keine Binsenweisheiten vermittelt, nichts schön erzählt und geschrieben, so würde ich mir manchen Ratgeber auch wünschen. Wer Hunde hat weiß das jedes Wort wahr ist :-) FAZIT: Sie wollen unterhalten werden ? Dann greifen Sie zu ! Einzig allein der relativ hohe Anschaffungspreis (15 Euro) in Relation zur Seitenzahl (an die 270 Seiten) und Lesedauer (geübter Leser ca. 3 bis 4 Stunden) trübt den Spaß am Hundehalterleben.

    Mehr
  • Rezension zu "Herrchenjahre" von Michael Frey Dodillet

    Herrchenjahre
    Sarlascht

    Sarlascht

    06. August 2011 um 16:30

    Was komplettiert das Familienleben mehr, als ein treuer Weggefährte? Im Fall des Autor ist dieser Weggefährte eine Hündin namens Luna, besser bekannt unter Krawallmaus. Augen die einen um den Finger wickeln, eine nasse Schnauze, die den Mensch gerne mal freundlich anstupst und doch, hinter der Fassade lebt ein wahrer Wirbelwind, mit eigenen Kopf und Willen. . Dieses Buch ist eine offene und ehrliche Geschichte über die Herausforderungen der Hundeerziehung. Für ein Problem, bekommt man von den verschiedensten Hundetrainern (im Buch pauschal Krause genannt) die unterschiedlichsten Tipps. Was der eine verpönt, ist für den anderen die ultimative Lösung. Nicht genug jedoch, dass die Krauses einen immer durcheinander bringen, weil man nie sicher sein kann, ob man den Hund jetzt erzieht, oder auf Lebzeit schädigt, auch die alten Damen mit ihren Dackeln sparen nicht an Tipps, welche natürlich, Überraschung, die einzig wahren sind. Und so lernt der stolze Hundebesitzer, dass nicht der Hund die Erziehung braucht, sondern das Herrchen. . Alle Erlebnisse sind herrlich sarkastisch und zynisch beschrieben, doch vor allem sind sie wahr. Der liebliche Dackelblick, welcher ein jedes Herz erweicht, wenn der Hund etwas angestellt hat und man ihn nicht mehr böse sein kann. Die Hündin die zum Monster mutiert, wenn sie mit Herrchen Fahrrad fahren muss, oder einfach so einen Ausraster hat. . Der Autor besitzt eine herrliche Selbstironie und gibt einen jeden Hundebesitzer, der auch einen Sturschädel zu Hause hat, das Gefühl, nicht alleine mit seinem „Schicksal“ zu sein. Beim lesen ertappt ich mich oft, dass ich einfach laut los lachen musste, weil ich mich in bestimmten Situationen selbst wieder fand, damals konnte ich darüber nicht lachen, aber mal ehrlich, Schadenfreude ist doch immer noch die schöne Freude, besonders wenn man erkennt, dass man nicht der einzige Depp ist, der nass im Schlamm liegt, weil der Hund meinte, ein Bad im See zu brauchen.

    Mehr
  • Rezension zu "Herrchenjahre" von Michael Frey Dodillet

    Herrchenjahre
    Romina

    Romina

    26. May 2011 um 10:33

    Vollkommen übergewertet und unglaubwürdig - nach meiner Meinung! Das ist alles viel zu überzogen, gewollt und überspitzt.Als langjähriger Hundefan und -besitzer habe ich schon weit bessere und witzigere Erfahrungsberichte dieser Art gelesen.Lustig fand ich dieses Buch überhaupt nicht und ich musste mich sehr zwingen zu Ende zu lesen.. Mein Beileid allen, die so ein Herrchen/Frauchen haben, denn wenn Hund ungehorsam ist und vor allen immer bleibt - hat das andre Ende der Leine versagt.

    Mehr