Michael Fuchs-Gamböck

 3.4 Sterne bei 60 Bewertungen
Autor von Tokio Hotel, Abgefuckt und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Michael Fuchs-Gamböck

Der Autor Michael Fuchs-Gamböck, der seit 2011 in Diessen am Ammersee zu Hause ist, gewann 1985 den Literatur-Nachwuchspreis des Theaterfestivals München. Der ausgebildete Redakteur hielt sich mehrere Jahre in Japan und Italien als Kulturkorrespondent für verschiedene Pressebüros auf. In Italien arbeitete er als Redaktionschef eines zweisprachigen Radiosenders. Von 1989 bis 1994 war er Ressortleiter bei der deutschsprachigen Ausgabe des Zeitgeist-Magazins „Wiener“, später in gleicher Funktion beim „Playboy”. Seit 1995 ist er Freier Autor, u. a. für Cosmopolitan, Focus, Musikexpress, Marie Claire. Aktuell gibt es von Fuchs-Gamböck rund drei Dutzend Buchveröffentlichungen, u. a. autorisierte Biografien über Xavier Naidoo, James Blunt oder Genesis, außerdem Interviewsammlungen von Gesprächen mit Madonna, den Rolling Stones, David Bowie etc. („Ich hatte sie alle! – Tee mit Madonna, Cognac mit Ron Wood. 40 Anekdoten aus 20 Jahren Rock & Roll-Irrsinn“) 2011 ist darüber hinaus sein Gedichtband „Die Lady kommt pünktlich“ erschienen. Mit seiner neuesten Arbeit, den Romanen „Volksmusik ← Abgefuckt → Liebe“, zeigt der gebürtige Friedberger eine weitere Seite seines künstlerischen Schaffens. Bei diesem Werk handelt es sich um ein Wendecoverbuch, also „Zwei in Einem“.

Alle Bücher von Michael Fuchs-Gamböck

Sortieren:
Buchformat:
Michael Fuchs-GamböckTokio Hotel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tokio Hotel
Tokio Hotel
 (10)
Erschienen am 06.06.2006
Michael Fuchs-GamböckAbgefuckt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Abgefuckt
Abgefuckt
 (9)
Erschienen am 01.07.2013
Michael Fuchs-GamböckXavier Naidoo
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Xavier Naidoo
Xavier Naidoo
 (5)
Erschienen am 01.05.2002
Michael Fuchs-GamböckDavid Garrett
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
David Garrett
David Garrett
 (5)
Erschienen am 01.10.2010
Michael Fuchs-GamböckUnheilig
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Unheilig
Unheilig
 (3)
Erschienen am 11.11.2011
Michael Fuchs-GamböckBrevier für Pauline
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Brevier für Pauline
Brevier für Pauline
 (2)
Erschienen am 13.11.2014
Michael Fuchs-GamböckBis das Herz brennt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bis das Herz brennt
Bis das Herz brennt
 (3)
Erschienen am 01.08.2010
Michael Fuchs-GamböckLaFee
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
LaFee
LaFee
 (3)
Erschienen am 01.08.2007

Neue Rezensionen zu Michael Fuchs-Gamböck

Neu
M

Rezension zu "Abgefuckt" von Michael Fuchs-Gamböck

Das etwas andere Buch
milchkaffeevor 4 Jahren

Dieses Buch ist ein Wendebuch mit zwei unterschiedlichen Geschichten. Leider hat mir keine dieser Geschichten gefallen. Ich fand den Schreibstil und die Wortwahl einfach geschmacklos und ordinär. Schade.

Kommentieren0
3
Teilen
abetterways avatar

Rezension zu "Abgefuckt" von Michael Fuchs-Gamböck

Abgefuckt...
abetterwayvor 4 Jahren

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Wendebuch das zwei Geschichten beinhaltet. Durch dieses Buch habe ich nun gemerkt, dass Wendebücher nicht mein Fall sind.

Auch die Geschichten haben mir nicht gefallen, hier passt der titel perfekt, mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen außer das die Geschichten nicht mein fall waren, hauptsächlich aufgrund der ordinären Sprache.

Kommentare: 1
8
Teilen
Gracey_Vs avatar

Rezension zu "Abgefuckt" von Michael Fuchs-Gamböck

"Liebe" liest sich besser
Gracey_Vvor 4 Jahren

"Abgefuckt" enthält gleich zwei Geschichten: Die eine ist die Geschichte eines Mannes, der im Jetzt lebt und dessen Leben von Sex, Drogen und sonstigen Ausschweifungen geprägt ist. Er ist kein sympathischer Zeitgenosse, verwendet eine derbe Sprache und macht generell das, auf was er gerade so Lust hat. In der zweiten Geschichte geht es um Anna und Paul, die ein ungewöhnliches Liebesleben führen, nicht weniger komisch als das, was in der ersten Geschichte erzählt wird.

Mir fiel dieses Buch nicht ganz leicht, denn an den Schreibstil musste ich mich erst einmal gewöhnen und die ganze derbe Sprache ist nicht unbedingt das, was ich gewöhnt bin. An manchen Stellen dachte ich mir, dass der Autor es wohl nur geschrieben hat, um zu provizieren, denn einiges wäre nicht nötig gewesen. "Liebe" ist zum Glück weniger extrem und auch der Teil des Buches, der mir besser gefallen hat, obwohl "Volksmusik" einige gute Ansätze hatte. "Liebe" hatte ich ziemlich schnell durch, denn die Geschichte liest sich ziemlich leicht und ist eine nette Sache für zwischendurch.
Dass die Hauptcharaktere alle irgendwie kaputt sind, ist wohl so gedacht, schaft es aber auch nicht, so sympathisch zu machen.

Etwas enttäuscht war ich, dass die Geschichten nicht mehr miteinander zu tun hatten, als grobe Themen wie das Leben im Jetzt, aber ich finde, dass man trotzdem merkt, wie beide Handlungen zusammenpassen.

Da mir die Idee zum Buch an sich gefiel und ich vor allem an "Liebe" meinen Spaß hatte, vergebe ich 3,5 Sterne.

Kommentare: 1
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Der Pax et Bonum Verlag Berlin lädt herzlich zur Leserunde ein.

Wir freuen uns über rege Diskussionsbeiträge.###YOUTUBE-ID=63S7uaPYR6k###

Teilnahmebedingung an der Leserunde ist eine anschließende Rezension des Buches.


Volksmusik-Abgefuckt-Liebe

Volksmusik Abgefuckt Liebe


Zwei in Einem! Ein Wendebuch mit zwei Romanen - und genauso außergewöhnlich wie die Aufmachung des Buches ist auch sein Inhalt.


VolksmusikAbgefuckt: Ein On-The-Road-Movie, worin das rasante Leben von leidenschaftlichen Protagonisten beschrieben wird, die sich einem trotzigen Hier- und Jetzt-Existenzialismus verschrieben haben. Liebe geizt im anderen Roman „AbgefucktLiebe“ gleichfalls nicht mit überbordenden Gefühlen. Es geht um die Amour Fou eines Paars, das sich vorgenommen hat, radikal das klassische Bild der Romantik im banalen Alltag zu leben. So manche Passage ist bewusst hart am Rande des Kitsches angesiedelt, ohne dass der Autor je nach hinten kippen würde.

Diese beiden gegensätzlichen Storys haben gemeinsame Klammern, die  Reizworte „Emotionen” und „Existenzialismus“, damit gehören die zwei Werke in einen Band, weil einfach „abgefuckt“!

Zu den einzelnen Romanen:

Volksmusik Abgefuckt

Der Held des Romans, ein gesellschaftlicher Außenseiter, repräsentiert auf den ersten Blick ein Dasein, das sich einem trotzigen Hier-und-Jetzt-Existentialismus verschrieben hat. Der ursprüngliche Enthusiasmus für ein Leben außerhalb der etablierten Gesellschaft ist bereits der Erkenntnis der eigenen Tristesse und des zwangsläufigen Scheiterns gewichen, welche die gesamte Handlung als ernüchternden Unterton begleitet.

Die Klischees der „On-The-Road-Romantik” werden übersteigert und zugleich entmystifiziert, das Ganze hat aber mit Underdog-Effekthascherei absolut nichts am Hut. Stattdessen thematisiert Michael Fuchs-Gamböck das Suchen, das Umherirren, die Liebe, den Sex und den Tod, Drogen und Elend, Freundschaft, Anarchie, die Spiritualität des Einfachen und die Komik des großen Dramas des Lebens - ohne banal oder pathetisch zu werden.

 AbgefucktLiebe

Zwei Personen, ein weiblicher und ein männlicher Protagonist. Beide mit tiefen Narben auf der Seele und im Herzen. Spontan verlieben sie sich ineinander, um fortan zu beschließen, ihr Dasein ganz dem radikalen Ausleben von klassischer Romantik zu widmen. Immer wieder dringt das Selbstzerstörerische der Vergangenheit nach oben. Anna und Paul versuchen mit allen Mitteln, dem banalen Alltag zu entwischen, indem sie sich kopfüber ins große Reich der großen Liebe stürzen. So ein Schritt erfordert Mut, und dieser Mut wird nicht immer belohnt. Trotzdem wird dem Leser bewusst, dass man die Endlichkeit eines faden Daseins durchaus mit der Unendlichkeit der alles entscheidenden Emotion eintauschen kann, wenn man nur fest genug daran glaubt und konsequent genug danach handelt. Klar ist, dass die Geschichte auch konsequent endet.


Leseprobe

Michael Fuchs-Gamböck

Der Autor Michael Fuchs-Gamböck, der seit 2011 in Diessen am Ammersee zu Hause ist, gewann 1985 den Literatur-Nachwuchspreis des Theaterfestivals München. Der ausgebildete Redakteur hielt sich mehrere Jahre in Japan und Italien als Kulturkorrespondent für verschiedene Pressebüros auf. In Italien arbeitete er als Redaktionschef eines zweisprachigen Radiosenders. Von 1989 bis 1994 war er Ressortleiter bei der deutschsprachigen Ausgabe des Zeitgeist-Magazins „Wiener“, später in gleicher Funktion beim „Playboy”. Seit 1995 ist er Freier Autor, u. a. für Cosmopolitan, Focus, Musikexpress, Marie Claire.

Aktuell gibt es von Fuchs-Gamböck rund drei Dutzend Buchveröffentlichungen, u. a. autorisierte Biografien über Xavier Naidoo, James Blunt oder Genesis, außerdem Interviewsammlungen von Gesprächen mit Madonna, den Rolling Stones, David Bowie etc. („Ich hatte sie alle! – Tee mit Madonna, Cognac mit Ron Wood. 40 Anekdoten aus 20 Jahren Rock & Roll-Irrsinn“) 2011 ist darüber hinaus sein Gedichtband „Die Lady kommt pünktlich“ erschienen.

Mit seiner neuesten Arbeit, den Romanen „Volksmusik ← Abgefuckt → Liebe“, zeigt der gebürtige Friedberger eine weitere Seite seines künstlerischen Schaffens.

Bei diesem Werk handelt es sich um ein Wendecoverbuch, also „Zwei in Einem“.

Teilnahmebedingung an der Leserunde ist eine anschließende Rezension des Buches.



Zur Leserunde

Der Pax et Bonum Verlag Berlin lädt herzlich zur Leserunde ein. Wir freuen uns über rege Diskussionsbeiträge.

Teilnahmebedingung an der Leserunde ist eine anschließende Rezension des Buches.

No Way Out

Gut gegen schlecht, das gibt es nicht.

NO WAY OUT. Es gibt keinen Ausweg. Nicht mal einen Notausgang.

Michael Fuchs-Gamböck präsentiert in 18 Short Stories gebrochene Helden auf der Suche nach Liebe – oder was sie dafür halten.

Die Figuren sind so authentisch, dass sich der Leser darin wiederfinden müsste, wenn er  es denn zuließe.

Scheinbar lässt der Autor seine Figuren gnadenlos in ihr Unglück rennen – dabei ist es nur ein Umweg zum Ziel. Michael Fuchs-Gamböck zeigt diesen Umweg in 18 Variationen. Und doch ist es immer der eigene Weg, der gegangen werden muss ...

Vorwort

Leseprobe


Der Autor Michael Fuchs-Gamböck, der seit 2011 in Diessen am Ammersee zu Hause ist, gewann 1985 den Literatur-Nachwuchspreis des Theaterfestivals München. Der ausgebildete Redakteur hielt sich mehrere Jahre in Japan und Italien als Kulturkorrespondent für verschiedene Pressebüros auf. In Italien arbeitete er als Redaktionschef eines zweisprachigen Radiosenders. Von 1989 bis 1994 war er Ressortleiter bei der deutschsprachigen Ausgabe des Zeitgeist-Magazins „Wiener“, später in gleicher Funktion beim „Playboy”. Seit 1995 ist er Freier Autor, u. a. für Cosmopolitan, Focus, Musikexpress, Marie Claire.

Aktuell gibt es von Fuchs-Gamböck rund drei Dutzend Buchveröffentlichungen, u. a. autorisierte Biografien über Xavier Naidoo, James Blunt oder Genesis, außerdem Interviewsammlungen von Gesprächen mit Madonna, den Rolling Stones, David Bowie etc. („Ich hatte sie alle! – Tee mit Madonna, Cognac mit Ron Wood. 40 Anekdoten aus 20 Jahren Rock & Roll-Irrsinn“) 2011 ist darüber hinaus sein Gedichtband „Die Lady kommt pünktlich“ erschienen.

Mit seiner neuesten Arbeit, den Romanen „Volksmusik ← Abgefuckt → Liebe“, zeigt der gebürtige Friedberger eine weitere Seite seines künstlerischen Schaffens.

Bei diesem Werk handelt es sich um ein Wendecoverbuch, also „Zwei in Einem“.

Teilnahmebedingung an der Leserunde ist eine anschließende Rezension des Buches.


Solengelens avatar
Letzter Beitrag von  Solengelenvor 4 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Michael Fuchs-Gamböck im Netz:

Community-Statistik

in 84 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks