Michael Fuchs-Gamböck Xavier Naidoo

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Xavier Naidoo“ von Michael Fuchs-Gamböck

Xavier Naidoo ist Deutschlands erfolgreichster Pop-Musiker. Die beiden Musikjournalisten Michael Fuchs-Gamböck und Jörg-Peter Klotz zeigen die einzigartige Erfolgsgeschichte von Xavier Naidoo als Pop-Musiker, Privatmensch und politisch engagiertem Star erstmals auf.

Stöbern in Biografie

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

Geisterkinder

Packend und eindringlich geschriebener Zeitzeugenbericht über die Sippenhaft der Angehörigen der Stauffenberg-Attentäter

orfe1975

Killerfrauen

ein Sachbuch, größtenteils so packend geschrieben wie ein Thriller

DanielaN

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Ich habe selten so viel bei einem Buch lachen müssen wie bei diesem hier

Curly84

Ich habe einen Traum

Ein wunderbares Buch gut geschrieben, informativ, spannend, gefühlvoll von einer starken, lebensfrohen, mutigen jungen Frau

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Xavier Naidoo" von Michael Fuchs-Gamböck

    Xavier Naidoo
    halbkreis

    halbkreis

    28. September 2012 um 12:15

    Die Bewertung "2 Sterne = Okay" ist nicht Xaviers Schuld. Man mag von ihm halten, was man will, aber hey, es gibt auf jeden Fall viel zu erzählen. Persönlich kann ich nicht viel mit seiner Gläubigkeit anfangen, das ist einfach nicht mein Ding. Politisch allerdings sind wir schon sehr auf einer Wellenlänge. ALso dachte ich mir: Faszinierender Mann, über den will ich mehr erfahren, warum er tut, was er tut. Warum er glaubt, was ihn antreibt, was ihn kalt lässt. Und natürlich wollte ich auch mehr über den Musiker, den Künstler, erfahren. Das Problem dieses Buches ist, dass es von Xavier Leben bis 2002 handelt. 2002! Bitte was? Huch? LOL. Kann mal jemand eine Fortsetzung auf den Markt werfen??? Also, ernsthaft: Dieses Buch ist viel zu oberflächlich für so einen komplexen Menschen und hat meine Erwartungen nicht zufriendestellend erfüllt. Die Anfänge und Xaviers background sind zwar nett erklärt, aber halt doch sehr, sehr... ja, nun, oberflächlich. Wie überhaupt jemand auf die Idee gekommen ist, schon 2002 eine Xavier Bio zu veröffentlichen - und wieso Xavier daran mitgearbeitet hat - erschlißet sich mir nicht.

    Mehr