Michael Görden

 3,7 Sterne bei 6 Bewertungen

Lebenslauf von Michael Görden

Michael Görden ist Autor, Herausgeber spiritueller Bücher, literarischer Agent und Dokumentarfilmer.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Der freie Mensch (ISBN: 9783949522017)

Der freie Mensch

Neu erschienen am 01.10.2021 als E-Book bei thinkum.

Alle Bücher von Michael Görden

Cover des Buches Blumen der Nacht (ISBN: 9783442552023)

Blumen der Nacht

 (153)
Erschienen am 01.08.2001
Cover des Buches Cyclop (ISBN: 9783442370252)

Cyclop

 (50)
Erschienen am 10.03.2008
Cover des Buches Blumen der Nacht (Foxworth - Saga 1) (ISBN: B01KXHY3YI)

Blumen der Nacht (Foxworth - Saga 1)

 (15)
Erschienen am 12.09.2016
Cover des Buches Und führet mich zu stillen Wassern (ISBN: 9783641169060)

Und führet mich zu stillen Wassern

 (2)
Erschienen am 28.05.2015
Cover des Buches Der Gott, den es nicht gibt (ISBN: 9783548741604)

Der Gott, den es nicht gibt

 (2)
Erschienen am 09.10.2008
Cover des Buches Kane 2: Kreuzzug des Bösen (ISBN: 9783942396929)

Kane 2: Kreuzzug des Bösen

 (2)
Erschienen am 15.10.2015
Cover des Buches Fütterungszeit (ISBN: 9783641169039)

Fütterungszeit

 (2)
Erschienen am 28.05.2015
Cover des Buches Das Science Fiction Jahr 2018 (ISBN: 9783946503484)

Das Science Fiction Jahr 2018

 (2)
Erschienen am 30.11.2018

Neue Rezensionen zu Michael Görden

Cover des Buches Fütterungszeit (ISBN: 9783641169039)einz1975s avatar

Rezension zu "Fütterungszeit" von Robert Sheckley

Robert Sheckley - Und führet mich zu stillen Wassern / Fütterungszeit
einz1975vor 2 Tagen

Das umfangreiche Gesamtwerk von Robert Sheckley sind nicht nur seine bekannten Werke, die sogar als Filme umgesetzt wurden, es beherbergt auch allerhand brillante Kurzgeschichten. Anfang der 50er Jahre versuchte Sheckley als Science-Fiction-Autor Fuß zu fassen. Seine Art zu schreiben war von Anfang an sehr eigen, denn er konnte nicht umher immer wieder, so traurig die Geschichte auch es sein mag, einen kleinen Witz oder eine Anekdote mit einzuflechten, bei der man als Leser unweigerlich schmunzeln muss. In „Und führet mich zu stillen Wassern“ handelt von einem Prospektor namens Mark Rogers. Ein normaler Typ, ohne große Ansprüche oder Vorstellungen von der Zukunft.

Schließlich gelingt es ihm sich auf einem Asteroiden niederzulassen und damit er nicht ganz so alleine ist, hat er sich einen Roboter zur Seite genommen. Dieser arbeitet auf den Feldern und da sein Wortschatz in seiner Grundausstattung sehr begrenzt ist, entschließt sich Mark dies zu ändern. Er füttert ihn mit neuen Worten, Antworten und Sätzen. Nach und nach kann sich Mark mit dem Roboter immer mehr wie mit einem echten Menschen unterhalten. Und was macht am Ende einen echten Menschen aus und kann selbst ein Roboter ein echter Freund werden? Eine schöne kleine Geschichte, welche euch noch ein wenig danach beschäftigen wird.

„Fütterungszeit“ ist da ganz anders. Treggis liebt Bücher und hält sich am liebsten in einer Bücherei auf. Er mag es zwischen den Regalen zu schlendern und dort immer wieder neue Bücher zu entdecken. Irgendwann findet er ein recht seltsames Buch, mit dem Namen: „Aufzucht und Fütterung von Greifen“. Wer bitte schreibt ein Buch über ein Fabelwesen? Schon auf den ersten Seiten faszinieren diese seltsamen Zeilen und Treggis kommt nicht drumherum dieses Buch zu kaufen. Wer weiß wie alles gekommen wäre, hätte er das nicht getan. Lustig und wirklich nur für den Augenblick schenkt Sheckley dem Leser hier mit wenigen Worten einen Moment des Lächelns.

Fazit:
Großartig! Robert Sheckley hat zu Recht verschiedenste Preise im Lauf seines Lebens gewonnen. Mit dem Schelm im Nacken und auf dem Papier kann er den Leser schnell in seine Geschichte hineinziehen. Verweilt selbst bei Kleinigkeiten und schafft, dass man ein Lächeln gewinnt, auch wenn der Tag noch so düster war. Da diese beiden Ausgaben aktuell kostenlos sind, kann ich euch herzlichst empfehlen sie euch zu holen, es lohnt sich.

Matthias Göbel

Autor: Robert Sheckley
Übersetzung: Michael Görden
Verlag: Heyne Verlag
Veröffentlichung: 28.05.15
Erstveröffentlichung: 1953
ISBN: 9783641169060 - 9783641169039

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Und führet mich zu stillen Wassern (ISBN: 9783641169060)einz1975s avatar

Rezension zu "Und führet mich zu stillen Wassern" von Robert Sheckley

Robert Sheckley - Und führet mich zu stillen Wassern / Fütterungszeit
einz1975vor 2 Tagen

Das umfangreiche Gesamtwerk von Robert Sheckley sind nicht nur seine bekannten Werke, die sogar als Filme umgesetzt wurden, es beherbergt auch allerhand brillante Kurzgeschichten. Anfang der 50er Jahre versuchte Sheckley als Science-Fiction-Autor Fuß zu fassen. Seine Art zu schreiben war von Anfang an sehr eigen, denn er konnte nicht umher immer wieder, so traurig die Geschichte auch es sein mag, einen kleinen Witz oder eine Anekdote mit einzuflechten, bei der man als Leser unweigerlich schmunzeln muss. In „Und führet mich zu stillen Wassern“ handelt von einem Prospektor namens Mark Rogers. Ein normaler Typ, ohne große Ansprüche oder Vorstellungen von der Zukunft.

Schließlich gelingt es ihm sich auf einem Asteroiden niederzulassen und damit er nicht ganz so alleine ist, hat er sich einen Roboter zur Seite genommen. Dieser arbeitet auf den Feldern und da sein Wortschatz in seiner Grundausstattung sehr begrenzt ist, entschließt sich Mark dies zu ändern. Er füttert ihn mit neuen Worten, Antworten und Sätzen. Nach und nach kann sich Mark mit dem Roboter immer mehr wie mit einem echten Menschen unterhalten. Und was macht am Ende einen echten Menschen aus und kann selbst ein Roboter ein echter Freund werden? Eine schöne kleine Geschichte, welche euch noch ein wenig danach beschäftigen wird.

„Fütterungszeit“ ist da ganz anders. Treggis liebt Bücher und hält sich am liebsten in einer Bücherei auf. Er mag es zwischen den Regalen zu schlendern und dort immer wieder neue Bücher zu entdecken. Irgendwann findet er ein recht seltsames Buch, mit dem Namen: „Aufzucht und Fütterung von Greifen“. Wer bitte schreibt ein Buch über ein Fabelwesen? Schon auf den ersten Seiten faszinieren diese seltsamen Zeilen und Treggis kommt nicht drumherum dieses Buch zu kaufen. Wer weiß wie alles gekommen wäre, hätte er das nicht getan. Lustig und wirklich nur für den Augenblick schenkt Sheckley dem Leser hier mit wenigen Worten einen Moment des Lächelns.

Fazit:
Großartig! Robert Sheckley hat zu Recht verschiedenste Preise im Lauf seines Lebens gewonnen. Mit dem Schelm im Nacken und auf dem Papier kann er den Leser schnell in seine Geschichte hineinziehen. Verweilt selbst bei Kleinigkeiten und schafft, dass man ein Lächeln gewinnt, auch wenn der Tag noch so düster war. Da diese beiden Ausgaben aktuell kostenlos sind, kann ich euch herzlichst empfehlen sie euch zu holen, es lohnt sich.

Matthias Göbel

Autor:
Robert Sheckley
Übersetzung:
Michael Görden
Verlag:
Heyne Verlag
Veröffentlichung: 28.05.15
Erstveröffentlichung:
1953
ISBN:
9783641169060
- 9783641169039

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Blumen der Nacht (Foxworth - Saga 1) (ISBN: B01KXHY3YI)iGirls avatar

Rezension zu "Blumen der Nacht (Foxworth - Saga 1)" von V. C. Andrews

Skrupelloser Egoismus
iGirlvor 3 Monaten

Was für ein beklemmendes Gefühl dieses Buch hinterlässt! Die Geschichte von vier Geschwistern, die nach dem Tod des Vaters, in das verhasste Elternhaus ihrer Mutter zurückkehren und dort ein jahrelanges Martyrium in völliger Abgeschiedenheit erleben müssen, bricht einem das Herz.  Die Mutter der Kinder wird von ihren steinreichen Eltern gehasst dafür, dass der Kindsvater ihr Halbonkel war. Glücklich und voll Liebe zu ihrem Partner brach sie mit ihrem Elternhaus und wurde daraufhin enterbt. Doch nun steht sie nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes völlig mittellos mit ihren vier Kindern da. Nicht durch Intelligenz, aber durch Schönheit ausgezeichnet, gibt sie sich der Versuchung des Geldes hin und begibt sich zurück in das reiche Umfeld der verhassten Eltern. Der Preis dafür ist, dass niemand ihre Kinder entdecken darf bis der alte kranke Vater endlich stirbt. Und so beginnt in einem grausamen Umfeld eine wahrhaft schreckliche Zeit für die versteckten Geschwister, die sich von Tag zu Woche und von Woche zu Monat verschlimmert.

Dieses Buch enthält eine entsetzliche Geschichte mit bigotten, skrupellosen und menschenverachtenden Charakteren. An manchen Stellen musste ich mit dem Lesen für eine Weile aufhören, da mit das Erlebte der Kinder zu nahe ging. Allein die Kinder zeigen eine unglaubliche, dauerhafte Stärke und halten unerschütterlich zueinander, um diese aussichtslose Situation zu erdulden. Beim Lesen empfand ich eine stetige Düsternis und Hoffnungslosigkeit, die ich manchmal kaum ertragen konnte.

Es ist schwer ein Buch zu bewerten, dessen Geschichte man kaum aushalten kann. Aber gerade deshalb vergebe ich 5 Sterne, da es V.C. Andrews absolut gelungen ist, die starken Gefühle zu transportieren. Man muss es halt aushalten können.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks