Michael Gantenberg

 3.4 Sterne bei 177 Bewertungen
Autor von Neu-Erscheinung, Urlaub mit Esel und weiteren Büchern.
Michael Gantenberg

Lebenslauf von Michael Gantenberg

Michael Gantenberg, 1961 geboren, moderierte die Radiosendungen "Lustfaktor 10" beim WDR und "Sonderbar" bei EinsLive. Zudem war er Gastgeber des Satiremagazins "Extra 3" beim Norddeutschen Rundfunk in Hamburg. Als Drehbuchautor schrieb er unter anderem Episoden für die RTL-Fernsehserie "Mein Leben und ich" und war für "Ritas Welt" tätig. 1999 erhielt er hierfür - zusammen mit seinen Co-Autoren und der Hauptdarstellerin Gaby Köster - den Adolf-Grimme-Preis. Zudem wurde "Ritas Welt" mit dem Deutschen Fernsehpreis für die beste Fernsehserie ausgezeichnet. Darüber hinaus entwickelte Michael Gantenberg – wiederum in Zusammenarbeit mit Peter Freiberg und Thomas Koch (den "Schreibwaisen") – die Fersehserie "Alles Atze", welche mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet wurde. Für die ebenfalls auf RTL ausgestrahlte Serie "Nikola" (mit Mariele Millowitsch) arbeitet Gantenberg als Autor und Headwriter. Desweiteren war Michael Gantenberg an der Produktion des Kinofilms "U-900", mehreren Fernsehfilmen und mehreren Ausgaben des "Großen Deutschtest" bei RTL beteiligt. Sein erster Roman "Neu-Erscheinung" erschien im Januar 2009. Zeitgleich wurde auch das Hörbuch – gelesen vom bekannten Komiker Bastian Pastewka – veröffentlicht. Sein neuer Roman "Urlaub mit Esel" erschien im Juli 2011.

Alle Bücher von Michael Gantenberg

Neu-Erscheinung

Neu-Erscheinung

 (85)
Erschienen am 08.03.2011
Urlaub mit Esel

Urlaub mit Esel

 (27)
Erschienen am 25.04.2013
Zwischen allen Wolken

Zwischen allen Wolken

 (17)
Erschienen am 05.04.2012
Jochen oder Die Nacht des Hasen

Jochen oder Die Nacht des Hasen

 (9)
Erschienen am 11.03.2013
Urlaub mit Esel

Urlaub mit Esel

 (18)
Erschienen am 13.07.2011
Neu-Erscheinung

Neu-Erscheinung

 (18)
Erschienen am 13.01.2009
Jochen

Jochen

 (3)
Erschienen am 21.02.2013
Urlaub mit Esel (Download)

Urlaub mit Esel (Download)

 (0)
Erschienen am 20.09.2012

Interview mit Michael Gantenberg

Michael Gantenberg im Interview mit LovelyBooks / Juli 2011

1) Wie bist du zum Schreiben gekommen und wie hat sich deine Arbeit als Schriftsteller mit der Zeit verändert?

Meinen ersten professionellen Kontakt mit der Schreiberei hatte ich als Journalist. Ich habe einige Jahre für Zeitungen und Magazine geschrieben. Irgendwann habe ich dann die Fakten mit der Fiktion getauscht.

2) Welche Vorteile bietet für dich das Internet und wie nutzt du hier den Kontakt zum Leser, wie z.B. in einer Literaturcommunity wie LovelyBooks.de?

Ohne das Internet gäbe es meine Arbeit nicht – die schnelle Recherche, den direkten Kontakt mit Menschen, all dies brauche ich. Nicht nur für die Romane, sondern auch besonders für meine Drehbücher.

3) Welche Bücher/Autoren liest du selbst gern und wo findest bzw. suchst du Empfehlungen für den privaten Buchstapel?

Ich suche überall nach Tipps, gerne auch in Foren...überwiegend aber auf den einschlägigen Seiten der Magazine. Ich lasse mich ständig neu begeistern. Mal ist es Schirach oder Jochen Rausch, dann wieder der gute alte Irving und immer gerne die Kollegen....Herrndorf, Probst und viele andere...

4) Von welchem Autor würdest du dir mal ein Vorwort für eines deiner Bücher wünschen und warum?

Wolfgang Herrndorf, wäre mir ein Fest!

5) Man wird als Schriftsteller schnell in Schubladen gesteckt. Würdest du gerne mal das Genre wechseln und deine Leser mit einer völlig neuen Seite überraschen?

Wenn die Schublade nicht zu eng ist, habe ich damit kein Problem.

6) Wo holst du dir die Ideen und Inspiration für deine Bücher?

Das Leben ist meine Inspiration....Augen und Ohren meine Inspirationsinstrumente

7) Wie und wann schreibst du normalerweise, kannst du dabei diszipliniert vorgehen oder wartest du, bis dich in einer schlaflosen Nacht die Muse küsst?

Ich arbeite wie ein Beamter – ich fange immer sehr früh an und schreibe bis in den späten Nachmittag....Eine „Muse“ habe ich nicht. Ich schreibe am liebsten alleine.

8) Gibt es eine lustige Anekdote aus deinem Schriftstellerleben, die du uns erzählen möchtest?

Alle Andekdoten sind bereits verarbeitet – wer suchet, der findet

9) Welche Wünsche hast du im Bezug auf deine Bücher und deine Arbeit für die kommenden Jahre?

Eigentlich nur einen, das ich weiter davon leben kann und es meiner Familie gut geht.

10) Worüber kannst du selbst so richtig lachen und versuchst du mit diesem Humor auch deine Leser durch deine Bücher anzustecken?

Ich lache über das Leben, weil es mich fast jeden Tag mit Pointen überrascht, die ich mir selber gar nicht ausdenken kann.

11) Was hältst du selbst von Eseln? Würdest du gern mal mit einem einfach los wandern? Hast du vor dem Schreiben von „Urlaub mit Esel“ besondere Eselrecherche betrieben?

Ich war mit einem Esel unterwegs. Und seitdem liebe ich Esel, von ihnen kann man alles lernen, worauf es im Leben wirklich ankommt. Ganz ehrlich! Wer den Roman bis zum Ende liest, wird mich verstehen.

Neue Rezensionen zu Michael Gantenberg

Neu
Marlene-Menzel-Autorins avatar

Rezension zu "Urlaub mit Esel" von Michael Gantenberg

Mit viel Witz, tollen Beobachtungen, unvergleichlichem Uckermark-Charme und allerhand Eseleien!
Marlene-Menzel-Autorinvor 3 Jahren


Meine Kritik:

Ein Buch über einen von seiner Frau in die Uckermark geschickten Lehrer kann man nicht schreiben? Oh doch, das kann einer!
Von Anfang an voll sprühendem Humor mit vielen tollen Beobachtungen rund um Schule, Lehrer, Schüler und natürlich Esel. Ich habe keinerlei Längen gefunden und fand die Erinnerungsfetzen hin zum Leben mit Björns Frau Karin erfrischend. Genau wie das gesamte Buch, sind auch die einzelnen verschrobenen, verrückten oder auch herzerwärmenden Protagonisten, denen er auf seiner Reise durch das grüne Nichts begegnet, toll und mit viel hintergründigem Schmunzeln geschrieben worden.
Man kann seinen Gedanken wunderbar mithilfe der flüssigen Sprache folgen und sie nachvollziehen.

Ich mochte die Geschichte und empfehle sie klar weiter!

Meine Bewertung: 5 / 5 Sterne

Kommentieren0
5
Teilen
StMoonlights avatar

Rezension zu "Urlaub mit Esel" von Michael Gantenberg

Mit dem Esel auf der Suche nach sich selbst
StMoonlightvor 4 Jahren

In diesem Roman geht es hauptsächlich um Björn, Friedhelm und Karin. In genau dieser Reihenfolge.

Björn Keppler ist Lehrer. Nun sind Sommerferien und er freut sich auf den Italienurlaub mit seiner Frau Karin. Immerhin fahren sie jedes Jahr nach Lucca. Doch Karin hat das Hotel in der Toskana storniert und stattdessen eine Eseltour in der Uckermark gebucht. Nur für Björn.
Dieser ist davon alles andere als begeistert, grade da Karin ihm den Grund nicht sagen will. Vor die Wahl gestellt: Eseltour oder Trennung bricht er auf zu einer Reise in die Weiten der Uckermark. Dort trifft er auf Friedhelm, einen Esel. Nur leider hat Björn absolut keine Ahnung von solchen Tieren und Friedhelm hat seinen eigenen Kopf. Auf der langen Reisen durch die Natur erleben die beiden kleine Abenteuer. Für Björn wird es eine Reise zu sich selbst. Er beginnt sich und sein Verhalten zu überdenken und Friedhelm? Der scheint einen neuen Freund gefunden zu haben.

~ Eindrücke / Meinung ~

Die Geschichte hat ein ernstes Thema. Es geht darum, dass Karin und Björn sich auseinander gelebt haben. Nur leider merkt Björn das nicht. Für Karin scheint es ein letzter Versuch zu sein, doch noch etwas zu retten. Wie sie ausgerechnet auf die Idee einer Eselsreise kommt bleibt leider ungeklärt, was ich persönlich ein wenig schade finde.
Björn wird hier als typischer Lehrer beschrieben. Er will immer Recht haben, verbessert permanent sein Gegenüber in der Grammatik, hat Angst vor seinen Schülern, ...
Schade finde ich das Herr Kepler seinen Bildungsauftrag nicht mehr ernst nimmt, sondern einfach nur seine Zeit absitzen möchte. Auf der anderen Seite fürchte ich fast, das genau dieses in den heutigen Lehrkräften vorgeht, weil sie einfach total überfordert sind. Das alles gibt Björn eine menschlich-sympatische Note.

Der Roman ist sehr klischeehaftig. Nicht nur was Björn angeht, sondern auch in vielen anderen Dingen. Teilweise war es dann doch irgendwann einfach nur noch nervig. Hier wird mit viel Humor erzählt und selbst den ein oder anderen Überraschungsmoment konnte der Autor mir bereiten. Viele Schmunzler und einige Lacher sowieso.

Der Schreibstil ist locker und flüssig. Meist erzählt hier Björn. Oft entführt er den Leser in seine Gedankenwelt. So das es im einen Kapitel um die Gegenwart und im nächsten um die Vergangenheit geht. Der Autor hat diesen Spagat jedoch toll gemeistert und es wird nicht zu verwirrend.

~ Fazit ~

Eine schöne Geschichte über die Reise zum eigenen Ich. Ein Roman um Freundschaft und Klischees. Dieses Buch ist zwar sehr mit Vorurteilen gespickt, aber es räumt auf oft genug damit auf. "Urlaub mit Esel" ist amüsant geschrieben. Wer leichte und humorvolle literarische Kost sucht, beispielsweise zum Schmökern am Strand, der ist mit diesem Buch gut bedient.

Kommentieren0
8
Teilen
frenx1s avatar

Rezension zu "Jochen oder Die Nacht des Hasen" von Michael Gantenberg

Humorvoll, für zwischendurch
frenx1vor 5 Jahren

Michael Gantenbergs Buch "Jochen oder Die Nacht des Hasen" gibt es inzwischen auch als Hörbuch - und zum Hörbuch eignet sich es sehr.

 

Jochen will die Welt retten. Das wollen viele. Doch Jochen ist ein Hase. Ein sprechender Hase.

Nachdem sich in der Welt des Kabaretts und der Comedy bereits ein sprechendes Känguru etabliert hat, kommt nun also ein sprechender Hase. Und das ist unterhaltsamer, als man zunächst vermutet.

Zugegeben: die eigentliche Story, wie Jochen die Welt retten will, ist ziemlich kurz und wenig ausführlich. Aber das tut dem Hörbuch keinen Abbruch, denn im Zentrum der Handlung steht nicht, was Jochen will, sondern was mit Jochen wird. Denn schon bald wird er schlichtweg vermarktet: Die Klicks auf YouTube sorgen dafür, dass aus Jochen ein Superstar wird. Denn Jochen erklärt nun online die Welt aus seiner Hasenperspektive.

Viel zu spät bemerkt Jochen, dass er nur ausgenutzt wurde und andere auf seine Kosten reich werden. Durch einen Auftritt bei Günther Jauch kommt Jochen zur Einsicht, dass es so nicht weitergehen kann. Und das endet schließlich mit einem SEK-Einsatz auf einem Berliner Hoteldach.

Michael Gantenberg erzählt die Geschichte in zwei parallelen Handlungssträngen. Einerseits wird das Geschehen auf dem Hoteldach beschrieben, andererseits wird nach und nach das Leben von Jochen beschrieben. So entschlüsselt sich nach und nach, was geschehen ist – und weshalb Jochen sich vom Hoteldach stürzen will. Das macht das Zuhören spannend. Zudem gelingt es Gantenberg einen sehr feinen Humor in seinen Text zu legen.

Ein unterhaltsames, humorvolles Hörbuch für zwischendurch!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Gantenbergs avatar
Moin zusammen,
wer interessiert sich für Hasen, die nicht nur sprechen und lesen können, sondern auch noch die Welt retten wollen? Jochen möchte das in meinem neuen Roman. 

Jochen oder die Nacht des Hasen ist ein modernes Märchen, eine Gesellschaftssatire und eine Liebeserklärung an alle Lebewesen, die den Glauben an eine schöne Zukunft nicht verloren haben. 

Mhm, finden und lesen wir uns? 

Würde mich freuen! 

Michael Gantenberg
Zur Leserunde
marmelonis avatar
EIN BAYER UND EIN WESTFALE LESEN – ES GEHT!
Der eine stammt aus München, der andere aus Soest.
Der eine beschreibt in seinem ersten Roman die fatalen Folgen, die ein extrem unglücklicher Frettchenbiss bei einem Mann verursachen kann. Der andere schickt einen Lehrer mit einem Esel in die Uckermark.
Dem einen, wie dem anderen geht es immer auch um die Liebe, das Glück und dem ganzen Drumherum.
Beide schreiben, wenn sie keine Romane veröffentlichen, für Kino- und Fernsehfilme. 


Der Bayer Murmel Clausen liest aus seinem Debut-Roman „Frettsack“. Der Westfale Michael Gantenberg liest aus „Urlaub mit Esel“.
Zum Thema
marmelonis avatar

EIN BAYER UND EIN WESTFALE LESEN – ES GEHT!
Der eine stammt aus München, der andere aus Soest.
Der eine beschreibt in seinem ersten Roman die fatalen Folgen, die ein extrem unglücklicher Frettchenbiss bei einem Mann verursachen kann. Der andere schickt einen Lehrer mit einem Esel in die Uckermark.
Dem einen, wie dem anderen geht es immer auch um die Liebe, das Glück und dem ganzen Drumherum.
Beide schreiben, wenn sie keine Romane veröffentlichen, für Kino- und Fernsehfilme. Der Bayer Murmel Clausen liest aus seinem Debut-Roman „Frettsack“. Der Westfale Michael Gantenberg liest aus „Urlaub mit Esel“.
Zum Thema

Community-Statistik

in 243 Bibliotheken

auf 15 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks