Neuer Beitrag

Spitzemi

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

"Die Welt ist im Wandel"

Eine Aussage, die J.R.R. Tolkien schon vor vielen Jahrzehnten in "Der Herr der Ringe" machte und die bis heute ihre Gültigkeit hat. 
Doch wie sehr sie sich tatsächlich wandeln würde, konnte er damals sicher noch nicht absehen.

Wie hätte er auch erahnen können, dass nur wenige Jahrzehnte nach seinem Werk Menschen zum Mond fliegen? Sicher hätte Tolkien auch niemals damit gerechnet, dass eine kleine, rechteckige, flache Scheibe in der Lage sein würde, Bilder zu machen und innerhalb von Sekunden über den halben Erdball zu versenden.

Doch was ist heute? Was ist mit uns? Können wir uns jetzt schon ausmalen, was in hundert, zweihundert oder dreihundert Jahren sein wird?

Es gibt Menschen, die versuchen es. Wissenschaftler, Esoteriker, Philosophen und ... Schriftsteller.
Zu Letzteren gehöre ich. Meine Gedanken diesbezüglich sind nicht so rosig, wie die einiger Anderer, doch dennoch nie hoffnungslos.

Ich lade euch ein, meine Gedanken über eine mögliche Zukunft des 23. oder 24. Jahrhunderts mitzuerleben. Begleitet Danielle "Dan" Berg auf dem ersten Abschnitt ihres holprigen Weges als "letzte Melderin". 

Klappentext:
Danielle war immer schon anders. In einer Stadt, in der blond und blauäugig das Ideal und auch den Großteil der Bevölkerung stellt, ist sie eine Außenseiterin. Diese geschützte Siedlung, nach mehreren verheerenden Kriegen vielleicht das letzte Refugium der Menschheit, birgt jedoch Gefahren und Geheimnisse.
Gregor, ihr Ausbilder und Mitglied des Rates, weist sie immer tiefer in die Abgründe der Gesellschaft ein. Als er Dan in Kontakt mit der Untergrundorganisation "Die geöffneten Hände" bringt, stellt sich ihr Leben komplett auf den Kopf.
Im Wissen der Gefahr, die ihr und allen Andersartigen droht, sucht sie nach Möglichkeiten, den Lauf der Dinge zu ändern. Doch auch hier steht sie allein. Nicht einmal ihren Helfern kann sie bedingungslos vertrauen.

Unter allen Bewerbern verlose ich drei Print-Exemplare und zwei eBooks des ersten Bandes des dystopischen Dreiteilers.

Was müsst Ihr tun? Beantwortet folgende Frage:
Wie stellt ihr euch die Zukunft der Menschen in dreihundert Jahren vor?

Die Gewinner werden am 25.03.2019 bekannt gegeben.

Viel Glück!

Autor: Michael Georg Spitzer
Buch: Die letzte Melderin: Band 1: Die Nachfolge

FrauSchafski

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Das klingt ziemlich abgefahren, da möchte ich mich gerne für ein Print-Exemplar bewerben.

Ich glaube, die Menschheit hat keine rosige Zukunft. Ich denke, in 300 Jahren ist die Erde kaum mehr bewohnbar und hoffe, dass es bis dahin gelungen ist, andere Planeten bewohnbar zu machen. Auf der Erde wird Krieg um die wichtigste Ressource - Wasser - herrschen.

katy-model

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Das Buch klingt toll,daher würde ich sehr gerne mitlesen und sehr gerne rezensieren ..Ich bewerbe mich für das Print Exemplar

Mit sehr viel Technologie

Beiträge danach
184 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Wolfchen

vor 1 Tag

Plauderecke

Habe vor einigen Stunden zu lesen angefangen. Aber da ich nur mein Handy gerade habe und es dort nicht dabei hatte, kam mir erst nicht in den Sinn, dass ich noch in der Leserunde die einzelen Abschnitte machen musste. XD
Aber auf jeden Fall ein klasse Buch! Ich bin schon recht weit.

Wolfchen

vor 1 Tag

Cover und Klappentext

Das Cover finde ich gut gelungen. Danielle sieht für mich so aus, als würde sie, befreit von einer Last, vom Weiten zu ihrer Siedlung blicken.

Den Klappentext finde ich auch gut. Er zeigt genug, verbirgt aber auch viel. Nur führt das mangelnde Wissen bei mir eher für Verwirrung.

Wolfchen

vor 1 Tag

Kapitel 1 - 3

Der direkte Einstig ist gut, finde ich. Ich persöhnlich mag kein Anfang der in der Vergangenheit spielt und zu viel davon erzählt. Am besten so wie du es gemacht hast, alles nacheinander und miteinander verbunden in der Gegenwart einbringen.
Außerdem hatte ich einen guten Einstieg, konnte mir alles gut bildlich vorstellen -abgesehen von den Gesichtern- und ich konnte mich in Dan einfühlen.
Im übrigen eine gute Stimmung abgesehen von der Trauer.

Wolfchen

vor 1 Tag

Kapitel 4 - 13

So viele Fragen auf denen man am liebsten sofort eine Antwort haben will oder am liebsten selbst mit eingreifen wollte. Aber warum mit 33 Jahren? Ist das nicht zu jung oder ist das ein gutes Alter um zu der Organisation zu gehen?? Oder wohin gehen sie? Aber auf jeden Fall sind Dan und ihr Ausbilder seh sympathisch. Meine Lieblingstelle war bisher die, wo Dan ihm in ihren Zorn überrascht und schmerzhaft getroffen hat :D

Spitzemi

vor 22 Stunden

Kapitel 1 - 3
Beitrag einblenden
@Wolfchen

Als ich die Geschichte begann, wusste ich noch nicht genau, wohin sie mich führen würde. Ich hatte kurz auch die Überlegung, eine Utopie, also Friede, Freude, Eierkuchen zu schreiben, was nur hin und wieder gestört und wieder ausgebügelt wird. Daher die (zunächst) gute Grundstimmung, welche jedoch schon etwas getrübt ist.
Erst, als sich Dan in meinem Kopf selbständig machte, kam die Simulation nach vorne und sorgt im weiteren Verlauf für den Umschwung

Spitzemi

vor 21 Stunden

Kapitel 4 - 13
Beitrag einblenden

Wolfchen schreibt:
Aber warum mit 33 Jahren? Ist das nicht zu jung oder ist das ein gutes Alter um zu der Organisation zu gehen?? Oder wohin gehen sie?

Hier kann ich leider nicht anders (Frau Schafski wird jetzt grinsen), als auf Band 2 verweisen. Das Alter spielt beim "Gehen" eine große Rolle, wird jedoch erst im Nachfolger richtig beleuchtet.

Spitzemi

vor 21 Stunden

Kapitel 4 - 13
Beitrag einblenden

Wolfchen schreibt:
Aber auf jeden Fall sind Dan und ihr Ausbilder seh sympathisch. Meine Lieblingstelle war bisher die, wo Dan ihm in ihren Zorn überrascht und schmerzhaft getroffen hat :D

Ich kann mich erinnern, wie ich diese Szene schrieb:
Ich musste schmunzeln, als Gregor von Dan eins auf die Mütze bekam. Ab hier beginnt Dan ernsthafter, sich mit allem auseinanderzusetzen und für sich selbst zu stehen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.