Michael Gerard Bauer

 4,1 Sterne bei 243 Bewertungen

Lebenslauf von Michael Gerard Bauer

Ein weltweit-bekannter Bestseller-Autor: Michael Gerard Bauer, Jahrgang 1955, ist ein australischer Schriftsteller. Er studierte in Queensland und fing an nach seinem Abschluss als Lehrer für Englisch und Wirtschaft zu arbeiten. In dieser Zeit verfolgte er dann seinen Traum ein veröffentlichter Autor zu werden und schrieb an seinem ersten Jugendroman „Running Man“.

Sein Debüt und seine folgende Werke wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Darunter mit dem „Book of the Year“ der Children´s Book Council of Australia, dem Children´s Peace Literature Award und dem Katholischen Kinder- und Jugendpreis. Darüber hianus wurde er für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Heute lebt er zusammen mit seiner Familie in Brisbane.

Alle Bücher von Michael Gerard Bauer

Cover des Buches Nennt mich nicht Ismael! (ISBN: 9783446269675)

Nennt mich nicht Ismael!

 (116)
Erschienen am 20.07.2020
Cover des Buches Ismael und der Auftritt der Seekühe (ISBN: 9783423624695)

Ismael und der Auftritt der Seekühe

 (34)
Erschienen am 01.03.2011
Cover des Buches Running Man (ISBN: 9783423624077)

Running Man

 (25)
Erschienen am 01.07.2009
Cover des Buches Dinge, die so nicht bleiben können (ISBN: 9783446268012)

Dinge, die so nicht bleiben können

 (19)
Erschienen am 15.02.2021
Cover des Buches Ismael (ISBN: 9783446239159)

Ismael

 (10)
Erschienen am 06.02.2012
Cover des Buches Ismael - Bereit sein ist alles (ISBN: 9783423625548)

Ismael - Bereit sein ist alles

 (4)
Erschienen am 01.05.2013
Cover des Buches Rupert Rau, Super-GAU (ISBN: 9783423626996)

Rupert Rau, Super-GAU

 (2)
Erschienen am 26.10.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Michael Gerard Bauer

Cover des Buches Dinge, die so nicht bleiben können (ISBN: 9783446268012)DaisiesDaffodilsAndOtherLetterss avatar

Rezension zu "Dinge, die so nicht bleiben können" von Michael Gerard Bauer

Peppiges Jugendbuch mit Tiefgang
DaisiesDaffodilsAndOtherLettersvor 2 Monaten

Liebe Daisy,




heute melde ich mich mit meiner Rezension zu „Dinge, die so nicht bleiben können“ von dem australischen Autor Michael Gerard Bauer. Das Buch ist ursprünglich 2019 unter dem Titel „The Things That Will Not Stand“ erschienen und 2020 in einer Übersetzung von Ute Mihr von Hanser auf dem deutschen Markt veröffentlicht worden. Ich hatte das große Glück, das Buch im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks lesen zu dürfen.




Inhalt


Sebastian und sein bester Freund Tolly besuchen den Tag der offenen Tür einer Universität. Dabei lernen sie ein außergewöhnliches Mädchen kennen: Frieda. Sie ist das genaue Gegenteil des geradlinigen Sebastian: frech, schlagfertig und immer dabei, sich neue Geschichten auszudenken. Unter anderem Geschichten über sich selbst, die sich zunehmend mehr widersprechen. Sebastian möchte nichts lieber als sie besser kennenzulernen, aber wo verbirgt sich die Wahrheit in all ihren Erzählungen?




Erzählstruktur


Die Kapitel sind ziemlich kurz, was ich überaus praktisch fand, um das Buch beim Pendeln zu lesen. Das Buch selbst ist im Präsens aus der Sicht des Protagonisten Sebastian geschrieben. Er war mir vom ersten Moment an sympathisch, insbesondere sein selbstironischer Humor. Einen stilistisch genialen Schachzug finde ich, dass er regelmäßig von sich selbst in der Dritten Person spricht und dadurch eine Metaebene aufmacht, bei der er stellenweise sogar die vierte Wand durchbricht. Das passte hervorragend zu dem zugrundeliegenden Thema von Filmen: Das Buch war gespickt mit Referenzen und Vergleichen, aber auch mit Instanzen, in denen Sebastian diverse Situationen, in denen er sich gerade befand, mit verschiedenen Genres verglichen hat. Ein durch und durch rundes Konzept war das!




Figuren


Michael Gerard Bauer gelingt es mit großem Geschick, drei lebhafte Hauptfiguren zu zeichnen. Natürlich gibt es auch noch einige interessante Nebenfiguren, aber die drei erwähnten tragen einen mühelos und mit großer Leichtigkeit, trotz schwerer Themen, die angeschnitten werden, durch die Erzählung. Als Lesende durfte ich den Tag der offenen Tür mit ihnen verbringen und hatte große Freude daran, sie nach und nach besser kennenzulernen. Ich durfte Dinge, die ihnen Freude bereiten miterleben und von belastenden Erlebnissen erfahren. Es fühlte sich fast an als wäre ich selbst dabei. Hierfür essenziell waren die Dialoge, die es, gemeinsam mit Sebastians innerem Monolog, schaffen, die Essenz des Teenagerseins einzufangen, ohne dass ich beim Lesen in’s Fremdschämen verfallen bin: Eine Gratwanderung, die, im Gegensatz zu vielen anderen Jugendbüchern, gelingt.




Fazit


Du merkst schon, ich bin durch und durch begeistert von dem Buch. Ich würde es Leserinnen und Lesern ab 12 Jahren empfehlen, die Lust auf ein peppiges Jugendbuch mit Tiefgang haben (klingt nach einer unmöglichen Mischung, oder? Hier gelingt sie aber!)




Deine Daffy

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Dinge, die so nicht bleiben können (ISBN: 9783965392281)Seelensplitters avatar

Rezension zu "Dinge, die so nicht bleiben können" von Michael Gerard Bauer

Ein Tag wie ein Leben
Seelensplittervor 3 Monaten

Meine Meinung zum Hörbuch: 

Dinge die so nicht bleiben können


Inhalt in meinen Worten:

Den Tag der offenen Tür an der Uni besuchen Sebastian und Tolly gemeinsam, doch schnell trennen sich diese Wege, denn Sebastian entdeckt dort an dem Tag an der Uni ein merkwürdiges und spannendes Mädchen, das er unbedingt näher und tiefer kennen lernen möchte. Doch wie soll das gehen, wenn sie immer wieder neue Geschichten erfindet und ist das was sie erzählt vielleicht doch auch wahr? Das heraus zu finden, gilt es, ist es dir möglich? Am besten hinein hören und staunen.


Wie ich das Gehörte empfand:

Das Hörbuch hörte ich mehrfach an und jedes Mal entdeckte ich die Geschichte irgendwie neu und das faszinierte mich. Die Bewegung zwischen Sebastian und dem besonderen Mädchen. Denn beide sind sich irgendwie ziemlich nah, doch kann das gehen in der Kürze der Zeit? 

Doch was ist, wenn das Mädchen, das dir so vieles erzählt, von dir verlangt dein Geheimnis preis zu geben, das alles andere als leicht für dich ist heraus zu lassen, an einen Menschen den du kaum kennst?

Sebastian geht damit teilweise echt gut um, bis er sich bückt und einen Ausweis hochhebt, entdeckt er etwas mit dem er nicht gerechnet hatte. Was das ist? Nun am besten wirklich selbst hinein hören.


Der Sprecher:

Bekannt ist der Sprecher durch die drei Fragezeichen. Ich mag seine Art zu erzählen, und seine Stimme passt auch zu einem Studenten, weswegen die Geschichte noch ein wenig mehr authentisch wirkte. 


Die Charaktere:

Obwohl ich doch auf mehr Menschen treffe, sind doch die zwei einzigen die herausstechen Sebastian und das geheimnisvolle Mädchen. Es ist interessant, wie hier die Dynamik funktioniert, wie viel Wortgewandtheit und Scherze entstehen, die mich doch auch selbst zum nachdenken anregen. 

Manche Lüge hatte irgendwie auch ihren Punkt der Wahrheit. 

Und doch ist es keine Geschichte die länger spielt als nur an einem Tag, und wie viel kann man von einem Menschen wirklich an einem Tag kennen oder gar lieben lernen? Kann man sich schon richtig auf einen Menschen einlassen, mit kaum einen Tag Erfahrung? 

Das ist und bleibt am Ende irgendwie für mich doch offen und zugleich auch nicht. Denn Sebastian wählt seinen Weg und das ist interessant dargestellt.


Spannung:

Für mich war das spannende an der Geschichte, welche Geschichte das Mädchen jetzt wieder erfindet und wie viel passiert in den Dialogen. Und durch den Sprecher wirkt die Geschichte auch noch einmal viel spannender, als wenn ich die Geschichte nur gelesen hätte. 


Empfehlung:

Gut hörbar, interessante Wortspielereien und Geschichten die das freche, niedliche und auch faszinierende Mädchen von sich gibt, lässt die Zeit total schnell vergehen. Ich kann sagen, das ich das Hörbuch allen empfehlen, die mal etwas anderes als nur eine Geschichte von Punkt A bis Punkt B hören wollen, sondern überrascht werden wollen von Geschichten, die man so nicht erwartet hätte. Und ganz ehrlich wer den Sprecher mag, sollte sowieso hier rein hören, denn er machte einmal mehr seine Sache fantastisch.


Bewertung:

Ich gebe dem Hörbuch vier Sterne, obwohl es mir gut gefallen hatte, brauchte ich wirklich mehrere Anläufe um alles zu verstehen und mitzukommen und die Geschichte zu verstehen, und das hat bei mir wirklich etwas gebraucht. Es sind aber vier Sterne, die eher an den fünf Sternen liegen.


Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Dinge, die so nicht bleiben können (ISBN: 9783446268012)WorldBetwwenPagess avatar

Rezension zu "Dinge, die so nicht bleiben können" von Michael Gerard Bauer

Absolut Lesenswert!
WorldBetwwenPagesvor 6 Monaten

Vorab möchte  ich mich dafür bedanken, dass ich das Buch innerhalb der Leserunde lesen durfte. 


Ich bin sehr begeistert von diesem Buch! Man könnte sagen das es sich um eine Liebesgeschichte zwischen zwei Jugendlichen handelt und trotzdem würde dann so viel wichtiges verloren gehen. Es geht um Freundschaft, vertrauen und Dinge, die in der Gesellschaft von zwei Freunden nicht akzeptiert werden können. 


Frida und Sebastian lernen sich kennen und jeder gibt ein bisschen über sich preis, doch die Frage ist wie viel gibt man einem Fremden von sich Preis? An einem einzigen Tag. Frida hat eine blühende Fantasy und schmückt ihre Geschichten mit viel Fantasy aus. Doch manchmal verstrickt sie sich in Wiedersprüchen und weckt Sebastians Neugier wie viel Wahrheit in der Frida steckt die er kennt. 


Dieses Buch hat mich sehr berührt und die ganze Zeit zum Lachen gebracht. Es gibt sehr viele lustige Stellen, die diesem Buch noch eine besondere Note geben. 


Mein Fazit ist also, es ist ein absoluter Klassiker. Ich fand den Schreibstil sehr angenehm und die Charaktere sehr gut und detailliert beschrieben. Obwohl dieses Buch sich nur um einen einzigen Tag dreht, bietet es sehr viel und es kommt einem weder so vor als würde zwanghaft viel noch wenig passieren.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Wie viel bist du bereit von dir preiszugeben – an nur einem einzigen Tag? In seinem neuen Roman "Dinge, die so nicht bleiben können" erzählt Michael Gerard Bauer von einer besonderen Begegnung. Für eine gemeinsame Leserunde verlosen wir 20 Exemplare. Wir freuen uns, wenn du dabei bist!

Liebe Leserinnen und Leser, 

in seinem neuen Roman erzählt Michael Gerard Bauer eine zarte Liebesgeschichte zwischen Ms Wrong Girl und Mr Right Guy. Gleichzeitig ist "Dinge, die so nicht bleiben können" aber auch eine Geschichte für mehr Toleranz, Offenheit und Mut im Umgang miteinander.

Hast du Lust bei der Leserunde dabei zu sein? Dann beantworte uns einfach bis zum 7. März  folgende Frage: Wie bist du bei neuen Begegnungen? Eher verschlossen oder erzählst du gleich viel Persönliches von dir?

Wir freuen uns auf die gemeinsame Leserunde mit euch und sind gespannt auf eure Meinung!

Viele Grüße
euer Hanser-Team

Wenn ihr keine Aktionen der Hanser Literaturverlage verpassen wollt, dann folgt der Verlagsseite.

415 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Michael Gerard Bauer wurde am 10. August 1955 in Brisbane (Australien) geboren.

Michael Gerard Bauer im Netz:

Community-Statistik

in 285 Bibliotheken

von 49 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks