Michael Gerber

 2.7 Sterne bei 318 Bewertungen

Alle Bücher von Michael Gerber

Sortieren:
Buchformat:
Barry Trotter und die schamlose Parodie

Barry Trotter und die schamlose Parodie

 (187)
Erschienen am 01.12.2004
Barry Trotter und der unmögliche Anfang

Barry Trotter und der unmögliche Anfang

 (33)
Erschienen am 19.06.2006
Psychiatriezentrum Münsingen PZM

Psychiatriezentrum Münsingen PZM

 (0)
Erschienen am 01.12.2009
Trub im Emmental

Trub im Emmental

 (0)
Erschienen am 01.11.2006
Zur Liebe berufen

Zur Liebe berufen

 (0)
Erschienen am 17.04.2008

Neue Rezensionen zu Michael Gerber

Neu
Herbstlaubs avatar

Rezension zu "Barry Trotter und die schamlose Parodie" von Michael Gerber

In der Tat: Schamlos.
Herbstlaubvor 7 Monaten

Rezi von 2006

Manchmal sollte man einem Autor einfach Glauben schenken. Es steht „schamlos“ auf dem Buch. Groß und eindeutig. Und es ist genau das: Schamlos. Warum also erwartete ich, es sei jemandem gelungen, das ganze Marketing-Rad hinter dem Potter-Imperium pfiffig aufs Korn zu nehmen? Warum zum Henker habe ich mir dieses Buch gewünscht? Ich arme Harry-Sympathisantin erhoffte mir eine erfrischend witzige Parodie, vielleicht eine Karikatur der Charaktere, wie es zur Zeit dieser Buchveröffentlichung einer FanFiction Autorin mit ihren „Secret Dairys“ der LotR-Charaktere gelungen war. Aber dieses Buch hier… nein, der Autor hat nicht gelogen, es ist schlicht und ergreifend schamlos.

Nach den ersten paar Seiten war ich bereits extrem gelangweilt von den flachen und geschmacklosen Späßen, so dass ich mich wirklich zwingen musste weiterzulesen, nur um schließlich doch nach der Hälfte dieses harmlos aussehenden Büchleins entnervt aufzugeben…
Worum es geht ist schnell zusammengefasst: Hogwarts steht vor der endgültigen Vernichtung durch die dunkelsten aller Mächte: Hollywoods Filmindustrie! Klingt witzig? Joa, dachte ich auch. Ist es aber nicht.


Wer auf hirnlosen Witz ala „Lord of the Weed“ [wobei, selbst das war nicht sooo übel] steht, darf vermutlich getrost zugreifen, wer aber auch – oder gerade – in einer Parodie ein winzig winzig wiiinzig kleines bisschen Anspruch sucht, ist hier vollkommen falsch. Ron=Lon mit einem Klatscherballloch im Kopf und dem Gehirn eines Golden Retrievers.. aaaahja… Harry/Barry als Kiffer der sich von seinen Mitschülerinnen den Zauberstab polieren lässt… *schnarch*
Was? Achso, ja, das war mir noch als „ganz nett“ im Gedächtnis geblieben. Dumbledore [Bumblemore *rolleyes*] als sabbernder alter Greis, der versucht den Schülerinnen unter die Röcke zu gucken ist hingegen schlicht unerträglich… Jeder einzelne Satz wirkt gezwungen und versucht gleich mehrere „Späße“ einzubringen. Selbst wenn sie zünden würden, wäre das sicher etwas zuviel, aber es gelingt leider nicht. Bzw. nie.

Wer eine gute Parodie erwartet hat, vielleicht an Pratchetts McBest oder so denkt.. *wildkopfschüttel* Nein, das hier ist einfach nur unterste Schublade. Wer Harry Potter Parodien mit Witz und Charme lesen möchte, der sollte vermutlich besser das Internet nach diversen FanFics durchsuchen, statt auf dieses Buch zurückzugreifen. Jeder Viertklässler, der Harry Potter auch nur ein winziges bisschen kennt und mag sollte in der Lage sein eine bessere und intelligentere Verballhornung zustande zu bringen. Vielleicht eine, die nur im Entferntesten die Leistung hinter der „Geldmaschine Potter“ anerkennt und nicht bloß alles in den Schmutz zieht. Ein winziges bisschen Respekt hätte nicht geschadet.

Mein Fazit:
Nein. Nein, nein, nein! Nein. Dumm, dümmer, geht gar nicht.
Hier erlischt jeder Wertungsstern. Und Harry täte es wohl auch, wenn er könnte. Der Autor sollte sich entweder schämen oder den Beruf wechseln. Aber wie bereits erwähnt, er hats sogar groß drangeschrieben. Schamlos! Vertraue den Menschen, liebe Mi, vertraue… *seufz*

Kommentieren0
3
Teilen
Kerrys avatar

Rezension zu "Barry Trotter und die schamlose Parodie, 4 Audio-CDs" von Michael Gerber

Ich hatte mir deutlich mehr versprochen
Kerryvor 3 Jahren

Harry Potter hat eine reale Vorlage: Barry Trotter. Dieser ist noch immer Schüler der Hogwash-Schule für Zauberer, denn trotz mehrfacher Wiederholungen der Klassen packt es Barry einfach nicht und der Schulleitung ist nicht daran gelegen, ihren prominentesten Schüler rauszuschmeißen. Nun sieht es aber so aus, dass Hogwash, das immer wieder vermehrt von menschlichen Fans belagert wird, bald schließen muss, denn die Bücher um Barry Trotter sollen verfilmt werden und das wäre für Hogwash das Ende.


Barry fühlt sich eigentlich ganz wohl, so wie es ist. Sicherlich, er ist chronisch pleite, aber immerhin hat er einen Harem direkt vor Hogwash und einige der Menschenmädchen sind gar nicht so übel. Als ihm jedoch die Schulleitung eröffnet, dass bei einer Verfilmung seines Lebens die Schule letztendlich schließen muss und Barry dann einer bezahlten Arbeit nachgehen müsste, weiß auch er, dass die Zeiten des Müßiggang erst einmal vorbei sind und er alles tun muss, um die Verfilmung zu verhindern.


Zusammen mit Lon und Hermeline macht er sich auf dem Weg, um die Autorin der Bücher ausfindig zu machen und mit ihr ein Übereinkommen zu treffen, dass die Bücher auf keinen Fall verfilmt werden dürfen. Allerdings ist dies leichter gesagt als getan, denn besagte Autorin ist verschwunden bzw. wird, wie sich später herausstellt, von ihrem Verlag gefangen gehalten. Doch auch nachdem Barry und seine Getreuen sie befreien konnten, ist noch lange nicht geklärt, ob es diesen Film jetzt geben wird oder nicht und ohne eine endgültige Absage des Films müsste Barry arbeiten gehen und das will der ewige Zauberschüler nun gar nicht.



Ich hatte mir deutlich mehr versprochen! Wer die Harry-Potter-Bücher kennt, kann sich in etwa vorstellen, mit welchen Erwartungen ich an das Buch herangegangen bin, jedoch wurde die in diesem Buch die ganze Harry-Potter-Welt ins Lächerliche gezogen, ohne allerdings komisch zu wirken. Die Figuren wurden sind ein billiger Abklatsch der Originale. Barry Trotter ist ein Taugenichts, der immer Geldprobleme hat, keinen Ehrgeiz und sich einfach nur treiben lässt - immerhin ist er dank der Bücher ein Held, was soll er sich sonst noch groß anstellen. Lon hat das Gemüt eines Hundes, nachdem ihm ein Hundegehirn eingesetzt wurde, da sein eigenes auf Grund eines Unfalls zu schwer beschädigt wurde. Hermeline ist nach wie vor strebsam und zwar als Lehrerin an einer Sonderschule und ist noch dazu eine Nymphomanin. Der Sprecher, Ingolf Lück, machte das Ganze auch nicht besser, wobei ich davon ausgehe, dass nichts und niemand dieses Buch hätte retten können. Sicherlich ist eine Parodie auf die Harry-Potter-Bücher keine schlechte Idee, doch hier scheiterte es vollkommen an der Umsetzung, von Witz weit und breit keine Spur, dafür werden sämtliche Niveaulosigkeiten, die man sich vorstellen kann, hervorgekramt. 

Kommentare: 7
11
Teilen
StMoonlights avatar

Rezension zu "Barry Trotter und die schamlose Parodie" von Michael Gerber

Zauber der Langeweile
StMoonlightvor 3 Jahren

Bei dem vorliegenden Roman handelt es sich um eine Satire auf "Harry Potter". Es umfasst 252 Seiten und 2004 als Taschenbuch im Goldmann-Verlag erschienen. Für knappe acht Euro ist es im Buchhandel erhältlich.

In der Geschichte geht es darum das über die Abenteuer des Barry Trotter ein Kinofilm erscheinen soll. Leider findet das Barry gar nicht toll, denn durch den Erfolg der Bücher über ihn ist er Dauerschüler an der Hohwash-Schule. Umgangssprachlich würde man sagen: Er ruht sich auf seinen Lorbeeren aus. Das Gelände vor der Schule wimmelt bereits von Muggels, die den berühmten Barry unbedingt einmal sehen wollen. Teilweise brechen sie in die Schule ein und richten arge Verwüstungen an. Ein ungestörtes lernen ist fast nicht mehr möglich. Natürlich würde ein Kinofilm die Situation noch weit verschlimmern. Barry stören dabei eher weniger die Muggels, als vielmehr die dann bevorstehende Schließung der Schule, denn die würde bedeuten das Barry in die fiese Welt hinaus muss. - Als Arbeitender!

Wie man vermutlich bereits am lesen des eben von mir verfassten Textes gemerkt hat: dieser Roman bedient sich so ziemlich allen Klischees. Ein Zauberer mit Starallüren, dazu noch Schüler (der Dauerstudent), ... und natürlich (!?) werden auch die Muggels als dumm dargestellt. Es entlockte mir mehr als einmal einen genervten Seufzer. Ein Klischee okay. Aber das Menschen die Potter-Bücher lesen dumm sind, Schaffner grimmig gucken, Polizisten dick sind, die Frau als Shoppingqueen, ... bla bla bla ....
Die eigentlich Geschichte, nämlich das stoppen des Films, rückt ziemlich schnell in den Hintergrund. Es endet auch alles genauso schnell wie es begonnen hat. Okay, es gibt ein Ende. Aber dieses ist wie hergezaubert. Ich kann nicht sagen was, aber eindeutig fehlt etwas.

Der Schreibstil ist sehr anstrengend. Bei anspruchsvollem Schreibstil finde ich das noch teils angenehm, aber hier ... Es wirkt mehr wie ein (zugegeber Maßen sehr langer) Aufsatz eines Schülers, als das Werk eines Autoren.

Wie hätte es anders sein können, als das ich irgendwo etwas finden würde, was mich grübeln lässt!? ;) Diesmal auf Seite 99. Zu Beginn dieser Seite nimmt Barry ein Mineralwasser aus der Minibar. zum Ende der Seite nimmt er einen Schluck aus seiner Cola....

~°~ Fazit ~°~

Für das Fazit erlaube ich mir mal ein Zitat aus eben jenem Buch zu benutzen:
"[...] Aber, so mächtig ich auch bin, ich habe ein Problem. Manche Leute bemerken immer noch den Unterschied zwischen Qualität und Schrott. Nicht viele - es werden stetig weniger -, aber immerhin. [...]" (S.224)
Nun, ich schätze mich durchaus in der Lage diesen Unterscheid wahrzunehmen. Leider, wie ich nach der Lektüre von "Barry Trotter" feststellen musste, denn das hier IST Schrott. Gut, es hätte wirklich schlimmer sein können, dennoch ist dieser Roman alles andere als anspruchsvoll. Nicht einmal mehr als eine kurzweilige Lektüre, die weder spannend noch witzig ist. Ich kenne die Harry Potter-Filme (ich bin weder Fan noch Gegner!) und hoffte irgendwie grade dadurch die Satire zu bemerken. Aber das hier vorliegende Werk ist leider einfach nur überflüssig. Ganz ehrlich: Spart euch die Zeit!

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
elane_eodains avatar
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Hanna" von Sandra Jungen (Bewerbung bis 12. November)
- Leserunde zu "Das Schutzengelprogramm" von AR Walla (ebook, Bewerbung bis 15. November)
- Leserunde zu "Augenschön - Das Ende der Zeit (Band 1)" von Judith Kilnar (Bewerbung bis 15. November)
- Leserunde zu "Ich im Sternenmeer" von Lomason (Bewerbung bis 15. November)
- Leserunde und Buchverlosung zu "Seelenfall" von Michaela Weiß (Bewerbung bis 15. November bzw. bis 17. November)
- Leserunde zu "Kira: Bedrohung oder Rettung?" von Ive Marshall (ebook, Bewerbung bis 16. November) 
- Leserunde zu "Das Schicksal der Banshee" von Alina Schüttler (Bewerbung bis 18. November)
- Buchverlosung zu "Eva" von Lilian Adams (Bewerbung bis 19. November)
- Buchverlosung zu "Passiert. Notiert. Bedacht. Gelacht." von Rainer Neumann (Bewerbung bis 20. November)

(HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 382 Bibliotheken

auf 23 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks