Michael Gerwien

 4 Sterne bei 140 Bewertungen
Autor von Schattenkiller, Schattenrächer und weiteren Büchern.
Autorenbild von Michael Gerwien (©Privat)

Lebenslauf von Michael Gerwien

Michael Gerwien studierte Germanistik und Theaterwissenschaften, arbeitete lange Zeit als Fernsehtexter, ist heute Autor und Musiker und lebt in München. Sein erster Krimi >Alpengrollen<, verlegt beim Gmeiner Verlag, kam im Februar 2011 auf den Markt. Der zweite Teil >Isarbrodeln< erschien im Februar 2012, ebenfalls beim Gmeiner Verlag. Der dritte Teil, >Isarblues< folgte im Juli 2012, der vierte Teil >Isarhaie< folgte im Februar 2013, der fünfte Fall für Max Raintaler, der Oktoberfest-Krimi >Mordswiesn< kam im Juli 2013 auf den Markt, genau wie >Raintaler ermittelt - 30 spannende Krimi-Rätsel<, beides erneut Gmeiner Verlag. >Alpentod<, der nächste Fall für Max Raintaler und >Wer mordet schon am Chiemsee< - 12 kurze Krimis mit 225 Freizeittipps zur Region Ciemgau erschienen Anfang Februar 2014, >Andechser Tod<, Juli 2014, der satirische Thriller >Jack Bänger< am 1. September 2014 - vorerst nur als Download erhältlich. Am 4. Februar 2015 erschien ein weiterer Raintalerkrimi von Michael Gerwien beim Gmeiner Verlag: >Krautkiller<. Am 5.Juli 2015 kam der neunte Fall für Max Raintaler, >Brummschädel< in den Buchhandel. Am 5. Februar 2016 erschien der zehnte und letzte Teil der Raintaler-Reihe: >Stückerlweis<. Anfang Juli 2016 erschien der erste Teil der spannenden Thrillertrilogie: >Schattenkiller< von Michael Gerwien. Erneut beim Gmeiner Verlag. Zwei weitere Teile folgen 2017 sowie 2018. Eine weitere humorvolle Kurzgeschichte mit Max Raintaler befindet sich in der Zillertal-Krimianthologie >Mords-Zillertal<, ebenfalls Gmeiner Verlag, herausgegeben von Jeff Maxian und Erich Weidinger vom Krimifestival Attersee. Ebenfalls gibt es Geschichten in deren Kurzkrimisammlung >Mords-Wasserkraft<, Juli 2014 sowie in >Mordsweihnachten<, Oktober 2014. Weiter Kurzgeschichten für die beiden Herausgeber erschienen in >Lachet ihr Hirten<, >Sissis Seitensprünge und Ischler Rosen< sowie im Februar 2016 >Mords-Salzkammergut<. Im September 2012 erschien die Anthologie >Mordsappetit< bei Ars Vivendi, herausgegeben von Angela Eßer, in der ebenfalls eine witzige Krimi-Geschichte von Michael Gerwien zu finden ist. Hörbücher: Zunächst vier der Raintaler-Bücher, >Alpengrollen<, >Isarblues<, >Isarhaie< und >Mordswiesn< erschienen Juli 2013 beim Abod-Hörbuchverlag, München, als Hörbücher, gesprochen vom Autor selbst. Im Juli 2014 erschien >Andechser Tod< ebenfalls beim Abod-Hörbuch Verlag als Hörbuch. Im Februar 2015 folgte >Krautkiller<. Im Juli 2015 >Brummschädel<. Im Februar 2016 >Stückerlweis<. Schattenkiller der erste Teil der Thrillertrilogie folgte im Juli 2016. Auch als Songtexter, Komponist, Gitarrist und Sänger ist Michael Gerwien seit seiner Jugend tätig. Er hat zahlreiche CDs veröffentlicht, unter anderem auch als Autor und Komponist für andere Künstler und steht seit seinem 15ten Lebensjahr bei Fernseh- und Liveauftritten auf der Bühne sowie im Studio. Zuletzt für Michael Cretu und Michael Kunze für ein internationales Mussicalprojekt. Am 15.September 2015 erschien seine aktuelle CD "Unterm Dach", die man sich auch hier auf Amazon downloaden kann. Auch heute noch singt Michael Gerwien im Studio und tritt gelegentlich als Musiker auf. Auf Wunsch spielt und singt er bei seinen Lesungen seine eigenen Lieder oder die Lieblingssongs seines Protagonisten Max Raintaler von amerikanischen Interpreten wie Calvin Russel, Tom Waits, Townes van Zandt oder Johnny Cash und anderen. Seine diesbezügliche Leidenschaft hat ihn bereits bis an die amerikanische Ostküste geführt, wo er 2006 unter dem Künstlernamen >Big Jake< erfolgreich eine Reihe von Clubauftritten absolvierte. Sein bekanntester Song war in den achtziger Jahren "Ich find das stark", der ihm einige erfolgreiche Fernsehauftritte bescherte, erschienen bei Teldec. Heute kann man neben anderen Musikstücken eine "Stille-Nacht-Version" der besonderen Art mit ihm als Sänger auf Youtube sehen und hören, die mit weit über 1,5 Millionen Aufrufen im Internet längst Kultstatus erreicht hat. Infos zu Michael Gerwiens Büchern, Lesungen und Auftritten sowie Pressestimmen und Leseproben finden sich immer auch auf seiner Website www.mgerwien.com und bei facebook.

Alle Bücher von Michael Gerwien

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Schattenrächer (ISBN: 9783839221167)

Schattenrächer

 (21)
Erschienen am 06.09.2017
Cover des Buches Schattenkiller (ISBN: 9783839219737)

Schattenkiller

 (23)
Erschienen am 06.07.2016
Cover des Buches Gründerjahr (ISBN: 9783839222140)

Gründerjahr

 (20)
Erschienen am 07.02.2018
Cover des Buches Alpengrollen (ISBN: 9783839211113)

Alpengrollen

 (13)
Erschienen am 07.02.2011
Cover des Buches Wolfs Killer (ISBN: 9783839223536)

Wolfs Killer

 (7)
Erschienen am 04.10.2018
Cover des Buches Andechser Tod (ISBN: 9783839215951)

Andechser Tod

 (7)
Erschienen am 02.07.2014
Cover des Buches Isarhaie (ISBN: 9783839213865)

Isarhaie

 (7)
Erschienen am 04.02.2013
Cover des Buches Mordswiesn (ISBN: 9783839214213)

Mordswiesn

 (5)
Erschienen am 01.07.2013

Neue Rezensionen zu Michael Gerwien

Neu

Rezension zu "Andechser Tod" von Michael Gerwien

Ein seltsamer Krimi.
Wedmavor 10 Monaten

Ein seltsamer Krimi aus Bayern, der ein Thema u.a. verarbeitet hat, das ich noch nie in einem Krimi angetroffen hatte. Nicht so schön gelesen von Florian Lechner.

Klappentext beschreibt den Anfang recht gut: „Walpurgisnacht. Exkommissar Max Raintaler ist mit Freunden zu Gast in Machtlfing, beim Tanz in den Mai. Franz Wurmdobler, Max’ Exkollege bei der Münchner Kripo, macht die anderen zu vorgerückter Stunde auf ein vermeintliches Ufo am Sternenhimmel aufmerksam. Noch in derselben Nacht geschieht ein tödlicher Unfall. Oder ein brutaler Mord? Als Max mehr herausfinden will, stößt er auf eine weitere Leiche. Waren es die Außerirdischen? Eine spannende Verbrecherjagd in und um München herum beginnt ...“

Es gibt noch weitere Tote und fast Tote, darunter die Freundin von Max Raintaler, dem Privatdetektiv, der in dieser Sache ermittelt, auch um zu verstehen, ob diese Morde und Mordversuche zusammenhängen. Franz, sein Freund von der Polizei, hilft ihm mit Informationen und dem SEK Kommando zum Schluss.

Es wurde viel von den Außerirdischen geredet. Da gibt es gar eine Figur, die sich gründlich zum Abflug ins All vorbereitet, um auf dem anderen Planeten zu leben. Anfangs legt man gar die Vermutung nahe, dass die Außerirdischen für die Morde verantwortlich seien.

Ich war schon neugierig, wie das Ganze aufgelöst und zu Ende geht. Und ja, es ist alles noch in vernünftigen Grenzen abgelaufen. Die Überraschung zum Schluss sorgt aber dafür, dass man sich da nicht so sicher sein dürfte.

Der Erzähler Florian Lechner hat sich viel Mühe gegeben. Hörte sich leider trotzdem eher semi-professionell an. Ich habe Michael Schwarzmaier an seiner Stelle gewünscht. Dann hätte die Geschichte viel mehr Spaß gemacht.


Kommentieren0
23
Teilen

Rezension zu "Monacomord" von Michael Gerwien

Ein turbulenter München-Krimi
dreamlady66vor einem Jahr

(Inhalt, übernommen)
Ein warmer Herbst in München. Max Raintaler wird von seinem alten Freund und Exkollegen bei der Kripo, Franz Wurmdobler, als Berater engagiert, um einen rätselhaften Todesfall aufzuklären. Die junge Julia Bauretter soll in den Isarauen nördlich des Tierparks Hellabrunn von ihrem Mann erschlagen worden sein. Nachdem Max die Ermittlungen aufgenommen hat, wächst sich der Fall zu einem Familiendrama ungeahnten Ausmaßes aus. Während er versucht, den Täter zu entlarven, gerät er selbst ins Visier eines rachsüchtigen Attentäters …

Zum Autor:
Michael Gerwien studierte Germanistik und Theaterwissenschaften, arbeitete lange Zeit als Fernsehtexter, ist heute Autor und Musiker und lebt in München.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Danke an den umtriebigen Autor für dieses Rezensionsexemplar, ich freute mich.

Bislang kannte ich noch keine Max Raintaler-Geschichten von Dir, sondern nur die Thriller-Schatten-Triologie, die mir doch mächtig einheizte.

Dein aktuelles (Zauber)werk bei 283 Seiten und 70, teils kurzknappen Kapiteln, erschienen am 09.07.2019 im Gmeiner-Verlag, liess sich schnell und zügig dank einer munteren, bayowarischangehauchten Sprache mit viel Lokalkolorit und kuriosen Namensgebungen in und um die Bayernmetropole verarbeiten.
Aktuell ist es auch Herbst geworden, die Jahreszeit passt...
Der skrurrile und immer mehr an Fahrt aufnehmende Plot bestand aus zwei Erzählsträngen, die nebeneinander abliefen - wer trachtete dem Privatermittler Max so vehement nach dem Leben? Wer löschte eine ganze Familie so nach und nach aus? Wie laufen hier die Fäden zusammen?

Viele teils langatmige Dialoge und neue Protas bremsten für mich den Lesefluss doch etwas aus - dennoch ein solider Krimi für kurzweilige Lesestunden, der mich durchgängig gut unterhalten hat. Dazu gespickt mit Lachern und auch schmunzelnden Momenten sowie viel italienischem Flair und Herzblut garantiert - traut Euch, das überraschende Ende glich einem Paukenschlag :)

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Monacomord" von Michael Gerwien

Die Toten von Giesing
Isar-12vor einem Jahr

"Monacomord" ist der elfte Band aus der Max-Raintaler-Reihe von Michael Gerwien. Eine junge Frau wird tot am Isarufer aufgefunden und der Ex-Kommissar soll diesmal wieder als Berater die Münchner Kripo bei der Aufklärung des Todesfall unterstützen. Kaum das er mit seinen Recherchen begonnen hat, passieren in der Familie der Frau weitere Todesfälle. Zufall oder doch gezielte Morde? Und dann scheint Raintaler die Vergangenheit einzuholen. Ein entlassener Häftling scheint es auf ihn abgesehen zu haben, hat Raintaler ihn doch vor einigen Jahren hinter Gitter gebracht. Michael Gerwien lässt diese beiden Handlungsstränge parallel durch die Geschichte laufen und doch verknüpft er sie in der Person Max Raintaler. Diesen zieht es bei seinen Ermittlungen mit seinem Fahrrad quer durch München und lässt mich als Münchner im Geiste all die bekannten Orte mitverfolgen. "Monaco di Baviera", die nördlichste Stadt Italiens wie es manchmal so schön heißt - Erst während des Lesens wird klar warum es nicht einfach "Münchenmord" heißt, aber dazu sei nicht zuviel verraten. Obwohl Regionalkrimi, verleiht Michael Gerwien seinen Protagonisten auch den nötigen Witz. Max Raintaler, der gerne mal andere provoziert, dann aber bei der ärztlichen Behandlung zum Hypochonder wird, das sorgt immer wieder zwischendrin für Lacher. "Monacomord" liest sich leicht und flüssig, ein netter München-Krimi zum Entspannen an den derzeitigen sonnigen Sommerabenden.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Wolfs Killer
Ich lade euch hiermit herzlich zu einer Leserunde für den dritten und letzten Teil meiner Thrillertrilogie mit Wolf Schneider ein. Teil 1 Schattenkiller, Teil 2 Schattenrächer und jetzt Teil 3 Wolfs Killer, in dem es zum großen Showdown kommt. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr wieder so zahlreich mitmacht. LG Michael Gerwien
72 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Gründerjahr
Liebe Lovely Books LeserInnen,
100 Jahre Freistaat Bayern! Ich möchte euch hiermit herzlich einladen, an einer Leserunde zu meinem Kriminalroman "Gründerjahr" teilzunehmen, der jetzt im Februar herauskommt. Der dritte Teil der Schattenrächerreihe kommt im Oktober. Aber auch hier bei "Gründerjahr" geht es heftig zur Sache. Es handelt sich hierbei um einen zeitgeschichtlichen Kriminalroman, der 1918 beginnt (Kurt Eisners Ausrufung des Freistaates Bayern) und sich bis in die Gegegenwart 2018 erstreckt. Ein bestialischer Serienkiller tötet junge blonde Frauen. Er ist der Polizei immer einen Schritt voraus. Ein Fall, der über drei Generationen geht.
131 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Schattenrächer
Wolf Schneiders Rachefeldzug geht weiter. Und auch in München wird es düster und spannend. Ich möchte hiermit 20 von Euch gerne zu einer Leserunde von Schattenrächer, dem zweiten Teil von Schattenkiller einladen. Ihr könnt die Bücher als Download oder physikalisch gewinnen. 
128 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Vampir989vor 3 Jahren

Zusätzliche Informationen

Michael Gerwien im Netz:

Community-Statistik

in 125 Bibliotheken

auf 22 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks