Michael Gerwien

 4 Sterne bei 162 Bewertungen
Autor von Schattenkiller, Gründerjahr und weiteren Büchern.
Autorenbild von Michael Gerwien (©Privat)

Lebenslauf

Michael Gerwien studierte Germanistik und Theaterwissenschaften, arbeitete lange Zeit als Fernsehtexter, ist heute Autor und Musiker und lebt in München. Sein erster Krimi >Alpengrollen<, verlegt beim Gmeiner Verlag, kam im Februar 2011 auf den Markt. Der zweite Teil >Isarbrodeln< erschien im Februar 2012, ebenfalls beim Gmeiner Verlag. Der dritte Teil, >Isarblues< folgte im Juli 2012, der vierte Teil >Isarhaie< folgte im Februar 2013, der fünfte Fall für Max Raintaler, der Oktoberfest-Krimi >Mordswiesn< kam im Juli 2013 auf den Markt, genau wie >Raintaler ermittelt - 30 spannende Krimi-Rätsel<, beides erneut Gmeiner Verlag. >Alpentod<, der nächste Fall für Max Raintaler und >Wer mordet schon am Chiemsee< - 12 kurze Krimis mit 225 Freizeittipps zur Region Ciemgau erschienen Anfang Februar 2014, >Andechser Tod<, Juli 2014, der satirische Thriller >Jack Bänger< am 1. September 2014 - vorerst nur als Download erhältlich. Am 4. Februar 2015 erschien ein weiterer Raintalerkrimi von Michael Gerwien beim Gmeiner Verlag: >Krautkiller<. Am 5.Juli 2015 kam der neunte Fall für Max Raintaler, >Brummschädel< in den Buchhandel. Am 5. Februar 2016 erschien der zehnte und letzte Teil der Raintaler-Reihe: >Stückerlweis<. Anfang Juli 2016 erschien der erste Teil der spannenden Thrillertrilogie: >Schattenkiller< von Michael Gerwien. Erneut beim Gmeiner Verlag. Zwei weitere Teile folgen 2017 sowie 2018. Eine weitere humorvolle Kurzgeschichte mit Max Raintaler befindet sich in der Zillertal-Krimianthologie >Mords-Zillertal<, ebenfalls Gmeiner Verlag, herausgegeben von Jeff Maxian und Erich Weidinger vom Krimifestival Attersee. Ebenfalls gibt es Geschichten in deren Kurzkrimisammlung >Mords-Wasserkraft<, Juli 2014 sowie in >Mordsweihnachten<, Oktober 2014. Weiter Kurzgeschichten für die beiden Herausgeber erschienen in >Lachet ihr Hirten<, >Sissis Seitensprünge und Ischler Rosen< sowie im Februar 2016 >Mords-Salzkammergut<. Im September 2012 erschien die Anthologie >Mordsappetit< bei Ars Vivendi, herausgegeben von Angela Eßer, in der ebenfalls eine witzige Krimi-Geschichte von Michael Gerwien zu finden ist. Hörbücher: Zunächst vier der Raintaler-Bücher, >Alpengrollen<, >Isarblues<, >Isarhaie< und >Mordswiesn< erschienen Juli 2013 beim Abod-Hörbuchverlag, München, als Hörbücher, gesprochen vom Autor selbst. Im Juli 2014 erschien >Andechser Tod< ebenfalls beim Abod-Hörbuch Verlag als Hörbuch. Im Februar 2015 folgte >Krautkiller<. Im Juli 2015 >Brummschädel<. Im Februar 2016 >Stückerlweis<. Schattenkiller der erste Teil der Thrillertrilogie folgte im Juli 2016. Auch als Songtexter, Komponist, Gitarrist und Sänger ist Michael Gerwien seit seiner Jugend tätig. Er hat zahlreiche CDs veröffentlicht, unter anderem auch als Autor und Komponist für andere Künstler und steht seit seinem 15ten Lebensjahr bei Fernseh- und Liveauftritten auf der Bühne sowie im Studio. Zuletzt für Michael Cretu und Michael Kunze für ein internationales Mussicalprojekt. Am 15.September 2015 erschien seine aktuelle CD "Unterm Dach", die man sich auch hier auf Amazon downloaden kann. Auch heute noch singt Michael Gerwien im Studio und tritt gelegentlich als Musiker auf. Auf Wunsch spielt und singt er bei seinen Lesungen seine eigenen Lieder oder die Lieblingssongs seines Protagonisten Max Raintaler von amerikanischen Interpreten wie Calvin Russel, Tom Waits, Townes van Zandt oder Johnny Cash und anderen. Seine diesbezügliche Leidenschaft hat ihn bereits bis an die amerikanische Ostküste geführt, wo er 2006 unter dem Künstlernamen >Big Jake< erfolgreich eine Reihe von Clubauftritten absolvierte. Sein bekanntester Song war in den achtziger Jahren "Ich find das stark", der ihm einige erfolgreiche Fernsehauftritte bescherte, erschienen bei Teldec. Heute kann man neben anderen Musikstücken eine "Stille-Nacht-Version" der besonderen Art mit ihm als Sänger auf Youtube sehen und hören, die mit weit über 1,5 Millionen Aufrufen im Internet längst Kultstatus erreicht hat. Infos zu Michael Gerwiens Büchern, Lesungen und Auftritten sowie Pressestimmen und Leseproben finden sich immer auch auf seiner Website www.mgerwien.com und bei facebook.

Alle Bücher von Michael Gerwien

Cover des Buches Gründerjahr (ISBN: 9783839222140)

Gründerjahr

 (21)
Erschienen am 07.02.2018
Cover des Buches Schattenrächer (ISBN: 9783839221167)

Schattenrächer

 (21)
Erschienen am 06.09.2017
Cover des Buches Schattenkiller (ISBN: 9783839219737)

Schattenkiller

 (23)
Erschienen am 06.07.2016
Cover des Buches Alpengrollen (ISBN: 9783839211113)

Alpengrollen

 (18)
Erschienen am 07.02.2011
Cover des Buches Wolfs Killer (ISBN: 9783839223536)

Wolfs Killer

 (7)
Erschienen am 04.10.2018
Cover des Buches Andechser Tod (ISBN: 9783839215951)

Andechser Tod

 (8)
Erschienen am 02.07.2014
Cover des Buches Mordswiesn (ISBN: 9783839214213)

Mordswiesn

 (6)
Erschienen am 01.07.2013
Cover des Buches Isarhaie (ISBN: 9783839213865)

Isarhaie

 (7)
Erschienen am 04.02.2013

Neue Rezensionen zu Michael Gerwien

Cover des Buches Andechser Tod (ISBN: 9783839215951)
KiraNears avatar

Rezension zu "Andechser Tod" von Michael Gerwien

[Rezension #310] Andechser Tod
KiraNearvor 4 Tagen

Titel: Andechser Tod

Autor*in: Michael Gerwien

Erschienen in Deutschland: 2011

Originaltitel: -

Erschienen in -: -

Übersetzer*in: - 

 

Weitere Informationen:

Genre: Krimi, Gen, Humor

Preis: € 10,99 [eBook] | € 11,99 [Taschenbuch]

Seiten: 310 Seiten

Sprache: Deutsch

ISBN: 9783839244784

Verlag: Gmeiner Verlag GmbH

 

Inhalt:

Ufos über Machtlfing? Walpurgisnacht. Exkommissar Max Raintaler ist mit Freunden zu Gast in Machtlfing, beim Tanz in den Mai. Franz Wurmdobler, Max' Exkollege bei der Münchner Kripo, macht die anderen zu vorgerückter Stunde auf ein vermeintliches Ufo am Sternenhimmel aufmerksam. Noch in derselben Nacht geschieht ein tödlicher Unfall. Oder ein brutaler Mord? Als Max mehr herausfinden will, stößt er auf eine weitere Leiche. Waren es die Außerirdischen? Eine spannende Verbrecherjagd in und um München herum beginnt ...

 

Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):

Wenn ich das richtig sehe, ist das hier das letzte der vielen Bücher, die ich 2020 recht günstig beim Aldi kaufen konnte. Zumindest sehe ich bei meinem kleinen sichtbaren Teil meines SuBs keins dieser doch recht auffälligen Bücher. Und da mir das letzte Buch mal zur Abwechslung richtig gut gefallen hat, war ich dem Buch hier ein wenig offener als den meisten seiner Vorgänger. Und dass die Handlung u.a. in Gegenden spielen, die ich schon kannte, wenn auch wenigstens vom Namen her, war auch vom Vorteil. Tja, jetzt, nachdem ich das Buch gelesen habe, kann ich sagen: Hey, ist jetzt nicht so gut wie das letzte Buch, aber dennoch besser als die meisten der anderen, die ich damals gekauft habe.

Das hier ist auch wieder ein klassischer Krimi, sprich, es gibt einen Fall, jemanden der zusammen mit seinen Freunden und Kollegen (gut, hier jetzt Ex-Kollegen, da Raintaler jetzt ein Privatdetektiv ist) und es gibt viele Irrungen und Wirrungen. Jemand verschwindet und jemand stirbt. Es gibt mehrere Verdächtige, aber so richtig sticht keiner von ihnen heraus. Was könnte das Motiv sein? Wer der Täter? Eine ganz lange Zeit lang tappt Raintaler im Dunkeln, bis er irgendwann dann doch den richtigen Personen die richtigen Fragen stellt.

Gleichzeitig wird es richtig spannend, ja, sogar gefährlich! Seine Partnerin wird lebensgefährlich verletzt, sein Auto in die Luft gejagt (und dabei seine unschuldige Nachbarin verletzt) - jemand hat es ganz arg auf Raintaler oder seine Umgebung abgesehen, und das nur wegen seinen Ermittlungen! Da steht für ihn fest, nein, hier darf ich nicht klein beigeben, ich muss den Täter nun erst recht finden! Die ganze Zeit über habe ich nicht nur mitgerätselt, sondern auch mitgefiebert. Natürlich sind die Aktionen mehr als falsch, klar, aber spannend war es aber auch, da bin ich ehrlich^^°

Und ich hatte umso mehr gehofft, dass Raintaler den Täter finden und stellen kann, damit dieser für all seine Taten verurteilt wird.

Gegen Ende wird das Buch ein wenig seltsam und absurd, aber darauf gehe ich aus Spoilergründen nicht näher ein. Sagen wir einfach, das eine oder andere Fragezeichen blieb nach dem Durchlesen in meinem Kopf zurück. Eins aber auch, weil Humor bei mir wie gesagt nicht funktioniert, bzw nur ganz ganz ganz selten, wenn er aus Büchern kommt. Es ist son Schmunzelhumor, der bei mir halt nichts weckt, sorry^^°

 

Fazit:

Wie gesagt, das Buch hier war jetzt nicht so gut wie "Familiengrab", dennoch hat es mir besser gefallen als die meisten Bücher, die ich damals beim Aldi gekauft habe. Ja, ich wiederhole mich. Dass das hier bereits der siebte Band der Raintaler-Reihe ist, hat mich beim Lesen absolut nicht gestört. Hab zwar mal wieder gemerkt, dass da was vorneweg kam, aber ja, die Krimi-Reihen sind ja im Normalfall so, dass die alle einzeln für sich stehen, und es nur einen dünnen roten Faden gibt, der sich durch alle durchzieht. Ob ich irgendwann wieder mal was von der Reihe lesen werde, keine Ahnung, also direkt suchen würde ich danach nicht, aber wenn ich da mal was zufällig in der Bibliothek sehe, würde ich es nicht ablehnen.

Von mir bekommt das Buch insgesamt vier Sterne, würde aber empfehlen mit dem ersten Band anzufangen. Wäre aber kein Muss, man kann auch ohne jegliche Vorkenntnisse wie ich einfach nur diesen Band lesen XD 

Cover des Buches Letztes Busserl im Hofbräuhaus (ISBN: 9783839206119)
crazy-girls avatar

Rezension zu "Letztes Busserl im Hofbräuhaus" von Michael Gerwien

Typisch Bayerisch
crazy-girlvor 5 Tagen

Die Pensionierung für Hauptkommissar Franz Wurmdobler steht kurz bevor . Zu diesem Anlass lädt er seine Freunde ins Wirtshaus ein. Zu Schweinebraten und Bier sagen alle nicht nein. Als die Abendzeitung herumgereicht wird, springt ihnen die Schlagzeile entgegen. Franz soll in seiner Studentenzeit eine Frau vergewaltigt haben, die mit einem prominenten Anwalt verheiratet war. Die Freunde von Franz können sich das bei ihrem Freund, den sie als Gemütsmenschen kennen, nicht vorstellen. Sie wollen sich gleich den Schmierfinken von der Zeitung und die Frau vornehmen. Weiterhin wollen sie in den alten Fällen stöbern und feststellen, wer mit Franz noch eine Rechnung offen hat. Derweil wird Franz erst einmal vom Dienst suspendiert. Die Frauen der Männer planen eine Doppelhochzeit und gehen shoppen, Derweil lernen sie einige Männer kennen. Und dann gibt es eine Tote.
Das Cover und der Titel sind typisch bayerisch. Und so ist auch die Handlung. Witzig und charmant. Es wird viel gegessen und noch mehr Bier und Champagner getrunken. Allerlei Verdächtige und auch Verschwörungstheorien tauchen auf. Die Auflösung ist dann überraschend . Dies ist mein erster Krimi von diesem Autor und fühle mich gut unterhalten.

Cover des Buches Letztes Busserl im Hofbräuhaus (ISBN: 9783839206119)
gaby2707s avatar

Rezension zu "Letztes Busserl im Hofbräuhaus" von Michael Gerwien

Meine letzten Ermittlungen mit Max Raintaler und Franz Wurmdobler
gaby2707vor 3 Monaten

„Schweinsbraten und Bier gehören zusammen wie Reifen zum Fahrrad“. Für solche und ähnliche Sprüche liebe ich den kleinen dicken HK Franz Wurmdobler, Chef der Abteilung Mord und Gewaltverbrechen bei der Kripo in München, der seinen Abschied aus dem Polizeidienst in einem Münchner Biergarten mit seinen engsten Freunden feiert. Die Stimmung ist feucht-fröhlich und ausgelassen bis jemand am Tisch in der Abendzeitung die Schlagzeile sichtet. Franz soll in seiner Studentenzeit auf dem Heimweg von einem Faschingsball ein Mädchen vergewaltigt haben. Ist dieser gemütliche Genussmensch wirklich zu einer solchen Tat fähig? Niemals! Da sind sich seine Freunde einig und ganz sicher. Sein engster früherer Kollege und bester Freund seit dem Kindergarten, Ex-Kommissar Max Raintaler, und sein langjähriger Kollege HK Bernd Müller, den alle wegen seiner manchmal etwas groben Ermittlungstaktiken nur „den scharfe Bernd“ nennen, beginnen in dieser fiesen Verleumdungssache zu ermittel.

Max hat aber auch noch eine andere Baustelle. Er und seine Moni wollen in drei Wochen standesamtlich heiraten und er hat die Organisation übernommen. Auch da gibt es noch allerhand zu tun.


Diesmal komme ich bei den Ermittlungen, die sich wahrlich nicht als einfach erweisen, sogar in die Münchner Gesellschaft der Reichen und Schönen und zu einem ansässigen Trachtenverein. Da Sommer ist in der Weltstadt mit Herz ist ja klar, dass das Brainstormen über diesen Fall zumeist im Biergarten stattfindet, wo ich direkt nebenan sitze und die Gedanken der Ermittler hautnah mitbekomme. Aber ich darf auch bei einer Shoppingtour von Moni, Annie, Sandra und Marion dabei sein, wo neben Brautkleidern aussuchen auch das ein oder andere Glas Champagner auf dem Plan steht. Ich habe das lustige Zusammensein mit den Damen sehr genossen. Da hier Jemand aber nicht nur dem Franz ans Leder will, sondern auch Max sich anscheinend jemanden zum Feind gemacht hat, ist auch Monika Schindler in Gefahr. Ob das alles gut geht?

Ich hatte jedenfalls wieder einen Mordsspaß bei den Ermittlungen. Was auch daran lag, dass die für diesen Fall neuen Protagonisten, egal ob die Hochzeitsplanerin, ein mieser Schreiberling der AZ, die Mitglieder einer Neuperlacher Rockergang, ein sympathischer Taxifahrer oder drei Scheichs im Hofbräuhaus so farbig und lebensnah beschrieben sind, dass ich sie sofort in mein Kopfkino einfließen lassen konnte. Den Fall selbst finde ich sehr gut durchdacht, manche Szenen etwas schräg, wie ich es hier und da vom Autor kenne. Die Spannung steigt bis zum Schluss kontinuierlich an und ich war froh, dass es bei der Hochzeit nicht spannend wurde, sondern feucht-fröhlich gefeiert werden konnte.


Wer einen ausgeklügelten, spannenden Kriminalfall lesen will, ohne großes Blutvergießen, bei dem man auch mal ins Schmunzeln kommt, der ist hier genau richtig. Mir hat dieser leider letzte Krimi der Reihe ein paar interessante, ermittlungsintensive und unterhaltsame Lesestunden geschenkt.

Gespräche aus der Community

Wolf Schneiders Rachefeldzug geht weiter. Und auch in München wird es düster und spannend. Ich möchte hiermit 20 von Euch gerne zu einer Leserunde von Schattenrächer, dem zweiten Teil von Schattenkiller einladen. Ihr könnt die Bücher als Download oder physikalisch gewinnen. 
127 BeiträgeVerlosung beendet
Vampir989s avatar
Letzter Beitrag von  Vampir989vor 7 Jahren
Danke das ich diesen spannenden Thriller lesen durfte.Er hat mir sehr gut gefallen.Hier ist meine Rezension die ich noch auf anderen Portalen gepostet habe. https://www.lovelybooks.de/autor/Michael-Gerwien/Schattenr%C3%A4cher-1452943135-w/rezension/1506352347/

Zusätzliche Informationen

Michael Gerwien im Netz:

Community-Statistik

in 139 Bibliotheken

auf 14 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

von 4 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks