Neuer Beitrag

Michaelgerwien

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen


Autor: Michael Gerwien
Buch: Schattenkiller

Baerbel82

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Hallo Michael,

erst gestern hatte ich den Gmeiner-Newsletter bekommen und das Buch in meine Wunschliste aufgenommen! Heute sehe ich, dass es hier eine Leserunde geben wird.

Da muss ich mich natürlich unbedingt bewerben, denn die Bücher aus dem Gmeiner Verlag haben mich noch nie enttäuscht!

Zu deiner Frage:
Der Titel des letzten Falls für Max Raintaler lautet: Stückerlweis

Jedenfalls hat die Inhaltsangabe zu „Schattenkiller“ sofort meine Neugier geweckt. Gerne möchte ich Rebekka und Wolf an den Chiemsee begleiten. Daher würde ich mich sehr freuen, deinen Thriller mitlesen zu dürfen.

Aktive Teilnahme an der Leserunde und anschließende Rezension sind für mich selbstverständlich.

P.S.: Printausgabe oder ePUB, das wäre mir egal. Hauptsache dabei! :-)

sinsa

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Stückerlweis wäre auch meine Antwort.

Die Geschichte klingt sehr spannend, daher würde ich gerne mitlesen.

Beiträge danach
246 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Archimedes

vor 1 Jahr

Kapitel 68 - 86
Beitrag einblenden

Normal durchsucht doch die Polizei das Haus des Verdächtigen, also dass Haus von Wolf. Da hätten sie doch gesehen, dass da jemand was sucht, es war ja total durchwühlt. Also keine Eifersuchtstat, sondern da muss mehr dahinter stecken. Keine Polizei arbeitet so, das ist etwas unglaubwürdig geschrieben.

Archimedes

vor 1 Jahr

Kapitel 111 - Ende
Beitrag einblenden

„Schattenkiller“ von Michael Gerwien, erschienen im Gmeiner Verlag. Ein Taschenbuchthriller auf 313 Seiten.
Der Journalist Wolf und seine Frau Rebekka lebe in München ein zufriedenes Leben, bis jemand etwas von ihnen will, aber was? Rebekka wird in ihrer Wohnung überfallen und Wolf findet seine Frau bewusstlos am Boden. Da hilft nur schnell die Flucht ergreifen. Am schönen Chiemsee einfach untertauchen, aber das haben die Beiden, ohne den Täten, geplant. Der Peilsender an ihren BMW führt sie genau zu ihnen. Wolfs Halbschwester hat da so eine Vorahnung und bitte ihm am Telefon, Rebekka nicht eine Sekunde aus den Augen zu lassen. Aber was soll schon geschehen, nach einer ruhigen Nacht beschließt er nur kurz um den Chiemsee eine Runde zu joggen, einfach mal den Kopf frei bekommen. Er ist aber am frühen Morgen nicht alleine. Nach einer Stunde kommt er ins Hotelzimmer zurück und findet seine Frau tot im Bett. Der Mörder lies es wie eine Beziehungstat aussehen und er war damit der Hauptverdächtige. Trotz schmerzender Ohnmacht muss ein Plan her, er will den Täter rächen und aus dem Gefängnis ist dies nicht möglich. Sein Freund und Arbeitskollege Roman muss ihm ein Alibi geben, er muss schnellstens von hier weg. Um was geht es hier eigentlich, Wolf tappt noch völlig im Dunkeln. Er ahnt nicht, dass die Fäden weit weg gezogen werden und es noch mehr, als einen Todesfall geben wird. Wird der Mensch im Hintergrund seine Pläne verwirklich oder wartet er vergebens darauf, sein Geschäft abschließen zu können? Was ist unsagbar viel Geld wird, dass gemordet wird, wie im Krieg? Wenn sich dann auch noch die Politik einmischt, stinkt es zum Himmel!
Fazit:
Recht flüssig zu lesen, guter Schreibstil und interessante Charaktere. Aber manchmal etwas verworren. Einige Handlungen kann man nicht so ganz nachvollziehen und wenn die Polizei wirklich so arbeiten würde, dann Prost Mahlzeit. Der Schluss war für mich überraschend, denn er ist ohne Ende! So wie beschrieben- erschütternd und jagt einem die Schauer über den Rücken- ist der Thriller nun wirklich nicht, da habe ich schon andere Kaliber gelesen. Trotzdem vergebe ich 3 Sterne.

Archimedes

vor 1 Jahr

Kapitel 111 - Ende
Beitrag einblenden

Etwas viele Kapitelunterteilung, wieso?

buecherwurm1310

vor 1 Jahr

Kapitel 1- 23
Beitrag einblenden

Kurze Kapitel, viele Personen. Das macht es am Anfang nicht ganz einfach den Überblick zu behalten. Was mir aber gefällt sind die Rückblenden in die Vergangenheit.

Die Geschichte ist irgendwie mysteriös, denn wer flüchtet schon, wenn er in eine solche Situation kommt?

buecherwurm1310

vor 1 Jahr

Kapitel 24 - 67
Beitrag einblenden

Der Mörder kennt überhaupt keine Skrupel. Rebekka ist tot und alles deutet auf Wolf als Täter.
Der weiß inzwischen, warum er gejagt wird. Er will Rache. Ob er damit durchkommt oder birngt er sich selbst in Gefahr?
Die Polizei ist natürlich hinter Wolf her.

buecherwurm1310

vor 1 Jahr

Kapitel 68 - 86
Beitrag einblenden

Nachdem Wolf gefasst wurde, muss er nun auch seine Frau identifizieren. Dann aber flüchtet er. Warum wird Wolfs Haus abgefackelt? Hätte doch noch was drin sein können.
Bernie hat Muffensausen und will die Geliebte loswerden aus Angst, seine Frau könnte was erfahren. Aber die Geliebte lässt sich nicht so einfach abservieren. Arthur beauftragt einen Killer. Killer tötet Killer.
Ich finde die ganze Geschichte ziemlich unübersichtlich. Es gibt auch noch weitere Interessenten für die Pläne. Ist Summer echt?

buecherwurm1310

vor 1 Jahr

Kapitel 111 - Ende
Beitrag einblenden

Es fehlte noch meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Michael-Gerwien/Schattenkiller-1237139369-w/rezension/1323216507/

Danke, dass ich mitlesen durfte.

Neuer Beitrag