Michael Gerwien Schattenrächer

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(13)
(6)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Schattenrächer“ von Michael Gerwien

Auf der Flucht. Der Münchner Journalist Wolf Schneider erwacht schwer verletzt mitten in der Nacht auf einer Müllhalde außerhalb von Lissabon aus einer Ohnmacht. Er schleppt sich in die Stadt. Als er seine Halbschwester Eva am Flughafen trifft, fällt ihm eine Schlagzeile in der Washington Times auf, in der es um die Konstruktionspläne für eine revolutionierende Laserwaffe geht. Er vermutet, dass es sich um dieselben Pläne handelt, die sich seit Kurzem in seinem Besitz befinden und wegen denen seine Frau Rebekka vor einigen Tagen sterben musste. Gemeinsam mit Eva fliegt er nach Washington D. C., um der Sache auf den Grund zu gehen. Und um Rebekkas Tod zu rächen.

Wahnsinnig spannender Thriller

— Vampir989

Tempogeladen und voller Action

— tardy

Wow, ein überaus spannendes Roadmovie von München ab gen USA - Gerwien rockt!

— dreamlady66

Spannender München-Thriller

— k1sm3th

Lesetipp! Eine spannende Fortsetzung von Schattenkiller!

— Gina1627

Armer Wolf Schneider ;(

— Katl93

Spannender zweiter Teil

— Langeweile

Dramatisch und aufregend

— BuchHasi

Spannende Story von Michael Gerwien

— Odenwaldwurm

Eine fantastische Fortsetzung. Konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

— funny1

Stöbern in Krimi & Thriller

Höllenjazz in New Orleans

Beruhend auf einer wahren Begebenheit, atmosphärisch und spannend. Ein bisschen anderer historischer Krimi.

ulrikerabe

Tiefer denn die Hölle

Gute Unterhaltung für Krimifans

Nachtschwärmer

Knochenschrei

Richtig gut !! Das war mein erster, aber sicher nicht letzter Roman von C.Shepherd

Newcomer

NACHTWILD

Suspense Level - hoch!

LeenChavette

Origin

Leider das schwächste Buch Browns.

tragalibros

Ostfriesenfluch

Leider kann ich mich den allgemeinen Lobeshymnen so gar nicht anschließen ...

Tanja_Litschel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die atemlose Jagd

    Schattenrächer

    maria61

    17. November 2017 um 14:14

    Wolf Schneider ist immer noch auf der Flucht vor seinen Verfolgern und der Polizei, die ihn für einen Mörder hält. Schwer verletzt und ausgeraubt wacht er auf einer Müllhalde außerhalb Lissabons auf. Mit letzter Kraft schleppt er sich in die Stadt und kann gerade noch seine Halbschwester Eva erreichen, die sofort nach Portugal fliegt, um ihm zu helfen.Der Autor, Michael Gerwien, hat einen interessanten und spannenden Schreibstil. Die Protagonisten sowie die Umgebung sind gut recherchiert und bildhaft beschrieben.Es wird in zwei Erzählsträngen geschrieben, diese haben durchweg kurze Kapitel sind zum einem Wolf Schneider und der andere dem Bösen gewidmet. Diese knappen Kapitel bringen diese beiden Erzählstränge halten die Spannung auf einem hohen Niveau.Die Protagonisten kann man als Freund bezeichnen, man hat die Meinung man steht daneben und erlebt alles hautnah mit.Wie bei dem ersten Teil, sind sehr viele lose Enden vorhanden, diese sich am Ende aber alle entwirren und keine Fragen offen bleiben. Auch dieses mal ist es dem Autor, Michael Gerwin, gelungen einen temporeichen und spannenden Thriller zu schreiben, dieser auch unabhängig vom ersten Teil zu lesen ist.Dies ist eine Leseempfehlung, die sich für jeden Thriller Fan eigentlich ein muss ist.Hoffentlich muss man nicht so lange auf Teil drei warten, denn dies kann man schon am Ende erahnen das dieser folgen kann.

    Mehr
  • wahnsinnig spannender Thriller

    Schattenrächer

    Vampir989

    16. November 2017 um 06:03

    Klapptext:Auf der Flucht. Der Münchner Journalist Wolf Schneider erwacht schwer verletzt mitten in der Nacht auf einer Müllhalde außerhalb von Lissabon aus einer Ohnmacht. Er schleppt sich in die Stadt. Als er seine Halbschwester Eva am Flughafen trifft, fällt ihm eine Schlagzeile in der Washington Times auf, in der es um die Konstruktionspläne für eine revolutionierende Laserwaffe geht. Er vermutet, dass es sich um dieselben Pläne handelt, die sich seit Kurzem in seinem Besitz befinden und wegen denen seine Frau Rebekka vor einigen Tagen sterben musste. Gemeinsam mit Eva fliegt er nach Washington D. C., um der Sache auf den Grund zu gehen. Und um Rebekkas Tod zu rächen.Dies ist der 2.Teil einer Münchner Thriller-Reihe mit dem Journalisten  Wolf Schneider.Er kann aber auch ohne Vorkenntnisse des Vorgängers gelesen werden.Wieder einmal hat des Autor geschafft mich mit diesem Buch in den Bann zu ziehen.Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Ich kam mit dem Lesen sehr gut voran.Einmal angefangen mit diesem Buch wollte ich es gar nicht mehr aus den Händen legen.Es gibt zwei unterschiedliche Erzählstränge die im Laufe der Handlung geschickt mit einander verknüpft werden.Das hat für mich das Buch wahnsinnig interessant gemacht.Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere die hervorragend ausgearbeitet wurden.Besonders Wolf Schneider und seine Halbschwester Eva fand ich sehr sympatisch.Ich habe die beiden bei ihren eigenmächtigen Ermittlungen begleitet.Bei der Jagd nach dem Mörder von Schneiders Frau erlebte ich so manche schreckliche und beängstigenden Momente.Es gab immer wieder unvorhersehbare  Ereignisse und Wendungen.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mit gefiebert,mit gelitten und mit gebangt.Durch die atemberaubende und beeindruckende Erzählweise des Autors wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Auch wurden die unterschiedlichen Schauplätze sehr bildhaft und ansprechend beschrieben.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Die Spannung steigt von Anfang bis zum Ende stetig an und so kommt zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf.Das Cover finde ich auch sehr gut gewählt.Es passt genau zu dieser Geschichte und rundet das brilliante Werk ab.Ich hatte viele spannende Lesemomente mit diesem Buch und kann es nur jedem Thrillerfan empfehlen.

    Mehr
  • Schattenrächer

    Schattenrächer

    abetterway

    13. November 2017 um 18:28

    Inhalt:"Auf der Flucht. Der Münchner Journalist Wolf Schneider erwacht schwer verletzt mitten in der Nacht auf einer Müllhalde außerhalb von Lissabon aus einer Ohnmacht. Er schleppt sich in die Stadt. Als er seine Halbschwester Eva am Flughafen trifft, fällt ihm eine Schlagzeile in der Washington Times auf, in der es um die Konstruktionspläne für eine revolutionierende Laserwaffe geht. Er vermutet, dass es sich um dieselben Pläne handelt, die sich seit Kurzem in seinem Besitz befinden und wegen denen seine Frau Rebekka vor einigen Tagen sterben musste. Gemeinsam mit Eva fliegt er nach Washington D. C., um der Sache auf den Grund zu gehen. Und um Rebekkas Tod zu rächen."Meinung:Wirklich sehr sehr spannend geschrieben. Gleich  beim Einstieg schafft der autor es den Leser abzuholen und durch das Buch zu jagen. Man kann es einfach nicht weglegen und muss dran bleiben. Das buch ist in zwei Erzählstränge aufgebaut die mit miteinander verknüpft sind. Sehr sehr spannend erzählt. Ein muss für jeden Thrillerliebhaber. Fazit:Ein super spannender Thriller! Leseempfehlung!

    Mehr
  • Schattenrächer

    Schattenrächer

    tardy

    09. November 2017 um 10:18

    Wolf Schneider ist immer noch auf der Flucht vor seinen Verfolgern und der Polizei, die ihn für einen Mörder hält. Schwer verletzt und ausgeraubt wacht er auf einer Müllhalde außerhalb Lissabons auf. Mit letzter Kraft schleppt er sich in die Stadt und kann gerade noch seine Halbschwester Eva erreichen, die sofort nach Portugal fliegt, um ihm zu helfen. Am Flughafen sticht ihm eine Schlagzeile ins Auge, bei der es um eine neue Laserwaffe geht. Wohl die, weswegen er fliehen musste. Und die atemlose Jagd geht weiter...Auch der zweite Teil um Wolf Schneider konnte mich wieder überzeugen. Auch hier wird man vom Autor regelrecht durch die Geschichte gepeitscht. Auch hier bleibt kaum Zeit zum Atem holen, so spannungsreich und voller Action ist dieses Buch. Die kurzen und manchmal extrem knappen Kapitel und die perfekte Verknüpfung der beiden Erzählstränge, einer aus Wolf Schneiders Sicht, der andere aus der Sichtweise des "Bösen", halten die Spannung auf einem so hohen Level, dass man nur noch einen Wunsch hat: das Buch möglichst schnell zu Ende zu lesen, damit man aus diesem Alptraum wieder erwacht. Die Protagonisten kannte ich schon aus Band Eins und sie waren mir schnell wieder vertraut. Sie wirken real und lebendig, fast wie alte Bekannte. Vom ersten Teil schon vorgewarnt, bin ich dieses Mal mit ganz anderen Erwartungen an das Buch herangetreten und Michael Gerwien hat mich nicht enttäuscht. Er bleibt seinem tempogeladenen Schreibstil treu und knüpft nahtlos an die Vorgeschichte an. Auch in diesem Buch gibt es wieder viele lose Enden, die verbunden werden müssen und es tauchen ständig neue Puzzlestücke auf. Gekonnt verbindet der Schriftsteller sie zu einem Strang und auch die meisten dieser Stücke finden am Ende ihren Platz, aber wieder  werden nicht alle Fragen gelöst. Der gemeine Cliffhanger am Schluss macht das Warten auf Band Drei jetzt schon unerträglich. Wenn das die Absicht des Autors war, ist sie ihm sehr gut gelungen.

    Mehr
  • Wolf auf spannender Suche nach dem Mörder seiner Frau

    Schattenrächer

    Gina1627

    29. October 2017 um 20:01

    Der Journalist Wolf Schneider ist auf der Flucht, da er unter dem dringenden Tatverdacht steht seine Frau und zwei weitere Personen ermordet zu haben. Zorn und Rache treiben ihn an, den wahren Auftraggeber und Schuldigen zu finden, der es auf Unterlagen abgesehen hat, die Wolf versteckt hält.  Mit reichlich Geld und falschen Papieren macht er sich auf nach Lissabon. Doch irgendetwas läuft schief als er orientierungslos, verletzt und ausgeraubt auf einer nahegelegenen Müllhalde aufwacht.  Mit Hilfe zwielichtiger Portugiesen und seiner Schwester Eva führt ihn die Spur, aufgrund eines Zeitungsartikels über eine neue Laserwaffe, nach Washington D.C.  Hier wird sein Weg bestimmt von vielen Zufällen, Komplikationen und weiteren Leichen.  Kommt er seinem Ziel näher? „Schattenrächer“ ist der zweite Teil um den Journalisten Wolf Schneider, der aufgrund seiner Recherchen ins Visier eines verbrecherischen Geschäftsmannes gerät. Michael Gerwien hat es auch dieses Mal geschafft mich wieder mit seinem temporeichen und leicht zu lesenden Schreibstil zu begeistern. Durch schnell sich wechselnde Kapitel  und zwei unterschiedlichen Erzählsträngen wird die Spannung durchgehend  gehalten.  Gekonnt webt er sie langsam immer weiter zusammen und man wartet förmlich auf ein Aufeinandertreffen der zwei Parteien. Wolf ist ein sympathischer Charakter, der das Unheil magisch anzieht und trotzdem immer wieder einen Weg aus der Misere findet. Mit Eva zusammen bildet er ein gutes Gespann und den nötigen Spürsinn um sich seinem Ziel der Rache zu nähern. Den zweiten Erzählstrang beherrscht Arthur Smith, ein durchtriebener Geschäftsmann, der keine Skrupel und Mittel  scheut sein Ziel nach Macht und Reichtum zu erlangen. Doch der Druck, der auf ihm lastet führt ihn in einen Drogen- und Alkoholsumpf und alles gerät außer Kontrolle. Dieser Charakter reizt und polarisiert den Leser in höchstem Maße und man kann über ihn nur den Kopf schütteln und hoffen, dass ihm endlich das Handwerk gelegt wird. Schafft es vielleicht seine Frau, die vor ihm geflüchtet ist? Michael Gerwien lässt zum Schluss des Buches noch viele offene Fragen stehen auf deren Auflösung man in Teil 3 gespannt ist und daraufhin fiebert. Mein Fazit: „Schattenrächer“  ist ein spannender Thriller der mich begeistert hat und mir spannende Lesestunden geschenkt hat. Die Fortsetzung von Teil 3 ist ein Lesemuß! Verdient vergebe ich 4 Sterne.   

    Mehr
  • Leserunde zu "Schattenrächer" von Michael Gerwien

    Schattenrächer

    Michaelgerwien

    Wolf Schneiders Rachefeldzug geht weiter. Und auch in München wird es düster und spannend. Ich möchte hiermit 20 von Euch gerne zu einer Leserunde von Schattenrächer, dem zweiten Teil von Schattenkiller einladen. Ihr könnt die Bücher als Download oder physikalisch gewinnen. 

    • 128

    Gina1627

    27. October 2017 um 00:04
    Beitrag einblenden
    Katl93 schreibt Das mit Antons Frau fand ich auch total furchbar, denn sie hat eigentlich recht wenig in der Geschichte beigetragen & man hätte sie meiner Meinung nach auch leben lassen können. Das mit Sami war ...

    Warum musste wohl Maria sterben? Sollte die korrupte Welt der Polizisten und Richter dargestellt werden? Anton hat zu mindestens davon profitiert und musste nicht hinter Gittern.

  • Wow, ein überaus spannendes Roadmovie von München via Lissabon ab gen USA - definitiv,Gerwien rockt!

    Schattenrächer

    dreamlady66

    25. October 2017 um 22:28

    (Inhalt, übernommen)Auf der Flucht. Der Münchner Journalist Wolf Schneider erwacht schwer verletzt mitten in der Nacht auf einer Müllhalde außerhalb von Lissabon aus einer Ohnmacht. Er schleppt sich in die Stadt. Als er seine Halbschwester Eva am Flughafen trifft, fällt ihm eine Schlagzeile in der Washington Times auf, in der es um die Konstruktionspläne für eine revolutionierende Laserwaffe geht. Er vermutet, dass es sich um dieselben Pläne handelt, die sich seit Kurzem in seinem Besitz befinden und wegen denen seine Frau Rebekka vor einigen Tagen sterben musste. Gemeinsam mit Eva fliegt er nach Washington D. C., um der Sache auf den Grund zu gehen. Und um Rebekkas Tod zu rächen.Über den (genialen) Autor:Michael Gerwien studierte Germanistik und Theaterwissenschaften, arbeitete lange Zeit als Fernsehtexter, ist heute Autor und Musiker und lebt in München.Schattenkiller der erste Teil der Thrillertrilogie folgte im Juli 2016. Auch als Songtexter, Komponist, Gitarrist und Sänger ist Michael Gerwien seit seiner Jugend tätig. Er hat zahlreiche CDs veröffentlicht, unter anderem auch als Autor und Komponist für andere Künstler und steht seit seinem 15ten Lebensjahr bei Fernseh- und Liveauftritten auf der Bühne sowie im Studio. Zuletzt für Michael Cretu und Michael Kunze für ein internationales Mussicalprojekt. Schreibstil/Fazit:DANKE an den umtriebvielseitigen Autor sowie den Gmeiner-Verlag für Eure Zusage & schnelle Belieferung.Ich freute mich über diesen quasi internationalen Thriller Nr. 2 der "Schatten-Triologie" im Laufschritttempo mit passendem Titel per Roadmovie von Süd(Europa) ab in die Staaten, da rasant, temporeich & actiongeladen bei 313 Seiten und 137 Kapiteln (die teilweise nicht mehr als eine Seite benötigten, das hat Seltenheitswert und macht das Ganze extrem lesenswert!).Chapeau an Dich, lieber Michael, für diesen Ideenreichtum, perfekten Schreib- und auch Lesestil sowie die gute Herausarbeitung der unterschiedlichen Charaktere! Definitiv, ich hab's genossen...ein regelrechter page-turner, der fesselt - ich spreche hierfür eine absolute Leseempfehlung aus. Parallelen zu Band 1 werden skizziert, somit ist ein problemloser Einstieg hier möglich :)Überzeugt Euch selbst...

    Mehr
  • Spannender München-Thriller

    Schattenrächer

    k1sm3th

    23. October 2017 um 11:55

    Schattenrächer ist der zweite Teil der München-Thriller-Reihe von Michael Gerwien.  Leider habe ich Teil 1 (Schattenkiller) noch nicht gelesen, das muss ich aber dringend nachholen ;)Klappentext:DIE BESTIE ZEIGT IHR GESICHTAuf der Flucht. Der Münchner Journalist Wolf Schneider erwacht schwer verletzt mitten in der Nacht auf einer Müllhalde außerhalb von Lissabon aus seiner Ohnmacht. Er schleppt sich in die Stadt. Als er seine Halbschwester Eva am Flughafen trifft, fällt ihm eine Schlagzeile in der Washington Times auf, in der es um die Konstruktionspläne für eine revolutionierende Laserwaffe geht. Er vermutet, dass es sich um dieselben Pläne handelt, die sich seit Kurzem in seinem Besitz befinden und wegen denen er seine Frau Rebekka vor einigen Tagen sterben musste.Gemeinsam mit Eva fliegt er nach Washington D. C., um der Sache auf den Grund zu gehen.Und um Rebekkas Tod zu rächen.Verlass dich auf nichts.Nur auf den Tod.Mir gefallen die kurzen Kapitel und die Schreibweise sehr gut! Das Buch habe ich "neben einem anderen" gelesen, was aber durchaus kein Problem war. Die Charaktere und Handlungen sind gut beschrieben, man kommt sehr schnell in die Geschichte hinein. Klar, mir fehlten die Vorkenntnisse der Charaktere aus dem ersten Teil, aber es gab keine Probleme mit der Verständigung oder den Charakteren. Der Journalist Wolf Schneider hat es nicht leicht, aber er geht den Sachen nach und findet Einiges raus. Ob er den Tod seiner Frau rächen kann?Ich freue mich schon auf den nächsten Teil der Reihe, der schon auf meiner WuLi steht ;)

    Mehr
  • Spannender München-Thriller

    Schattenrächer

    Jeanette_Lube

    22. October 2017 um 14:16

    Dieser München-Thriller erschien 2017 im Gmeiner Verlag und beinhaltet 313 Seiten. Schwer verletzt wacht der Münchner Journalist Wolf Schneider mitten in der Nacht auf einer Müllhalde außerhalb von Lissabon aus einer Ohnmacht auf. Später trifft er seine Halbschwester Eva am Flughafen. Dabei fällt ihm am Flughafen in der Washington Times eine Schlagzeile auf, in welcher es um Konstruktionspläne fü eine revolutionierende Laserwaffe geht. Könnte es sich um dieselben Pläne handeln, die sich seit kurzem in seinem Besitz befinden und wegen denen seine Frau Rebekka vor einigen Tagen sterben musste? Wolf fliegt mit Eva nach Washington D.C., um der Sache auf den Grund zu gehen und den Tod Rebekkas zu rächen. Der Schreibstil des Buches ist flüssig und spannend. Wolf und Eva sind sehr sympathisch. Sie sind ständig auf der Jagd. Die einzelnen Kapitel sind sehr kurz gehalten und flott und munter spielt die Handlung an verschiedenen Orten. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich würde es auf jeden Fall Thriller-Fans weiter empfehlen.

    Mehr
  • Teil 2 des München-Thrillers

    Schattenrächer

    Alex1309

    21. October 2017 um 11:25

    Ich habe zunächst den ersten Teil gelesen und fand das auch hilfreich beim Lesen dieses Buches. Die handelnden Personen sind sehr gut beschrieben und ich konnte mir diese und auch die Handlungsorte sehr gut vorstellen. Die Spannung baut sich nach und nach auf und hält sich bis zum Schluss. Jetzt warte ich gespannt auf den dritten Teil und werde diesen auf jeden Fall auch wieder lesen.   Für mich eine wirklich sehr gelungene Thriller-Reihe um den Journalisten Wolf Schneider.

    Mehr
  • & noch ein Stück näher an der Rache ..

    Schattenrächer

    Katl93

    18. October 2017 um 19:13

    Eigentlich kann ja Wolf Schneider einem Leid tun, so überhaupt nicht mit Glück gesegnet. Erst seine Frau & dann ..
    Uups fast verraten. Wenn du trotzdem wissen willst wie ich das Buch Fand schau doch auf meinem Blog !

    Ansonsten kauf dir die Trilogie ! Es ist es alle mal Wert ;)

    https://bluubsbuecherwelt.blogspot.de/2017/10/michaelgerwin-schattenracher-band-2.html

  • Skrupellose Jagd

    Schattenrächer

    Isabell47

    18. October 2017 um 09:59

    Inhalt vom Klappentext übernommen: "Auf der Flucht. Der Münchner Journalist Wolf Schneider erwacht schwer verletzt mitten in der Nacht auf einer Müllhalde außerhalb von Lissabon aus einer Ohnmacht. Er schleppt sich in die Stadt. Als er seine Halbschwester Eva am Flughafen trifft, fällt ihm eine Schlagzeile in der Washington Times auf, in der es um die Konstruktionspläne für eine revolutionierende Laserwaffe geht. Er vermutet, dass es sich um dieselben Pläne handelt, die sich seit Kurzem in seinem Besitz befinden und wegen denen seine Frau Rebekka vor einigen Tagen sterben musste. Gemeinsam mit Eva fliegt er nach Washington D. C., um der Sache auf den Grund zu gehen. Und um Rebekkas Tod zu rächen."Dieser Thriller erzählt in einem rasanten Tempo - 137 Kapitel auf 313 Seiten - die Fortsetzung von Schattenkiller, wobei jedes Kapitel als Überschrift  die Orts- und Zeitangabe trägt, so dass ich mich rasch immer wieder neu orientieren konnte. Ich habe den ersten Teil nicht gelesen, was  ich glaube manchmal evtl. für mehr Hintergrundwissen hilfreich gewesen wären, aber ich habe die Geschichte auch ansonsten gut verfolgen können. Schwierig fand ich das Reindenken  bzw.  - fühlen in die einzelnen Personen - mir blieb ihre Darstellung zeitweise zu oberflächlich, aber vielleicht war dies vom Autor auch bewusst so gewählt. Das Buch liest sich in meinen Augen wie eine Jagd, wobei ich als Leser kaum zum Luftholen kommen, denn schon passiert die nächste Katastrophe bzw. ahne ich sie, denn Skrupel kennen die Leute mit denen sich Wolf abgibt nicht. Der Untertitel "München-Thriller" gaukelt noch etwas "Regionales" vor, aber der Thriller spielt an soviel Schauplätzen der Welt, dass ich ihn irreführend finde. Die Spannung kann der Autor bis zum Schluss halten und ich muss trotz meiner Kritikpunkte an dem Buch unbedingt wissen, wie es weitergeht.

    Mehr
  • der zweite Band

    Schattenrächer

    abuelita

    16. October 2017 um 11:41

    Der zweite Band st das nun und der Münchner Journalist Wolf ist auf der Flucht. Und natürlich weiterhin auf der Suche nach dem Mörder seiner Frau Rebekka.In Lissabon wacht er am Rande einer Müllhalde auf – man hat ihn beraubt. Nun kann nur seine Schwester Eva helfen, die aus München einfliegt. Eine Schlagzeile in der Washington Post, in der es um Konstruktionspläne für eine Laserwaffe geht, alarmiert Wolf – das sind bestimmt die gleichen Pläne, die man von ihm möchte ! Er beschliesst, mit neuen Papieren nach Amerika zu fliegen; zusammen mit seiner Schwester.Dort geht es mittlerweile drunter und drüber. Arthur hat wohl endlich den ultimativen Profikiller gefunden und es gibt eine Leiche nach der anderen…..Auch wie im ersten Buch sind es hier meist sehr kurze Kapitel, die sich flüssig lesen lassen. Aber ich habe auch die gleichen Kritikpunkte wie im Vorgängerband: kurz und knapp ist okay, aber es gelingt dem Autor meiner Meinung nach nicht, die Emotionen der einzelnem Personen glaubhaft rüberzubringen. Vielleicht empfinde auch nur ich das so, aber selbst meiner Lieblingsfigur Anton - Hauptkommissar Anton Wallner - habe ich die Trauer und den Schmerz nicht abgenommen. Ganz zu schweigen von einem eigentlich grausligen Szenario, das ich aber einfach nur lustig fand (mal davon abgesehen, dass die Konsequenzen wohl andere gewesen wäre als „es ist rein gar nichts passiert“.)Auch sind einige Sachen nicht ganz logisch, aber das nenn ich mal „dichterische Freiheit“. Trotzdem ….das Buch schnell gelesen und spannungsreich. Den bösen Cliffhanger, den der Autor zum Schluss eingebaut hat….oh, da bleibt mir auch nichts anderes übrig, als auf die Fortsetzung zu warten….denn WIE das nun weiter-und ausgeht, das möchte auch ich wissen….

    Mehr
  • Wer hat Rebekka getötet?

    Schattenrächer

    Langeweile

    16. October 2017 um 10:31

    Inhalt übernommen: Der Münchner Journalist Wolf Schneider erwacht schwer verletzt mitten auf einer Müllhalde außerhalb von Lissabon aus seiner Ohnmacht. Er schleppt sich in die Stadt. Als er seine Halbschwester Eva am Flughafen trifft, fällt ihm eine Schlagzeile in der Washington Times auf, in  der es um die Konstruktionspläne für eine revolutionierende Laserwaffe geht. Er vermutet, dass es sich um dieselben Pläne handelt,die sich seit kurzem in seinem Besitz befinden und wegen denen seine Frau Rebekka vor einigen Tagen sterben musste. Gemeinsam mit Eva fliegt er nach Washingtons D.C. Um der Sache auf den Grund zu gehen. Und um Rebekkas Tod zu rächen. Meine Meinung: In kurzen Kapiteln folgt der Leser Wolf und Eva auf ihrer abenteuerlichen Reise. Die einzelnen Abschnitte werden mit Orts - und Zeitangabe dargestellt, wodurch die Einordnung der Geschehnisse mühelos gelingt. Interessant ist es, dass man auch die Handlungen der Gegenspieler immer verfolgen kann. Im Verlauf der Geschichte gibt es noch mehrere Tote, aber immer noch ist der Mörder von Rebekka nicht gefunden. Das Ende ist relativ offen, so dass ich gespannt auf die Fortsetzung warte. Fazit: ich vergebe vier Sterne für spannende Lesestunden.

    Mehr
  • Dramatisch und aufregend

    Schattenrächer

    BuchHasi

    15. October 2017 um 15:18

    Seine Frau musste sterben, weil sie Konstruktionspläne für eine Laserwaffe in ihrem Besitz hatte. Nun ist auch der Journalist Wolf Schneider auf der Flucht. Außerhalb Lissabons wacht er ausgeraubt auf einer Müllhalde auf. Er kontaktiert seine Schwester, die mit seinen Wettsachen zu ihm kommen soll. Doch "Mr. Snow" will die Pläne in seinen Händen halten und ist Wolf auf den Fersen.Als eine Schlagzeile über die Pläne erscheint, fliegt Wolf miit seiner Schwester mach D.C. um dem auf den Grund zu gehen und dem Tod seiner Frau zu rächen.Das Buch beginnt gleich richtig spannend und es kommt Neugier auf. Man will sofort wissen was passiert ist. Ein spannender Moment jagt den Nächsten und schon ist man mit dem Buch durch. Auch wenn ich den 1. Teil nicht gelesen habe, bin ich gut mit der Story zurecht gekommen. Die Perspektivenwechsel zw. den Protagonisten fand ich super und auch zu wissen was der Feind gerade macht oder plant war ungeheuer interessant!Ein rasanter Thriller für spannende Stunden!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks