Michael Grant Plague

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Plague“ von Michael Grant

It's been eight months since all the adults disappeared. Gone.§They've survived hunger. They've survived lies. But the stakes keep rising, and the dystopian horror keeps building in Plague, Michael Grant's fourth book in the New York Times bestselling Gone series.§A highly contagious, fatal illness is spreading at an alarming rate, while sinister, predatory insects terrorize Perdido Beach. Sam, Astrid, Diana, and Caine are plagued by a growing doubt that they'll escape - or even survive - life in the FAYZ. With so much turmoil surrounding them, what desperate choices will they make when it comes to saving themselves and those they love?

Stöbern in Kinderbücher

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

Wer fragt schon einen Kater?

Urkomisch, liebenswert und absolut mitreißend. Ein wunderbares und fesselndes Katerabenteuer. Auch für große Leser!

saras_bookwonderland

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Eine schöne Geschichte mit den Zwillingen Lea und Lucie und ihrem coolen Papagei Punkt-um. Nicht nur für Mädchen geeignet. ;)

Sancro82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Genialer vierter Band ♥ Diese Reihe ist der Wahnsinn!!!

    Plague
    Lilly_McLeod

    Lilly_McLeod

    04. May 2015 um 17:25

    Kurze Inhaltsbeschreibung Im vierten Band der Gone Reihe bekommen die überlebenden Kindern in der FAYZ erneut Ärger und müssen sich mit lebensbedrohlichen Angriffen und Problemen herumschlagen. Diesmal ist es sowohl eine aggressive Form von Grippe, die die Kinder teilweise sogar sterben lässt, zum anderen mutierte Käfer, die durch einen Biss Larven in den menschlichen Körper übertragen, so dass die Käfer die Kinder wie lebendige Brüter nutzt, gleichzeitig jedoch als Nahrung. Ihr ahnt, worauf das hinausläuft. Sam und seine Freunde müssen für beides eine schnelle Lösung finden, vor allen nachdem sie entdecken, das Sam die Insekten nicht einfach töten und Lana die Kranken nicht einfach heilen kann, so wie sonst. Die Zeit arbeitet man wieder gegen sie und nicht nur die Zeit … Schreibstil und Storyverlauf Michael Grant ist für mich mittlerweile in Sachen SFI, Dystopien, Spannung und einem Gesamtpaket aus all diesen Dingen ein Meister seiner Kunst. Die Art und Weise, wie er die Geschichte weiterspinnt, wie sich die Figuren entwickeln, welche neuen Probleme er schafft und wohin sie führen, ist phänomenal und wahnsinnig gut durchdacht. Das vierte Buch war richtig spannend, richtig ekelig und so nervenaufreibend. Ich war teilweise echt so gefesselt, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte. Und wie immer lässt sich der Mann nicht leicht berechnen und damit auch nicht, wohin die Geschichte führt, was passiert, wer überlebt und wie alles endet. Ich freue mich nach Band vier aber so richtig auf die letzten beiden Bücher. Die Charaktere und ihre Entwicklung Auf einzelne Charaktere lässt sich gar nicht so leicht eingehen, denn es gibt sehr viele verschiedene Figuren auf die Michael Grant eingeht. Mittlerweile kennt man einige der Jugendlichen sehr gut und obwohl ich mir vorgenommen hatte, sie nicht all zu sehr in mein Herz zu lassen (denn in dem Buch sterben doch immer wieder Figuren), fällt mir dies zunehmend schwerer. Das Buch konzentriert sich natürlich auf Sam, der schon viel mitgemacht und durchgemacht hat und zu einem meiner Lieblinge gehört. In seinem Handlungsstrang nehmen sowohl Jack, als auch vor allem Dekka eine wichtige Rolle ein und auch sie ist mir sehr, sehr sympathisch. In diesem Buch machen alle drei, wichtige Entwicklungen durch, die sehr interessant zu lesen waren. Ein weiterer wichtiger Handlungsstrang war sicher auch Astrid und Orc, sowie Pete. Auch die drei erleben in diesem vierten Band einiges, treffen Entscheidungen und entwickeln sich weiter. Wie immer kommen auch Caine und Diana im Buch vor. Ihre Geschichte und wie sie wieder mit den Kids von Perdido Beach zusammengeführt wird, hat mir fast am besten gefallen. Grandios vor allen das Ende, das mal so richtig Spannung verspricht. Fazit Der vierte Band war für mich – sofern sich das sagen lässt, weil ich alle Bücher großartig fand – der Beste. Es ist verdammt spannend, nervenaufreibend, emotional und die Figuren machen einfach eine riesige Entwicklung durch. Es tun sich neue Möglichkeiten auf, neue Handlungsstränge, neue Beziehungen und ich bin richtig gespannt auf Band 5.  

    Mehr