Michael Gray The Bob Dylan Encyclopedia

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Bob Dylan Encyclopedia“ von Michael Gray

Bob Dylan's career spans 45 years of American history, and that history has intersected with his prolific songwriting, recording, touring, acting, filmmaking, TV appearances and interviews. This title includes biographies of singers, musicians, songwriters and composers who have influenced Dylan and/or worked with him.

Stöbern in Sachbuch

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Bob Dylan Encyclopedia" von Michael Gray

    The Bob Dylan Encyclopedia
    Leserrezension_2009

    Leserrezension_2009

    21. September 2009 um 11:24

    Eingereicht von SV: Gute Freunde hat man nicht nur, weils eine Freude ist, weil sichs wunderbar reden und leben lässt miteinander, sondern auch weil sie nützlich sind. Mein Freund Günther weiß alles über Bob Dylan (der auch ein guter Freund ist, auch wenn ers nicht weiß, als Ratgeber und Helfer unentbehrlich), ich erspar mir also manchmal eine Suche, forschen in Büchern und Internet und frag ihn einfach. Bei diesem Buch allerdings hat er kurz und lapidar gesagt: „Braucht man!“ – und ich habs folgsam gekauft, man muss den guten Ratschlägen schon auch folgen. Beim ersten Zufallsgriff finde ich den Eintrag „Dharma & Gregg“ (falls unbekannt: eine amerikanische Fernsehserie, ein Hippiemädchen – Dharma - und ein smarter Anwalt – Gregg – sind ein Ehepaar und sie haben es nicht immer einfach miteinander, recht lustig anzuschaun. In einer Folge hat Dylan einen Gastauftritt – Dharma will sich als Schlagzeugerin bewerben und spielt vor). Unter dem Stichwort (das Buch ist nach Stichworten geordnet) „Dharma & Gregg“ findet sich der Hinweis auf Eddie Gorodetsky als Produzent der Serie. Eddie Gorodetsky wird auch im Abspann der „Theme Time Radio Hour“ genannt, der wunderbaren Radio-Show, die Dylan macht und von der ich 90 Folgen gehört hab (eher mehr, aber sehr viel mehr gibt’s ja bisher nicht). Dort spielt Dylan einfach gute Musik und schwatzt dazwischen völlig entspannt und gescheit über die Musiker, gibt Ratschläge, kriegt E-Mails, Anrufe (gern von alten Kumpels wie Tom Waits, der sich dann für die Weihnachtskarte bedankt) und spielt niemals eigene Musik, klar, Songs, die er gecovert hat schon, aber von seinen eigenen nicht! Bis auf das eine Mal, da hatte er, zufällig, wie er sagte, eine Blockflöte mit und hat „Blowin‘ In The Wind“ gespielt – sicher eine Weltpremiere, der Meister an der Blockflöte live im Radio. Auch im Abspann wird Coco Shinomiya erwähnt – der auf der neuen Dylan-CD „Together Through Life“ für design/illustration zuständig ist. … und da wird schon deutlich, dass man sich darin wunderbar verlieren kann, ein Buch mit einer Fülle von Details, Verbindungen, Beschreibungen – ein Füllhorn, schier unerschöpflich und für mich natürlich wieder Beweis für die Nützlichkeit von Freunden und deren Ratschlägen: kaufen und lesen

    Mehr
  • Rezension zu "The Bob Dylan Encyclopedia" von Michael Gray

    The Bob Dylan Encyclopedia
    SV

    SV

    05. June 2009 um 16:33

    Gute Freunde hat man nicht nur, weils eine Freude ist, weil sichs wunderbar reden und leben lässt miteinander, sondern auch weil sie nützlich sind. Mein Freund Günther weiß alles über Bob Dylan (der auch ein guter Freund ist, auch wenn ers nicht weiß, als Ratgeber und Helfer unentbehrlich), ich erspar mir also manchmal eine Suche, forschen in Büchern und Internet und frag ihn einfach. Bei diesem Buch allerdings hat er kurz und lapidar gesagt: „Braucht man!“ – und ich habs folgsam gekauft, man muss den guten Ratschlägen schon auch folgen. Beim ersten Zufallsgriff finde ich den Eintrag „Dharma & Gregg“ (falls unbekannt: eine amerikanische Fernsehserie, ein Hippiemädchen – Dharma - und ein smarter Anwalt – Gregg – sind ein Ehepaar und sie haben es nicht immer einfach miteinander, recht lustig anzuschaun. In einer Folge hat Dylan einen Gastauftritt – Dharma will sich als Schlagzeugerin bewerben und spielt vor). Unter dem Stichwort (das Buch ist nach Stichworten geordnet) „Dharma & Gregg“ findet sich der Hinweis auf Eddie Gorodetsky als Produzent der Serie. Eddie Gorodetsky wird auch im Abspann der „Theme Time Radio Hour“ genannt, der wunderbaren Radio-Show, die Dylan macht und von der ich 90 Folgen gehört hab (eher mehr, aber sehr viel mehr gibt’s ja bisher nicht). Dort spielt Dylan einfach gute Musik und schwatzt dazwischen völlig entspannt und gescheit über die Musiker, gibt Ratschläge, kriegt E-Mails, Anrufe (gern von alten Kumpels wie Tom Waits, der sich dann für die Weihnachtskarte bedankt) und spielt niemals eigene Musik, klar, Songs, die er gecovert hat schon, aber von seinen eigenen nicht! Bis auf das eine Mal, da hatte er, zufällig, wie er sagte, eine Blockflöte mit und hat „Blowin‘ In The Wind“ gespielt – sicher eine Weltpremiere, der Meister an der Blockflöte live im Radio. Auch im Abspann wird Coco Shinomiya erwähnt – der auf der neuen Dylan-CD „Together Through Life“ für design/illustration zuständig ist. … und da wird schon deutlich, dass man sich darin wunderbar verlieren kann, ein Buch mit einer Fülle von Details, Verbindungen, Beschreibungen – ein Füllhorn, schier unerschöpflich und für mich natürlich wieder Beweis für die Nützlichkeit von Freunden und deren Ratschlägen: kaufen und lesen

    Mehr