Michael Green

 3.4 Sterne bei 40 Bewertungen
Autor von Stunde Null, Der jüngste Tag und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Michael Green

MICHAEL GREEN startete seine Karriere als erfolgreicher Drehbuchautor und Produzent beim Fernsehen, wo er an Sex and the City, der langlebigen Superman-Interpretation Smallville, der eigenständigen Superhelden-Serie Heroes, Jack & Bobby und Everwood mitwirkte. Zuletzt fungierte Green, der selbst die Serie Kings entwickelte, als Autor und Executive Producer der TV-Adaption von Neil Gaimans American Gods, die er mit Bryan Fuller konzipierte. Außerdem schrieb der Amerikaner an den Drehbüchern zu den Filmblockbustern Green Lantern, Logan – The Wolverine, Alien: Covenant, Mord im Orient-Express, Jungle Cruise und natürlich Blade Runner 2049 mit. Aufgrund seiner Arbeit wurde Green u. a. für den Emmy und den Oscar nominiert. Sein Comic-Schaffen umfasst noch BATMAN/ SUPERMAN, SUPERGIRL und BATMAN SONDERBAND: JOKER.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Blade Runner 2019

 (1)
Neu erschienen am 24.03.2020 als Taschenbuch bei Panini Verlags GmbH.

Alle Bücher von Michael Green

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Stunde Null9783404160655

Stunde Null

 (24)
Erschienen am 18.07.2011
Cover des Buches Der jüngste Tag9783404166978

Der jüngste Tag

 (9)
Erschienen am 21.09.2012
Cover des Buches Ruder hart links9783548226170

Ruder hart links

 (3)
Erschienen am 01.12.1994
Cover des Buches Höre mich, mein Gott9783761565292

Höre mich, mein Gott

 (1)
Erschienen am 17.09.2018
Cover des Buches Blade Runner 20199783741617201

Blade Runner 2019

 (1)
Erschienen am 24.03.2020
Cover des Buches Ruder hart rechts!9783768816410

Ruder hart rechts!

 (1)
Erschienen am 01.01.2005
Cover des Buches Panzer9783902475749

Panzer

 (0)
Erschienen am 11.11.2009
Cover des Buches Blade Runner 20199783741619922

Blade Runner 2019

 (0)
Erscheint am 17.11.2020

Neue Rezensionen zu Michael Green

Neu

Rezension zu "Blade Runner 2019" von Michael Green

Gelungene Neuinterpretation der Klassiker-Cyberpunk-Story
Belladonnavor 2 Tagen

Wer kennt sie nicht, die dreckige Cyberpunk Science Fiction, die in der Popkultur vor allem durch Ridley Scotts Film »Blade Runner« in den 80er Jahren ein Gesicht erhielt. In der neuen Comic Serie »Blade Runner 2019 – Los Angeles« werden von Michael Green und Mike Johnson die bekannten Motive der futuristisch-dystopischen Welt aufgegriffen.

Die Replikanten, die äußerlich vom Menschen nicht mehr zu unterscheiden sind, und durch ihre Eigenschaften zu einer Gefahr für die humanoide Bevölkerung wurden, werden immer noch verfolgt. Aahna Ashina (kurz »Ash«) ist ein weiblicher Blade Runner der im Auftrag des Police Department Jagd auf die Replikanten macht. Doch nun bekommt sie einen vollkommen neuen Auftrag, sie soll für einen einflussreichen Mann aus der Wirtschaft seine  vermisste Frau und Tochter finden.

Ash ist durch ein Handicap eingeschränkt und kann nur durch ein technisches Korsett, dass ihr Rückgrat stützt, aufrecht gehen und ihre Arbeit ausüben. Trotz ihrer Behinderung ist Ash eine unglaublich starke Protagonistin, die über große Willenskraft verfügt und der sich durch den neuen Auftrag ein neuer Horizont eröffnet. Die Recherche zu den vermissten Personen führt sie zu einem gefährlichen Netz aus gefährlichen Intrigen und Ash muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie kämpfen will.

»Blade Runner 2019 – Los Angeles« ist ein toller Science Fiction Comic, der die Herznote der Filme aufgreift und in einer modernen Adaption daherkommt, die für spannende Unterhaltung sorgt. Die Illustrationen von Andrés Guinaldo verhelfen den Panels zu der authentisch dreckigen Futurismus-Atmosphäre, die unglaublich stimmig ist und die Geschichte zu einem runden Erlebnis macht.

Leider ist die Story für meinen Geschmack etwas zu kurz geraten, und gerade als Spannung und Action am Höhepunkt angelangen, schließt der Comic mit einem offen gehaltenen Ende.

Fazit

Bei der neuen Interpretation der Cyberpunk-Story von »Blad Runner« kommt die Nostalgie nicht zu kurz, aber auch neue Nuancen bekommen einen Platz, sodass alte Fans genauso ihren Spaß mit dem Comic haben dürften, wie neue Leser*innen.

--------------------------------   

© Bellas Wonderworld; Rezension vom 06.05.2020

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Stunde Null" von Michael Green

Alles auf Anfang
Zombodyvor 3 Jahren

Meine Erwartungen an „Stunde Null“ waren groß und auch schon ziemlich spezifisch. Und zu Beginn des Buches jauchzten diese auch vor Erfüllung bis sie peu à peu niedergemetzelt wurden. Zurück blieb das Gefühl von Enttäuschung und so gönnte ich der Geschichte und mir eine kleine Beziehungspause. Begonnen hab ich mit „Stunde Null“ Ende April und beenden konnte ich es Mitte Juni.


Wo der Klappentext noch einen Endzeitklassiker mit Dramatik verspricht, und der Anfang diesem alle Ehre macht, beginnt im zweiten Teil die eigentliche Geschichte rund um einen Neustart ; Stunde Null hat geschlagen und nahezu jegliche Spannung schleicht sich davon. Das war der Punkt in dem meine Enttäuschung das Buch in die Ecke pfeffern wollte und ich mich zaghaft von der Lektüre entfernt habe.

..

Wendepunkt!

..

Frei von Erwartungen setzte ich mich also Mitte Juni erneut an Green‘s Drama und fand unmittelbar wieder in die Geschichte rein, konnte mich an der Entwicklung erfreuen und empfand die Erzählung als nicht mehr enttäuschend. Denn für mich ist diese Geschichte mehr als Drama einzuordnen als Dystopie. Natürlich hat es dystopische Elemente, dennoch ist der Hauptaugenmerk auf das was danach kam, den Aufbau nach dem Ende. Und als ich das für mich erkannte, konnte ich auch die Botschaft des Autors verstehen bzw erreichte mich zumindest eine. Das menschliche Verhalten wird in seinem für und wider dargestellt, ebenso wie sein verbissener Selbsterhaltungstrieb. Manchmal war es mir zuwider, aber meistens stimmte es mich nachdenklich und ich fragte mich mehr als einmal wie wohl ich handeln würde. Tatsächlich glaube ich, dass das auch ein Part war, den sich der Autor gewünscht hat. Vielleicht sollte man sogar Stellung beziehen, aber das ist gar nicht so einfach, weil es eben doch nicht nur schwarz oder weiß gibt.



Der Stil des Autors mit Worten umzugehen hinterlässt prinzipiell einen angenehmen Leseeindruck, dennoch bestückt er jeden Satz mit vielen Details, die mal mehr, für mich eher weniger relevant waren und meinen persönlichen Lesefluss teilweise gestört hat, so dass ich manches auch eher nur grob überflog. Die Szenerie wurde allerdings zum Leben erweckt und man durfte mitreisen, mit denken, mit leiden.


-


Alles zusammen ergibt für mich ein gelungenes Buch mit einem irreführendem Klappentext und teilweise schleppenden Kapiteln. Das Cover könnte kaum treffender sein und auch das grün hinterlässt einen bitteren Beigeschmack, wenn man es sich länger ansieht. So ergibt als Ganzes für mich 4 von 5 Blutstropfen.

Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Stunde Null" von Michael Green

Rezension zu "Stunde Null" von Michael Green
lunartecvor 9 Jahren

Leider hat das Buch meinen Ansprüchen nicht in Gänze gerecht werden können.
Die Story selbst ist aber genau mein Ding. Die Zivilisation auf dem schmalen Grat der Vernichtung. Alles scheint zerstört, jahrhundertlange Kultur, Tradition und das technische Know-how der Gegenwart.
Das Ende kam für mich zwar erwartet aber wurde viel zu schnell abgehandelt. Vielmehr hätte mir ein Epilog gefallen, in dem über die nächsten Monate in Neuseeland berichtet worden wäre. Auch schließt dieses schnelle Ende einen 2. Teil nicht aus, der mich aber sicherlich nicht überzeugen würde, weil ich die Story für abgehandelt ansehe.

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Der Ruf der Wildnisundefined

Am 20. Februar kommt die Neuverfilmung des Klassikers von Jack London "Ruf der Wildnis" in die Kinos, mit Harrison Ford in der Rolle des Einsiedlers, der die Liebe des Hundes Buck gewinnt. Heute habt ihr die einmalige Chance, alles über diesen Film aus erster Hand zu erfahren: Michael Green, Drehbuchautor von "Ruf der Wildnis", steht euch für Fragen zur Verfügung. Und - wie immer beim Frage-     freitag -, habt ihr die Möglichkeit, ein Exemplar des Buchs zum Film zu       gewinnen!

Willkommen zu unserem Fragefreitag mit Michael Green, Drehbuchautor von "Ruf der Wildnis"!

Es ist für uns eine Ehre, Michael Green beim Fragefreitag begrüßen zu dürfen. Er wird heute eure Fragen zum Film und zu dessen Entstehung beantworten. Allerdings spricht Michael Green nur Englisch, also solltet ihr eure Fragen auf Englisch stellen. Wer Hilfe in dieser Hinsicht braucht, kann einfach eine PN an mich schreiben.

Unter allen Fragenden verlosen* wir zusammen mit dtv 5 Exemplare von "Ruf der Wildnis", dem Buch zum Film.

Ganz wichtig: Stellt bitte eure Fragen nur über das Bewerbungsformular, damit ihr auch am Gewinnspiel teilnehmen könnt.

Auch ganz wichtig: Bitte versucht neue Fragen zu stellen, damit es zu keinen Doppelungen kommt. Also guckt euch bitte die Fragen der anderen an. Danke!

Wenn ihr an der Verlosung nicht teilnehmen möchtet, aber eine Frage stellen wollt, kein Problem! Schreibt bitte eine kurze Anmerkung dazu.

Wir wünschen euch viel Spaß und viel Glück bei der Verlosung!


*Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

111 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  _Arya_vor 2 Monaten

https://www.lovelybooks.de/autor/Jack-London-und-Michael-Green/Der-Ruf-der-Wildnis-1209660821-w/rezension/2572271036/

Hier ist meine Rezension zum Buch, es hat mir sehr gefallen und ich bedanke mich noch einmal für den Gewinn! Die Rezension ist auch auf Hugendubel, Weltbild und Amazon.

Den Film hatte ich davor noch im Kino gesehen und er hat mir außerordentlich gut gefallen. Buck fand ich sehr authentisch und sympathisch, Harrison Ford war mal wieder grandios und die ganze Szenerie in Kanada, die ganzen Naturaufnahmen, es war wirklich schön. Ein paar Dinge unterscheiden sich vom Buch, doch ich finde dass es für die filmerische Umsetzung so auch besser gepasst hat und bin deshalb sehr zufrieden, sowohl mit Buch als auch Film :)

Cover des Buches LovelyBooks Spezialundefined
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
867 Beiträge

Community-Statistik

in 87 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks