Michael Haag

 4.4 Sterne bei 54 Bewertungen
Michael Haag

Lebenslauf von Michael Haag

Fantasie und Kreativität begleiten mich schon mein ganzes Leben. Es fing mit den Geschichten an, die in meinem Kopf herumgespukt sind, sich wie kleine Gedankenblitze eingeschlichen hatten und nicht mehr weg wollten, bis ich angefangen habe sie niederzuschreiben. Man könnte somit sagen: Das Schreiben hat mich gefunden und nicht umgekehrt.

Neue Bücher

Z: Schmerz und Blut (Z: Der Anfang vom Ende, Band 4)

 (4)
Neu erschienen am 01.04.2019 als Taschenbuch bei Independently published.

Z: Die verlorene Stadt (Sammelband 1)

Neu erschienen am 20.03.2019 als Taschenbuch bei epubli.

Z: Begegnungen (Z: Der Anfang vom Ende, Band 3)

 (5)
Neu erschienen am 04.02.2019 als Taschenbuch bei Independently published.

Alle Bücher von Michael Haag

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Michael Haag

Neu

Rezension zu "Z: Schmerz und Blut (Z: Der Anfang vom Ende, Band 4)" von Michael Haag

Feiglinge und menschliche Monster!
Stupsvor 2 Tagen

Eine „Infektion“ hat die Menschen erreicht und verwandelt einige Tote in fleischfressende Monster. Unsere Hauptperson hat sich in einen umgebauten Bus auf den Weg aus der Stadt gemacht. Aber so einfach ist dies nicht. Es ist ein zusammengewürfelter Haufen und das Militär und die Polizei wollen niemanden aus der verseuchten Stadt lassen. Der junge Mann, ohne Angst, welcher seine Vergangenheit hinter sich gelassen hat, macht sich auf die Suche nach Antworten. Hier bei begegnet er nicht nur verwandelten Monstern, sondern auch Feiglingen und menschlichen Monstern und Verrückten.

 

Das Buch liest sich wie die drei Vorgängerbände leicht und flüssig. Die Handlung zieht mich immer mehr in ihren Bann und ich bin sehr gespannt, wie es enden wird. Welche Antworten er noch finden wird. Wer überlebt und welche Kämpfe müssen noch ausgefochten werden.

 

Bei diesem Buch handelt es sich um Band 4 aus der Prequel-Serie, ich würde jeden empfehlen die Vorgängerbände zu lesen, da sich ansonsten der Zusammenhang nur schwer erschließt.

 

Fazit: Eine Reihe mit Suchtfaktor!

 

Bei dem Buch handelt es sich um Band 4 der Prequel-Serie zur Buchreihe Z: ein postakpokalyptische Erzählung in drei Episoden:

Episode 1: Menschen und andere Monster

Episode 2: Eine Welt voller Schrecken

Episode 3: Am Ende bleiben nur Geschichten

Kommentieren0
7
Teilen

Rezension zu "Z: Schmerz und Blut (Z: Der Anfang vom Ende, Band 4)" von Michael Haag

Gelungene Fortsetzung der Prequel-Serie
binesbuecherweltvor 3 Tagen

Wie gewohnt knüpft dieser Band wieder an den Vorgänger an. Die Gruppe verändert sich langsam, denn die Situation wird immer aussichtsloser und es drohen neue Gefahren, die sie noch nicht einschätzen können. Während die Gruppe in einem Gebäude bzw. zunächst einmal in dessen Vorhof Unterschlupf sucht begibt sich der Hauptprotagonist heimlich auf eine gefährliche Mission, auf die wir ihn begleiten.

 

Dieses Cover gefällt mir von den vier Covern der Prequel-Serie am besten. Es ist schlicht und passt einfach gut zur Geschichte.

 

Wie gewohnt erzählt der Hauptprotagonist wieder aus seiner Sicht in der ersten Person. Da dieser offensichtlich ein intelligenter, aber auch philosophischer junger Kerl ist, ist auch die ganze Erzählung sehr philosophisch. So kommt es dann öfter mal zu Beschreibungen wie dieser:

"Trostlos, gelähmt und brach liegt diese einstige Metropole im unersättlichen Schatten von Zweifel und Stille."

Daraus ergibt sich ein sehr schöner und leicht lesbarer Schreibstil, den man in Dystopien in der Art nicht so oft hat wie ich finde.


Da hier einiges Neues passiert und man auch auf neue Charaktere trifft ist dieser Band wirklich sehr aufregend und die Spannung steigt von Seite zu Seite.

 

Fazit

 

Diesen Teil find ich wieder spannender und besser wie den Vorgänger, es gibt einige unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse, die ich sehr fesselnd fand. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, was die Vorfreude auf den nächsten Band natürlich umso Größer macht. Ich freue mich wie immer sehr auf die Fortsetzung und bin gespannt, wie es mit unserem Hauptprotagonisten weitergeht.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Z: Schmerz und Blut (Z: Der Anfang vom Ende, Band 4)" von Michael Haag

Die Suche nach Antworten
Sonjalein1985vor 5 Tagen

Inhalt: Nach den letzten Vorkommnissen ist es umso wichtiger, endlich Antworten zu bekommen. Nur mit einem unausgereiften Plan und seinem typischen Überlebenswillen geht „er“ auf die Suche nach diesen. Doch das ist schwieriger als zuerst gedacht und nicht alle Monster sind bereits tot.

Meinung: Auch der 4. Teil der Prequel-Serie ist wieder sehr spannend. Dieses Mal macht sich der bereits sympathisch gewordene Protagonist allein auf die Suche nach Antworten.
Natürlich gibt’s dabei wieder einige Schwierigkeiten und interessante neue Charaktere. Vor allem Dr. Eisbach und ihre Andeutungen finde ich hierbei sehr interessant. Denn sie werfen nicht nur neue Fragen auf, sondern machen umso neugieriger auf den nächsten Band dieser spannenden Reihe.
Aber auch der Oberwachtmeister verspricht noch einige Verwicklungen.
Gut gefallen hat mir auch „Hamsterbäckchen“. Er ist ein Feigling, der mit einigen Aussagen sogar komisch wirkt.
Nun bin ich gespannt, wie es weitergeht. Der 4. Teil dieser Reihe bekommt von mir aber erstmal seine wohlverdienten 5 Sterne.

Fazit: Wieder sehr spannend. Sehr zu empfehlen.

Kommentieren0
31
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Autoren oder Titel-Cover„Ich schaue nach unten in einen stinkenden, verwesenden Moloch, der einst eine Stadt war. Trostlos, gelähmt und brach liegt diese einstige Metropole im unersättlichen Schatten von verzweifelnder Stille. Die Straßen und Wege, die einst von Leben strotzten, liegen nun von Müll und Unrat verseucht wie verwesende Gedärme einer schon erstarrten Leiche aus Beton, Stein und Asphalt im trüben Schatten der Mittagssonne. Jede Hoffnung und jede Zuversicht scheint von einer alles niederwalzenden, stinkenden Schwärze verschluckt zu sein und von hier oben kann man erst richtig sehen, wie erdrückend tot alles zu sein scheint …“


Du magst Dystopien und fürchtest dich nicht vor Zombies? Dann bist du hier vielleicht richtig! "Z: Die verlorene Stadt" ist der 1. Sammelband "Der Anfang vom Ende" Buchreihe und beinhaltet die Bände 1–3 sowie eine Kurzgeschichte zum Abschluss.

Eine Leseprobe zu dem Buch gibt es hier!
Mehr Informationen und mehr Leseproben zu den einzelnen Bänden sind hier zu finden!

Neugierig geworden?
Dann hüpfe einfach in den Lostopf und verrate mir dabei mit welchem Format (mobi oder ebup) du mitlesen willst. Mehr ist es gar nicht!

Ich freue mich schon auf dich!


Noch das Übliche zum Abschluss!
Ich verlose unter den Bewerbern 10 digitale Rezensionsexemplare (eBooks)! Bei regem Interesse behalte ich mir aber vor, die Anzahl zu erhöhen!

Wie immer gelten für eure Bewerbung die LB-Richtlinien. Und für eine zusätzliche Streuung eurer Rezension außerhalb der LB-Community erhaltet ihr am Ende der Leserunde noch ein kleines Geschenk von mir!
Letzter Beitrag von  Lisa0312vor einem Tag
Zur Leserunde
Hallo LovelyBooker,
Halloween steht vor der Türe und dann heißt es „Süßes oder Saures“. Bei mir heißt es zu Halloween „Überleben oder Zombie-werden“! 
Passend zu diesem Tag wird am 31.10. exklusiv auf Amazon das eBook zur 1. Episode meiner postapokalyptischen Erzählung erscheinen.

Aber keine Angst, das ist nicht das übliche Blutgespritze und Gedärmeausweiden, wie in den meisten amerikanisierten 08/15 Zombie-Büchern. Bei mir geht es um die Menschen und nicht um die Monster, obwohl es da oft keinen Unterschied mehr gibt.

Habe ich euch neugierig gemacht? Dann hier einige Infos:

Z: Menschen und andere Monster

Die Welt, wie wir sie kannten, liegt in Trümmern. Die Geschichten aus der Vergangenheit verblassen von Tag zu Tag, genauso wie die Menschheit.
Die Gegenwart hüllt sich in unaussprechliche Schrecken und wirft ihren blutigen Schatten über die wenigen, die noch atmen. Die Zukunft unserer Welt wird ihnen gehören, diesen wandelnden Toten, die sich mit Geifer und Gier ihre eigene Welt unermüdlich erfressen.
Und auch die meisten, die noch atmen und sich in Gruppen bündeln, wurden nun zu Monstern. Nicht besser als diese Kreaturen, hat auch für sie das Überleben der Menschheit keinen Wert mehr. Ihr eigenes Überleben – das nicht möglich wäre –, dennoch ihre einzige Hoffnung, treibt sie zu unaussprechlichen Taten. Und so wandeln auf dieser Welt nur mehr Monster, die, die noch atmen, und die, die einst geatmet hatten und nun wiedergekommen sind.

Aber einer, ein einsamer Mann, der schon zu viel gesehen, zu viel erlebt und selbst zu viel Schlimmes getan hat, will sich dieser neuen Ordnung nicht beugen. Er verfolgt sein eigenes Ziel, hat seine eigene Hoffnung und auch er will überleben, aber nicht um jeden Preis.

Unerwartet trifft er auf andere, die man noch Menschen nennen darf. Seine Mauer der Einsamkeit, die ihm sein Schild war und ein stets treuer Begleiter, beginnt zu bröckeln.
Aber man soll anderen Menschen nicht mehr trauen – nicht in dieser Welt –, denn das könnte den Tod oder gar schlimmeres bedeuten. Oder sind seine Zweifel unbegründet und irrt er sich?

Z ist eine postapokalyptische Erzählung in drei Episoden:

  • Episode 1: Menschen und andere Monster
  • Episode 2: Eine Welt voller Schrecken
  • Episode 3: Am Ende bleiben nur Geschichten

Das ist der 1. Band dieser Buchreihe, wozu es auch schon den Anfang einer Prequel-Serie gibt!

(Eine kurze Leseprobe ist über die Taschenbuchausgabe hier möglich)

Seid ihr bereit für Blut, Zombies und andere Schrecken? Aber passt auf, wenn die Zombieapokalypse naht, dann sind es oft nicht die wandelten Toten, die uns die größte Furcht bereiten sollten!


Ich verlose unter den Bewerbern  15 Exemplare *!
(Bei regem Interesse werde ich aber die Anzahl erhöhen!)

Wie immer gelten für eure Bewerbung die LB-Richtlinien. Und für eine zusätzliche Streuung eurer Rezension außerhalb der LB-Community erhaltet ihr am Ende der Leserunde noch ein kleines Geschenk von mir!


Ich freue mich schon auf den Austausch mit euch!
Euer Michael


*: Exemplare bedeutet, dass jede/r Gewinner/in eine Amazon erstellte Original mobi-Datei (ohne DRM) erhält und gleichzeitig eine pdf-Datei der schon aufgelegten Taschenbuchausgabe dazugelegt wird. Somit kann man mit jedem Reader, aber auch ganz ohne Reader mitlesen! Ihr erhaltet diese beiden Dateien per E-Mail von mir.
Zur Leserunde
Hallo LovelyBooker,

„Nur zu Besuch“ möchte sich euch kurz vorstellen. Obwohl es der Geschichte ein wenig schwerfällt, sich passend zu umschreiben, denn von Länge und einigen Charakteristika eigentlich mehr eine Novelle, will sie das nicht beanspruchen. Für einen Roman dann doch zu kurz und beschränkt auf nur vier handelnde Dinge und dem oft besagten »gewissem Etwas«, will sie sich als ungewöhnlich lange Kurzgeschichte einreihen. Auch sich selbst einem Genre zuzuweisen, würde sie nicht wagen, aber sie entscheidet das auch nicht selbst. Sie lässt hingegen die Leser entscheiden, ob sie einen Thriller oder doch Fantasy lesen und manche würden gar behaupten, dass es beides gleichzeitig wäre. Daher nennt sich die Geschichte einfach »Thrillasy«.
Und obwohl sie somit manches Übliche nicht ist und von einigem Gewohnten etwas mehr ist, will die Geschichte eines ganz bestimmt nicht sein, nämlich Mainstream.

Wenn ihr Interesse habt und diese ungewöhnliche Geschichte kennenlernen wollt, dann macht einfach bei der Leserunde mit, bei der auch 10 Print-Exemplare an die Teilnehmer verlost werden. Aber bei der Leserunde mitmachen kann natürlich jede/r mit einem eigenen Exemplar.

Hier der Klappentext für euch:

Was braucht man um eine Geschichte zu erzählen?

Reichen vielleicht vier Dinge aus?

Etwas Altes: ein namenloser Fremder, der die mondlose Nacht dazu nutzt, um durch einen Randbezirk der Stadt zu schlendern.
Etwas Junges: ein seltsamer Junge, vielleicht zwölf Jahre alt. Eine bizarre Erscheinung, die auf den Fremden unheimlich wirkt, dennoch auch vertraut.
Etwas Gebrauchtes: ein Messer mit Damastklinge. Ein langjähriger Begleiter des Fremden, viel benutzt und gut gepflegt.
Etwas Blutiges: eine Frau mit besonderen Augen. Augen, die ein Grund waren, um ihre Kehle zu öffnen und sie zu befreien, so wie der Fremde es nennt …

Eine fantastische Kurzgeschichte, die man auch gerne ‚Thrillasy’ nennen darf.

Was ist Thrillasy?

Das Fantastische, Ungreifbare und nicht Erklärbare, das die Fantasy ausmacht, trifft auf das Spannende, Echte und Gefährliche, das einen Thriller lesenswert macht.

Und auch eine kurze Leseprobe im pdf-Format, wenn ihr wollt!

Noch Links, um euch ein Bild zu machen:


Abschließend sei noch zu erwähnen, dass die Bereitstellung eines Buchs bei dieser Leserunde mit der Abgabe einer Rezension innerhalb einer angemessenen Zeitspanne verknüpft ist. Diese Rezension sollte hier auf LovelyBooks veröffentlicht werden und auch gleichzeitig weitestgehend über andere Plattformen, vor allem Amazon und andere Verkaufskanäle, geteilt werden. Ich bedanke mich schon vorab dafür, dass ihr das versteht und nur an der Buchverlosung teilnehmt, wenn ihr mit dieser, wahrscheinlich euch wohlbekannten Vorgehensweise vertraut seid.

Euch viel Glück bei der Verlosung und noch angenehme Lesestunden gewünscht!

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks