Michael Haase

 3.6 Sterne bei 5 Bewertungen
Autor von Das Rätsel des Cheops, Das Feld der Tränen und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Michael Haase

Bruderherzen

Bruderherzen

 (0)
Erschienen am 05.07.2015
Im Zeichen des Re

Im Zeichen des Re

 (0)
Erschienen am 01.03.1999
Das Vermächtnis der Cheops

Das Vermächtnis der Cheops

 (0)
Erschienen am 01.08.2003

Neue Rezensionen zu Michael Haase

Neu
Nemos avatar

Rezension zu "Im Schatten der Pyramiden" von Michael Haase

Rezension zu "Im Schatten der Pyramiden" von Michael Haase
Nemovor 10 Jahren

Ausgehend von einem sehr gedrängten Abriss der altägyptischen Geschichte und Religion lenken die Autoren (der Mathematiker und Astrophysiker Haase publiziert zu ägyptologischen Themen und editiert mittlerweile bereits die zweite Zeitschrift hierzu, Sasse studierte u. a. Archäologie und arbeitet heute überwiegend als Dokumentarfilmer und Dozent) in ihrem 1997 erschienenen Werk gleich auf die Baugeschichte der Pyramiden ein. Besonders ausführlich werden dabei die drei Pyramiden des Snofru dargestellt, an denen technische Grundlagen wie Bauteile, Bauprobleme und Organisationsstrukturen veranschaulicht werden.

Eigentlicher Kern des Buches ist jedoch die Erforschung zweier Blindschächte neben der sogenannten Königinnenkammer in der Cheopspyramide. Mittels des ferngesteuerten Erkundungsroboters UPUAUT-2 gelang es dem Ingenieur Rudolf Gantenbrink 1993, die Schächte weiter zu erkunden als dies bisher möglich war. Während die Suche im Nordschacht wegen zu großer Unwägbarkeiten abgebrochen werden musste, fand man am Ende des Südschachtes einen Blockierstein, der auf eine dahinter liegende Kammer schließen ließ. In diesem Zustand wurde das Unternehmen damals vorläufig beendet. Auslöser waren wohl die unkoordinierten Veröffentlichungen Gantenbrinks, in denen er die traditionsgebundene Archäologie angriff und die das Verhältnis zum Deutschen Archäologischen Institut sowie zur ägyptischen Altertumsverwaltung belasteten.
Über dieses Projekt drehten die Autoren bereits 1996 einen Dokumentarfilm - ebenfalls unter dem Titel "Im Schatten der Pyramiden" - aus dessen Interviews des öfteren zitiert wird.

Zum Ausklang erfährt man weitere Details über den Pyramidenbau, immer wieder verglichen mit modernen Bauvorhaben. Abbaumethoden der Steine, Rampen- und Anschüttungsmodelle für den Aufbau, Verfugungstechniken und mögliche Steinbearbeitungsmethoden werden anschaulich erklärt, Transport- und Logistikprobleme dafür nur angeschnitten. Immer wieder wird in Beispielen gerade auf das Know-how industrieller Sponsoren hingewiesen und auf die vielen technischen Möglichkeiten, die sich daraus ergeben hatten und noch ergeben würden.

Das sehr eingängig geschriebene Buch bedient sich einer modernen aber dennoch einfachen Sprache ohne unnötiges Fachvokabular. Stilistische Formen wie Reportage, Interview und Erzählung werden abwechslungsreich und sinnvoll miteinander kombiniert. Durch die erst spät als Exkurs eingeschobenen Hintergrundfakten wird die klare Gliederung allerdings unnötig aufgebrochen; auch die Ergänzung um ein Register und eine Zeittafel hätte dem Leser die Übersicht noch erleichtern können. Positiv ist anzumerken, dass voneinander abweichende archäologische Deutungs- und Erklärungsmodelle kurz und ohne persönliche Wertung aufgenommen werden.

Eindeutig spürbar ist jedoch die Entdeckerfreude der Autoren und dementsprechend appellativ fällt auch das Resümee - ganz im Sinne von Gantenbrink - aus, die tradierten Wege der Archäologie durch alternative Forschungsmethoden und Kooperationsmodelle zu ergänzen.

Nachspann: Neun Jahre nach diesen spannenden Entdeckungen wurde die Steinplatte des Südschachtes übrigens mit einem weiteren Roboter-Fahrzeug durchbohrt und der dahinter liegende Hohlraum mit einer Kamerasonde inspiziert. Der Raum war vollkommen leer und schließt mit einer weiteren Falltür ab; man geht bisher davon aus, dass dieser nur bautechnisch von Bedeutung war.

Kommentieren0
86
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks