Die Dämonenkriege

von Michael Hamannt 
4,7 Sterne bei39 Bewertungen
Die Dämonenkriege
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

ClaudiaSos avatar

Super geschrieben, nur das Ende? Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Annabels avatar

Erfrischender High Fantasy, der wenige Klischees erfüllt. Dazu authentische unperfekte Charaktere und eine einnehmende Handlung.

Alle 39 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Dämonenkriege"

Als der Dämonenjäger Ryk bei einem Einsatz seine beiden Gefährten an einen Dämon verliert, den es seit Hunderten von Jahren eigentlich gar nicht mehr geben dürfte, schwört er Rache. Währenddessen gelingt es der Gestaltwandlerin Catara, den wegen Mordes an seinem Vater angeklagten Thronprinzen Ishan aus dem Kerker zu befreien. Doch damit beginnen die Probleme für die beiden erst, denn all die dunklen Vorkommnisse sind nur die Vorboten eines drohenden Kriegs, der die Welt der Schwebenden Reiche in ihren Grundfesten erschüttern wird ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453318380
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:500 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:12.02.2018

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne29
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    ClaudiaSos avatar
    ClaudiaSovor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Super geschrieben, nur das Ende? Ich bin gespannt, wie es weiter geht.
    Sehr spannend

    Nach zwei Dämonenkriegen, die bereits über zweitausend Jahre zurücklagen, wäre die Menschheit fast ausgerottet und die Erde vernichtet worden. Aus diesem Grund entstand das Schwebende Reich, was von den Dämonen durch eine magische Barriere abgegrenzt wurde. Immer wieder schafften es trotzdem kleinere Dämonen über die Barriere zu gelangen. Ryk ein ausgebildeter Dämonenjäger kämpfte gegen sie an. Auf einer Jagd trafen er und seine Freunde jedoch auf einen Dämon, den es seit über 400 Jahren nicht mehr auf ihrer Seite geben dürfte. Bei dem Angriff wurde Ryk schwer verletzt und kam fast ums leben. Vier Monate dauerte seine Genesung, zu lange um den Dämon noch finden zu können. Er wollte ihn alleine zur Strecke bringen und sagte seinen Kollegen aus Stolz nicht, was sich zugetragen hatte. Ein Fehler.

    Die Geschichte hat mich von der ersten Seite in ihren Bann geschlagen. Sie wird aus vier verschiedenen Handlungssträngen erzählt, die mehr oder weniger später zusammen laufen. Die Welt ist sehr vielseitig und schön beschrieben.
    Der Klappentext ist einfach spannend. Vier Personen, die das Reich retten: Ryk, der Dämonenjäger ist ein Einzelgänger. Prinz Ishan wird hereingelegt. Er ist auf der Flucht und muss erfahren, wie es ist ganz tief zu fallen ohne Luxus und Bedienstete zu leben. Catara ist für mich die beste Charaktere. Eine Dämonin, die sich auf ekelige Weise in jeden Menschen verwandeln kann, schwor der Königin die treue. Sie war ihr Assassine. Auf ihrer Mission allerdings kommt sie ins Wanken, ob ihre Aufträge so richtig sind. Kela ist halb Mensch, halb Dämon ein Halbblut die Dämonen aufspüren kann. Ryk sucht sie, um sie um Hilfe zu bitten. Aber sie hatten eine brisante Vergangenheit zusammen und macht die Zusammenarbeit schwierig.

    Ich freue mich schon auf den zweiten Teil, der im Januar erscheinen wird. Trotzdem bekommt das Buch einen Stern Abzug von mir. 4 von 5 Sternen. Ab ca. Seite 500 zog die Geschichte sich ein wenig und ich fand, das Ende … Ich war etwas traurig und schockiert kann man sagen. Das Ende hat einen großen Cliffhanger. Das Cover fand ich nicht so ansprechend muss ich gestehen. Ich bin ein Coverkäuferin, aber der Klappentext machte mich so neugierig, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte.  

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Annabels avatar
    Annabelvor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Erfrischender High Fantasy, der wenige Klischees erfüllt. Dazu authentische unperfekte Charaktere und eine einnehmende Handlung.
    Authentische unperfekte Charaktere und eine einnehmende Handlung

    Figuren: 
    Wie es nun mal so oft im High Fantasy ist, haben wir mehrere handlungstragende Hauptcharaktere. Der erste, dem ich in „Die Dämonen kriege“ begegnet bin, ist Ryk, der Dämonenjäger, der nach einen Kampf gegen einen Dämon auf kurzer Zeit ungewöhnlich schnell gealtert ist und auch irgendwie der Vernünftigste der Gruppe ist. Ihm schließt sich nach einer Weile Ishan, der Prinz von Sharigor an, der nach einem Attentat auf seinen Vater auf der Flucht ist. Er ist eher aufbrausend und unerfahren mit seinen vielleicht 18 Jahren und sorgt regelmäßig für neue Probleme. Dann hätten wir da noch Catara, meine Lieblingsfigur im Buch. Sie ist die Assassine der Königin und kann die Gestalt ihrer Opfer annehmen, indem sie von ihrem Fleisch isst. Zwar macht sie zu Beginn noch einen kalten und skrupellosen Eindruck, doch erlaubt der Autor nach einer Weile auch Einblicke hinter diese Fassade.
    Und als Letzte im Bund kommt Kela, eine Halbdämonin in die Runde. Sie mochte ich am Wenigsten, weil ihre vorlaute Art und ihr teilweise unnötig biestiges Wesen einfach sehr unsympathisch sind.
    Was ich an den Figuren dieses Buches allerdings besonders mochte, waren ihre Entwicklungen. Sie alle zeigen schnell, dass sie nicht das sind, wofür ich zu zu Beginn gehalten habe. 

    Schreibstil:
    Ich muss gestehen, ich hatte direkt nach Erhalt des Buches bereits ein paar Seiten gelesen und es dann für längere Zeit wieder zur Seite gelegt. Mittlerweile verstehe ich aber gar nicht mehr warum, denn der Autor hat einen sehr einnehmenden Schreibstil und hat eine sehr authentische Welt mit Charakteren geschaffen, die in keine Form passen.

    Inhalt 
    Die Welt, in der „Die Dämonenkriege“ spielt, ist eine zerbrochene Welt.- Wortwörtlich. Sie besteht aus Bruchstücken eines großen Ganzen (Mir erschien es wie unsere Welt, nur in ferner, ferner Zukunft...), die über heiße Ströme miteinander verbunden sind wie schwebende Inseln. Diese „Inseln“ haben sich in zwei Parteien gespalten: Den Fünferbund und die Freien Reiche. Als die Herrscher der jeweiligen Inseln sich auf (eigentlich) neutralem Boden zu Verhandlungsgesprächen treffen, kippt jedoch der künstliche Frieden, denn Ishans Vater, der König von Sharigor, wird hinterrücks ermordet. Dass sich der Mörder buchstäblich in Luft auslöst und man Ishan allein mit der Leiche des Königs findet, führt logischerweise sofort zu seiner Verhaftung. Durch die Hilfe von Catara kommt er jedoch nach einer Weile wieder aus dem Gefängnis und stürzt sich sofort in das nächste gefährliche Abenteuer: Den Mörder seines Vaters dingfest machen und die eigene Unschuld beweisen. Dabei trifft er auf Ryk, der selbst auf der Suche nach Beweisen dafür ist, dass die Dämonen zurück in die Schwebenden Reiche gekommen sind, die eigentlich als sicher gelten. Kurze Zeit später stößt Kela zu der kleinen Gruppe dazu.
    Dadurch, dass alle Hauptfiguren recht schnell zueinanderfinden (lediglich Catara geht immer wieder ihre eigenen Wege), bildet sich schnell ein konstanter Kern. Wie ich finde, ist das recht untypisch für High Fantasy, denn der lebt meistens davon, dass die Charaktere die Handlung aus verschiedenen Perspektiven und Welten erleben und man so ein möglichst großes Bild der Gesamtsituation bekommt. Auch ist die Anzahl der Figuren in „Die Dämonenkriege“ gering gehalten, denn neben den genannten Hauptfiguren tauchen nur wenige weitere wichtige Personen auf, die allerdings nur kurze Auftritte bekommen. An sich finde ich das sogar ganz gut, denn so muss man sich nicht immer wieder durch Personenverzeichnisse suchen oder ewig puzzlen, wer nun wer ist und was mit wem macht. Ich denke, dass gerade High-Fantasy-Beginner oder jene, die ihn wegen der vielen Figuren und oft wirren Beziehungen gemieden haben, diese Tatsache durchaus zu schätzen wüssten.
    Außerdem ist dieses Buch frei von den meisten Stereotypen. Es gibt nicht „Das Abenteuer“, das alle Helden bewältigen müssen, um am Ende dafür zu sorgen, dass alles wieder gut ist. Es gibt nicht einmal so wirkliche Helden in dem Sinne. Denn alle vier haben ihre eigenen Ziele, gehen dabei ihre eigenen Wege (die oftmals nicht unbedingt die optimalsten sind) und begehen auch oft genug Fehler. Lange Schlachten und Kämpfe sucht man in dieser Story auch vergebens. Zwar gibt es hin und wieder mal kleinere Gefechte, Morde oder Jagden, doch arten die nie wirklich aus. Daher war ich sogar ziemlich überrascht, als die letzten Kapitel immer blutiger und dämonischer wurden.
    Selbstverständlich gibt es trotzdem einige Punkte, in denen „Die Dämonenkriege“ durch und durch High Fantasy ist. Zum Beispiel „Der Böse“. Der ist nicht nur low-key-irre und sorgt damit immer wieder dafür, dass man ihn weniger und weniger leiden kann, sondern auch völlig unberechenbar und damit wirklich nicht zu unterschätzen, auch, wenn man anfangs dazu tendiert.
    Der Autor hat außerdem für ein wirklich nervenaufreibendes Ende gesorgt, dass völlig unerwartet kam und große Wendungen für Band zwei verspricht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Buchgespensts avatar
    Buchgespenstvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein genialer, mitreißender Fantasyauftakt!
    Ein packendes Fantasy-Highlight

    Ryk ist ein erfahrener Dämonenjäger. Umso härter trifft es ihn, seinen langjährigen Partner und den neuen Lehrling im Kampf zu verlieren. Er schwört Rache, doch der mächtige Dämon, gegen den er antritt ist nur ein Vorgeschmack. Hinter der neuen Invasion steht ein großer Plan, der alles, woran Ryk glaubt erschüttern wird.

    Ein gewaltiger Auftakt zu einem mitreißenden Fantasy-Epos! Die mehr als 700 Seiten fliegen nur so dahin. Der harmlose, fast typische Beginn verstrickt den Leser in ein komplexes, originelles Abenteuer, bei dem mit Klischees gespielt und Erwartungen im besten Sinne des Wortes ent-täuscht werden. Man folgt mehreren Protagonisten, wirft immer einen neuen Blick auf die Geschehnisse und weiß am Ende nicht mehr, was man glauben soll.

    Ein Fantasy-Epos, das sich nicht weglegen lässt. Ein einmaliges Leseerlebnis, das das Warten auf die Fortsetzung zur Qual werden lässt. Spannende Kampf- und Fluchtszenen wechseln mit informativen, genauso interessanten Ruhephasen. Keine Seite ist langweilig. Ich liebe dieses Buch.

    Für Fantasyfreunde eine Pflichtlektüre!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    odenwaldcolliess avatar
    odenwaldcolliesvor 2 Monaten
    Spannende Fantasy mit düsteren Dämonen

    1000 Jahre hat die Schutzbarriere gegen die Dämonen aus der Gegenwelt gehalten, aber nun scheint die Magie zu bröckeln. Der Dämonenjäger Ryk verliert bei einem Einsatz zwei Gefährten an einen Dämon, der es eigentlich nicht hätte durch die Barriere schaffen dürfen. Ryk schwört Rache und nimmt die Verfolgung des Dämons auf.

    Der junge Thronprinz Ishan gerät in eine gefährliche Intrige mit dämonischem Hintergrund, die Assassinin Catara hat den Auftrag, ihm zur Flucht zu verhelfen.

    Warum wird die Barriere plötzlich durchlässig? Und droht den Schwebenden Reichen womöglich ein weiterer blutiger Dämonenkrieg?


    Dieses Buch bildet den gelungenen Auftakt zu dem Zweiteiler um die Schwebenden Reiche, die sich einem weiteren drohendem Dämonenkrieg gegenübersehen. Mit den Schwebenden Reichen hat der Autor eine für mich faszinierende Welt geschaffen, die aus einzelnen schwebenden Inseln besteht und durch die Feuerflüsse, die stark an Lavaströme erinnern, verbunden sind. Man ertappt sich unweigerlich dabei, die dortigen Begebenheiten mit den uns bekannten physikalischen Gesetzen erklären zu wollen. Noch spannender werden die Reiche jedoch, wenn der Leser in ihnen plötzlich auf bekannte Dinge stößt. Über die Vergangenheit der Schwebenden Reiche erhält der Leser häppchenweise Informationen und ich hoffe, dass ich im zweiten Band noch mehr darüber erfahren werde.


    Ebenso spannend wie die Schwebenden Reiche selbst sind seine Bewohner und Protagonisten dieses Romans, der in mehrere Handlungsstränge unterteilt und somit aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird. Michael Hamannt hat es geschafft, seine Figuren vielschichtig und überraschend darzustellen, was zu einigen unerwarteten Wendungen führt. Man fiebert regelrecht mit und fragt sich, ob und wann sich die verschiedenen Handlungsstränge kreuzen werden.


    Der Dämonenjäger Ryk hat ganz eigene persönliche Gründe, warum er so einen großen Hass auf die Dämonen der Gegenwelt hat. Umso unerbittlicher ist er in seiner Rache, als er zwei seiner Freunde und Gefährten an einen Dämon verliert, der gar nicht in den Schwebenden Reichen sein dürfte. Um diesen Dämon zu finden, muss er jedoch die Hilfe einer alten Freundin in Anspruch nehmen, die überhaupt nicht gut auf Ryk zu sprechen ist.


    Ishan ist ein junger Prinz und ein etwas arroganter Heißsporn, der noch nicht weiß, wann es besser ist, den Mund zu halten, um sich nicht in Schwierigkeiten zu bringen. Als sich für ihn die Ereignisse überschlagen, muss er auf die harte Art lernen, was es heißt, zu überleben und unterzutauchen.


    Catara ist eine Assassinin im Dienste von Ishans Stiefmutter, der sie treu ergeben ist, weil sie ihr in der Vergangenheit sehr viel verdankt. Sie gehört einem Volk an, das seit Jahrhunderten unter einem schrecklichen dämonischen Fluch leidet, welchen Catara nicht zu akzeptieren bereit ist, was jedoch einen hohen Preis von ihr fordert. Sie hat mich besonders zwiegespalten zurückgelassen, denn als Assassinin ist sie es gewohnt, über Leichen zu gehen, was mich natürlich abgeschreckt hat. Andererseits konnte ich aber auch ihre Gründe nachvollziehen, je mehr wir über ihr Volk und Cataras Vergangenheit und das Leid aufgrund des Fluches erfahren.


    Der Autor hat eine komplexe und spannende Geschichte geschrieben, die mit einer absolut überraschenden Wendung endet und mich sehr neugierig auf den zweiten Band macht. Am Ende des ersten Buches wird klar, dass vieles nicht so ist, wie es scheint und dass manche der Protagonisten ihre Haltung überdenken müssen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    F
    Fabelhafte_Buecherweltvor 2 Monaten
    Wundervoller Reihenauftakt

    Das Cover mit seinen Farben, dem Feuer und dem Mann auf der Brücke gefällt mir ganz gut. Ich denke, dass der Mann mit Hut und Stab einen Magier – vielleicht sogar Ryk – darstellen soll, was ich sehr passend und schön finde.

    Der Schreibstiel ist flüssig und angenehm zu lesen. Trotzdem brauchte ich einige Zeit um diese 752 Seiten durchzulesen, da es auch langatmigere Stellen gibt und sich die Geschichte deshalb etwas zieht.
    Es handelt sich um eine packende und äußerst spannende Geschichte über den Dämonenjäger Ryk und seine Rache den Dämonen gegenüber.

    Im Laufe der Geschichte erfährt man auch sehr viel über die Entstehung der Welt, die vergangenen Dämonenkriege und die Dämonen selbst. Besonders spannend fand ich die unterschiedlichen Arten der Dämonen und auch deren Lebensweise.

    Die Charaktere wurden alle gut und genau beschrieben, sodass ich mir alle gut vorstellen und mit ihnen warm werden konnte. Am liebsten mochte ich Catara, die den Prinzen aus dem Kerker rettet und sich mit ihm auf die Suche nach Ryk macht.

     

    Fazit

    Da ich nicht zu viel spoilern will, wollte ich meine Rezension recht kurz halten. Am besten, jeder liest das Buch selbst, denn empfehlen kann ich es auf jeden Fall.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Inge78s avatar
    Inge78vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: tolle klassiche Fantasy Story mit spannenden und symphatischen Charakteren die nicht nur gut sind
    klassischer Fantasy die Spaß macht

    Dämonenjäger Ryk wird von einem Dämon überfallen dessen Art es eigentlich in den schwebend Reichen nicht mehr geben dürfte. Wer oder was steckt dahinter? Beim Versuch, Antworten zu finden findet er neue Freunde, trifft alte Bekannte und gerät immer wieder in tödliche Gefahr.

    Auch Assasine Catara hat es nicht leicht, hat sie doch einen Auftrag bekommen der sie an ihre Grenzen führt.


    Das Buch "Die Dämonenkriege" ist für mich klassische Fantasy. Eine fremde Welt mit einer eigenen Geschichte, vielschichtige Charaktere deren wahre Absichten nicht immer klar sind. Eine Heldengruppe die sich als Zweckverband zusammenschließen muss , aber immer mehr zusammen wächst. Und Probleme an vielen Ecken und Enden.

    Die ganze Geschichte ist wunderbar verpackt und die vielen Abenteuer und spannenden Erlebnisse geben der Story ein hohes Tempo so dass man durch den vermeintlichen Wälzer "fliegt"


    Die Charaktere sind gut ausgebaut , einige haben noch "etwas Luft nach oben", da setze ich meine Hoffnung in Band 2, den ich sehnsüchtig erwarte.

    Michaels Hamannts Schreibweise ist unterhaltsam und spannend zugleich, viele Charaktere, auch Nebencharaktere, bekommen eine Geschichte und ein Gesicht und auch bei den Kampfszenen und der Beschreibung der Orte ist ganz oft mein Kopfkino angesprungen. All dies macht "Die Dämonenkriege" sehr lebendig.

    Ein wunderbar rutschiges Buch für jeden Fantasy Fan der aber auch deftigen Szenen etwas abgewinnen kann. Zartbeseitet sollte man beim Lesen nicht sein


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Maxi2011s avatar
    Maxi2011vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Auftakt mit kleinen Schwächen
    Toller Auftakt mit kleinen Schwächen!

    Die Dämonenkriege von Michael Hamannt

     

    Ich muss sagen, dass ich bei diesem Buch echt gespannt war, was sich in seinem Innern befindet. Der Klappentext gab nur wenig vom Inhalt Preis, aber trotzdem hat es mich wie magisch angezogen. Vielen Dank an Random House und Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.

     

    Verschiedene Motivationen, aber dasselbe Ziel bringt die Vier zusammen. Ishan, dessen Vater ermordet worden ist und Ishan selbst des Mordes verdächtigt wird. Ryk, der Rache für seine ermordeten Kameraden sucht. Kela, mit ihrer Gabe möchte sie Ishan und Ryk unterstützen und Catara, die den Auftrag hat die Verbündeten des Feindes auszuschalten.

    Dämonen sind durch die Barriere gekommen und bedrohen das Land mit der Angst vor einem erneuten Dämonenkrieg. Und anscheinend bedrohen nicht nur Dämonen die Reiche, es gibt Verräter in den eigenen Reihen. Durch die Barriere konnten die Dämonen nur durch magische Hilfe gelangen. Aber wer ist der Verräter? Die Zeit rennt den vieren davon. Sie müssen so schnell wie möglich die Dämonen aufhalten, bevor es zu einer Katastrophe kommt. Was können die Dämonen geplant haben?

     

    „Das größte Wunder unter allen Schöpfungen der Ersten Magier wird für immer die Barriere bleiben, die die Schwebenden Reiche vor einem Angriff der Val’kai aus der Gegenwelt schützt. Doch wir haben einen hohen Preis dafür bezahlt.“

    (Zitat aus: Die Dämonenkriege / Seite: 439)

     

    Der Schreibstil von Michael Hamannt hat mir sehr gut gefallen. Flüssig geschrieben, Wortreich und Bildhaft beschrieben, aber nicht ausschweifend. Eine komplexe Welt mit einer interessanten Story. Ich mag solche Geschichten sehr gerne und versinke regelrecht in diesen Welten. Auch die Dämonenkriege konnten mich damit begeistern, auch wenn der starke politische Anteil im Buch mich etwas genervt hat, denn der war für mich nicht so Story-Relevant gewesen. Das könnten andere vielleicht anders sehen, aber das ist auch nur meine persönliche Meinung.

    Was mir auch sehr gut gefallen hat, war die Unvorhersehbarkeit der Geschichte. Sehr oft wurde ich von den Wendungen im Buch überrascht und auch die Spannung wurde kontinuierlich gehalten. Die Geschichte wurde aus mehreren Perspektiven erzählt, auch eines der Dinge die mir am Buch gut gefallen, denn man erhält guten Einblick in die Gedanken der anderen Protagonisten und kann sich viel besser in sie hinein versetzen.

     

    Fazit:

    Eine gelungene Highfantasy Geschichte mit Intrigen, Verrat, Machtkämpfen, Dämonen und Magiern, die ich gerne weiter empfehlen kann. Keine Geschichte für Zwischendurch, aber wer sich darauf einlässt kann eine wirklich tolle Welt voller Magie entdecken. Ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung.

     

     

    Lg eure Tanya

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Jessica_Dianas avatar
    Jessica_Dianavor 4 Monaten
    Fantasy-Epos

    Nachdem ich die Bewertungen gelesen hab hatte ich hohe Erwartungen in das Buch gesetzt und ich muss sagen ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte um den Dämonenkriege Ryk, Kela und dem Prinzen Ishan hat mich von Beginn an in den Bann gezogen. Trotz der hohen Seitenanzahl wurde sie Geschichte nicht langatmig. Man hat viel zu den unterschiedlichen Dämonenarten erfahren und die story war geprägt von Wendepunkten und Spannung. Das Ende war für mich etwas traurig und ich bin gespannt wie es sich im zweiten Teil entwickelt. Ein tolles Fantasy-Buch welches mir sehr gut gefallen hat.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Flaventuss avatar
    Flaventusvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine unverbrauchte Fantasy-Welt, bestückt mit interessanten und charismatischen Charakteren sowie eine überzeugende Geschichte.
    Erfrischend anders

    Ich finde es großartig, wenn Autoren es schaffen, eine komplett neue Welt zu schaffen und dieses geschaffene Potential voll auszuschöpfen. Michael Hamannt zeigt im ersten Teil von „Die Dämonenkriege“, dass er eben dies geschafft hat und kann zudem mit einer fesselnden Geschichte überzeugen.

     

    Welten

    Im High-Fantasy werden oftmals komplett neue Welten geschaffen, die mit der bekannten irdischen wenig gemein haben. »Die Schwebenden Reiche« sind ein beeindruckendes Beispiel für eine solche Welt, auf der die Geschichte angesiedelt ist. Mit viel Fantasie wurde ein Setting geschaffen, auf das ich mich als Leser nur zu gern eingelassen habe.

    Dabei schafft es Hamannt diese Welt im Laufe der Geschichte nach und nach zu beschreiben, ohne dass ich mich als Leser irgendwo verloren gefühlt hätte. Vielmehr wurden die Elemente der Welt derart geschickt eingeflochten, dass ich ein ums andere Mal angenehm überrascht wurde.

    Grundsätzlich ist die Geschichte sehr interessant geschrieben und die Handlung wird immer wieder recht geschickt gesponnen, auch wenn Hamannt zum Ende des Buchs das Stilmittel öfters verwendet, zuerst mit der Tür ins Haus zu fallen, nur um dann sich mit den Hintergründen der Ereignisse zu befassen.

     

    Story

    Eine Fantasy-Geschichte kann mit einer noch so guten Welt glänzen, wenn die Geschichte nicht stimmt. Aber auch hier kann das Buch voll und ganz überzeugen. In drei Haupthandlungssträngen wird die Geschichte erzählt, die sich immer wieder begegnen und interessante und zuweilen sehr überraschende Wendungen hervorbringen. Der Leser wird sich sicherlich an den kleinen und großen Überraschungen erfreuen und sich wundern, in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt.

    Dabei muss er allerdings in Kauf nehmen, dass das Buch zweigeteilt wurde und somit offen endet. Glücklicherweise erscheint der zweite Teil in naher Zukunft schon Anfang September, so dass der Cliffhanger sich nicht zu arg auf das Gemüt des Lesers legen wird.

     

    Fazit

    Man könnte ja meinen, dass es derart viele High-Fantasy-Geschichten gibt, dass den Autoren die Ideen ausgehen. Glücklicherweise gibt es solche Bücher, die genau das Gegenteil beweisen. Hamannt zeigt dem Leser eine unverbrauchte Fantasy-Welt, bestückt diese mit interessanten und charismatischen Charakteren und erzählt dazu noch eine überzeugende Geschichte, die mit Spannung und weiteren Ideen zu überzeugen weiß.

    Somit kann ich dieses Buch allen High-Fantasy-Freunden ans Herz legen. Zumindest für mich gehört dieses Buch zu den Fantasy-Highlights der jüngeren Vergangenheit.


    Diese Rezension findet sich auch auf meinem Bücherblog.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Leseratte2007s avatar
    Leseratte2007vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein grandioser Auftakt mit einer überraschenden Wendung, tollen Charakteren & einem fesselnden Schreibstil! Ich freue mich schon auf Band 2.
    All die dunklen Vorkommnisse sind nur die Vorboten eines Kriegs, der die Welt erschüttern wird...

    Darum geht es (Klappentext):

    Als der Dämonenjäger Ryk bei einem Einsatz seine beiden Gefährten an einen Dämon verliert, den es seit Hunderten von Jahren eigentlich gar nicht mehr geben dürfte, schwört er Rache. Währenddessen gelingt es der Gestaltwandlerin Catara, den wegen Mordes an seinem Vater angeklagten Thronprinzen Ishan aus dem Kerker zu befreien. Doch damit beginnen die Probleme für die beiden erst, denn all die dunklen Vorkommnisse sind nur die Vorboten eines drohenden Kriegs, der die Welt der Schwebenden Reiche in ihren Grundfesten erschüttern wird ...

    Meine Meinung:

    Ich weiß gerade gar nicht wo ich anfangen soll, aber das Buch hat mich einfach nur umgehauen. Ich habe lange nicht mehr so eine gute Highfantasy Geschichte bzw. so einen guten Auftakt gelesen.
    Es stehen überwiegend Ryk, Kela, Catara und Ishan im Vordergrund, die mir im Laufe sehr anders Herz gewachsen sind, ganz besonders Ishan ist einfach total toll und macht so eine geniale Entwicklung im Laufe der Geschichte durch. Sie waren sehr gut ausgearbeitet und unterschiedlich wie Tag und Nacht, doch das hat mir sehr gut gefallen. Die Vier waren nicht nur Marionetten und statisch, sondern wirkten so lebendig und eigenwillig! Das hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen.
    Auch die Handlung hält mehr als nur ein paar Überraschungen für uns Leser bereit. Der Autor schafft es durch seinen grandiosen Schreibstil die Spannung und Anspannung immer oben zu halten. Ich konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen und musste unbedingt erfahren, wie es weitergeht und was noch alles passieren wird.
    Die Perspektivenwechsel waren an manchen Stellen echt fies gesetzt, aber dadurch bin ich erwartungsvoll an der Geschichte dran geblieben.
    Die Weltengestaltung war sehr facettenreich und detailverliebt, was mir in dem Highfantasy Genre sehr wichtig ist. Die Länder waren sehr unterschiedlich, aber dennoch sehr gut beschrieben, aber zum Glück nicht zu sehr ausgeschmückt wie ala Tolkien.
    Die Atmosphäre und das Ende waren prickelnd und einfach nur genial. Mit dieser Wendung am Ende habe ich nicht gerechnet und ich kann es kaum erwarten den zweiten Band in meinen Händen halten zu dürfen!
    Insgesamt kann ich "Die Dämonenkriege" nur empfehlen, ganz besonders Leser, die nach toller Highfantasy suchen, werden hier fündig. Die Seiten merkt man kaum, aber für Leser, die sich nicht so viele Dinge oder Handlungsstränge merken können, ist dieses Buch nicht unbedingt geeignet, weil sehr viele Stränge aufgegriffen und miteinander verknüpft werden. Manche Erkenntnisse werden zunächst auch nicht offen dargelegt, sondern der Leser muss mitdenken. Mir gefällt das und ich hatte auf jeden Fall meinen Spaß an diesem grandiosen und fulminanten Werk!!!

    Kommentieren0
    17
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    elane_eodains avatar
    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
    Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

    Ablauf der Debütautorenaktion:

    Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
    Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

    Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
    Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
    Wichtig:
    Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


    Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


    Wie kann man mitmachen?

    Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

    Informationen/Regelungen:

    • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
    • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
    • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
    • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
    • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
    • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
    • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
    • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
    Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
    __________________________________________________________________  

    Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

    - Leserunde zu "Gelobtes Land – HOOP" von Christine Heimannsberg (Bewerbung bis 20. September)
    - Leserunde zu "Hochsommer für die Liebe" von Jule Fuchs (ebook, Bewerbung bis 23. September)
    - Leserunde zu "Isargrauen" von Max Winter (Bewerbung bis 17. September)
    - Leserunde zu "Demian Darking" von J.F. Martin (Bewerbung bis 23. September) 
    Buchverlosung zu "Bäume pflanzen am Meeresgrund" von Elias Wittekind (Bewerbung bis 30.September)
    - Leserunde zu "Volle Socke Nick" von Wolf Vierblatt (Bewerbung bis 28. September)

    (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
    __________________________________________________________________

    Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
    .
     
    __________________________________________________________________   

    Für Autorinnen & Autoren:

    Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
    Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
    __________________________________________________________________ 

    PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
    Zur Leserunde
    Michael-Hamannts avatar

    Tausend Jahre herrschte Frieden, jetzt sind die Dämonen zurück!

    Leserunde mit Autorenbegleitung


    Liebe Lovelybooks-LeserInnen und -Leser, 

    in Zusammenarbeit mit dem Heyne Verlag möchte ich, Michael Hamannt, euch zu einer Leserunde mit Buchverlosung einladen. Ihr könnt ab sofort 15 Bücher meines neuen Romans "Die Dämonenkriege" gewinnen. 


    ******************************************************************************
    Die Dämonenkriege 
    Band: 1 von 2
    Verlag: Heyne
    Seiten: 752
    Einband: Paperback mit Klappkarten

    Inhalt:
    Als der Dämonenjäger Ryk bei einem Einsatz seine beiden Gefährten an einen Dämon verliert, den es seit Hunderten von Jahren eigentlich gar nicht mehr geben dürfte, schwört er Rache. Währenddessen gelingt es der Gestaltwandlerin Catara, den wegen Mordes an seinem Vater angeklagten Thronprinzen Ishan aus dem Kerker zu befreien. Doch damit beginnen die Probleme für die beiden erst, denn all die dunklen Vorkommnisse sind nur die Vorboten eines drohenden Kriegs, der die Welt der Schwebenden Reiche in ihren Grundfesten erschüttern 

    Hier geht es zur Leseprobe!

    ******************************************************************************


    Bewerbt euch gleich über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: 

    Was mögt ihr besonders an Dämonen?


    Teilnahmebedingungen
    Bewerbt euch bis zum 31. März für diese gemeinsame Leserunde und lest zusammen mit mir ab dem 09. April den Roman. Wenn ihr mit eurem eigenen Exemplar mitmachen wollt, seid ihr natürlich herzlich dazu eingeladen! Die Gewinnerinnen und Gewinner des Buches wird der Roman durch den Verlag zugeschickt.

    Noch ein wichtiger Hinweis: Selbstverständlich könnt ihr auch an der Leserunde teilnehmen, wenn ihr das Buch schon habt. Ich freue mich über jede Möglichkeit des Austauschs. 


    Buchtrailer:
    ###YOUTUBE-ID=sut6LJy2E28###


    Ich drücke allen Teilnehmern ganz fest die Daumen und freue mich auf die Leserunde mit euch!


    Liebe Grüße
    Michael (Hamannt)
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks