Michael Harvey Kein Opfer ist vergessen

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(8)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kein Opfer ist vergessen“ von Michael Harvey

„98-2425 … Ich hab den Jungn gekilt.“ Diese Botschaft findet Jake, einer von drei Elitestudenten an der Medill Journalistenschule, vor seiner Tür. Was zunächst wie ein übler Scherz aussieht, wird schon bald grausame Realität. Die drei Studenten sollen Cold Cases von möglicherweise unschuldig zum Tode Verurteilten untersuchen: Vor einigen Jahren wurde in Chicago ein Zehnjähriger ermordet. Jake, Ian und Sarah spüren den Tatort von damals auf – und entdecken eine weitere Kinderleiche. Ist der wahre Mörder etwa noch auf freiem Fuß?

Das dicke Ende kommt zum Schluss

— Frau-Aragorn

war jetzt nicht schlecht, aber ich hätte mehr spannung erwartet

— Aldona

Komplizierte Story, geradlinig erzählt, ergibt einen spannenden Krimi. Filmreif!

— guybrush

Fazit: Spannende und wendungsreiche Story, wobei der Sprachstil doch wenig anspruchsvoll gehalten ist.

— Bellexr

Stöbern in Krimi & Thriller

Bruderlüge

Die Wendungen waren unvorhersehbar &spannend, es war auch toll geschrieben, aber es wirkte leider alles sehr konstruiert & unwahrscheinlich.

Caillean79

Kreuzschnitt

Eine gut ausgedachte Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen.

RubyKairo

Unter Fremden

Ein Buch, das zum Nachdenken anregt!

gedankenbuecherei

Crimson Lake

Spannend und skurril, drei Fälle im Australischen Sumpfgebiet

Gruenente

Ich soll nicht lügen

Absolut spannender Thriller mit Suchtfaktor

ShiYuu267

SOG

Maximale Spannung und absoluter Nervenkitzel - teils aber auch wirklich harter Tobak!

Nepomurks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2381
  • Das dicke Ende kommt zum Schluss

    Kein Opfer ist vergessen

    Frau-Aragorn

    14. June 2017 um 22:41

    Ein alter Fall wird neu aufgerollt. In einem Seminar bezüglich der möglichen Rehabilitation verurteilter Straftäter begegnen die Journalistikstudenten Ian, Jake und Sarah einem alten Fall, der die drei in ein immer engeres Netz aus Lügen und Betrug verwickelt. Ich hatte so meine Probleme mit dem Buch.  Die Charaktere sind allesamt nur oberflächlich eingeführt und der Minderwertigkeitskomplex des Hauptprotagonisten nervt total ab. Die Verwicklungen sind sehr umfassend und hätten einfach etwas Zeit gebraucht. Gegen Ende treten dann überraschende Wendungen ein, die das Buch letztendlich noch spannend machen. Fazit: die Idee dahinter war an sich nicht schlecht, der Autor hätte nur sich und dem Leser einen Gefallen damit getan, seinen Figuren mehr Leben einzuhauchen 

    Mehr
  • Jagd nach alten Morden

    Kein Opfer ist vergessen

    cvcoconut

    13. July 2014 um 09:37

    Eine Gruppe Studenten befasst sich mit der Recherche von ungeklärten Mordfällen.  Sie suchen sich einen Fall eines kleinen Jungen, der scheinbar mit mehreren anderen Fällen verknüpft ist. Ein bisschen kann man es mit der Fernsehserie vergleichen. Man sieht gerade hier, wie korrupt die Polizei ist und Druck auf andere ausübt. Ich finde es teilweise ein bisschen zu extrem und kann mir kaum vorstellen, dass es so etwas wirklich gibt. Dennoch war es recht spannend geschrieben, vielleicht nur etwas kurz.

    Mehr
  • Cold Case

    Kein Opfer ist vergessen

    Slaol

    12. April 2014 um 08:34

    In Kein Opfer ist vergessen geht es um die Studenten Jake, Sarah und Ian. Alle drei sind Teil eines Seminars an der Medill School of Journalism in Chicago und bearbeiten dort unter der Leitung ihrer Professorin "Z" Cold Case - Fälle. Sie sollen sich dort ein bisschen durch ein paar Akten kämpfen, die Z ihnen herausgesucht hat und sich dann zusammen für einen Fall entscheiden. Jake allerdings hat schon einen Fall, den er sehr gern in das Seminar einbringen würde. Er habe vor kurzem einen Brief vor seiner Haustür entdeckt, auf dem eine Art Geständnis geschrieben stand. Die drei einigen sich demnach auf den Fall Skylar Wingate und setzen sich damit auch gegen ihren Prof durch, welche anfangs nicht wirklich begeistert davon war. Bei den Ermittlungen, die die Gruppe anstellen, stehen ihnen allerdings weitaus mehr Stolpersteine im Weg, als sie vermutlich erwartet hätten. Korrupte Cops, Morddrohungen und Körperverltzung sind nur ein paar dieser Dinge. Was sich am Ende allerdings ergibt, ist für die meisten Beteiligten ein Riesenschock. Meine Meinung Ich fand dieses Buch einfach grandios. Nicht nur, weil Harvey ebenfalls der Drehbuchautor und teilweise Produzent der Serie Cold Case - Kein Opfer ist je vergessen ist, sondern weil dieses Buch mich einfach in seinen Bann gezogen hat.  Es war unglaublich spannend und das Schönste war für mich, dass es super leicht zu lesen war. Es bediente sich keiner großen Reden oder ellenlangen Satzbaustrukturen um irgendwie intellektuell daherzukommen. Es war kurz und knackig und genau darin lag die Würze.  Harvey hat es geschafft, dass eine Geschichte, die für mich eigentlich nach Jugenthriller klingt, richtig spannend und mit so vielen Wendungen gespickt ist, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte.  Vor allem gefiel mir, dass das Buch nicht nur aus personaler Sicht von Ian geschrieben war, sondern ebenfalls aus einer Art auktorialen Sicht im Bezug auf den Mörder.  Was allerdings auch ein netter Punkt meiner Meinung nach ist: Es gibt so viele Plots, dass man gerade so noch hinterherkommt, wer mit wem unter einer Decke steckt. Man hat eine leise Ahnung, aber richtig greifen kann man sie nicht, weil es genauso gut auch jeder andere sein könnte. Desweiteren geht es nicht nur um diesen Cold Case - Fall, sondern es spielt sich noch ein wenig dazwischen etwas ab, sodass ich zum Ende hin total panisch dachte: 'Oh nein, hat er jetzt vergessen mir noch zu sagen wer der Mörder ist, es sind doch nur noch 20 Seiten?!' und mir der Schweiß schon auf der Stirn stand, weil ich das Buch einfach so gut fand und das einfach ein totales No-Go gewesen wäre. Aber zum Glück war dann noch alles gut. :D Das Ende hat mich mit gemischten Gefühlen zurückgelassen. Es hat mir auf eine Art sehr sehr gut gefallen, andererseits finde ich, dass es ein wenig ein offenes Ende ist. Zwar nicht für die Geschichte an sich, aber für das ganze Zwischenmenschliche unter diesen drei wunderbar erschaffenen Charakteren.  Ich muss auf dieser Ebene auch nochmal ein riesen großes Lob aussprechen. Die Charaktere waren mir so unglaublich sympathisch. Fast als wären sie echt. Und genau das ist es, was ich brauche, wenn ich ein Buch lese: Leben. Charaktere, die nicht einfach dahingeklatscht werden. Solche, von denen man auch genug Eigenschaften mitbekommt, auch wenn das Buch nicht aus deren Sicht geschrieben ist. und zu guter Letzt natürlich die Spannung. Fazit Ich kann das Buch jedem nur wärmstens empfehlen. Man sollte sich nicht so sehr davon ablenken lassen, dass es hier um Jugendliche geht. Ich finde nicht, dass es viel mit Jugendthriller zu tun hat. Jeder, der die Serie Cold Case mag, oder sich für solche Fälle interessiert und das drumherum spannend findet, sollte sich dieses Buch kaufen und es lesen. Jeder, der gern pure Spannung gemischt mit ein bisschen Brutalität und Twists hat, sollte es denen gleichtun. 

    Mehr
  • Der Unbekannte mit den gelben Augen

    Kein Opfer ist vergessen

    Bellexr

    31. October 2013 um 17:10

    In den Sommerferien wird an der Medill Journalistenschule in Chicago ein Seminar angeboten, beim dem von ausgewählten Studenten alte Mordfälle bearbeitet werden, welche zwar abgeschlossen sind, möglicherweise aber ein Unschuldiger für eine Tat büßen muss, die er nicht begangen hat. Die Studenten Sarah, Jake und Ian wurden von Professor Judy Zombrowski für das von ihr geleitete Seminar ausgewählt und Jake bringt am ersten Tag gleich einen eigenen Fall mit. Unter seiner Haustür wurde Tage zuvor ein Zettel mit der Nachricht „98-2425 … Ich hab den Jungen gekilt“ durchgeschoben. Hinter der Fallnummer verbirgt sich der Mord an einem kleinen Jungen, der in einem nahegelegenen Naturschutzgebiet aufgefunden wurde. Der Täter wurde vor Jahren verurteilt und ist mittlerweile verstorben. Professor Zombrowski gibt den Studenten ein paar Tage, um neue Indizien zu sammeln und die Drei begeben sich daraufhin sofort zum damaligen Tatort und entdecken prompt in der Nähe eine weitere Kinderleiche.   Der rätselhafter Brief seiner verstorbenen Mutter, den Ian eigentlich gar nicht lesen möchte. Damit beginnt der Thriller von Michael Harvey, um dann sofort in die eigentliche Story einzusteigen. Doch den Inhalt des Briefes oder gar, warum Ian sich gegenüber seinen Mitstreitern ein wenig reserviert verhält, dies verrät der Autor einem erst auf den letzten Seiten seines Thrillers. Und auch Jake umschwebt eine etwas geheimnisvolle Aura, man traut ihm nicht so recht über den Weg. Einzig Sarah scheint keine Geheimnisse aus ihrer Vergangenheit mit sich herumzutragen und geht mit den beiden Studenten recht locker und offen um. Somit geben nicht nur der mysteriöse Zettel, sondern auch das undurchsichtige, verschlossene Verhalten der beiden Studenten gleich zu Anfang einige Rätsel auf.   Aber auch der Fall um den Mord an den kleinen Jungen entwickelt sich recht komplex und unvorhersehbar. Die Recherchen in dem Fall erlebt man aus Sicht von Ian, was einem aber nicht wirklich hilft, den jungen Mann näher kennenzulernen. Und Entdeckungen, welche Ian im Verlauf der Ermittlungen anstellt, verrät einem der Autor auch nicht immer sofort. Wie auch die Rechercheergebnisse von Jake, welcher bei dem Fall eine Eigeninitiative entwickelt und teilweise nur bruchstückhaft seine Erkenntnisse mit Sarah und Ian teilt. Bald schon müssen die drei angehenden Journalisten jedoch feststellen, dass sie mit ihren Nachforschungen in dem alten Fall in ein wahres Wespennest gestochen haben und irgendwer fortan versucht, die drei Studenten mundtot zu machen.   Die Story entwickelt sich interessant, zumeist jederzeit nachvollziehbar und Michael Harvey erzählt seinen Thriller durchaus spannend und fesselnd. Mithilfe kurzer Kapitel treibt der Autor die Story zügig voran und immer wieder taucht auch ein Unbekannter mit gelben Augen auf, der scheinbar ein gesteigertes Interesse an der Arbeit der jungen Leute hat. Aber auch hier ist anfangs erst einmal Rätselraten ob der Identität dieses Mannes angesagt. Was mich allerdings etwas gestört hat, war der doch recht einfache, simple Sprachstil des Autors, was auch dazu beitrug, dass ich nur schwer eine Vorstellung der einzelnen Mitwirkenden erhielt und gerade Jake und Ian anfangs immer wieder verwechselt habe.   Aber die Story, die besonders zum Ende hin ziemlich rasant und wendungsreich erzählt wird und zusätzlich mit einer ordentlichen Portion Spannung aufwarten kann, lässt einen dann doch hierüber hinwegsehen.   Fazit: Spannende und wendungsreiche Story, wobei der Sprachstil doch wenig anspruchsvoll gehalten ist.

    Mehr
  • Verdienter Top Thriller

    Kein Opfer ist vergessen

    Natalie77

    24. October 2013 um 16:58

    Inhalt: Jake, Ian und Sarah sind Studenten, die alte Fälle bearbeiten, nachschauen ob auch keine Fehler gemacht wurden und niemand zu Unrecht verurteilt wurde. Gleich zu Beginn bringt Jake eine Nachricht mit die ihm unter der Tür durch geschoben wurde: "98-2425...Ich hab den Jungn gekilt." steht auf einem Zettel. Die Nachricht macht die drei Studenten neugierig und sie versuchen den Verfasser zu finden, denn der verurteilte Mörder ist bereits tot, doch dann finden sie an dem alten Tatort eine weitere Leiche... Meine Meinung: Die Kurzfassung von Kein Opfer ist vergessen erinnerte mich ein wenig an Cold Case eine Serie in der alte ungelöste Fälle aufgegriffen werden. Hier ist es nicht viel Anders. Es geht um einen alten Fall den drei Studenten wieder aufrollen. Jake bekommt den Hinweis das der Mörder gar nicht wie gedacht tot ist und schlägt in ihrem Kurs vor den Fall neu aufzurollen. Keiner ahnt was darauf wird. Toll finde ich nicht nur den Plot, der viel Spannung verspricht und auch sehr spannend war, sondern auch die kurzen Kapitel. Sie animieren dazu immer weiter lesen zu wollen. Das nächste Kapitel hat ja nur ein paar Seiten das geht noch und ehe man sich versieht ist man durch. So ging es mir mit dem Thriller von Michael Harvey. Neben den kurzen Kapitel war es ein rasanter flüssiger Schreibstil der die Spannung ins unermessliche steigen lässt. Verschnaufpausen gibt es nicht. Es passiert immer irgendwas. Dabei hatte ich zu Beginn etwas Probleme durchzusteigen wer denn der Erzähler ist, der aus der Ich-Perpektive diese Geschichte erzählt. Als ich aber wusste das es Ian war hatte ich keinerlei Probleme mehr die Protagonisten auseinander zu halten. Ian bekommt einen Brief übergeben den seine tote Mutter ihm hinterlassen hat. Was in diesem Brief steht bleibt bis zum Schluss geheim. Er muss sehr an seiner Mutter gehangen haben. Er schwärmt für Sarah die er im Grundstudium schon beobachtet hat. Nun ist er mit ihr in dem Sommerkurs. Ian wirkt schüchtern und zurückhaltend, weiß aber trotzdem was er will und ihn umgibt ein Geheimnis. Sarah ist das Mädchen in der Dreierkombo. Sie wird von beiden Jungs umschwärmt. Viel erfährt man gar nicht von ihr. Der Fokus liegt auf den Jungs. Sie ist locker, etwas flippig und lebt in den Tag hinein. Ist aber auch ehrgeizig was den Fall betrifft. Jake ist der zweite Junge. Eigentlich studiert er Jura, aber auf Grund dieses Briefes ist er in diesem Kurs gelandet und will die Hintergründe raus bekommen. Er kann sehr brutal sein, aber nur zu denen die "böse" sind. Zu Sarah und auch Ian ist er immer nett und die drei geben ein tolles Team ab. Auch er hat ein Geheimnis aus seiner Kindheit, das aber schon recht früh in der Geschichte Preis gegeben wird. Bis das Buch endet und der Fall gelöst wird geschehen viele Sachen, gibt es einige Wendungen und auch viele Überraschungen. Ein Thriller der den VOX Titel Top Thriller verdient hat.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks