Michael Hetzner Phantomspuren. Das Phantom von Heilbronn

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Phantomspuren. Das Phantom von Heilbronn“ von Michael Hetzner

Der Leipziger Kommissar Mike Brand hat viel Geld, aber keine Freunde. Als bei einer Schießerei sein Arm zerfetzt wird und seine Kollegin und Verlobte Susan bei einem Einsatz in Heilbronn einem Mordanschlag zum Opfer fällt, tritt Mike blind vor Hass einen Rachefeldzug an. Doch die Mordkommission verfolgt ein Phantom, das seine Spuren in ganz Europa hinterlässt. Der beurlaubte Mike ermittelt auf eigene Faust und trifft auf undurchsichtige Schausteller, zwielichtige Obdachlose und wütende Raubkatzen. Die Jagd nach dem Phantom führt den Leipziger Kommissar von der Heilbronner Theresienwiese ins tschechische Drogen- und Mafiamilieu. Seine eigene schuldhafte Vergangenheit wirft einen langen Schatten auf das Geschehen – Mike und der Mörder sind sich ähnlicher, als es zunächst scheint. Inmitten eines gefährlichen Gespanns aus Menschen, die alles verloren haben, droht Mike die Kontrolle zu entgleiten und selbst zum Gejagten zu werden …

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Fährte des Wolfes

Actionreicher, brutaler Thriller! Die Hauptfigur konnte mich gar nicht überzeugen!

Mira20

Der Nebelmann

Für mich eher Gesellschaftskritik, denn Thriller. Echte Spannung kam für mich erst zum Ende hin auf.

elafisch

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein Buch was sich wirklich sehr gut lesen lässt.

kleine_welle

Death Call - Er bringt den Tod

Bereits die ersten 50 Seiten sind der Wahnsinn und es lässt bis zum Ende hin nicht nach. Chris Carter ist einfach ein Muss im Genre Thriller

sabbel0487

Projekt Orphan

Großes Kino, spannend konstruiert, vielschichtige Charaktere und gut geschrieben. Was will man mehr?

Jewego

Das Mädchen, das schwieg

Ein spannender Norwegen-Krimi!

Danni89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • fehlt leider die Spannung.....

    Phantomspuren. Das Phantom von Heilbronn
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    15. November 2013 um 06:31

    Kurzbeschreibung Der Leipziger Kommissar Mike Brand hat viel Geld, aber keine Freunde. Als bei einer Schießerei sein Arm zerfetzt wird und seine Kollegin und Verlobte Susan bei einem Einsatz in Heilbronn einem Mordanschlag zum Opfer fällt, tritt Mike blind vor Hass einen Rachefeldzug an. Doch die Mordkommission verfolgt ein Phantom, das seine Spuren in ganz Europa hinterlässt. Der beurlaubte Mike ermittelt auf eigene Faust und trifft auf undurchsichtige Schausteller, zwielichtige Obdachlose und wütende Raubkatzen. Die Jagd nach dem Phantom führt den Leipziger Kommissar von der Heilbronner Theresienwiese ins tschechische Drogen- und Mafiamilieu. Seine eigene schuldhafte Vergangenheit wirft einen langen Schatten auf das Geschehen Mike und der Mörder sind sich ähnlicher, als es zunächst scheint. Inmitten eines gefährlichen Gespanns aus Menschen, die alles verloren haben, droht Mike die Kontrolle zu entgleiten und selbst zum Gejagten zu werden Meinung Leider konnte mich dieser Krimi nicht wirklich überzeugen. Von Anfang an hatte ich Schwierigkeiten, mich ganz auf die Geschichte einzulassen. Meines Erachtens wird vieles nur oberflächlich und lapidar beschrieben. Ich konnte mich nicht wirklich in die Personen hineinversetzen und die Spannung fehlte mir gänzlich. Der Hauptprotagonist Mike wirkte auf mich wie ein kauziger Snob mit viel Kohle, der zwar bei einem Einsatz seine linke Hand verlor und deswegen ziemlich griesgrämig rüberkommt, aber trotzdem jedem und alles die Schuld gibt. Im Laufe des Buches lernte ich ihn etwas näher kennen, vorallem seine Vergangenheit, trotzdem wurde ich nicht richtig war mit ihm. Über die Nebendarsteller erfährt man auch ziemlich wenig, sie wurden zwar recht gut beschrieben, aber das Quentchen fehlte immer. Mir persönlich kam aber immer das Thema „Alkohol“ zu oft vor. Jeder trinkt bei jeder Kleinigkeit und es wird irgendwie immer in den Vordergrund gestellt. Auch die Handlungsorte sind manchmal ziemlich verwirrend. Es wechselt immer von Leipzig und Heilbronn, am Schluß dann sogar nach Prag, Die Geschichte selbst, habe ich jetzt noch nicht mal ganz kapiert. Der Mord an Susan wird zwar aufgeklärt, aber wirkliche Gründe für den Mörder und seine Tat konnten sich mir nicht wirklich erschließen. Alles so lapidar und einfach. Ich hätte mir einfach mehr knistern gewünscht. Cover Das Cover sieht sehr düster aus, Bild und Text passen sehr gut zum Inhalt. Aber auch hier fehlt das gewisse Extra. Fazit Mit „Phantomspuren“ fühlte ich mich nicht wirklich unterhalten. Der Krimi war für mich zu langweilig und zog so etwas dahin. Leider erhält er nur 2 von 5 Sternen und diesmal keine Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • Krimmitipp

    Phantomspuren. Das Phantom von Heilbronn
    loewe

    loewe

    02. October 2013 um 21:13

    Verlagsinfo, Klappentext “Der Leipziger Kommissar Mike Brand hat viel Geld, aber keine Freunde. Als bei einer Schießerei sein Arm zerfetzt wird und seine Kollegin und Verlobte Susan bei einem Einsatz in Heilbronn einem Mordanschlag zum Opfer fällt, tritt Mike blind vor Hass einen Rachefeldzug an. Doch die Mordkommission verfolgt ein Phantom, das seine Spuren in ganz Europa hinterlässt. Der beurlaubte Mike ermittelt auf eigene Faust und trifft auf undurchsichtige Schausteller, zwielichtige Obdachlose und wütende Raubkatzen. Die Jagd nach dem Phantom führt den Leipziger Kommissar von der Heilbronner Theresienwiese ins tschechische Drogen- und Mafiamilieu. Seine eigene schuldhafte Vergangenheit wirft einen langen Schatten auf das Geschehen – Mike und der Mörder sind sich ähnlicher, als es zunächst scheint. Inmitten eines gefährlichen Gespanns aus Menschen, die alles  verloren haben, droht Mike die Kontrolle zu entgleiten und selbst zum Gejagten zu werden …” ISBN :  9783862822232 Acabus Mein Eindruck Ich würde diesen Krimi auch mal wieder als Entdeckung werten wollen. Für mich war es das erste Zusammentreffen mit dem Autor Michael Hetzner, aber bestimmt nicht das letzte  Was mir besonders gut an diesem Krimi gefallen hat ist folgendes. Der Autor spielt hier mit vielen Klischees und doch gelingt es ihm eine tiefgründige Story zu entwickeln. Im ersten Moment sieht man nur den reichen Polizisten. Nur Designer Klamotten, einen Maserati unter dem Hintern und anscheinend keine Geldsorgen im Nacken. Und doch entdeckt man auf den weiteren Seiten einen sensiblen und sehr traurigen Menschen. Nach dem missglückten Einsatz, bei dem Mike eigentlich gar nicht eingeplant war, wird er schwer verletzt. Er verliert seinen linken Arm und als er im Krankenhaus aufwacht muss er erfahren, dass seine Verlobte den Einsatz nicht überlebt hat. Mike findet keine Ruhe und ist auf der Suche nach dem Mörder von Susan. Als Mike auf der Heilbronner Theresienwiese erneut seine Ermittlungen anstellt, kommt er mit den dortigen Ermittlern in Kontakt, aber die sind alles andere als erfreut, dass Mike sich nun einmischen will. Peter Piontek von der Kripo Heilbronn sieht Mike nicht gerne dort rumschnüffeln. Er ist sich nicht sicher, was er von Mike halten soll und beschliesst ihn im Auge zu behalten… Mich konnte der Autor immer wieder an der Nase herumführen…wenn ich dachte , ach so ist das wohl….und schon kam er mit einer weiteren Wendung die alle meine Gedanken zunichte machte  Michael Hetzner ist es gelungen die Figuren sehr  intensiv zu beschreiben und auszuarbeiten. Man sieht und versteht dass es immer zwei Seiten einer Münze gibt. Nichts ist nur gut oder schlecht!!! Es gibt auch immer ein Zwischending. Besonders fasziniert hat mich hier die Erkenntnis, dass sich eine doch für mich erst unbeliebte Figur, am Ende hin doch irgendwie in mein Leseherz schleichen kann. Dem Autor gelingt es den Spannungsbogen von der ersten Seite an bis zur letzten Seite auf einem hohen Niveau zu halten. Ich finde den Fall nicht nur außergewöhnlich angelegt sondern insgesamt auch stimmig bis zum Ende hin. Der Schreibstil ist flüssig und dieser Krimi kommt alles andere als klassisch daher. Also auch hier eine absolute Empfehlung für Krimivielleser die auf der Suche nach dem etwas anderen Krimi sind !!!   Ich vergebe alle 5 Sterne

    Mehr
  • Phantomspuren, ein Krimifall der besondern Art

    Phantomspuren. Das Phantom von Heilbronn
    starone

    starone

    12. September 2013 um 13:04

    Zum Inhalt:  Man stelle sich einen Polizisten vor,  der gerne Maßanzüge, viel Geld besitzt  und einen Maserati sein Eigenen nennt und diesen auch  gerne als Dienstfahrzeug benutzt. Das wäre die Kurzbeschreibung,  die auf den Leipziger Kommissar Mike Brand zu trifft. Macht vielleicht auf normale Leute Eindruck oder? Aber kommt bei seinen Kollegen weniger gut an und macht ihn damit eher zum Außenseiter in der Gesellschaft der Polizei. Leipzig ist auch ein beliebter Umschlagplatz für osteuropäische Drogendeal. Genau hinter einer solchen Bande sind seine Kollegen Oliver Grabowski und Enrico Klein her. Doch der Polizist erkrankt plötzlich und Mike Brand soll zusammen  mit Oliver Grabowski diesen Einsatz zu einem guten Ende für die Polizei  bringen. Doch es geht alles schief , was schief gehen kann. Denn es scheint so als gäbe es einen Maulwurf unter den Kollegen.  Mike Brand findet sich unverhofft im Krankenhaus wieder. Der Einsatz hat für ihn fatale Folgen der Verlust des linken Armes und man versetzt in möglicherweise in den Innendienst , eine Sache die Mike überhaupt nicht behagt. Genauso wenig , wie der immer noch nicht aufgeklärte Mord an seiner Kollegin und Verlobten Susan, die sich bei einem Einsatz in Heilbronn auf dem Festplatz ums Leben kam.  Eine Versetzung in den Innendienst kommt für Mike nicht in Frage und der Polizeipräsident sieht keine andere Möglichkeit als Mike von Dienst zu befreien. Derart losgelöst, beginnt er auf eigene Faust mit seinen Ermittlungen erst einmal im Umfeld des Festplatzes in Heilbronn auf dem das Frühlingsfest gerade statt findet.  Aber der Fall zieht immer weitere Kreis Obdachlose, undurchsichtige Schausteller bis hin  ins tschechische Drogen-und Mafiamilieu. Wo fängt es an und wo wird es enden, keiner kann es erahnen. Mike will Rache für Susan und für seinen verlorenen Arm. Spielt auch die Vergangenheit von Mike oder gar seiner Familie da eine Rolle? Ist es wirklich ein Phantom , dass Mike da jagen will, wie viele seiner Kollegen behaupten? Denn es gibt so gut wie keine Anhaltspunkte. Wann und wo bekommt er den entscheidenden Hinweis?  Meine Meinung:  Kompliment erst einmal an den Autoren Michael Hetzner für 233 Seiten voller Spannung und Aktion bis zum Ende. Das schafft wirklich nicht jeder. Der Schreibstil ist so flüssig , dass man das Buch nur ungerne zur Seite legen will. Es treibt einem Seite für Seite weiter. Die Geschichte befasst sich mit der Vergangenheit des Mike Brand, also ehemalige DDR und gibt einen guten Einblick in das Leben -und die Gedankenvorstellungen dieser Menschen.  Die auch heute noch zum Tragen kommt. Interessante Sache , wie ich finde. Die Vergangenheit wird hier mal nicht einfach ausgeblendet, was mir gut gefallen hat so. Denn aus dieser Sichtweise versteht man viel besser, wieso manche Personen in der Geschichte so und nicht anderster handeln letztendlich. Es beleuchtet die Seele der Menschen, die Schwächen und Fehler.  Jeder Seite bringt neue Überraschungen und nach ein paar Seiten habe ich das Rätselraten, wer der Täter oder die möglichen Täter sind einfach aufgeben. Sondern habe mich fesseln lassen von den Ereignissen,  die immer weitere Kreise gezogen haben.  Und mich einfach überraschen lassen, was noch alles passieren wird und das Ende hätte ich jetzt so auch nicht erwartet.  Ein Krimi, der viel Gefühl und menschliches an sich hat. Keiner dieser Wischi -Waschi-Romane, wo alles vorhersehbar und einfach gestrickt ist. Nein, einer mit Tiefgang und der auch zeigt, dass nicht jeder nur eine weiße oder schwarze Seite hat. Sondern es auch viel dazwischen gibt. Ein Krimi, der extra Klasse für mich und den ich so gerne auch weiterempfehlen möchte.

    Mehr