Michael Hjorth , Hans Rosenfeldt Das Mädchen, das verstummte

(178)

Lovelybooks Bewertung

  • 177 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 15 Rezensionen
(98)
(68)
(10)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Mädchen, das verstummte“ von Michael Hjorth

Die Familie Carlsten wurde ermordet. Erschossen, im eigenen Haus. Kommissar Höglund von der Reichsmordkommission findet bald heraus, dass es eine Zeugin gegeben haben muss: Nicole, die zehnjährige Nichte der Carlstens. Ihre Fußabdrücke führen in den Wald. Ihre Überlebenschancen schwinden stündlich. Sebastian Bergman berührt der Fall, Nicole erinnert ihn an seine eigene Tochter. Die jetzt im gleichen Alter wäre. Die er nicht retten konnte. Er setzt alles daran, das Mädchen zu finden. Doch das Nicole wechselt ihre Verstecke planvoll, getrieben von Todesangst. Denn jemand will um jeden Preis verhindern, dass Nicole erzählt, was sie gesehen hat.

3,5 Sterne für Sebastian Bergman!

— lexxieh

Hjorth und Rosenfeldt in Bestform, sehr gelungen

— SchwarzeFee

Eine der besten Krimireihen, die ich kenne

— Federfee

Toller Fall mit immer wieder falschen Fährten und interessante Entwicklung im Ermittlerteam!

— Brombeere

Spannungsfaktor hoch 10.

— InaMal

Nach einem schwächeren dritten Band, finden die Autoren mit dieser Geschichte zurück zur alten Stärke.

— Karoline_Eisenschenk

Wie immer - einfach nur gut

— Pokerface

Interessante Charaktere und interessanter Fall, etwas viel Privatkram

— Lilith79

Das Buch ist besser als das letzte. Die Nebenhandlungen sind gut aufeinander abgestimmt, sodass es spannend bleibt bis zum Ende.

— MickyParis

Spannung pur, dazu neue Abgründe und Entwicklungen!

— vanessabln

Stöbern in Krimi & Thriller

Geheimnis in Rot

So stelle ich mir typischen englischen Krimi aus den 20er Jahren vor. Kann ich mir gut als alten schwarz/weiß Film vorstellen

Gelinde

Oxen. Das erste Opfer

Spannender Fall, interessanter geschichtlicher Hintergrund, gut geschrieben - ich freue mich auf Teil 2!

miah

Die Prater-Morde

Sarah Pauli setzt wieder ihre Spürnase ein, jedoch fehlte mir diesmal das Okkulte und der Lokalkolorit. In der MItte etwas spannungsarm

tinstamp

Was wir getan haben

Die Geschichte hat mich nicht wirklich vom Hocker gerissen, ist aber nicht wirklich schlecht. Vorhersehbar, aber definitiv gut geschrieben.

eulenmatz

Die Brut - Die Zeit läuft

Sie sind immer noch da... und sie spinnen den Leser ein mit ihren Fäden und zwingen immer weiter zu lesen- spannend- freu mich auf Band 3

Buchraettin

Murder Park

Spannend und düster

krimielse

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geniale Verquickung von Kriminalfall und persönlichen Belangen in diesem 4. Fall für Sebastian

    Das Mädchen, das verstummte

    SchwarzeFee

    25. February 2017 um 09:14

    Nachdem ich den Vorgänger Die Toten, die niemand vermisst in der Reihe um den Kriminalpsychologen Sebastian Bergmann nicht so ganz gelungen fand, hat mich dieser vierte Fall wieder begeistert sein lassen.  Eine Familie mit Kindern wird brutal hingerichtet und der zuständige Kommissar bittet die Reichsmordkommission um Hilfe. Für Sebastian ein Alptraum ansich, kämpft er doch immer noch mit dem Verlust seiner Tochter Sabine und versucht, die Beziehung zu Vanja zu intensivieren. Im Laufe der Ermittlungen stellt sich heraus, dass es eine Zeugin gegeben haben muss, ein 10jähriges Mädchen, nachdem eine fieberhafte Suche beginnt... Ich denke, damit habe ich schon genug gespoilert :-) In diesem Band sind die persönlichen Beziehungen der Mitglieder der Reichsmordkommission und insbesondere Sebastians sehr eng mit dem Fall verknüpft und Sebastian war mir noch in keinem Band so sympathisch wie in diesem. Er ist immer noch der alte Grantler, der irgendwie allen auf die Füße tritt mit seinem Verhalten, nimmt sich aber auch erstaunlich oft zurück - hat er endlich etwas gelernt?  Der Fall selbst ist auch sehr spannend, es kommen Wendungen vor, mit denen man so nicht gerechnet hätte und auch in diesem Teil gibt es ein schockierendes Ende, nachdem der eigentliche Fall abgeschlossen ist.  Ich muss nun aber sagen, dass man diesen Teil trotz aller Erklärungen nicht lesen kann, ohne die Vorgänger zu kennen, da fehlt dann doch etwas viel an Informationen über die Beziehungen der Protagonisten zueinander.  Als Fan der Serie muss natürlich für mich auch bald Teil 5 bei mir einziehen. 

    Mehr
  • Klasse Fortsetzung der Reihe

    Das Mädchen, das verstummte

    Bibsi72

    11. January 2017 um 15:14

    Das war mal wieder richtig klasse! Hat mir äußerst gut gefallen. Ein Muss für alle Fans von Skandinavien-Krimis. Der Einstieg in das Buch fiel mir zunächst etwas schwer, was aber eindeutig daran lag, dass ich das Vorgängerbuch nicht gelesen haben. Aber die mir fehlende Handlung gehörte eher zum Nebengeschehen und wurde im Laufe des Buches auch für mich verständlich. Die Story an sich ist super spannend und ich habe richtig mitgefiebert. Als ich dachte, der Fall wäre gelöst und mich gefragt habe, was denn in den verbleibenden 50 Seiten noch erzählt werden sollte, gab es noch einmal eine unerwartete Wendung.

    Mehr
  • Das Mädchen, das verstummte

    Das Mädchen, das verstummte

    Pokerface

    18. April 2016 um 12:44

    Zum Buch: Die Bewohner von Torsby stehen unter Schock: Die Familie Carlsten wurde ermordet. Erschossen, im eigenen Haus. Kommissar Höglund und seine Kollegen von der Reichsmordkommission finden bald heraus, dass es eine Zeugin gegeben haben muss: Nicole, die zehnjährige Nichte der Carlstens. Ihre Fußabdrücke führen in den Wald. Und ihre Überlebenschancen schwinden stündlich. Den Kriminalpsychologen Sebastian Bergmann berührt der Fall, Nicole erinnert ihn an seine eigene Tochter. Die jetzt im gleichen Alter wäre. Die er nicht retten konnte. Bergman setzt alles daran, das Mädchen zu finden. Doch Nicole wechselt ihre Verstecke planvoll, getrieben von Todesangst. Denn jemand will um jeden Preis verhindern, dass Nicole erzählt, was sie gesehen hat. Meine Meinung: Wieder einmal ist dem Autorenteam ein sehr gelungener Kriminalfall rund um Sebastian Bergmann gelungen. Die Teile sind zwar in sich abgeschlossen, aber zum besseren Verständnis für die Geschehnisse rund um den Fall und die einzelnen Protagonisten betreffend, sollte man die Bücher doch in der richtigen Reihenfolge lesen. Aber das trifft ja so ziemlich auf fast jede Reihe zu. Direkt zu Beginn des Romans wird man Zeuge, wie die Familie Carlsten hingerichtet wird und schon wenig später befindet man sich mit Nicole auf der Flucht vor dem Mörder. Denn sie hat überlebt, ist die einzige Zeugin. Die Ängste müssen für das kleine Mädchen unvorstellbar gewesen sein - ständig auf der Hut, dass der Täter sie nicht findet. Und Sebastian Bergmann, der alles daran setzt, das Mädchen zu finden und ihm zu helfen. Gefangen in seinen Erinnerungen und Schuldgefühlen. Ich bin ja ein absoluter Fan dieser Reihe und bin auch von dem vierten Band nicht enttäuscht worden. Um den Fall herum kann man die Geschichte mit Sebastian und Vanja weiter verfolgen, der immer noch darum bemüht ist, mit ihr eine vertrauensvolle Bindung aufzubauen und zu verstecken, dass er ihr Vater ist. Besonders interessant und auch etwas arg gruselig ist die Entwicklung, die mit Billy von statten geht, nachdem er in der Vergangenheit in Ausübung seiner Pflicht zwei Menschen erschießen musste. Mehr möchte ich gar nicht schreiben. Jedes Detail kann hier an dieser Stelle zu viel sein und die Spannung nehmen. Das möchte ich nicht. Ich bin auf jeden Fall sehr froh, dass der nächste Teil der Reihe schon bei mir zu Hause liegt und auf mich wartet. Klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Interessante Charaktere und interessanter Fall, etwas viel Privatkram

    Das Mädchen, das verstummte

    Lilith79

    11. April 2016 um 10:33

    "Das Mädchen, das verstummte" ist der 4. Fall rund um den Kriminalpsychologen Sebastian Bergmann und das Team der Reichsmordkommission aus Stockholm. Die Stärke und auch der Hauptfokus dieser Reihe liegt sicherlich in der Konzentration auf die außergewöhnlichen und teilweise eher exzentrischen Ermittler im Team, vor allem Sebastian Bergmann ist sicher ein Hauptcharakter, den es in vergleichbarer Form sicher nicht nochmal gibt. Das Buch nimmt sich entsprechend viel Zeit, die Motivation von Sebastian Bergmann zu schildern und sich mit dem Privatleben und Problemen der unterschiedlichen Charaktere aus der Reichsmordkommission zu beschäftigen. Auch der eigentliche Kriminalfall ist eng verstrickt mit den persönlichen Problemen von Sebastian Bergmann. Einerseits liegt darin sicher eine Stärke dieser Reihe, andererseits war es mir hier manchmal fast etwas zu viel, denn man gewinnt teilweise etwas den Eindruck, dass der Kriminalfall nur Nebensache ist oder primär dazu dient, die Geschichten rund um das Ermittlungsteam weiter zu treiben. Dies ist aber nur eine kleine Kritik, den im Großen und Ganzen funktioniert das Konzept trotzdem sehr gut. Der tatsächliche Kriminalfall hat mir gut gefallen, ebenso die Ermittlungsarbeiten, auch wenn die Geschichte nicht übermäßig kreativ war, war die Geschichte gut und spannend erzählt und die vielen möglichen Verdächtigen boten viel Raum für "Whodunit" Spannung. Die Romane von Hjorth & Rosenfeld sind vielleicht nicht die realistischsten Kriminalromane aller Zeiten (zumindest würde ich hoffen, dass der richtige Polizeiapparat nicht in diesem Maße aus Menschen besteht, die einen ganz schön gestörten Eindruck machen und sich die halbe Zeit sehr unprofessionell verhalten, weil sie mehr mit persönlichen Animositäten untereinander beschäftigt sind als mit ihrer Arbeit ;-) ), aber sie sind sehr gut geschrieben und sehr unterhaltsam, von dem her ist es eine Krimireihe, die ich jederzeit weiterempfehlen würde, allerdings unter der Prämisse, dass man die Bücher von Anfang an in chronologischer Reihenfolge liest, denn ohne Kontext blickt man in den späteren Romanen sicher nicht durch, wenn man die vorherigen nicht kennt.

    Mehr
  • In jeder Hinsicht spannend und abgründig

    Das Mädchen, das verstummte

    vanessabln

    29. March 2016 um 09:56

    Das Warten auf das Taschenbuch hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt. Nach dem 3. Band der Serie war ja etwas Enttäuschung aufgekommen, was vor allem an Sebastian Bergmann lag, der jedes Mal als Hauptperson angepriesen wird, aber dann doch wenig zur (Haupt-)Sache beitragen konnte. In "Das Mädchen, das verstummte" ist das anders, was sehr erfreulich ist. Bergmann macht nun endlich eine (positive) Entwicklung durch, die schon lange fällig war. Grund dafür ist der Kriminalfall, mit dem sich die Reichsmordkommission befassen muss. Eine ganze Familie ist in ihrem Haus erschossen worden. Ein Mädchen konnte entkommen und Bergmann erhält nun eine neue Chance, ein Kind zu retten.Das Buch ist mal wieder sehr spannend gemacht und gut geschrieben (wenn auch Schreibfehler in der Übersetzung vorhanden sind). Zum Teil sind es nur kurze, einfache Sätze, die aber genau passend sind. Die verschiedenen Perspektiven sind wie immer gut gelungen. Wer das "Personal" bereits kennt, hat keine Probleme zu folgen. Auch die 10-jährige Zeugin des Verbrechens kommt ausgiebig zu Wort, sie ist traumatisiert und auf der Flucht, ihr Erleben ist sehr sensibel geschildert. Von der Inhaltsangabe hätte man zwar eher erwartet, dass die Polizei und der Mörder (beide wissentlich) ein Katz- und Maus-Spiel spielen, aber das ist den Autoren nicht anzulasten. Zwischendurch hätte man erwartet, dass das Team etwas vorsichtiger ist bzw. wenigstens um die Gefahren weiß. Aber gerade deshalb muss man häufig den Atem anhalten. Neben dem Fall gibt es natürlich wieder die zwischenmenschlichen und psychologisch interessanten Verwicklungen zwischen den einzelnen Personen.Die Entwicklung von Sebastian Bergmann fand ich fast schon berührend. Endlich hat er eine Ahnung, wie er seine Leere füllen könnte, und sieht positive Seiten an sich selbst. Die Sätze "Zehn Jahre lang hatte er jede Nacht die Hand eines Mädchens gesucht. Jetzt war es ihm gelungen, eine Hand zu finden." sind so einfach und bedeuten doch so viel. Aber einfach wird es ihm natürlich auch diesmal nicht gemacht - wie niemandem in dieser Serie. Sicher wirkt manches hin und wieder überzogen, aber das macht gerade die Besonderheit aus. Hier tun sich immer wieder Abgründe auf, gerade wenn alles einen positiven, harmonischen Anschein hat. Die Personen handeln so, dass man sie als Leser einfach nur stoppen möchte. Und dabei sind sie nicht die Verbrecher, die gejagt werden, sondern die, die es besser wissen müssten. Auch wenn Sebastian nun hoffentlich sein Leben ein wenig ändern kann, so ahnt man leise Gefahren an ganz anderen, vorher noch unerwarteten Stellen. Den Cliffhanger fand ich etwas überstürzt und zu auffällig. Andererseits muss man nun natürlich gespannt zum Nachfolger greifen. Interessantes Potenzial gibt es genug bei diesen Konstellationen und Hintergründen. Um mit dem Beziehungsgeflecht richtig mithalten zu können, empfehle ich, mit dem 1. Band der Serie zu beginnen.Eigentlich mache ich um zu dicke Bücher lieber einen Bogen. Umso überraschter war ich, wie schnell und leicht sich die 607 Seiten lasen. Hjorth & Rosenfeldt waren hier ganz in ihrem Element und ich hoffe, dass es noch ganz viele Bücher der Reihe gibt.

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Das Mädchen, das verstummte von Michael Hjorth

    Das Mädchen, das verstummte

    Manfred

    via eBook 'Das Mädchen, das verstummte'

    Sehr gut geschrieben.

    • 17
  • Wenn möglich, hätte ich 3,5 Sterne vergeben

    Das Mädchen, das verstummte

    SabineNordlicht

    24. January 2016 um 10:05

    Die ersten beiden Bände der Reihe habe ich wirklich geliebt und verschlungen. Die Krimis waren hervorragend in Szene gesetzt und die Geschichten rund um das Team gut und spannend erzählt. Eine perfekte Mischung! Der dritte Band las sich schon deutlich zäher. Das Team befasste sich immer mehr mit den eigenen Problemen, die Seitenlang beschrieben wurden. Ich hoffte, im 4. Teil "Das Mädchen, das verstummte" würde das Autorenduo wieder die Kurve bekommen und den Fokus mehr auf den Fall und die Ermittlungsarbeit legen. Leider ist dem nicht so. Erst kurz bevor ich in der Mitte des Buches entnervt aufgeben wollte, nahm die Fallaufklärung Tempo auf. Also habe ich weitergelesen und, was den Krimi an sich angeht, es auch nicht bereut. Die Ereignisse rund um die Tötung der Familie und die Verstrickung der Bewohner der Gemeinde in diesen Fall sind wirklich gut erzählt und die Geschichte nimmt immer wieder ungeahnte Wendungen. Was jedoch die Probleme der einzelnen Teammitglieder angeht, braucht man einen sehr langen Atmen, um die immer wiederkehrenden und Seitenlangen Diskussionen oder "Denk-Monologe" zu überstehen. Es ist ja nicht so, dass die Geschichten der einzelnen Teammitglieder völlig uninteressant sind. Aber diese epische Breite braucht es meiner Meinung nach nicht. Und letztendlich überträgt sich diese trübe, graue, depressive Stimmung, die jeder von ihnen verbreitet, auch auf den Leser. Das Buch endet, was das Schicksal der Teammitglieder angeht, erneut mit einem "Cliffhanger". Das ist geschickt gemacht, denn auch wenn man so genervt ist, wie ich es grad bin, hat die Vermutung, dass einer der Teammitglieder das Potential eines Serienkillers in sich trägt, schon wieder soviel Reiz, dass ich meine zuvor gefasste Meinung, kein weiteres Buch aus dieser Reihe zu lesen, noch mal überdenken werde. ;-)

    Mehr
  • Für mich nicht der beste Band

    Das Mädchen, das verstummte

    Ilary

    20. January 2016 um 11:09

    Es begann spannend. In Torsby wird eine Familie im eigenen Haus brutal ermordet. Die Polizei vor Ort und die hinzugezogene Stockholmer Reichsmordkommission, haben nur einen Verdächtigen. Dieser hatte Streit mit der Familie, aber kurz darauf wird auch dieser erschossen aufgefunden. Jetzt folgten längere Ausführungen zum Privatleben der Ermittler, sowie zum Psychologen Sebastian Bergmann. Wer die Vorgängerbände nicht kennt, hat hier m. E. Probleme, dem Ganzen zu folgen. Spannend ging es dann wieder ab der Hälfte weiter, als nämlich die einzige Zeugin des Mordes, die kleine Nicole, gefunden wurde. Da sie seit der Tat nicht mehr spricht, widmet sich Sebastian ihr mit seiner vollen Kraft. Hier lernt der Leser eine andere Seite von ihm kennen. Er betreut sie und ihre Mutter zuerst in einer sicheren Wohnung und nach der Veröffentlichung eines Bildes in der Zeitung geht schließlich soweit, daß er die beiden mit in seine eigene Wohnung nimmt. Er gibt Nicole Buntstifte, damit sie das Erlebte zeichnen kann und erhofft sich dadurch Hinweise. Einen Hinweis auf den Täter gab es schon relativ früh, allerdings konnte zu dem Zeitpunkt noch nicht ermessen werden, welche Dimension die ganze Angelegenheit eigentlich hat. Die Auflösung selbst ist logisch und schlüssig. Nach Abschluß des Falles habe ich mich zuerst gewundert, warum noch 50 Seiten folgen bis klar wurde, hier hatten die Autoren sowohl Billy als auch Sebastian weiter ausgebaut und das Buch mit einem Cliffhanger enden lassen. Bei dem vorliegenden Band haben für mich die Ausführungen um die Befindlichkeiten der Ermittler eindeutig zuviel Raum eingenommen. Es ist zwar immer wieder informativ Details und Hintergründe über die Personen zu erfahren, um vielleicht ihre Handlungsweise besser einordnen zu können, aber hier ging es mir zu weit. Sebastian Bergmann ist eine Figur, die durch den Verlust seiner Frau und seiner Tochter stark geprägt ist und insoweit habe ich auch Verständnis für ihn. Genau aus diesem Grunde stellen Nicole und ihre Mutter auch eine Art Therapie für ihn dar und deshalb war die Unterbringung der beiden in seiner eigenen Wohnung und sein Verhalten dabei sehr unprofessionell. Auf der anderen Seite sucht er im Umgang mit seinen Mitmenschen stets seinen Vorteil und dafür weicht er auch gerne von der Wahrheit ab. Als sympathisch würde ich ihn nicht bezeichnen, eher als arrogant und egozentrisch. Aber hieran sehe ich, daß ein Protagonist nicht sympathisch sein muß, um nach einer Buchreihe süchtig zu werden. Noch ein Beispiel: Billy – Seine Freundin My bereitet äußerst engagiert die Hochzeit vor und möchte ständig seine Meinung zu verschiedenen Details wissen. Aber so spannend, um diese seitenweise zu beschreiben waren sie für mich nicht. Während dieser Zeit sucht er immer wieder intensiv Kontakt zu einer früheren Kollegin und nimmt diese mit zu Ermittlungen. Außerdem hegt er einen Verdacht bezüglich Sebastian und Vanja. Hier lässt er sich auch zu unentschuldbaren Handlungen hinreißen. Das Ergebnis gibt es sicherlich im nächsten Band. Dann endlich der Hochzeitstag, er ist auch angeblich sehr glücklich und am Ende erfährt man noch von seiner grusligen Tat, mehr möchte ich dazu nicht verraten. Diesen 4. Band war spannend zu lesen, aber ich fand ihn nicht den besten und erhoffe mir mehr von auf Band 5

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Spannende Krimireihe aus Schweden

    Das Mädchen, das verstummte

    MartinaM

    01. August 2015 um 13:44

    Das Mädchen, das verstummte, ist der vierte Fall für den Polizeipsychologen Sebastian Bergmann. Da Sebastian Bergmann seine Frau und seine Tochter bei dem Tsunami in Thailand verloren hat, kann er eine besondere Beziehung zu dem traumatisierten Mädchen Nicole aufbauen. Nicole schweigt, seitdem sie den Mord an ihren beiden Cousins und deren Eltern beobachtet hat. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit für Sebastian Bergman und seine Kollegen,  den der Täter ist immer noch hinter Nicole her und Nicole ist wahrscheinlich die Einzige, die den Täter kennt. Durch Zeichnungen des Mädchens kommen sie zwar dem Täter immer näher, aber das Ende ist vollkommen überraschend und bringt eine unerwartete Wendung in den Fall. Dieser Krimi bleibt von Anfang an hochspannend und die Täterjagd wird detailliert beschrieben. Man hat das Gefühl als Leser, bei den Ermittlungen unmittelbar beteiligt zu sein und diese werden realistisch beschrieben. Auch das Privatleben, besonders von Sebastian Bergmann, wird eindrücklich und einfühlsam beschrieben. Sebastian Bergman macht im Laufe der Ermittlungen eine Entwicklung durch, die sehr glaubhaft beschrieben wird. Wie gesagt erst zum Schluss wird durch einen raffinierten Plot, der wahre Täter ermittelt. Das Mädchen, das verstummte, hat mich auf jeden Fall neugierig gemacht, auch die anderen Fälle von Sebastian Bergmann zu lesen und dieser Krimi hat mich voll und ganz überzeugt. Die Reihe: Der Mann, der kein Mörder war Die Frauen, die er kannte Die Toten, die niemand vermisst Das Mädchen, das verstummte Die Menschen, die es nicht verdienen (ET Sept 2015)

    Mehr
  • Ich bin von der Reihe einfach nur begeistert :)

    Das Mädchen, das verstummte

    Aleshanee

    18. June 2015 um 07:48

    4,5 Sterne Meine Meinung Die ersten 3 Bände sind ja schon eine Weile her, seit ich sie gelesen habe, aber ich hab mich trotzdem wieder schnell in der Geschichte zurechtgefunden. Auch von diesem Band bin ich absolut begeistert! Die Mischung aus den Ermittlungen rund um den Mord der Familie und die komplizierten Beziehungen zwischen dem Team der Reichsmordkommission waren dieses Mal genau richtig. Die Autoren behalten ihre auktoriale Schreibweise bei und wechseln oft, manchmal auch mitten im Kapitel, die Perspektive. Was mich allerdings überhaupt nicht gestört hat oder verwirrt hat - es ist ein sehr eigenwilliger und gelungener Stil, der die Situationen und Szenen sehr nahe an den Leser heranbringt. Vor allem die Gefühle und inneren Konflikte der Protagonisten. Sebastian Bergman ist ja ein psychologisches Wrack, wie man aus den Vorgängern weiß und der Vorfall mit seiner Kollegin Ursula hat ihn noch ein Stück weiter aus seiner Bahn geworfen. Der neue Mordfall konfrontiert ihn noch dazu mit den dunklen Seiten seiner Vergangenheit - und da ist immer noch Vanja. Sein Verhältnis zu ihr scheint sich zu festigen, aber er weiß ganz genau, auf welch wackligen Beinen das steht. Aber auch der Leiter des Teams, Torkel Höglund, hat mit einer persönlichen Krise zu kämpfen, Vanja weiß nicht mehr, wem sie trauen soll und Billy steht vor seiner Hochzeit, die seine Freundin My über seinen Kopf hinweg plant. Billys freundschaftlicher Kontakt zu Jennifer ist ihm da eine gelungene Abwechslung und er forscht immer noch danach, was Bergman mit Vanja verbindet. Obwohl es im Laufe der Handlung so scheint, als würde außer ein bisschen Ermittlungsarbeit nicht viel passieren, spürt man eine unterschwellige Spannung, die immer wieder auflebt. Der Mordfall selbst ist verzwickt und ich konnte super gut miträtseln, wer dahinter steckt. Natürlich haben sich die beiden Autoren für den Schluss noch eine unerwartete Wendung aufgehoben und sogar auf den letzten Seiten haben sie noch zwei böse Überraschungen parat! Fazit Eine sehr gelungene Fortsetzung um das Ermittlerteam von Sebastian Bergman. Mit einem spannenden Fall und überraschenden Weiterentwicklungen der Figuren konnten sie mich fesseln und ich freu mich, dass im September der nächste Band erscheinen wird. © Aleshanee Weltenwanderer Sebastian Bergman Reihe 1 - Der Mann, der kein Mörder war 2 - Die Frauen, die er kannte 3 - Die Toten, die niemand vermisst 4 - Das Mädchen, das verstummte 5 - Die Menschen, die es nicht verdienen (ET Sept 2015)

    Mehr
  • Traumata, Psychosen und andere Scheußlichkeiten

    Das Mädchen, das verstummte

    AnnaChi

    21. March 2015 um 12:55

    Jede Person in diesem Buch leidet unter irgendetwas: unter dem Trauma des Verlusts von Frau und Kind, unter dem Trauma, ein Blutbad mit angesehen zu haben, unter dem Verlust von Vertrauen zu den Eltern, unter dem Verlust eines Auges, unter dem Drang zu töten, um Befriedigung zu erfahren, unter politischer Machtgier ... die Liste ließe sich noch fortsetzen. Während der Lektüre begann die  Galerie der leidenden Menschen mich recht bald zu nerven, zumal die Charaktere andererseits nicht ausgearbeitet genug waren. In dem typischen Sumpf skandinavischer Tristesse fühle ich mich seit einiger Zeit nicht mehr so wohl. Dennoch, und wohl deshalb hat das Buch, anderen Rezensionen nach zu urteilen, viele begeisterte Leser, ist der Plot richtig gut und die Geschichte so spannend, dass man es doch nicht aus der Hand legen kann. Kein Wunder, denn einer der Autoren schreibt Drehbücher ... so kann man gespannt auf die Verfilmung sein, die ihrer deutschen Übersetzung harrt.

    Mehr
  • Sehr spannend

    Das Mädchen, das verstummte

    duden

    17. March 2015 um 06:17

    ......

  • Die beste Krimi Reihe der letzten Jahre !!! BITTE weiter so!

    Das Mädchen, das verstummte

    Irmi_Bennet

    22. February 2015 um 16:18

    Klappentext: Sebastian Bergman, Kriminalpsychologe. Konfrontiert mit seiner größten Angst: Wieder ein Kind zu verlieren. Die Bewohner von Torsby stehen unter Schock: Das Ehepaar Carlsten und seine zwei Söhne wurden ermordet. Aus nächster Nähe erschossen, im eigenen Haus. Kommissar Torkel Höglund und seine Kollegen von der Reichsmordkommission finden bald heraus, dass es eine Zeugin gegeben haben muss: Nicole, die zehnjährige Nichte der Carlstens. Ihre Fußabdrücke führen in den Wald. Und ihre Überlebenschancen schwinden stündlich. Den sonst so ruppigen Kriminalpsychologen Sebastian Bergman berührt der Fall, Nicole erinnert ihn an seine eigene Tochter. Die jetzt im gleichen Alter wäre. Die er nicht retten konnte. Bergman setzt alles daran, das Mädchen zu finden. Doch Nicole wechselt ihre Verstecke planvoll, getrieben von Todesangst. Denn jemand will um jeden Preis verhindern, dass Nicole erzählt, was sie gesehen hat. Lesetipp: Beginnt mit dem ersten Band der Reihe! ( Der Mann, der kein Mörder war ) und arbeitet Euch heran an das Team der Reichsmordkommission um Sebastian, Torkel, Ursula, Billy und Vanja. In dieser Reihe des Autorenduos Hjordt/Rosenfeldt geht es um mehr, als um einen konstruierten Kriminalfall. Das Beziehungsgeflecht des ermittelnden Teams hat es in sich !!! Leseeindruck: Eine ganze Familie wird brutalst niedergeschossen, die Eltern und zwei kleine Kinder. Verdächtige und Motive gleich null. Die Kleinstadt Torsby ist erschüttert und der dortige ermittelnde Beamte bittet die Reichsmordkommission aus Stockholm um Hilfe. Was bei der anfänglichen Ermittlung übersehen wurde: es war noch jemand am Tatort. Kleine blutige Fußspuren führen aus dem Haus hinaus in den Wald. Die kleine Nicole war zu Besuch bei Onkel,Tante und Neffen – sie hat der Mörder übersehen … Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, Bergmann und das Team müssen Nicole finden, bevor es der Mörder tut, denn das Mädchen ist eine Augenzeugin des Verbrechens. Mehr kann nicht verraten werden ... Wie immer ein spannender Fall, der Sebastian Bergmann aber sehr nahe geht. So alt wie Nicole wäre jetzt seine Tochter, die er vor Jahren bei einem Tsunami verloren hat, nicht retten konnte. Für Sebastian ist es umso wichtiger, dass er dieses Mal nicht versagt. Erstmals lässt der sonst so arrogante, zynische und unsympathische Kriminalpsychologe wieder Gefühle zu. Er möchte sich ändern, Nicole zuliebe und nicht zuletzt auch Vanja zuliebe. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Sebastian Bergmann ist verändert, auch privat auf einem guten Weg. Dagegen ist man am Ende schockiert, welche grauenvolle Entwicklung einer der anderen Protagonisten erlebt. Das Buch hat mich völlig sprachlos zurückgelassen !!!  Das beste Buch der Reihe bisher! Und nun muss ich ganz tapfer sein und auf den nächsten Band warten … kaum auszuhalten. Der Reihe um den Kriminalpsychologen Bergmann gehört für mich seit Wallander zum besten, was der Buchmarkt an Krimireihen zu bieten hat.  

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ermöglicht es ihnen so, es auf unsere Shortlists für die Abstimmungsphase zu schaffen, die am 20. November beginnt. Die Bücher und Autoren, die dann wiederum die meisten Stimmen erhalten, bekommen den Leserpreis in Gold, Silber und Bronze, der am 28.11. vergeben wird! Also schnell nominieren / abstimmen / Gewinner anschauen! ---- Unsere große Verlosung für euch! Da der Leserpreis für uns jedes Jahr wieder etwas ganz Besonderes ist, möchten wir unsere Freude daran mit euch teilen. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und wer kann nicht schöne neue Bücher gebrauchen? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier in einem Kommentar mit (wer mir schon eine E-Mail mit dem Link geschickt hat, muss dies nicht doppelt tun). http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafiken zum Einbinden in den Blog findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + usw. auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt in eurem Kommentar hier direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns hier in einem Kommentar das beste Buch, das ihr in diesem Jahr gelesen habt. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Wir wünschen euch ganz viel Spaß & bitte vergesst nicht, eure Lieblingsbücher zu nominieren & später abzustimmen! PS: Die angehängten Bücher und die auf dem Foto sind ein Beispiel, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen :)

    Mehr
    • 1298
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks