Buchreihe: Ein Fall für Sebastian Bergman von Michael Hjorth

 4.3 Sterne bei 1,606 Bewertungen
Das schwedische Autorenduo Hjorth & Rosenfeldt debütierte 2010 mit ihrem Krimi „Der Mann, der kein Mörder war“, der zugleich den Auftakt zur Krimireihe um den Kriminalpsychologen Sebastian Bergman bildete. Der 1963 geborene Michael Hjorth zuvor als erfolgreicher TV-Produzent, Regisseur und Drehbuchautor von unter anderem den Mankell-Verfilmungen in Erscheinung getreten und auch Co-Autor Hans Rosenfeldt, Jahrgang 1964, kommt aus der Fernsehbranche. Ihre Erfahrungen beim TV haben sie in ihre hochdramatischen Thriller um den hochintelligenten, ruppigen Unsympathen Bergman eingebracht und so erhöhen Perspektivenwechsel, schnelle Sprünge in Handlung und Schauplatz eine Dynamik und Schnelligkeit den Spannungsbogen. Darüber hinaus sorgt die Zusammenarbeit des ungewöhnlichen Protagonisten mit dem Stockholmer Kommissar Höglund für interessante Wendungen und unkonventionelle Ermittlungen. Der zweite Band der Krimi-Reihe, die bereits vom schwedischen Fernsehen in Zusammenarbeit mit dem ZDF verfilmt wurde, greift altbekannten Krimistoff auf: Die ehemaligen Geliebten des Psychologen werden in Hannibal Lecter Manier getötet und erschien 2011 mit dem Titel "Die Frauen, die er kannte". Mit "Die Toten, die niemand vermisst" (2012) und "Das Mädchen, das verstummte" (2014) umfasst die Serie bislang vier Bände. Band fünf "Die Menschen, die es nicht verdienen" mit einem neuen Fall für Sebastian Bergmann soll die Krimi-Reihe von Hjorth und Rosenfeldt fortsetzen.

Alle Bücher in chronologischer Reihenfolge

6 Bücher
  1. Band 1: Der Mann, der kein Mörder war

     (711)
    Ersterscheinung: 25.10.2011
    Aktuelle Ausgabe: 02.01.2013
    Sebastian Bergman, Kriminalpsychologe:

    Hochintelligent. Unausstehlich.

    In einem Waldstück bei Västerås wird die Leiche eines Jungen entdeckt – brutal ermordet, mit herausgerissenem Herzen. Roger war Schüler eines Elitegymnasiums, ein sensibler Junge.

    Die Polizei vor Ort ist überfordert, und so reist Kommissar Höglund mit seinem Team aus Stockholm in die Provinz. Dort trifft er überraschend einen alten Bekannten: Sebastian Bergman, ein brillanter Kriminalpsychologe und berüchtigter Kotzbrocken. Er bietet Höglund seine Hilfe an. Das Team ist wenig begeistert, doch schon bald wird der hochintelligente Bergman unverzichtbar. Denn in Västerås gibt es mehr als eine zerstörte Seele.

    Sebastian Bergmans erster Fall
  2. Band 2: Die Frauen, die er kannte

     (368)
    Ersterscheinung: 01.08.2012
    Aktuelle Ausgabe: 01.11.2013
    Sebastian Bergman, Kriminalpsychologe:

    SEIN GEGNER IST IHM EBENBÜRTIG.

    Wieder wurde in Stockholm eine Frau ermordet, sie ist bereits das dritte Opfer. Die Handschrift der Taten deutet auf einen berüchtigten Serienmörder: Edward Hinde, manipulativ, grausam, hochintelligent. Doch Hinde sitzt seit Jahren im Hochsicherheitstrakt.

    Daher holt Kommissar Höglund jenen Mann ins Team, der Hinde einst hinter Gitter brachte - Kriminalpsychologe Sebastian Bergman. Für den Kommissar und sein Team ist der arrogante Einzelgänger eine Zumutung, für Bergman der Fall ein Albtraum: Denn der Name des vierten Opfers ist ihm nicht unbekannt.

    Sebastian Bergmans zweiter Fall
  3. Band 3: Die Toten, die niemand vermisst

     (255)
    Ersterscheinung: 25.06.2013
    Aktuelle Ausgabe: 01.07.2014
    In den Bergen von Jämtland stürzt eine Wanderin ab. Sie überlebt doch vor ihr aus der Erde ragen die Knochen einer Hand. Die Polizei birgt kurz darauf sechs Leichen, darunter die zweier Kinder. Alle per Kopfschuss getötet. Als man Stockholm um Verstärkung bittet, reist Kommissar Höglund mit großem Tross in die Provinz. Doch die Ermittlungen stehen unter keinem guten Stern. Sebastian Bergman plagen private Probleme, Spannungen belasten das ganze Team. Und auch der Fall entpuppt sich als kompliziert. Die Identität der Toten gibt Rätsel auf, niemand scheint sie zu vermissen ...
  4. Band 4: Das Mädchen, das verstummte

     (195)
    Ersterscheinung: 15.10.2014
    Aktuelle Ausgabe: 30.10.2015
    Die Familie Carlsten wurde ermordet. Erschossen, im eigenen Haus. Kommissar Höglund von der Reichsmordkommission findet bald heraus, dass es eine Zeugin gegeben haben muss: Nicole, die zehnjährige Nichte der Carlstens. Ihre Fußabdrücke führen in den Wald. Ihre Überlebenschancen schwinden stündlich. Sebastian Bergman berührt der Fall, Nicole erinnert ihn an seine eigene Tochter. Die jetzt im gleichen Alter wäre. Die er nicht retten konnte. Er setzt alles daran, das Mädchen zu finden. Doch das Nicole wechselt ihre Verstecke planvoll, getrieben von Todesangst. Denn jemand will um jeden Preis verhindern, dass Nicole erzählt, was sie gesehen hat.
  5. Band 5: Die Menschen, die es nicht verdienen

     (167)
    Ersterscheinung: 25.09.2015
    Aktuelle Ausgabe: 21.09.2016
    Sebastian Bergman. Kriminalpsychologe.
    Er ist hochintelligent. Er liebt die Herausforderung.
    Aber reicht das aus, um Leben zu retten?

    Gerade noch hatte Mirre den Erfolg vor Augen, jetzt ist der Fernsehstar tot. Hingerichtet, mit einem Bolzenschuss in den Kopf. Seine Leiche findet man in einem Klassenzimmer, an einen Stuhl gefesselt, einen Fragebogen auf den Rücken geheftet. Mirres Leistung: mangelhaft. Er hat nicht bestanden. Und sein Tod ist nur der Anfang.
    Während Kommissar Höglund von der Reichsmordkommission nach Spuren in Mirres Umfeld sucht, stößt Kriminalpsychologe Sebastian Bergman auf eine andere Fährte. Jemand spottet über die fehlende Bildung von Menschen, die im Rampenlicht stehen. Die Vorbildfunktion haben sollten, aber keine Vorbilder sind. Die ihren Erfolg nicht verdienen.
    Sebastian will den Mörder aus der Reserve locken und ihn mit seinen eigenen Mitteln schlagen. Ein tödlicher Fehler …
  6. Band 6: Die Opfer, die man bringt

     (28)
    Ersterscheinung: 11.10.2018
    Aktuelle Ausgabe: 11.10.2018
    Sebastian Bergman. Kriminalpsychologe. Er ist hochintelligent. Steht vor seiner schwersten Entscheidung. Aber wird er auch das Richtige tun?
    Kriminalpsychologe Sebastian Bergman hat sich damit abgefunden, dass er Kommissar Höglunds Team bei der Reichsmordkommission verlassen musste. Er widmet sich seinem Buchprojekt und hält Vorträge, einzig zu Tatortanalytikerin Ursula hat er noch Kontakt. Seine Tochter Vanja will ihn weder sehen noch sprechen. Vanja arbeitet inzwischen bei der Polizei in Uppsala, sie ermittelt in einer perfiden Vergewaltigungsserie. Als die Reichsmordkommission eingeschaltet und auch Sebastian Bergman hinzugezogen wird, trifft das Team von einst wieder zusammen: Alte Konflikte drohen zu eskalieren. Und der brutale Vergewaltiger schlägt weiter zu. Bei der Suche nach ihm verdichten sich die Hinweise, dass er seine Opfer nicht zufällig auswählt. Doch gleich mehrere Personen scheinen verhindern zu wollen, dass die Verbindung zwischen den Frauen ans Licht kommt und der Täter gefasst wird.
Über Michael Hjorth
Eine schwedische Erfolgsgeschichte: Michael Hjorth, geboren am 13. Mai 1963, ist ein bekannter TV-Produzent, Regisseur und Drehbuchautor . Filme und Bücher haben ihn schon immer fasziniert, und heute zählt er zu den renommiertesten Drehbuchautoren und Produzenten Skandinaviens. Er liebt es, ...
Weitere Informationen zum Autor

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks