Michael Ignatieff Asja

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Asja“ von Michael Ignatieff

Der Roman erzählt die Lebensgeschichte von Asja, die im Jahr 1900 als Tochter des Prinzen Galizin in Rußland geboren wurde. Ihr Schicksal wird geprägt von den politischen Ereignissen des Jahrhunderts: dem Bürgerkrieg in Rußland, dem Ersten Weltkrieg, der Oktoberrevolution und dem Zweiten Weltkrieg. Ihr Leben ist ein Leben auf der Flucht, Stationen sind Moskau, Paris, Nizza und London. Mit der Lebensgeschichte Asjas schildert der Autor zugleich ein Stück europäischer Geschichte des 20. Jahrhunderts.

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr unterhaltsamer, warmherziger und informativer Briefroman!

takabayashi

Swing Time

Interessantes Thema schwach umgesetzt

Leseprinzessin1991

Heimkehren

Beeindruckender Roman über das Leben zweier ghanaischer Familien, die untrennbar mit der Sklaverei und ihren Folgen verbunden sind.

Xirxe

Als die Träume in den Himmel stiegen

Man vermutet zunächst ein Happy End, liest aber immer mehr die tragische Geschichte eines jungen Mädchens.

Loooora

Das Mädchen aus Brooklyn

Guillaume Musso versteht es wie kein anderer Autor Genres verschmelzen zu lassen.

Almilozi

Der Sandmaler

Leider wieder viel zu aktuell.

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Asja" von Michael Ignatieff

    Asja
    claudiaausgrone

    claudiaausgrone

    10. January 2012 um 16:26

    M. Ignatieff ist Historiker. In diesem biografischen Roman schildert er das Leben der russischen Prinzessin Anastasia Galizin (*1.1.1900 Russland, +1990 in Moskau). In diesem Leben spiegelt sich die Geschichte eines Jahrhunderts. Es wird ein Leben auf der Flucht gezeigt. Anastasia, die sich in einen Offizier der Weißen, Sergej, verliebt, ja sogar einen Sohn von ihm bekommt, wird immer wieder von ihm getrennt, muss fliehen, findet ihn wieder ... verliert ihn wieder. Wirklich Glück in der Liebe hat sie nicht. Aber sie liebt ihren Sohn Niki. Asjas Leben wird bestimmt von den Ereignissen der Geschichte: Bürgerkrieg in Russland, Erster Weltkrieg, Oktoberrevolution, Faschissmus und zweiter Weltkrieg, Glasnost... Sie erlebt Europa durch ihre Fluchten: Paris, Nizza, London und späte Rückkehr nach Moskau. Sie stirbt arm, ein Bündel aus Haut und Knochen 1990 in Moskau. Ignatieff verpackt diese historischen Momente und Fakten in einen gut geschriebenen und spannenden Roman, der ergreift und unterhält.

    Mehr