Michael Jürgs

(87)

Lovelybooks Bewertung

  • 183 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 26 Rezensionen
(21)
(27)
(21)
(11)
(7)

Bekannteste Bücher

3 Tage in Quiberon

Bei diesen Partnern bestellen:

Wer wir waren, wer wir sind

Bei diesen Partnern bestellen:

Gestern waren wir doch noch jung

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Fall Romy Schneider

Bei diesen Partnern bestellen:

Sklavenmarkt Europa

Bei diesen Partnern bestellen:

Der kleine Frieden im Großen Krieg

Bei diesen Partnern bestellen:

Sklavenmarkt Europa

Bei diesen Partnern bestellen:

Codename Hélène

Bei diesen Partnern bestellen:

BKA

Bei diesen Partnern bestellen:

Seichtgebiete

Bei diesen Partnern bestellen:

Günter Grass

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Kleopatra-Komplott

Bei diesen Partnern bestellen:

Wie geht's, Deutschland?

Bei diesen Partnern bestellen:

Eine berührbare Frau

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Tag danach

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Frau auf der Überholspur

    Der Fall Romy Schneider
    classique

    classique

    16. May 2017 um 13:02 Rezension zu "Der Fall Romy Schneider" von Michael Jürgs

    Diese Biografie über Romy Schneider, wird einfühlsam und ohne Tabus erzählt... Es beginnt mit einem kurzem Prolog ... und fängt dann an mit ihrem Tod, am 29. Mai 1982 in Paris. Haupteil: Der Autor Michael Jürgs, beleuchtet Romy´s Kindheit, Jugend, ihre Beziehung zu den Eltern (Mutter, Stiefvater, leiblicher Vater), ihre erste Rolle an der Seite iher Mutter... Die prägenden "SISSI-Filme", und wie sie nach Paris flieht, um ihrer Figur Sissi zu entkommen... Außerdem werden ihre Beziehungen, und Affären beleuchtet... dazu ...

    Mehr
  • Informierender Reisebericht

    Wer wir waren, wer wir sind - Wie Deutsche ihre Geschichte erleben
    genihaku

    genihaku

    12. February 2017 um 13:12 Rezension zu "Wer wir waren, wer wir sind - Wie Deutsche ihre Geschichte erleben" von Michael Jürgs

    In „Wer wir waren, wer wir sind“ ergründet Michael Jürgs den Zusammenhang bedeutender Orte Deutschlands mit ihrer Entwicklung durch die Zeit. Er zeigt viele Facetten auf: über das Haus der Geschichte in Bonn, das Fußballmuseum in Dortmund, bis zu den Großunternehmern wie die Familie Krupp, Schriftsteller wie Thomas Mann, Schauspieler oder Sänger, Künstler oder Musiker sowie die Aufarbeitung der Geschichte während der NS-Zeit, die essentiell zur deutschen Geschichte gehört. Die Vielfalt ist ein großer Pluspunkt des Buches. Der ...

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    LaLeser

    LaLeser

    zu Buchtitel "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" von Anna McPartlin

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert ...

    Mehr
    • 2535
  • Schluss damit!

    Sklavenmarkt Europa
    Havers

    Havers

    02. July 2014 um 09:57 Rezension zu "Sklavenmarkt Europa" von Michael Jürgs

    Mit „Sklavenmarkt Europa: Das Milliardengeschäft mit der Ware Mensch“ legt der ehemalige Chefredakteur und erfolgreiche Bestsellerautor Michael Jürgs eine erschütternde Zustandsbeschreibung der westeuropäischen Gesellschaft vor, denn nur da, wo es eine Nachfrage gibt, werden immer wieder skrupellose Menschenhändler bestrebt sein, diese zu befriedigen, um daraus ihren persönlichen Profit zu ziehen. Mit dem Wegfall der Grenzkontrollen und der Öffnung nach Osteuropa ist es für die verschiedenen Schleuserringe um ein Vielfaches ...

    Mehr
  • Aufrührend

    Sklavenmarkt Europa
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    16. April 2014 um 14:29 Rezension zu "Sklavenmarkt Europa" von Michael Jürgs

    Aufrührend „Versklavung von Besiegten war selbstverständlich für die Siegreichen“. Und folgt man Michael Jürgs in seiner fundierten Recherche zum Thema der „Ware Mensch“ in Europa und ebenso seiner überzeugenden Argumentation, dann ist dieser erste Satz eine Art fast „Festgelegtes in der Evolution“. Und so groß ist der Unterschied zu den damaligen Gepflogenheiten nach siegreichen (G)Feldzügen gar nicht. Nur, dass die Ergebnisse damals offenkundig und ohne Scham vor aller Welt gezeigt wurden (in Rom wurden die Sklaven im Rahmen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der kleine Frieden im Großen Krieg" von Michael Jürgs

    Merry Christmas
    batzn

    batzn

    31. December 2012 um 13:10 Rezension zu "Der kleine Frieden im Großen Krieg" von Michael Jürgs

    Die ersten 30 Seiten sind gut, nur dann verkommt das Buch zu einer ständigen aneinanderreihung der gleichen Ereignisse und das wird ermüdent und langweilig. Sc hade, schade, schade!

  • Rezension zu "Seichtgebiete" von Michael Jürgs

    Seichtgebiete
    Holden

    Holden

    18. December 2012 um 16:25 Rezension zu "Seichtgebiete" von Michael Jürgs

    Michael Jürgs betreibt Doofenbashing. Die Behauptung "So schlimm wie jetzt wars noch nie." ist ja nie besonders sympathisch, aber angesichts neuer Tiefpunkte wie Scripted reality ist der totale Tiefstand offenbar noch nicht erreicht. Aber die Behauptung, daß Sarrazin im Ergebnis recht habe, kannst du dir sonstwohin stecken, Alter!

  • Rezension zu "Seichtgebiete" von Michael Jürgs

    Seichtgebiete
    wollsoeckchen88

    wollsoeckchen88

    21. November 2012 um 21:56 Rezension zu "Seichtgebiete" von Michael Jürgs

    An dieser Stelle möchte ich mich meinen Mitrezensenten gerne anschließen: Dieses Buch hat mir gar nicht gefallen. Der Autor: Michael Jürgs, eigentlich Journalist, aber hauptberuflich Meister der unverständlichen Schachtelsätze. Ich musste mehrmals Absätze von vorne anfangen, weil ich am Ende gar nicht mehr wusste, worüber er schreibt. Leider besteht das Buch zu 99% aus Gemecker, Geläster und Gezeter gegen das doofe Deutschland, das sich mit hirnlosen Talkshows und Promiklatsch verdummen lässt und die prominenten Macher dahinter. ...

    Mehr
  • Rezension zu "Codename Hélène" von Michael Jürgs

    Codename Hélène
    Clari

    Clari

    17. October 2012 um 11:38 Rezension zu "Codename Hélène" von Michael Jürgs

    Agententhriller mit Wirklichkeitsgehalt. Die schöne Nancy Wake stammte aus Neuseeland. Mit 32 Jahren ging sie 1933 über New York und London nach Paris, wo sie sich in feinen Party Kreisen bewegte. Hübsch und abenteuerlustig, trinkfreudig und voller Lebenslust heiratet sie 1939 einen reichen französischen Geschäftsmann. Diese Tatsachen alleine rechtfertigen aber noch keine Biographie über sie! Nancy Wake wurde jedoch während des zweiten Weltkriegs zu einer der tatkräftigsten, mutigsten und erfolgreichsten Geheimagentinnen ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Im Land des Feuerfalken" von Julie A. Peters

    Im Land des Feuerfalken
    JulyRose

    JulyRose

    zu Buchtitel "Im Land des Feuerfalken" von Julie Peters

    Hallo, ihr Lieben, am 2. Mai 2012 erscheint endlich "Im Land des Feuerfalken", mein zweiter Neuseelandroman. Habt ihr Lust, ihn mit mir zusammen zu lesen? Der Verlag stellt 20 Exemplare für die Leserunde zur Verfügung, und ich bin natürlich auch mit an Bord. "Im Land des Feuerfalken" könnt ihr übrigens auch lesen, wenn ihr "Das Lied der Sonnenfänger" nicht kennt. Es erzählt zwar die Geschichte der O'Briens weiter, aber die Geschichte ist in sich abgeschlossen. Bewerbt euch einfach bis Mittwoch, den 18. April 2012 bis Mitternacht. ...

    Mehr
    • 560
    JulyRose

    JulyRose

    05. May 2012 um 08:39
    Beitrag einblenden
  • weitere