Michael Katz Krefeld Totenbleich

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Totenbleich“ von Michael Katz Krefeld

Der Kopenhagener Detective Ravn ist vom Dienst suspendiert, seit er nach der Ermordung seiner Freundin Eva einen Zusammenbruch erlitt. Voller Selbstvorwürfe lebt Ravn nun auf einem alten Boot im Christianshavn-Kanal und ertränkt seinen Kummer im Alkohol. Erst als ihn ein Freund bittet, eine junge Frau zu suchen, die vor Jahren spurlos verschwand, kehrt Ravn durch die Ermittlungen langsam ins Leben zurück. Diese führen ihn von der Unterwelt Kopenhagens ins dunkelste Rotlichtmilieu Stockholms, wo mehrere tote Prostituierte gefunden wurden kunstvoll präpariert und weiß bemalt ...

Toller und spannender Start der neuen Serie um den dänischen Detective Ravenshold

— yari

Stöbern in Krimi & Thriller

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Absolute Leseempfehlung. Rasante Story mit einer außergewöhnlichen Ermittlerin!

Brixia

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Geniale Mischung aus Downton Abbey und klassischem englischem Krimi! ❤

Cellissima

Origin

leider einer der schwächeren Langdons. Schade...

Avatarus

Durst

Spannend bis zur letzten Seite

Kellerbandewordpresscom

Geheimnis in Rot

Ein klassischer englischer Krimi über ein gar nicht weihnachtliches Familientreffen in wunderschöner Ausstattung.

Barbara62

Crimson Lake

außergewöhnlicher & durchdachter Thriller

sabine3010

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Michael Katz Krefeld - Totenbleich

    Totenbleich

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. February 2016 um 16:21

    Kurzbeschreibung:  Der Kopenhagener Detective Ravn ist vom Dienst suspendiert, seit er nach der Ermordung seiner Freundin Eva einen Zusammenbruch erlitt. Voller Selbstvorwürfe lebt Ravn nun auf einem alten Boot im Christianshavn-Kanal und ertränkt seinen Kummer im Alkohol. Erst als ihn ein Freund bittet, eine junge Frau zu suchen, die vor Jahren spurlos verschwand, kehrt Ravn durch die Ermittlungen langsam ins Leben zurück. Diese führen ihn von der Unterwelt Kopenhagens ins dunkelste Rotlichtmilieu Stockholms, wo mehrere tote Prostituierte gefunden wurden – kunstvoll präpariert und weiß bemalt... *Quelle* Zum Autor:  Michael Katz Krefeld, 1966 geboren, wohnt in Kopenhagen und Berlin. Er arbeitet als Creative Producer bei einer TV-Gesellschaft. Daneben schreibt er Drehbücher für namhafte dänische Fernsehserien. Sein erster Roman Die Anatomie des Todes wurde in Dänemark als Bestes Krimidebüt ausgezeichnet. Meinung:  Die junge Masja lebt in einer glücklichen Beziehung mit Igor zusammen. Doch Igor ist ein Spieler, der sich in Unterweltskreisen bewegt. Als er am Pokertisch alles verliert und die Schulden nicht zurückzahlen kann, verkauft er Masja, die fortan als Prostituierte arbeiten muss. Doch ihre Leidensgeschichte ist damit noch nicht zu Ende, denn als sie an den skrupellosen Vladimir Slavros gerät, den König der Unterwelt in Schweden, könnte die Hölle nicht schlimmer sein. Thomas Ravnsholdt, ein Ermittler der Kopenhagener Polizei, ist seit dem Tod seiner Frau Eva beurlaubt. Er lässt sich fast jeden Abend in seiner Stammkneipe volllaufen und sieht nicht mehr viel Sinn im Leben. Doch dann kommt Kneipenwirt Johnson mit der Bitte auf ihn zu, nach Masja zu suchen, denn ihre Mutter hat seit über 2 Jahren nichts mehr von ihr gehört und macht sich große Sorgen. Erst sträubt sich Ravn, seinem Freund zu helfen, doch bald schon entwickelt er Interesse an Masjas Fall. Zeitgleich geht ein Serienmörder um, der Prostituierte entführt, sie präpariert und auf Schrottplätzen drapiert... Mit Totenbleich legt Michael Katz Krefeld den 1. Teil seiner Reihe um Ermittler Thomas Ravnsholdt, genannt Ravn, vor, der mich begeistern konnte. Ravn ist zunächst ein Ermittler, wie man ihn bereits aus anderen Büchern kennen mag: Eine tragische Figur, die sich aufgegeben hat, denn seine Frau wure während seiner Dienstzeit in der eigenen Wohnung überfallen und ermordet, der Täter nie gefunden. Nun lebt Ravn auf seinem Boot Bianca, zusammen mit seiner englischen Bulldogge Møffe, da er die Wohnung seit dem Vorfall nicht mehr betreten mag. Ferner lässt er sich jeden Abend in seiner Lieblingskneipe fast bis zur Bewusstlosigkeit volllaufen, um die schlimmen Ereignisse zu verdrängen. Als Johnson, der Kneipenwirt, ihn darum bittet, für die Putzfrau Nadja nach ihrer Tochter Masja zu suchen, lehnt Ravn erst einmal ab, entwickelt aber dann doch einiges Interesse an dem Fall. Dieser bringt ihn wieder zurück ins normale Leben, er wird zusehends sympathischer und man fiebert mit ihm bei der Suche nach Masja mit. Masja indes hat eine Leidensgeschichte zu bewältigen, die einem Albtraum gleicht. Zur Prostitution gezwungen, muss sie in 3 Jahren alle erdenklichen Demütigungen überstehen, die man sich nur vorstellen kann. Trotz allem verliert sie nie den Lebensmut. Dazu wird noch von dem kleinen Erik berichtet, der Ende der 1970er Jahre von seinem Vater in die Geheimnisse der Tierpräparation eingeweiht und dessen Mutter in einen schlimmen Unfall verwickelt wird. Die Handlung gestaltet sich äußerst abwechslungsreich, da die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Ravn, Masja und Erik erzählt wird. Zwar ist eigentlich von Anfang an klar, wer für die Morde und Präparationen der Prostituierten verantwortlich ist, doch empfand ich diesen Teil der Handlung nicht unbedingt den spannendsten. Vielmehr konnte mich die tragische Geschichte von Masja fesseln und berühren, die durch ihren Freund Igor ins Rotlichtmilieu abdriftet, aus dem es für sie scheinbar kein Entkommen mehr gibt. Auch hat mir die Wandlung von Ravn vom abgehalfterten ehemaligen Ermittler zu einem durchaus ehrgeizigen, nie in der Suche nach Masja aufgebenden Protagonisten sehr gut gefallen. Das Ende jedoch gestaltet sich für meine Begriffe etwas zu unspektakulär und abrupt. Hier hätte man durchaus noch etwas mehr Ausführlichkeit walten lassen können. Ansonsten konnte mich Totenbleich durchaus von sich überzeugen, sodass ich auf den 2. Teil der Reihe um Thomas Ravnsholdt gespannt bin, der mit dem Titel Vermisst am 18.07.2016 erscheint. Fazit:  Totenbleich ist ein gelungener Thriller, der sich durch die wechselnden Perspektiven rasant weglesen lässt. Einzig das Ende schwächelt ein wenig, was der Gesamthandlung allerdings nicht wirklich schadet.

    Mehr
  • Totenbleich (Michael Katz Krefeld)

    Totenbleich

    PoldisHoerspielseite

    01. November 2015 um 20:38

    Den Tod seiner Freundin Eva hat der dänische Kriminalkommissar Ravn nicht verkraftet, er hat sich völlig zurückgezogen und ertränkt seinen Kummer über die nie aufgeklärte Ermordung in Alkohol. Doch als er von der Spur einer jungen Frau erfährt, die vor Jahren verschwunden ist, wird sein Spürsinn geweckt, und er beginnt mit den Ermittlungen in dem Fall, der ihn bis nach Stockholm führt...   Skandinavische Autoren scheinen momentan das Nonplusultra der Thriller-Unterhaltung zu sein, der Großteil der momentanen Veröffentlichungen des Genres kommt aus dem nördlichen Teil Europas. Michael Katz Krefeld stammt aus Dänemark und verfasst neben seiner Tätigkeit als Drehbuchautor auch Romane, sein neues Werk heißt „Totenbleich“. Schnell baut er hierin eine sehr dichte Stimmung auf, die sich über die gesamte Handlung halten kann. Thema und Charaktere sind dabei gut gewählt, passen gut zusammen und sind komplexer, als es zu Anfang den Anschein haben mag. Unterstützt wird dieser flüssige Erzählstil durch die Verwendung von verschiedenen Zeitebenen, die einander ergänzen und die jeweiligen Ereignisse immer wieder in einen anderen Kontext setzen. Dabei kommen immer wieder kleine Cliffhanger vor, die die Spannung noch weiter steigern. Auch die Auflösung kann sehr überzeugen, langsam setzt sich hier ein komplettes und sehr stimmiges Bild zusammen, Ungereimtheiten oder unlogische Zusammenhänge kommen dabei nicht vor. Wenn man allerdings schon andere, ähnliche Romane gelesen hat, ist die Handlung manchmal etwas überraschungsarm, einige Motive und Handlungsmuster sind dann schon bekannt. Insgesamt ist aber ein sehr runder und packender Roman entstanden, der das Genre nicht neu erfindet, aber einen sehr lesenswerten und soliden Vertreter hinzufügt.   Der Schreibstil von Michael Katz Krefeld ist flüssig und ansprechend, die Wortwahl treffend und authentisch. Besonders in der wörtlichen Rede spielt der Autor seine Stärken aus und verwendet für jeden Charakter eine passende und glaubhaft wirkende Sprache. Die Charaktere sind ebenso überzeugend und sind mit einigen Ecken und Kanten versehen und erhalten so wirkliche Tiefe. Das gefällt und rundet die spannend erzählte Handlung gekonnt ab.   „Totenbleich“ ist der Auftakt zu einer interessanten neuen Thrillereihe mit einem kantigen Protagonisten und gelungenen Nebencharakteren. Die Handlung kommt schnell in Fahrt und weitet seinen Reiz immer mehr auf, was durch die verschiedenen Zeitebenen und eine verschlungene Erzählweise unterstrichen wird. Der Fall ist durchaus beeindruckend und bleibt nachhaltig im Gedächtnis, sodass ein lesenswerter Roman entstanden ist, der Lust auf mehr macht.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. November 2015 um 14:50
  • Gelungener Serienauftakt mit schwächelndem Ende

    Totenbleich

    Shunya

    30. October 2015 um 12:33

    Der Kopenhagener Detective Ravn ist vom Dienst suspendiert, seit er nach der Ermordung seiner Freundin Eva einen Zusammenbruch erlitt. Voller Selbstvorwürfe lebt Ravn nun auf einem alten Boot im Christianshavn-Kanal und ertränkt seinen Kummer im Alkohol. Erst als ihn ein Freund bittet, eine junge Frau zu suchen, die vor Jahren spurlos verschwand, kehrt Ravn durch die Ermittlungen langsam ins Leben zurück. Diese führen ihn von der Unterwelt Kopenhagens ins dunkelste Rotlichtmilieu Stockholms, wo mehrere tote Prostituierte gefunden wurden – kunstvoll präpariert und weiß bemalt … (Quelle: Goldmann) Mal wieder eine Krimi-Buchreihe, die mich besonders neugierig gemacht hat und ich bin nicht enttäuscht worden. Normalerweise lese ich nicht so gerne Geschichten, die in Richtung Prostitution gehen, aber diese hier konnte mich wirklich fesseln. Das Cover passt hervorragend zum Thema und auch wenn die Geschichte ein wenig gebraucht hat um richtig in die Gänge zu kommen hat mich die Handlung von Anfang bis Ende hervorragend unterhalten. Der dänische Ermittler Thomas Ravensholdt, kurz Ravn, ist anfangs alles andere als ein strahlender Held und es fällt schon ein wenig schwer ihn zu mögen, auch wenn sein Verhalten vermutlich nach einem Verlust auf gewisse Weise verständlich ist, dennoch würde man ihm manchmal schon gerne ein paar kräftige Ohrfeigen verpassen damit er sich endlich mal aufrafft. Erst im Laufe der Handlung entwickelt er Interesse am Fall und ehe man es sich versieht befindet Ravn sich mittendrin im Geschehen und macht Schweden unsicher. Der unterschwellige, dreiste Humor von Ravn hat mir gefallen und die ernste Grundstimmung an den passenden Stellen aufgelockert, auch wenn es manchmal etwas brenzlig wurde. Die Nebenfiguren waren gut auseinander zu halten und ebenfalls interessant, da sie auf ihre Art ein wenig hervorstachen. In den Vordergrund gerückt wurden hier vor allem der kleine Erik und die Prostituierte Masja, die beide eine größere Rolle im ersten Fall von Ravn einnehmen. Themen die hier behandelt werden sind in erster Linie Prostitution/Menschenhandel und das Präparieren von Tieren. Beides hat der Autor eingehend geschildert, so dass nichts zu kurz kam und man sich ein gutes Bild von der Szene im Milieu und der Taxidermie, dem Haltbarmachen/Ausstopfen von Tierkörpern machen kann. Mit wechselnden Szenen zwischen Erik, Masja und Ravn gab es genug Abwechslung, deren Handlungsstränge sich erst gegen Ende des Buches schließlich miteinander verbunden haben und da die Kapitel auch recht kurz waren, ließ sich die Geschichte sehr schnell und flüssig lesen. Auf die Beschreibung des Settings wurde ebenfalls eingegangen. Es wurden viele Orte genannt, die ich nun nicht kannte, aber man hat sich dennoch ein einigermaßen gutes Bild von den Schauplätzen machen können an denen sich die Figuren aufgehalten haben. Das Ende hat mir gefallen. Es gab einige spannende Situationen, die Ravn ohne große Schießereien bewältigen musste, allein mit Verstand und Geschick, so dass es mal eine willkommene Abwechslung beim Lesen war. Leider war es nur eben nichts Neues. Gerade Krimi-Vielleser dürfte das Ende an sich nicht sonderlich aus den Socken hauen, da man es in der einen oder anderen Art und Weise sicher schon mal gelesen hat. Trotzdem finde ich war es ein guter Serienauftakt, der zwar ein kleines bisschen schwächelt, was aber zu verschmerzen ist. Ein spannender erster Fall von Ravn, der mitreißt und unterhält. Ein gut durchdachter Krimi mit einem Ermittler, der einem erst im Verlauf der Handlung nach und nach etwas sympathischer wird und Themen, die gut kombiniert worden sind. Für Fans nordischer Krimis wahrscheinlich ohnehin ein Muss.

    Mehr
  • Leseempfehlung!!!

    Totenbleich

    Igela

    11. October 2015 um 11:30

    Ermittler Thomas Ravensholdt, genannt Ravn, ist seit dem Mord an seiner Freundin Eva vom Dienst suspendiert und hängt rum. Als ein Freund ihn bittet nach Stockholm zu reisen um die vermisste Tochter einer Bekannten zu finden, ist Ravn erst nicht begeistert....doch nach anfänglichem Zögern erkennt er diesen Auftrag auch als die Chance wieder Tritt in seinem Leben zu fassen. Er reist nach Stockholm und taucht dort tief ins Rotlichtmilieu ein um die verschwundene Masja zu suchen.Gleichzeitig treibt ein unheimlicher Serientäter, der junge Prostituierte tötet,präpariert und ausstopft sein Unwesen. Ravn erhält Hinweise, dass auch Masja in seine Fänge geraten ist. In mehreren Erzählsträngen führt der Autor den Leser in die Geschichte ein. Er tut dies so abwechslungsreich, dass ich von Beginn weg völlig gefangen war von der Story. Einerseits erfährt man die Geschichte von Ravn, der mit dem Tod seiner Freundin nicht fertig wird. Anderseits erhält man Einblicke in die Lebensgeschichte des Mörders. Hier sind Tierpräparationen und die Jagd ein zentrales Thema. Und zu guter letzt wird Masjas Leidensgeschichte erzählt, die manchmal so brutal ist, dass man sich überwinden muss weiter zu lesen.Thriller!!! Um die Gefühlswelt von Masja nach vollziehen zu können, wurden vom Autor immer wieder Briefe ,in Form von Tagebucheinträgen, von ihr an ihre Mutter eingestreut. Ein hervorragendes Instrument um mit der Protagonistin so richtig mitfühlen und leiden zu können. Ravn ist hervorragend beschrieben...obwohl vom Leben gezeichnet und am Ende seiner Hoffnung betreffend Zukunft, erfährt man als Leser, wie eine Aufgabe sein ganzes Denken und Fühlen verändert.Beharrlich geht er auf die Suche und das gegen Drogenbosse, Mädchenhändler und Rotlichtmilieu. Die Spannung hält sich konstant über das ganze Buch und bietet am Schluss eine grosse Uebrraschung.

    Mehr
  • Spannender Serienauftakt

    Totenbleich

    yari

    19. August 2015 um 19:21

    Seit der Ermordung seiner Lebensgefährtin ist der dänische Detective Ravenshold vom Dienst suspendiert und kommt mit seinem Leben nicht mehr klar. Eines Tages wird er von einem Freund darum gebeten, die vermisste Tochter einer Bekannten zu suchen. Die Ermittlungen führen Ravenshold von Dänemark nach Schweden, wo er im Rotlichtmilieu unter Lebensgefahr ermittelt und mehrere tote und präparierte Prostituierten gefunden werden.... Michael Katz Krefeld ist mit "Totenbleich" ein spannender Auftakt zur neuen Serie um Detective Ravenshold gelungen. Der Thriller lässt sich sehr flüssig lesen, was sicherlich daran liegt, dass der Autor den Spannungsbogen hoch hält und die Geschichte auch über mehrere Zeitebenen erzählt wird. Ebenso sind die Charaktere der Protagonisten sehr gut ausgearbeitet. Deshalb erhält "Totenbleich" von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks