Michael Koser Reservat

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Reservat“ von Michael Koser

Babylon, Vereinigte Staaten von Europa, 2009. Ein neuer Auftrag für Detektiv Jonas: Die 15-jährige Cora ist zu ihrem Freund Zombie ins Reservat geflüchtet. Freaks und Killerkids, die in der Welt draußen nicht mehr zurechtkommen Eine intelligente Krimihandlung, schlagfertige Dialoge und große Sprecher wie Bodo Primus, Madeleine Stolze, Achim Höppner machen aus diesem Science-Fiction-Hörspiel absoluten Kult!

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Anders als erwartet...

Scarjea

Die Gabe der Könige

Es war ... kompliziert.

Liebeslenchen

Das wilde Herz des Meeres

Ein Buch, das alles hat, was ein gutes Buch braucht! Ich habe Hannah und William sehr gerne auf ihrem magischen Abenteuer begleitet!

EmelyAurora

Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Ascheatem

Eine weitere tolle Fortsetzung mit Spannung, unvorhergesehenen Wendungen und jede Menge Humor.

Saphierra

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Zäher Anfang mit spannendem Ende.

EllaWoodwater

Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 5 - Erweckung (Finalband 1. Zyklus)

Ein spannendes und sehr gelungenes Staffelfinale. Wirklich nur zu empfehlen.

Saphierra

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Reservat" von Michael Koser

    Reservat
    sabisteb

    sabisteb

    26. August 2010 um 11:24

    Eine verzweifelte Mutter beauftragt Jonas, den letzten Detektiv von Babylon (Vereinigte Staaten von Europa) ihre Tochter Cora zu finden. Die 15 Jährige ist mit ihrem Freund Zombie durchgebrannt und in einem verruchten, abgeriegelten Teil Babylons untergetaucht, den man „das Reservat“ nennt. Das „Reservat“ ist ein Schmelztiegel von Freaks, wie Ökos, RAF und Türken die dort in eignen Parallelgesellschaften in abgegrenzten Bezirken leben. Zombie ist Produzent für Blut und Blubber Filme, bei denen nicht gefaked wird wie in legalen Holovisionsfilmen, sondern echtes Blut fließt. Ist Cora in Gefahr? Wie auch heute noch bei Radioserien sehr beliebt, sind immer wiederkehrende Themenkomplexe, die variiert werden, aber dennoch ihren Wiederernennungswert behalten. In diesem Hörspiel sind das zum einen Sam, der Computer mit Sprachprogrammsverwirrung, die Popo (Populationspolizei), die nach der quantitaven Verminderung des menschlichen Faktors strebt und dass SPOILER meist die Auftraggeber irgendwie Dreck am Stecken haben und die eigentlich Bösen sind. SPOILER ENDE Der Fall passt von der Länge natürlich ins gängige Radioformat von 45-50 min Laufzeit und ist in sich abgeschlossen, auch wenn es ab und an Bezüge zu vorigen Fällen gibt wie Judith, Jonas ZB (Zeitweilige Beziehung), die für ihn durch ihren Job an gesicherte Daten kommt. Insgesamt ist es immer noch verwirrend, dass dieses angebliche SciFi Hörspiel im Jahr 2009 spielt, was am Tag der Erstausstrahlung 15. November 1984 noch Zukunft war ist nun natürlich bereits Vergangenheit. Besonders putzig fand ich die Türkenepisode, so was schon in den 80er Jahren, das hätte ich nicht erwartet. Fazit: Gute, solide Sprecher. SciFi Hörspiel mit Anklang an die Detektivabenteuer eines Philipp Marlowe und Konsorten. Ein Klassiker der 80er mit einigen Anspielungen an die damalige Zeit, die nostalgische Gefühle wecken. Durch seine recht vorhersehbare Machart nett aber nicht mehr. Ein Klassiker eben.

    Mehr