Michael Lentz

 3.9 Sterne bei 61 Bewertungen
Autor von Pazifik Exil, Offene Unruh und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Michael Lentz

Ein Leben für die Literatur: Michael Lentz, 1964 im rheinischen Düren geboren, ist ein deutscher Schriftsteller, Dichter und Literaturwissenschaftler. Er wuchs auch in Düren auf und machte auf dem Stiftischen Gymnasium Abitur. Danach studierte er Germanistik, Geschichte und Philosophie in Aachen, München und Siegen. Er promovierte über das Thema Lautpoesie nach 1945. Lentz ist Präsident der Freien Akademie der Künste zu Leipzig, Professor für Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt. Bereits 1985 erschien Lentz‘ literarisches Erstlingswerk, der Lyrik- und Prosaband „Zur Kenntnisnahme“. 1998 gewann er die deutsche Poetry-Slam-Meisterschaft. Den Ingeborg-Bachmann-Preis erhielt er bei seiner zweiten Teilnahme 2001 für den Text „Muttersterben“. Seitdem hat Lentz zahlreiche Prosa- und Lyrikbände sowie Hörspiele verfasst. Einer breiten Öffentlichkeit wurde er 2007 durch „Pazifik Exil“ bekannt. In dem Roman erzählt der Autor die Geschichte berühmter Deutscher, die vor den Nazis an die amerikanische Pazifikküste flohen, wie Bertolt Brecht, Franz Werfel oder Thomas Mann. Der Roman stand im Jahr seines Erscheinens auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis. Michael Lentz lebt in Berlin und Leipzig.

Alle Bücher von Michael Lentz

Sortieren:
Buchformat:
Pazifik Exil

Pazifik Exil

 (19)
Erschienen am 24.08.2007
Offene Unruh

Offene Unruh

 (13)
Erschienen am 11.03.2010
Liebeserklärung

Liebeserklärung

 (9)
Erschienen am 01.07.2005
Muttersterben

Muttersterben

 (4)
Erschienen am 01.02.2004
aller ding

aller ding

 (3)
Erschienen am 20.02.2003
Oder

Oder

 (2)
Erschienen am 01.02.2003
Neue Anagramme

Neue Anagramme

 (1)
Erschienen am 01.06.2003
Schattenfroh

Schattenfroh

 (0)
Erschienen am 29.08.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Michael Lentz

Neu
gauchos avatar

Rezension zu "Offene Unruh" von Michael Lentz

100 moderne Liebesgedichte
gauchovor 5 Monaten

Ja, "wie fragil das alles ist" - das, was die Hirnchemie zwischen zwei Liebenden anstellt, hat Michael Lentz auf unnachahmliche Weise eingefangen. Da liest man Verse wie "das erste mal für immer" und beißt sich nickend auf die Lippe, denn "braucht liebe nicht den verlust?"

Und "was heißt hier stammeln?"  - "das / was fehlt / fehlt ganz". Nicht nur Kleinschreibung und zumeist fehlende Zeichensetzung machen die Modernität dieser Gedichte aus, sondern auch ein umgangssprachlicher Ton, veränderte Redensarten und verzweifelte Monologe. Michael Lentz ist ein Autor, der sein Handwerk bestens versteht.

Kommentieren0
0
Teilen
dominonas avatar

Rezension zu "Pazifik Exil" von Michael Lentz

mäßig begeisternd
dominonavor 4 Jahren

Tja, manche Bücher sind wie die Weltmeisterschaft im Gewichtheben, da kommt immer mehr dazu, ach ein bisschen geht noch, und plötzlich ist es zu viel.
Die Idee, das Exil-Dasein einfangen zu wollen, indem man bekannte deutsche Schriftsteller, die es allesamt wirklich zur Zeit des Dritten Reichs ins Exil zog, am Pazifik zusammen kommen lässt, ist gut. Man kann historisch genau bleiben, hier und da aus Werken und Originaldokumenten zitieren und dann passt das schon. Leider nicht, denn es verkommt zu einer Art Puppentheater, literarisch hochwertig zwar, aber dennoch nur eine Skizze, ein Versuch mit schalem Nachgeschmack.

Kommentieren0
2
Teilen
W

Rezension zu "Offene Unruh" von Michael Lentz

Rezension zu "Offene Unruh" von Michael Lentz
WinfriedStanzickvor 7 Jahren

Seit den 1979 erschienenen "Liebesgedichten" von Erich Fried, die sich in den Folgejahren 150.000 mal verkauften, hat ein Band mit Liebesgedichten nicht mehr einen solchen Erfolg gehabt wie das vorliegende kleine, in jede Handtasche passende Büchlein von Michael Lentz "Offene Unruh".

In zehn Zyklen ("du bleibst" und "gar kein gestern mehr" sind die ersten beiden überschrieben) hat der fünfundvierzigjährige Lentz hundert Gedichte zusammengefasst, von denen eines schöner ist als das andere. Viele lesen sich auf den ersten Blick wie Gelegenheitsverse und zeigen doch bei näherem Hinschauen eine ausgeklügelte Struktur. Andere wiederum betonen die formale Strenge und erschließen ihren emotionalen Gehalt erst spät.

Das Gedicht, das mich persönlich am meisten angesprochen hat, sei hier zitiert auch als ein Beispiel für die Lyrik von Michael Lentz, von der man auch in einigen Jahren noch sprechen wird:

"ich bin trunken
von klarem wasser
und das wasser macht mich trunken
wie dein klares wort

und dein wort
macht mich rasen und ich rase
auf der stelle gegen mich

ich bin nur ein bisschen
und es wird dir ein leichtes
mich ganz zu schlucken
so dicht hänge ich neben dir

ich dörre ich falte ich fetze
ich versenge nach dir

und du quälst mich
du weißt es besser

ich bin trunken
und du hältst mich hin
und du hältst mich

ich bin es
dein freund happen

der nichts verrät"

Eine wahre Schatzkiste wunderbarer Liebes-Lyrik.

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Michael Lentz wurde am 15. Mai 1964 in Düren (Deutschland) geboren.

Michael Lentz im Netz:

Community-Statistik

in 80 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks