Michael Ley

 4.3 Sterne bei 7 Bewertungen
Autor von "TÖTET SIE, WO IHR SIE TREFFT.", Hitlers Kinder und weiteren Büchern.

Neue Bücher

"TÖTET SIE, WO IHR SIE TREFFT."

 (1)
Neu erschienen am 01.12.2018 als Taschenbuch bei HINTERGRUND-Verlag.

Alle Bücher von Michael Ley

Sortieren:
Buchformat:
Voegelin in Wien

Voegelin in Wien

 (1)
Erschienen am 01.04.2007
"TÖTET SIE, WO IHR SIE TREFFT."

"TÖTET SIE, WO IHR SIE TREFFT."

 (1)
Erschienen am 01.12.2018
Hitlers Kinder

Hitlers Kinder

 (1)
Erschienen am 01.04.2018
Die letzten Europäer Das neue Europa

Die letzten Europäer Das neue Europa

 (1)
Erschienen am 01.03.2017
Projekt Europa

Projekt Europa

 (1)
Erschienen am 15.03.2007
Die kommende Revolte

Die kommende Revolte

 (1)
Erschienen am 01.04.2012
Holokaust als Menschenopfer

Holokaust als Menschenopfer

 (1)
Erschienen am 01.11.2002

Neue Rezensionen zu Michael Ley

Neu

Rezension zu "Die kommende Revolte" von Michael Ley

Mahnende Worte
Sokratesvor 4 Jahren

Wie habe ich mich darauf gefreut, dieses Buch endlich lesen zu können! Und nun bin ich doch eher enttäuscht. Der Autor beginnt zunächst, mit der Einleitung beginnend, mit einer ausführlichen Rückschau in die Untiefen des 19. Jhs., um darzustellen, dass mahnende Worte vor stetigem gesellschaftlem (kultureller wie sozialer) Verfall bereits damals allgegenwärtig und insbesondere am Wien der 1900-er Jahre angebracht waren. Dieses Klima habe insbesondere der Freud'schen Psychoanalyse den Nährboden bereitet. Ausgehend von diesem Konglomerat an Thesen und Ideen, versucht Ley im Folgenden die Jetztzeit in ebenso kritischer Endzeitmanier zu beschreiben. Mir scheint, hier hat doch eher ein konservativ-ängstlicher Zeitgeist Buchstaben auf das Papier gebracht. Bei Themen wie der Globalisierung oder dem Multikulturalismus trifft man beim Autor eher Skepsis. Das Kapitel zu letzterem Thema leitet er gar mit einem Zitat von Egon Flaig ein, nach dem Multikulturalismus langfristig nur im Bürgerkrieg ende. Hinzu kommen mir einfach zu viele Bezüge zu Thilao Sarrazin, der die geistige Nähe des Autors zu deutlich hervorhebt. Für meine Begriffe endet das Buch zu pessimistisch - dem möchte ich nicht folgen. Zwar sind viele Entwicklungen dieser Tage hinterfragenswürdig, aber derart gegrauselt vor der Zukunft sollte man nicht philosophieren. Veränderungen müssen nicht immer zwangsläufig mit dauerhaften Nachteilen einher gehen; Anpassung, Modifikation, gegenseitiges Lernen können in jedem Fall auch von Vorteil sein, nicht immer scheint der ängstlich-wertekonservative Europäer etwas zu verlieren, wenn er sich u.a. einmal fremden Kulturen öffnet und sie bereit ist, in seiner Mitte zu integrieren.

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks