Michael Linnemann Racherausch

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Racherausch“ von Michael Linnemann

HINWEIS: Für kurze Zeit kosten alle Rache-Romane nur 0,99€. NEU: 'Scheinangst', der 2. Fall für Jennifer und Lukas, erscheint am 25. Juni. Racherausch: Der zwölfte Fall für Nora und Tommy Er ist ein Meister der Magie. Seine Tricks sind ebenso faszinierend wie tödlich. Kaum jemand kann seiner Rache entkommen. Nora und Tommy sehen sich einem unsichtbaren Gegner gegenüber. Wie sollen sie einen Mörder stoppen, der offenbar durch Wände gehen kann? Erst als eines der Opfer wie durch ein Wunder überlebt, schöpfen die Göttinger Hauptkommissare wieder Hoffnung. Doch ob das Wunder wirklich ein Segen oder doch eher ein Fluch ist, soll sich erst noch herausstellen … Die Reihenfolge der ‚Rache’-Reihe: 01: Rachezug 02: Rachegier 03: Rachetrieb 04: Rachegott 05: Rachewahn 06: Rachelust 07: Rachetag 08: Rachezwang 09: Racheschuss 10: Rachejagd 11: Racheschein 12: Racherausch Die Reihenfolge der 'Schein'-Reihe: 01: Scheinwelt 02: Scheinangst (25. Juni 2015) Die Reihenfolge der ‚Theater’-Reihe: 01: Ein cleverer Mörder 02: Schusskraft 03: Sieben Alibis 04: Giftige Weihnachten 05: Der Silvestermord 06: Der falsche Fehler Die Krimis der ‚Theater’-Reihe sind als Bühnenstücke gedacht und spielen deshalb jeweils zu mindestens 90 % innerhalb eines einzigen Raumes. Die Reihenfolge der ‚Verhörraum’-Reihe: 01: Der Verhörraum 02: Der Verhörraum 2 03: Der Verhörraum 3 Die Geschichten gibt es alle einzeln zu kaufen. Zudem liegen die jeweils ersten drei Krimis bzw. Thriller in einer entsprechenden Box vor. Danke für Ihre Unterstützung durch den Kauf einer oder mehrerer Geschichten! -- Michael Linnemann

Ein guter, origineller und spannend umgesetzter Krimi, der zwar etwas blasse Protagonisten hat, aber sich super lesen lässt.

— raven1711

Ein solider Kriminalroman, der durch seine besondere Idee und den tollen Wortgefechten zwischen den Protagonisten wirklich Spaß macht.

— steffis-und-heikes-Lesezauber

Wie immer spannend und voller Überraschungen!

— Fanti2412

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Bestimmung des Bösen

Ein biologischer Thriller, der auch mit ethischen und moralischen Fragen aufwartet und daher zum Nachdenken und lernen anregt.

nessisbookchoice

Die Einsamkeit des Todes

Bis zum Schluss sehr fesselnd

0Marlene0

Zu viele Köche

Einer der besten der Nero Wolfe Romane

Orest

Ich bin nicht tot

Toller Thriller mit überraschendem Ende.

_dieliebezumbuch

Todesreigen

ein unglaublich spannendes Buch an dem man Stundenlang zu lesen hat. Es gibt ebenfalls eine spannende Wendung die mich aus den Socken haut

jordy

Die Brut - Die Zeit läuft

Perfekte Einstimmung auf den letzten Teil. Rasant geschrieben, aber auch mit kleineren Längen

harakiri

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Racherausch

    Racherausch

    Lina_Lila

    17. August 2015 um 23:16

    Zuerst möchte ich darauf Hinweisen, dass ich die Vorgängerbände des Ermittlerduos nicht kenne. Demnach weiß ich z.B. nicht inwiefern dieser hier zeitlich anschließt, mal abgesehen davon, das es ja nach Fällen geht ;) Im Grunde kann man das Buch aber auch super alleine Lesen, da der Fall in sich abgeschlossen ist. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass das Ermittlerduo ja schon 11 Fälle gemeinsam bestritten hat und die beiden (sowie auch die Leute um das Team herum) schon viel zusammen Erlebt haben. Ich hatte damit so ein wenig meine Probleme. Ich kam mir vor, als würde jeder andere mehr wissen als ich. Immer stand ich dumm da, wenn über irgendwelche Dinge von damals gesprochen wurde oder zumindest Andeutungen kamen, mit denen ich nichts anfangen konnte. Ich muss aber auch dazu sagen, dass diese zum Teil Erläutert werden. Man bleibt also nicht ganz doof :D Man kann nur nicht "mitreden" ;) Mit den Charakteren bin ich daher persönlich leider nicht wirklich gut warm geworden. Ich hab mich da zu sehr als Außenseiter gefühlt ;) Aber ich finde auch gut, dass die Ermittler eben nicht nur Ermittler sind, sondern auch Platz für zwischenmenschliches bleibt. Hätte ich die Reihe von Beginn an gelesen, wäre dies höchstwahrscheinlich auch anders, daher dies bitte nicht als "Kritik" sondern einfach als meine persönliche Empfindung sehen ;) Ich weiß schon, wieso ich meine Reihen immer Strickt nach der Folge lese ;)  Mal abgesehen von der Sache mit den Charakteren, hat sich das Lesen des Thrillers aber zu 100 % auf jeden Fall gelohnt ♥ Ohja :) Er war super spannend und dieser 12te Fall war wirklich sehr sehr interessant. Die Idee dahinter fand ich super und auch die Umsetzung war wirklich gut. Gemordet wird nämlich im Style von schief gegangenen Zaubertricks ... Ihr wisst schon ... so was wie "Eine Kiste mit Schwertern löchern während jemand darin steht" ;) Sehr faszinierend wie ich finde ♥ Und das ganze lief in einem rasendem Tempo. Den ersten Mord gerade erst entdeckt und die Spurensicherung trifft ein, da gibt es schon Alarm für den nächsten Mord. Verschnaufspause hat man da also nicht wirklich ;) Weder die Ermittler noch der Leser ;) Was mir auch gut gefiel - es gibt zwischendurch noch kleine Einspieler des Täters. Man kann also nicht nur die Ermittler bei ihrer Arbeit begleiten, sondern auch teilweise die Planung und Durchführung der Morde miterleben. Aber ohne das man weiß, wer dieser ist. Das verlieh dem ganzen noch etwas mehr Tiefe & Spannung und sorgte bei mir später auch für Rätselhafte Verwirrung :) Ich muss nämlich immer mitermitteln und selbst herraus finden, wer der Täter ist ;) Hihii ... Und ich gestehe, ich war voll auf dem Holzweg. Anfangs dachte ich immer "Oh man, was für dämliche Ermittler. Das liegt doch voll auf der Hand" Hihii ... Ich hab mich in die Irre führen lassen ;) Auch die etwas zartbesaiteten können diesen Thriller gut lesen. Die Morde werden zwar beschrieben, aber nicht bis ins kleinste Detail. Man kann es sich gut vorstellen, bekommt aber keinen Brechreiz :D Racherausch lässt sich flüssig lesen und Tatorte wurden Lebendig. Nur eben die Charaktere hatte ich nicht so richtig vor Augen, das Gefühl des Kennenlernens fehlte mir - eben eine gewisse Bindung. Alles in allem ist Racherausch ein super spannender Thriller mit einer faszinierenden Idee und einer tollen Umsetzung. Gäbe es nicht schon sooo viele Bände, würde ich ja gerne am Anfang beginnen, aber ich glaube, das wird bei meinem Sub erstmal nichts. Aber wer weiß, man sollte niemals nie sagen ;) Michael Linnemann hat auf jeden Fall einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen und es gibt ja noch weitere Reihen von Ihm, die gerade erst am Anfang stehen ;)

    Mehr
  • Spannend umgesetzt

    Racherausch

    raven1711

    28. July 2015 um 09:57

    Inhalt aus dem Klappentext: Der zwölfte Fall für Nora und Tommy Er ist ein Meister der Magie. Seine Tricks sind ebenso faszinierend wie tödlich. Kaum jemand kann seiner Rache entkommen. Nora und Tommy sehen sich einem unsichtbaren Gegner gegenüber. Wie sollen sie einen Mörder stoppen, der offenbar durch Wände gehen kann? Erst als eines der Opfer wie durch ein Wunder überlebt, schöpfen die Göttinger Hauptkommissare wieder Hoffnung. Doch ob das Wunder wirklich ein Segen oder doch eher ein Fluch ist, soll sich erst noch herausstellen … Meinung: Bereits im letzten Jahr durfte ich einen Krimi aus der Feder von Michael Linnemann lesen, nun lag mir sein aktueller Krimi aus der „Rache“-Reihe vor. Die Vorgänger kannte ich zwar noch nicht, beim Lesen stellte ich aber fest, dass das nicht so schlimm war, denn das Buch ließ sich auch ohne Vorkenntnis gut lesen. Tommy und Nora bekommen es in diesem Fall mit einem vermeintlichen Magier zu tun. Seine Opfer kommen auf grausige Art ums Leben, die wie Zaubertricks inszeniert sind. Dabei schlägt der Mörder rasant zu und scheint den Ermittlern immer eine Nase voraus zu sein, was nahezu „magisch“ anmutet. Es scheint, als würde er keinen Fehler machen und die Polizei vorführen. Mein einziger Kritikpunkt an diesem Buch sind die beiden Ermittler. Vielleicht liegt es daran, dass dies der nunmehr zwölfte Band der Reihe ist, aber weder zu Tommy, noch zu Nora konnte ich viel Bezug aufnehmen. Man merkt, dass beide schon einiges erlebt haben und es werden Anspielungen an Vorgänger gemacht, trotzdem blieben beide blass und austauschbar. Dafür ist der Schreibstil aber umso fesselnder. Die Kapitel sind kurz und knackig, kommen direkt auf den Punkt und halten die Spannung aufrecht. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig, teils amüsant, teils schockierend, aber immer lesenswert. Erzählt wird das Buch in der dritten Person aus verschiedenen Blickwinkeln, darunter natürlich Tommy, Nora und sogar der Mörder selber. Dieses Buch ist ein klassischer Krimi, der spannend und originell inszeniert wurde. Teilweise wirken die Mordszenen sehr grausam und sind nichts für zarte Gemüter. Der Autor hat es aber geschafft, mich an das Buch zu fesseln und das zu bewirken, was man bei einem Krimi bezweckt: Zu rätseln, wer der Mörder ist. Und das habe ich von der ersten Seite an. Ich habe mich verwirren lassen, habe geraten, Theorien erstellt und wieder verworfen und bin bis zum Schluss unsicher geblieben, ob ich mit meiner Vermutung richtig lag. Das hat unheimlich viel Spaß gemacht und ein wenig über die Hauptfiguren hinweggetröstet Vielen Dank an den Autor für das Rezensionsexemplar. Fazit: Obwohl dies mein erster Roman aus der Rache-Reihe war, hatte ich keine Schwierigkeiten mit dem Handlungsverlauf. Einzig die blassen Charaktere haben das Lesevergnügen eingetrübt, ansonsten erwartet einen hier aber ein wirklich spannender, gut konstruierter Krimi mit Pageturner-Qualitäten. Von mir gibt es 4 von 5 Punkten. (Mein Blog: vanessasbuecherecke.wordpress.com)

    Mehr
  • tolle Grundidee und viele lustige Wortgefechte...

    Racherausch

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    09. July 2015 um 07:50

    Kurzbeschreibung: Er ist ein Meister der Magie. Seine Tricks sind ebenso faszinierend wie tödlich. Kaum jemand kann seiner Rache entkommen. Nora und Tommy sehen sich einem unsichtbaren Gegner gegenüber. Wie sollen sie einen Mörder stoppen, der offenbar durch Wände gehen kann? Erst als eines der Opfer wie durch ein Wunder überlebt, schöpfen die Göttinger Hauptkommissare wieder Hoffnung. Doch ob das Wunder wirklich ein Segen oder doch eher ein Fluch ist, soll sich erst noch herausstellen … Meinung: Obwohl ich bisher noch keinen der vorherigen Bände dieser Reihe gelesen habe, habe ich ohne Probleme ins Buch gefunden und mich auch nie so gefühlt, als würden mir irgendwelche Informationen über die Protagonisten oder ähnliches fehlen. Ganz im Gegenteil könnte man auch durchaus meinen, dass es sich hierbei um einen Auftaktband handelt. Man erhält alle Informationen über die Ermittler die man braucht, sogar noch einiges mehr und dabei kommt nie das Gefühl auf, dass man dies eigentlich schön wissen müsste oder könnte. Die Auslegung der Morde als misslungene Zaubertricks ist auf jeden Fall etwas Neues und durchaus fesselnd. Auch, dass der unbekannte Täter seine Taten zwischendurch erklärt und rechtfertigt hat mir gut gefallen. Vor allem zu Beginn ist die Handlung sehr rasant. Ein Mord jagt den Nächsten und sowohl die Ermittler, als auch der Leser kommt kaum zum Verschnaufen. Dabei kommt auch eine gewisse Spannung auf, die auf einem ansprechenden Level gehalten wird. Danach wird alles ein bisschen ruhiger und somit lässt auch die Spannung etwas nach. Vor allem gibt es dann relativ viel Erzählzeit für die privaten Dinge der Ermittler und die Hintergründe der Morde. Dies war zwar nicht gerade störend, aber nach so einem fesselnden Beginn hätte man auch nicht ganz so stark auf die Bremse drücken müssen. Die Charaktere sind soweit ganz solide und es steht durchaus die Frage im Raum, ob zwischen den Beiden nicht bald mal mehr Laufen wird, als nur Kollegen zu sein. Sie haben beide auch einige Macken und Fehler und diese sind zwar vielleicht nicht immer ganz sympathisch, machen sie aber auf jeden Fall menschlich. Gut haben mir die vielen lustigen Wortgefechte gefallen, diese geben dem Krimi nochmal eine andere Seite. Ich habe mir während des Lesens einige Gedanken um den Täter gemacht und natürlich auch Vermutungen aufgestellt. Jedoch hat sich herausgestellt, dass ich völlig falsch lag. So war die Auflösung am Ende unvorhergesehen, aber durchaus stimmig. Nur der Aufbau des Epiloges hat mir nicht wirklich gefallen. Ich fand es wichtig, dass das Thema noch abgehandelt wurde, aber der Ausgang passt meiner Meinung nach nicht so ganz. Aber bestimmt hat sich der Autor auch dabei seinen Teil gedacht. Fazit: Ein solider Kriminalroman, der durch seine besondere Idee und den tollen Wortgefechten zwischen den Protagonisten wirklich Spaß macht. Es fällt gar nicht auf, wenn man die Vorgänger nicht kennt und trotz eines kleinen Spannungsabbaus im Mittelteil vergebe ich 4 Sterne und eine Leseempfehlung für alle Krimifans.

    Mehr
  • Racherausch

    Racherausch

    Fanti2412

    25. June 2015 um 19:17

    Zum Inhalt: Racherausch: Der zwölfte Fall für Nora und Tommy Er ist ein Meister der Magie. Seine Tricks sind ebenso faszinierend wie tödlich. Kaum jemand kann seiner Rache entkommen. Nora und Tommy sehen sich einem unsichtbaren Gegner gegenüber. Wie sollen sie einen Mörder stoppen, der offenbar durch Wände gehen kann? Erst als eines der Opfer wie durch ein Wunder überlebt, schöpfen die Göttinger Hauptkommissare wieder Hoffnung. Doch ob das Wunder wirklich ein Segen oder doch eher ein Fluch ist, soll sich erst noch herausstellen …  (Kurzbeschreibung gem. Amazon) Leseprobe Die vollständige Rache-Reihe in chronologischer Reihenfolge Die Webseite von Michael Linnemann Der Autor: Michael Linnemann wurde 1987 in Ahlen (NRW) geboren. Seit seiner Skoliose-OP im Jahr 2002 beschäftigt er sich mit Kriminalromanen. Vor allem interessiert ihn die Entwicklung vom frühen zum heutigen Krimi. Dieses Interesse brachte ihn zu der Idee, die klassische Tätersuche mit modernen Ermittlungsgeschichten zu verbinden. Daraus entstand die erfolgreiche 'Rache'-Reihe. Meine Meinung: "Racherausch" ist der 12. Teil der "Rache-Reihe" mit den Kommissaren Nora Feldt und Thomas "Tommy" Korn. Diesmal haben die beiden Ermittler es mit einem Fall im Umfeld eines Magiers zu tun und ein Serienmörder macht sich einige Zaubertricks zu nutze. Die Story startet wie gewohnt temporeich ohne großes Vorgeplänkel. Aber auch der Mörder legt ein hohes Tempo vor und mordet "wie im Rausch". Die Ermittler haben viel zu tun und an jedem Tatort stellen sich neue Fragen, nicht nur für die Kommissare sondern auch für den Leser. Ich hatte recht früh einen Verdacht, wer der Täter sein könnte, lag aber komplett daneben. Einmal mehr ist dem Autor gelungen, seine Leser perfekt in die Irre zu führen. So bleibt die Spannung durchgängig hoch, auch weil man zwischendurch in mehreren "Einschüben" an den Plänen und Gedanken des Mörders teilhaben kann, die dieser auf einem Rekorder mit Tonaufnahmen dokumentiert hat. Rückschlüsse auf den Täter kann man dadurch aber nicht ziehen. Auch in das Privatleben der beiden Protagonisten Nora und Tommy, das durch die Ermittlungen wieder mal zu kurz kommt, gibt es Einblicke. Beide entwickeln sich weiter und haben mich durch einige amüsante Dialoge gut unterhalten. Michael Linnemann ist es auch beim 12. Teil der Reihe gelungen, mich mit seinem spannenden Krimi zu fesseln und zu begeistern. Seine Kreativität hat der durch das Thema "Magie und Zauberei" erneut unter Beweis gestellt und das Thema auch gut umgesetzt. Ich habe noch nicht genug von Nora und Tommy und der "Rache-Reihe" und hoffe auf eine baldige Fortsetzung der Reihe. Fazit: 5 von 5 Sternen © Fanti2412

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks