Michael Lorenz Interview mit einem DJ

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(6)
(5)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Interview mit einem DJ“ von Michael Lorenz

Elvis ist zurück, lässt sich von einem DJ die Welt erklären und ist entsetzt. Wir wollen keine falschen Hoffnungen wecken: Elvis ist tot und bleibt tot. Doch er hat die Gabe, sich aus dem Totenreich zu Wort zu melden. Davon macht er auch Gebrauch, wenn er den Eindruck hat, dass man mit seiner Musik nicht würdevoll genug umgeht. Schließlich ist er der Godfather of Rock 'n' Roll. Ein DJ unserer Welt scheint ihn besonders zu interessieren. Elvis nimmt Kontakt zu ihm auf, und es entwickelt sich ein Gespräch über - Musik. Doch wer glaubt, dass die zwei lediglich über Musik fachsimpeln, wird sich bald heftig getäuscht sehen. Ein kritischer Blick auf unsere Welt mit einem ordentlichen Schuss Rock 'n' Roll. Klug/Witzig/Anders/Kurzweilig

Schwarzmalerei oder doch bittere Wahrheit???

— Traubenbaer
Traubenbaer

eine leicht zu lesende unterhaltsame Lektüre, die so manchem die Augen öffnet und Klarheit im Alltag bringt.

— Helmut6000
Helmut6000

Interessantes Buch! Ein Must-Have für alle Elvis-Fans! Leider, ein paar kleine Schwachstellen.

— Michicorn
Michicorn

Ein tolles kleines Buch das mehr Beachtung verdient.

— Mattder
Mattder

Unterhaltsam, lustig, nachdenklich

— Tuzzi
Tuzzi

Spagat zwischen Gesellschaftskritik und Humor. Bietet eine interessante Sichtweise auf viele Probleme der heutigen Zeit.

— Plush
Plush

Unterhaltsame und lehrreiche Reise durch Vergangenheit und Gegenwart unserer Gesellschaft

— MaschaH
MaschaH

Zeigt auf sehr klare Weise zentrale Probleme in unserer Gesellschaft und auf dem Planeten

— tob82
tob82

Aufrüttelnd, aber leider nicht so humorvoll und unterhaltsam wie erwartet. Trotzdem lesenswert und auf jeden Fall eine originelle Idee.

— Lunamonique
Lunamonique

Was für ein Fund!

— werliesthatmehrleben
werliesthatmehrleben

Stöbern in Romane

Macadam oder Das Mädchen von Nr. 12

Großartige Kurzgeschichten! Wunderbar geschrieben! Absolut klasse!

IrisBuecher

Die Bucht, die im Mondlicht versank

Harter Tobak, aber so spannend, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte!

Rebecca1493

Als die Träume in den Himmel stiegen

Mich konnte die Umsetzung und die Geschichte im Ganzen leider nicht überzeugen. Zwei Sterne, da es ein aktuell wichtiges Thema ist.

spozal89

Swing Time

Musikalisch bereicherter Roman

minnie133

Die Schule der Nacht

Überraschend gut!

ReginaMeissner

Risiken und Nebenwirkungen der Liebe

Paartherapeutin verhilft ihren Patienten zum Happy End und findet endlich selbst ihr Glück - sehr klischeehafte Erzählung

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Humor und Nachdenklichkeit

    Interview mit einem DJ
    anja_bauer

    anja_bauer

    17. May 2017 um 18:49

    Eigentlich ist Elvis ja tot, doch er hat die Fähigkeit, sich aus dem Himmel zu unterhalten. Dazu hat er keinen anderen ausgesucht als DJ Rolling Stock. Und als Elvis meint, er könne mit dem mittelmäßigen DJ über Musik fachsimpeln, hat sich vertan. Das Interview – ja es geht auch um Musik- dreht sich in eine Richtung, die Elvis so nicht vorhergesehen hat.  Im Laufe des Gesprächs nämlich erklärt der mittelmäßige DJ Rolling stock Elvis die jetzige Welt. Und Elvis staunt nicht schlecht…. Michael Lorenz hat mit dem Buch „Interview mit einen DJ“ ein Buch geschrieben, das zum Nachdenken anregt. In diesem Buch kommt alles vor: Musik, Weltpolitik, die Umwelt und die Menschen für sich. Was hat es mit dem so genannten Herdentrieb auf sich? Und was will die Politik von uns wirklich? Warum kann die Werbung uns beeinflussen und und und. Interview mit einem DJ ist ein Buch über unsere heutige Welt, mit all den Technologien, der heutigen Umwelt und wie all das zusammenhängt Der DJ erklärt hier, wie Menschen sich manipulieren lassen, wie sich die Welt verändert hat und das man vielleicht nicht immer mit der Masse mitrennen sollte. Dieses Buch ist mit Humor geschrieben, aber auch mit ernst. Ein paar Mal habe ich richtig herzhaft lachen müssen. Ein andersmal unterbrach ich das Lesen und dachte nach. Und ich finde, so Unrecht hat Michael Lorenz gar nicht. Muss man alle Trends mitmachen? Muss man technisch auf den neusten Stand sein. Und wie gut – und das ist eine gute Frage – ist denn unsere heutige Musik?  Ich sage nur Eurovision -contest! Ich mag das Buch „Interview mit einem DJ“, weil ich vielleicht auch oft aus der Reihe tanze 8und nicht jeden technischen Trend mitmache. Man muss auch mal auf eine Dampflokomotive fahren anstatt nur immer mit einem Schnellzug. Ans Ziel kommt man immer! Außerdem gucke ich bei der Zugfahrt oft nach links und recht. Viele Menschen haben dieses leider verlernt und fahren oft nur noch Schnellzug. Und genau das will uns der Autor mit seinem Buche sagen. Und zum Nachdenken anregen! Mit einem Satz, schaltet mal einen Gang runter, schaut was links und rechts von Euch so passiert und genießt den Dampfzug. Und mit guter Musik geht das dann nochmal so gut.

    Mehr
  • Videoclip über den verrücktesten Messestand bei der Buchmesse Leipzig 2017

    Interview mit einem DJ
    MLorenz

    MLorenz

    26. April 2017 um 20:16

    Liebe Community,

    ich möchte euch auf einen gelungenen Videoclip über den wohl ungewöhnlichsten Stand auf der Buchmesse Leipzig hinweisen.
    Siehe meinen Blog-Eintrag vom 20.04.17 (https://www.rollingstock.info/blog)

    Dort könnt ihr außerdem an einer Verlosung teilnehmen. Es gibt eine kostenlose Zugfahrt zur Buchmesse Frankfurt 2017 zu gewinnen inklusive Tagesticket für den Eintritt am Messewochenende.

  • Rezension zu "Interview mit einem DJ"

    Interview mit einem DJ
    Traubenbaer

    Traubenbaer

    20. February 2017 um 00:26

    "Interview mit einem DJ " von Michael Lorenz ist ein wirklich ungewöhnliches Buch. Der Titel ist in diesem Fall nämlich wörtlich gemeint und das Buch ist in Form eines Interviews geschreiben. Elvis kommt aus dem Jenseits, um einen DJ zu befragen. Dessen Antworten verselbstständigen sich jedoch und Elvis erfährt so mehr über unsere heutige Welt und Gesellschaft, als ihm lieb ist.Durch seine Interviewform ist der Roman etwas besonderes. Wer nun aber glaubt, diese Schreibweise würde das Buch schwer zu lesen machen, irrt sich. Jedoch ist es trotzdem empfehlenswert, sich auf das Geschriebene zu konzentrieren, denn inhaltlich ist es sehr anspruchsvoll. So werden Themen, wie der Klimawandel, Politik oder Datenspeicherung angesprochen. Die Dialoge sind dabei unterhaltsam, regen gleichzeitig zum Nachdenken an. Das Kapitel, in dem DJ RollingStock träumt ist für meinen Geschmack etwas langatmig, dafür finde ich die Metapher im letzten Teil genial.Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem anspruchsvollen und gesellschaftskritischen Buch ist.

    Mehr
  • Lebensansichten

    Interview mit einem DJ
    Helmut6000

    Helmut6000

    17. February 2017 um 14:45


    eine leicht zu lesende unterhaltsame Lektüre, die so manchem die Augen öffnet und Klarheit im Alltag bringt.

  • Willkommen zurück Elvis!

    Interview mit einem DJ
    Michicorn

    Michicorn

    11. February 2017 um 11:21

    Info: Ein großer Dank geht an Michael Lorenz, welcher mir dieses Rezensionsexemplar zugeschickt hat. Danke! --- Inhalt: Elvis ist zurück, lässt sich von einem DJ die Welt erklären und ist entsetzt. Wir wollen keine falschen Hoffnungen wecken: Elvis ist tot und bleibt tot. Doch er hat die Gabe, sich aus dem Totenreich zu Wort zu melden. Davon macht er auch Gebrauch, wenn er den Eindruck hat, dass man mit seiner Musik nicht würdevoll genug umgeht. Schließlich ist er der Godfather of Rock 'n' Roll. Ein DJ unserer Welt scheint ihn besonders zu interessieren. Elvis nimmt Kontakt zu ihm auf, und es entwickelt sich ein Gespräch über - Musik. Doch wer glaubt, dass die zwei lediglich über Musik fachsimpeln, wird sich bald heftig getäuscht sehen. Ein kritischer Blick auf unsere Welt mit einem ordentlichen Schuss Rock 'n' Roll. --- Cover: Das Cover finde ich sehr passend und schön zum Inhalt. Elvis (aus dem Totenreich) greift nach seinem Mikro. Sehr stimmig. Auch die Ente auf dem Buchrücken und der Rückseite des Buches finde ich toll! --- Meine Meinung zum Inhalt: Ich fande das Buch sehr interessant. Wir dürfen noch einmal Elvis kennenlernen und er berichtet uns vom Himmel, in demer alte Freunde getroffen hatte. Er unterhält sich mit einem DJ (bzw. dem Autor) über die heutigen gesellschaftskritischen Themen. Elvis ist geschockt von der neuen Welt und berichtet auch davon, wie sie mal war. Es ist sehr interessant, zu lesen, wie die Welt heute wirklich ist. Manchmal haben sich die Themen wiederholt, was ich etwas schade fande. Dies ist aber nur ein kleiner Kritikpunkt. Der Autor schafft es, die heutiges Geschehnisse auf der Welt sehr informativ herüberzubringen und es hat mir Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Elvis und der DJ können trotz der Ernsthaftigkeit der Themen noch etwas Humor reinbringen und den Leser oft zum Lachen bringen. Zudem finden wir in dem Buch einen schönen Kick von Rock n' Roll! Ich hätte mir gewünscht, dass Elvis etwas mehr Text hätte, doch der DJ-Text war in der Überzahl. Das fsnde ich tatsächlich etwas Schade, aber Alles in Allem konnte das Buch mich überzeugen!--- Fazit: Ein sehr informatives Buch über die heutige Gesellschaft zusammengepackt mir Humor und Rock n' Roll!

    Mehr
  • Elvis interview ein DJ der heutigen Zeit.

    Interview mit einem DJ
    Mattder

    Mattder

    05. February 2017 um 10:44

    Habe das Buch hier gewonnen erst mal danke dafür. Zuerst war sehr septisch Elvis interview aus den Grab heraus ein DJ der heutigen Zeit, der sich wie sich rausstellt der Autor dieses Buches ist, aber ist das toll geschrieben, man. Flüchtlings Problematik, die Kreisen dieser Welt, der Verteilungskampf von Rezorsenon und Klima Veränderung alles auf 150 Seiten erklärt und zwar aus der Sichtweise des Autors, der die aktuelle Lage und Welt Elvis erklärt, wie neue Techniken und Veränderungen, toll. Also wen was gutes tunen wollt und ein guten Autor unterschützen wollt, lesen bitte. Danke.

    Mehr
  • Nachdenkliches mit einer Prise Humor

    Interview mit einem DJ
    Tuzzi

    Tuzzi

    01. February 2017 um 15:42

    “Interview mit einem DJ“ ist ein interessantes Buch. Es geht um ein Interview vom verstorbenen Elvis Presley, der einen DJ aus unserer Z eit interviewt. Der DJ RollingStock ist, genau wie der Autor, bekennender Rock'n'Roll Fan, hasst Mainstream und die übertriebene Digitalisierung und Vernetzung in unserer Zeit. Es gibt etliche Passagen zum Schmunzeln, aber die Kritik an den neuen Medien und die zum Teil mögliche Überwachung des Individuums kommen nicht zu kurz. Ich kann hier bei vielen Kritikpunkten nur zustimmen. Fortschritt heißt leider nicht immer Verbesserung.  Die Idee, diese kritische Betrachtung als Interview zu erstellen, finde ich gut. Wobei das Interview größtenteils auch als Zwiegespräch durchgehen könnte. Elvis kennt sich verhältnismäßig gut aus, wenn man bedenkt, wie lange er schon tot ist. Alles in allem lässt sich das Buch gut lesen und der Inhalt regt zum Nachdenken an. Das ist ja auch manchmal ganz nützlich. Das Buch ist natürlich kein Roman, Krimi oder Thriller, aber dieser Anspruch wird ja auch nicht erhoben. Das Cover ist originell. Beim Blick auf die Rückseite wird auch klar, dass es sich hier um “einen kritischen Blick auf unsere Welt mit einem ordentlichen Schuss Rock'n'Roll“ handelt.

    Mehr
  • Rezension zu "Interview mit einem DJ" von Michael Lorenz

    Interview mit einem DJ
    Plush

    Plush

    01. February 2017 um 10:19

    Elvis ist zurück! … Naja, nicht wirklich, aber er spricht aus dem Totenreich zu DJ RollingStock. Es entsteht ein Dialog, der sich zuerst um Musik dreht, sich aber bald auf gesellschaftliche und politische Probleme ausweitet. Mit diesem Werk spricht Autor Michael Lorenz viele Dinge an, die in der heutigen Welt schieflaufen. Die schnelllebige Konsumgesellschaft, das allgegenwärtige Streben nach Gewinnmaximierung um jeden Preis, der gläserne Mensch, der Klimawandel und die Flüchtlingskrise sind einige der Themen, die hier anhand plastischer Beispiele erläutert werden. Die Interview-Form mit dem King of Rock´n´Roll soll den ernsten Inhalt auflockern. Schnell wird deutlich, wie wichtig dem Autor die angesprochenen Themen sind. Ihm liegt etwas an der Zukunft unserer Welt, auch über die eigene Lebensspanne hinaus. Die meisten Probleme, die beleuchtet werden, sind (zumindest den politisch interessierten Menschen) schon bekannt. Und dennoch neigt man schnell dazu, die Augen davor zu verschließen oder die Verantwortung von sich zu weisen. Was kann man als einzelner Bürger schon bewirken? Genau diese Haltung soll durchbrochen werden, Ignoranz und Intoleranz sollen bekämpft werden. Vor allem die vom Autor genutzten praktischen Beispiele sind sehr anschaulich und beleuchten Themen aus neuen Perspektiven. Es werden Lösungsvorschläge angeboten, die nicht irrational oder an der heutigen Politik vorbei wirken. Die Dialogform macht das Lesen vor allem zu Beginn angenehm und konnte mich anfangs des Öfteren zum Schmunzeln bringen. Diese Leichtigkeit kann dann aber leider mit dem tieferen Eintauchen in die Themen nicht immer beibehalten werden. Die Stimmung wird zunehmend düsterer, das können auch die seltener werdenden Kommentare von Elvis nicht abfedern. Streckenweise ist der erhobene Zeigefinger unangenehm deutlich herauszulesen. Hätte man das Gespräch zwischen DJ und Elvis an solchen Stellen ein wenig mehr herausgearbeitet, wäre dieser Effekt meiner Meinung nach gut abgemildert worden. Denn wenn die beiden mal in Schwung sind, macht das Lesen wirklich Spaß und der trockene Humor passt einfach herrlich! Fazit: Auch wenn der Spagat zwischen Gesellschaftskritik und Humor nicht auf ganzer Strecke gelungen ist, findet man in diesem Buch eine interessante und klare Sichtweise auf viele Probleme der heutigen Zeit. Es ist immer wichtig, sich daran zu erinnern - oder eben erinnert zu werden -, dass man auch im Kleinen etwas für die Welt tun kann und niemals die Augen verschließen sollte.

    Mehr
  • Unterhaltsame Reise durch Vergangheit und Gegenwart unserer Gesellschaft

    Interview mit einem DJ
    MaschaH

    MaschaH

    29. January 2017 um 18:19

    Das Buch war für mich eine unterhaltsame und teilweise sehr witzige Reise durch Vergangenheit, Gegenwart (und vielleicht auch Zukunft) unserer Gesellschaft. Der verstorbene Elvis gibt wirklich viele lehrreiche Anekdoten und Tipps für das wie und warum unserer Geschichte. Es gab viel zum Schmunzeln aber auch zum Nachdenken. Besonders witzig war für mich, das Elvis im Himmel auf dem neuesten Stand geblieben ist, das Internet kennt und über die Probleme unserer Zeit zum Teil besonders gut bescheid weiß. Andere Dinge erschrecken und verstören ihn verständlicher Weise zutiefst. Ich bin nach Elvis Tod geboren. Aber ich habe mir beim Lesen oft ironisch die Frage gestellt, was wäre aus unserer Gesellschaft geworden, wenn Elvis heute noch leben würde? Vieler seiner Aussagen und Tipps wären heute noch sehr lehrreich für uns. Ein Buch, dass über die Missstände unser Zeit nachdenken lässt, und nicht auf die bewohnt ernste Weise mit dem erhobenen Zeigefinger.

    Mehr
  • Zeigt auf sehr klare Weise zentrale Probleme in unserer Gesellschaft und auf dem Planeten

    Interview mit einem DJ
    tob82

    tob82

    29. January 2017 um 14:46

    In Anlehnung an das Buch hier meine erste Rezension im Interview-Stil:Interviewer (Int): "Interview mit einem DJ" hört sich erstmal sehr ungewöhnlich an? Was ist das für ein Buch?Tob: Der Autor heißt Michael Lorenz und ist offenbar Naturwissenschaftler. Als "DJ RollingStock" legt er wohl v.a. Rock-, Bluesrock und Rock'n'Roll-Scheiben auf. Das Buch besteht aus einem fiktiven Dialog zwischen ihm und Elvis Presley, der es in den Himmel geschafft hat.Int: Und dabei geht es um Musik?Tob: Auch, aber nicht nur. Das Gespräch beginnt mit Gedanken über den "Einheitsbrei", den die Musikindustrie heute hauptsächlich hervorbringt. Streben nach kurzfristiger Gewinnmaximierung führt dazu, dass echte Herzblutmusiker es heute im Geschäft sehr schwer haben. Auf der anderen Seite neigen wir Verbraucher auch dazu, alles nur schnell konsumieren zu wollen. Nur wenige nehmen sich wohl noch Zeit, Musik richtig zu genießen. So sieht es zumindest der Autor - und ich stimme ihm da zu. Wir sollten alle an unserer Achtsamkeit arbeiten.Int: Und um welche Themen geht es noch?Tob: Der Autor behandelt eine ganze Reihe von aktuellen gesellschaftspolitischen Themen. Da wäre zum einen die zunehmende digitale Vernetzung aller Lebensbereiche, die jeden einzelnen immer gläserner macht und unschöne Folgen nach sich ziehen kann und wahrscheinlich wird (z.B. Krankenversicherung abhängig vom Verhalten des Kunden). Ein weiterer Abschnitt widmet sich dem Thema Manipulation durch Emotionen wie Ängste, Sehnsüchte und Wünsche in Wirtschaft und Politik ("Es ist immer die gleiche Masche: Man erzeugt ein künstliches Problem, jagt den Leuten Angst ein oder verstärkt eine latente Angst und kassiert dann die dicken Wahlergebnisse, weil man als Retter in der Not auftritt", S.34/35). Der "Mainstream" wird vom Autor häufig attackiert. Immer weniger Menschen begehen Pfade abseits der Herde ("Demokratie atmet Frischluft, wenn es viele Pioniere gibt", S. 48). Kernproblem für den Autor ist die immer schneller wachsende Ungleichheit in unserer Gesellschaft. Es gibt immer mehr Verlierer. Parteien gehen die zentralen Probleme nicht an - egal ob links, Mitte oder rechts. Die Auswirkungen des Klimawandels werden noch immer nicht richtig ernst genommen. Der moderne Mensch sieht sich als Kämpfer gegen die Natur (im Buch schön als Boxkampf mit Muhammed Ali dargestellt) anstatt mit ihr eine Kooperation einzugehen. Auch die Flüchtlingskrise wird angesprochen. Dabei zeigt der Autor, dass die Europäer mit ihrem imperialistischen Verhalten (in Vergangenheit und Gegenwart) in Afrika und im Nahen Osten selbst eine zentrale Rolle spielen.Int: Was hat dir besonders gut am Buch gefallen?Tob: Man merkt, dass dem Autor wirklich etwas an einer positiven Zukunft liegt. Er scheint mir von einem ganzheitlichen humanistischen Weltbild auszugehen ohne dabei realpolitische Probleme außer Acht zu lassen. Unsinnige Diskussionen über politische Lager vermeidet er, Probleme und rationale Lösungen stehen im Vordergrund. Er gibt praktische Beispiele zu theoretischen Überlegungen, was meistens auch gut gelungen ist. Sehr anschaulich ist der fiktive Traum über einen Chef, der in einem Szenario durch eine komplott robotisierte Fabrikhalle läuft und in einem zweiten durch dieselbe Halle, nur dass diesmal Arbeiter unter menschlichen Bedingungen an den Maschinen arbeiten (S. 64ff).Int: Und was fandest du nicht so gelungen?Tob: Die Dialogform ist mal was anderes, aber so richtig ansprechend ist die Form für mich nicht. Das Buch wirkt auf mich teilweise düster und pessimistisch und die Versuche, dies durch Witz und Nebenhandlung (z.B. was Elvis so im Himmel erlebt) aufzulockern, haben mich eher weniger überzeugt. Unklar ist auch, warum gerade Elvis als Gesprächspartner gewählt wurde, wenn doch seine Darstellung oft fiktiv ist. Gewünscht hätte ich mir an einigen Stellen mehr Umfang in Form von mehr Hintergrundinfos. Quellenangaben fehlen völlig. Weiterführende Literatur und mehr konkrete praktische Tipps wären auch sehr wünschenswert gewesen. An wenigen Stellen habe ich mich auch über die Argumentation gewundert. Die These vom "egoistischen Gen" wird doch heute nur noch von einer Minderheit geteilt. Zuletzt gab es erst eine sehr spannende "Scobel"-Sendung, in der das auch Thema war und deutlich gezeigt wurde, dass Kooperation für den Menschen immer schon zentral war.Int: Wie sieht dein Fazit aus?Tob: "Interview mit einem DJ" ist ein Buch, das auf sehr klare Weise zentrale Probleme in unserer Gesellschaft und auf dem Planeten aufzeigt. Es ist auch ein gelungenes Plädoyer für einen radikalen Wechsel unseres Verhaltens. Insgesamt für mich eine größtenteils gelungenes gesellschaftspolitisches Werk.

    Mehr
  • Interview mit einem DJ

    Interview mit einem DJ
    Lunamonique

    Lunamonique

    29. January 2017 um 09:17

     „Rock, Blues und Rock 'n' Roll sind mein Metier. Abba, Elektro, Hip Hop? Chancenlos bei mir! Auf meinem Zug fahren die alten Rocker. Doch auch die jungen Wilden bring ich locker bis ans Ziel.“ Klar, dass in DJ RollingStocks erstem Buch neben ihm selbst ein bekannter Musiker die Hauptrolle spielt. Elvis nimmt aus dem Totenreich Kontakt mit DJ RollingStock auf. So ein bisschen Mitspracherecht, wenn ein DJ seine Musik auflegt, muss schon sein. Das Gespräch dreht sich nicht nur um Musik und die wunderbare Josephine Baker sondern auch um die veränderte, von technischen Errungenschaften, Macht und Gier geprägte Welt. „Für Josephine und für Elvis, die den Mut hatten, die plattgetretenen Wege zu verlassen.“ Die Widmung lässt erahnen, dass das Buch wachrütteln will. Menschen mit Mut und neuen Ideen können etwas in Bewegung bringen. Als Identifikationsfigur des Rock n` Roll war Elvis ein Wegbereiter. Der Musiker war nicht nur in Rock und Pop sondern auch in Country, Gospel und Blues erfolgreich. Außer ihm ist nur noch Michael Jackson in gleich fünf Halls of Fame vertreten. „Ich bin Elvis. Ja, der Elvis. Ihr könnt mir helfen indem ihr nicht daran zweifelt.“ In der Einleitung spricht Elvis den Leser persönlich an und nimmt so Skeptikern den Wind aus den Segeln. Warum ist es ihm so wichtig, dass wir sein Interview mit DJ RollingStock Wort für Wort nachlesen können? Der Grund wird im Laufe des Gesprächs deutlich. DJ RollingStock bringt die Probleme der Welt auf den Punkt. Er spart nicht mit Kritik an Trends und Mainstream, Google, Sozialen Netzwerken, Datenmissbrauch, Werbung, dem gläsernen Bürger, Gewinnsucht, schädliche Entwicklungen in der Landwirtschaft, Artensterben und vielem mehr. Wer auf die Dinge aufmerksam gemacht wird, kann eigentlich nicht mehr wegsehen. Auch wenn das Ansinnen hinter diesem Buch sehr verständlich und ambitioniert ist, der erhobene Zeigefinger ist zu deutlich geraten und kommt über mehrere Kapitel richtig in Rage. Dabei bleibt leider der Unterhaltungswert auf der Strecke. Die Idee „Der tote Elvis und ein DJ im erhitzten Gespräch“ ist originell, und es hätte sich daraus eine mitreißende, besondere Geschichte entwickeln können. Eine große Portion mehr Humor, eine andere, lockere Sprache beim DJ und mehr Einblick in das Jenseitsleben des toten Elvis hätte das Ruder mit Leichtigkeit herumgerissen. DJ RollingStock ist überhaupt nicht geschockt oder groß verwundert, dass  Elvis out oft the grave mit ihm Kontakt aufnimmt. Die Sprache des DJs wirkt gestelzt. Auch Elvis müsste sich mehr über die Veränderungen in der Welt da draußen wundern. Die Dialoge sind nicht gelungen. Elvis‘ Einwürfe oft zu sehr darauf konstruiert, die Antworten des DJ‘s zu ermöglichen. Ente kwak hätte öfters auftauchen können. Das Cover hätte in Farbe und mit einem Untertitel (Hinweis auf Elvis) mehr Aufsehen erregt. Die Skeletthand mit dem Mikrofon ist ein witziges und passendes Detail. Obwohl sich das Interview im Laufe der Geschichte eher zu einem anregenden Gespräch entwickelt. Das Buch gibt einen interessanten Aufschluss über die Probleme in unserer Welt. Das meiste müsste jedem vorher schon bekannt gewesen sein, aber es hilft, daran erinnert zu werden. Wenn „Interview mit einem DJ“ den einen oder anderen Leser dazu animiert, aktiv zu werden, ist schon viel gewonnen. (Mein persönlicher Tipp ist change.org. Allein mit seiner Stimme kann man viel bewegen.)    

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Interview mit einem DJ" von Michael Lorenz

    Interview mit einem DJ
    MLorenz

    MLorenz

    Liebe Community,ich verlose 2 Exemplare meines Buches "Interview mit einem DJ". Die beiden Gewinner erhalten zusätzlich je einen Gutschein für eine Tageseintrittskarte zur Leipziger Buchmesse 2017,wenn sie mein Buch bei Lovelybooks rezensieren.Teilnahmevoraussetzungen:- Mindestalter 18 Jahre - Die Teilnehmer müssen bisher mindestens 2 Rezensionen bei Lovelybooks erstellt haben.- Die Teilnehmer sollten Interesse an gesellschaftspolitischen Themen und Umweltthemen haben.Für die Teilnahme an der Buchverlosung muss eure Bewerbung Folgendes enthalten:- Anzahl der Rezensionen, die von euch bisher bei Lovelybooks erstellt wurden- Eure Meinung zu meinem neuen Blog "Literature Meets Boogie Meets Rock 'n' Roll" (Folgt bitte dem Link und schreibt mir, ob euch mein Blog gefällt. Bitte eine ehrliche Meinung; eure Meinung hat keinen Einfluss auf eure Gewinnchancen)- Seid ihr an der Eintrittskarte für die Leipziger Buchmesse interessiert und würdet ihr hierfür eine Rezension schreiben?Ablauf der Verlosung:Eure Bewerbung ist bis zum 21.01.17 möglich. Unmittelbar danach werden von mir die beiden Gewinner ausgelost und die beiden Bücher an die Gewinner verschickt.Den Gutschein für die Tageskarte zur Leipziger Buchmesse erhalten die beiden Gewinner, wenn sie bis zum 26.02.17 bei Lovelybooks aussagekräftige Rezensionen erstellen (Etwas mehr als Dreizeiler sollte es schon sein). Die Gutscheine werden Ende Februar verschickt. Ein Gutschein berechtigt eine Person, die Leipziger Buchmesse an einem beliebigen Tag der Messe zu besuchen (Tageseintrittskarte). Die Gutscheine sind übertragbar, können also auch verschenkt werden. Für das Lesen des Buches und das Schreiben der Rezension stehen mindestens 4 Wochen zur Verfügung. Das Buch ist mit 150 Seiten flott durchgelesen.Zuletzt noch eine kurze Einführung in mein Buch. Mehr dazu findet ihr auf meinem Blog. Dort ist auch ein Link zu einer Leseprobe. Ein entsetzter Elvis Presley, Karl Valentin, dem die Sprüche ausgegangen sind, Josephine Baker, die sich mit einem Bananendieb herumschlagen muss, der Heilige Martin, der die Folgen eines Sturzes bei seinen Wanderungen durch das Totenreich nicht ganz verdaut hat: Sie alle helfen mit, aktuelle und nicht immer erfreuliche Themen auf lockere Art und Weise, mit viel Witz und Fantasie an den Leser zu bringen. Elvis, der Godfather of Rock 'n' Roll sieht sich genötigt, aus dem Totenreich zu uns zu sprechen, weil er sich um sein musikalisches Erbe sorgt, und ein DJ unserer Welt steht ihm Rede und Antwort. Dabei geht es nur anfangs um Musik, um den "faden Brei", den uns Mainstream-Produzenten und -Musiker auftischen. Aber das ist nur die Ouvertüre, der Auftakt dieses fiktiven Interviews. Was als locker-fetziges Gespräch zwischen dem toten Elvis und dem DJ daherkommt, hat es in sich: Es entspinnt sich eine handfeste Gesellschafts- und Wirtschaftskritik.Das Buch ist eine Mischung aus Fantasy, Lebenshilfe und Gesellschaftskritik. Es wurde von der Medieninitiative der Universität Erlangen sowie in dem Literaturblog Inas Bücherkiste empfohlen.

    Mehr
    • 24
  • Gewinnspiel - 2 Eintrittskarten zur Leipziger Buchmesse 2017 -

    Interview mit einem DJ
    MLorenz

    MLorenz

    Eintrittskarten für die Leipziger Buchmesse kostenlos ergattern?

    Schau dich auf meinem Blog um und nimm an meinem Gewinnspiel teil:    http://rollingstock.info/blog

    Da mein Blog noch jung und wenig bekannt ist, sind die Gewinnchancen hoch!

    • 2
  • Leipziger Buchmesse 2017: Attraktive Gewinnspiele auf meinem Blog (Übernachtung im 4*-Hotel u.a.)

    Interview mit einem DJ
    MLorenz

    MLorenz

    14. January 2017 um 21:09

    Liebe Community,ich möchte auf 2 attraktive Gewinnspiele aufmerksam machen, die ich in meinem Blog "Literature Meets Boogie Meets Rock 'n' Roll" eingestellt habe. Zu gewinnen gibt es- eine Übernachtung im 4*-Hotel für 2 Personen in Leipzig am Buchmessewochenende (25.3.-26.3.) inkl. Frühstück und 2 Eintrittskarten für die Buchmesse- 2 Gutscheine für Eintrittskarten (Tageskarten) zur Buchmesse Näheres auf meinem Blog. Da mein Blog noch recht jung und wenig bekannt ist, dürften die Gewinnaussichten nicht schlecht sein.Zudem möchte ich auf meine aktuell laufende Buchverlosung bei lovelybooks hinweisen (bis 21.1.17). Auch hier besteht die Chance, zusätzlich zum Buch einen Gutschein für eine Messeeintrittskarte zu erhalten.

    Mehr
  • Elvis und der DJ bringen es auf den Punkt

    Interview mit einem DJ
    werliesthatmehrleben

    werliesthatmehrleben

    08. November 2016 um 19:30

    Durch Zufall bin ich auf dieses Buch gestoßen und bin begeistert: der Dialog zwischen Elvis und dem DJ unterhält, schockiert, inspiriert und treibt einem hin und wieder die Tränen in die Augen - vor Lachen aber auch als Reaktion über die grausamen Zustände in unser Welt, die in diesem Buch so ehrlich beschrieben werden. Selten habe ich ein Werk von einem Autor gelesen, der so schonungslos aufklärt und einem dennoch auf der nächsten Seite wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Die Resolution der Geschichte ist jedoch eindeutig: so wie die Dinge im Moment in unserer Gesellschaft laufen, kann es nicht weitergehen - eine Botschaft, die in der heutigen Zeit gar nicht oft genug in die Welt getragen werden kann. Durch wundervolle Metaphern wie den Vergleich der Wahlen in den USA mit einem selbstzerstörerischen Symphonieorchester (mehr möchte ich nicht verraten) wird diese Botschaft jedoch nicht wie üblich fantasie - und leidenschaftslos vermittelt - viel mehr kann sich nach ein paar Seiten niemand mehr Elvis' Charme entziehen. Eine klare Empfehlung!

    Mehr
  • weitere