Michael Müller

 4 Sterne bei 333 Bewertungen

Lebenslauf von Michael Müller

Michael Müller, geb. 1948, ist Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschland. Er war von 1983 bis 2009 Mitglied des Bundestages, in der Zeit umweltpolitischer Sprecher, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion und Parlamentarischer Staatssekretär im Umweltministerium. Müller ist seit Jahren in der Friedensbewegung aktiv und engagiert sich bei "Abrüsten statt Aufrüsten".

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Selbstvernichtung oder Gemeinsame Sicherheit (ISBN: 9783864893896)

Selbstvernichtung oder Gemeinsame Sicherheit

Erscheint am 26.09.2022 als Taschenbuch bei Westend.
Cover des Buches Habsburg (ISBN: 9783406795190)

Habsburg

 (1)
Neu erschienen am 04.07.2022 als Taschenbuch bei C.H.Beck.

Alle Bücher von Michael Müller

Cover des Buches Die Wahrheit über den Da-Vinci-Code (ISBN: 9783442153305)

Die Wahrheit über den Da-Vinci-Code

 (42)
Erschienen am 01.10.2004
Cover des Buches Briefe an Milena (ISBN: 9783596253074)

Briefe an Milena

 (16)
Erschienen am 01.06.1986
Cover des Buches Erzählungen (ISBN: 9783596126644)

Erzählungen

 (17)
Erschienen am 01.11.1996
Cover des Buches Ein Landarzt und andere Prosa (ISBN: 9783150096758)

Ein Landarzt und andere Prosa

 (12)
Erschienen am 01.01.1995
Cover des Buches Toskana Reiseführer Michael Müller Verlag (ISBN: 9783956547584)

Toskana Reiseführer Michael Müller Verlag

 (9)
Erschienen am 27.02.2020
Cover des Buches Michelangelo und die Fresken des Papstes (ISBN: 9783570551110)

Michelangelo und die Fresken des Papstes

 (7)
Erschienen am 07.09.2009
Cover des Buches C.G. Jung (ISBN: 9783442736706)

C.G. Jung

 (6)
Erschienen am 01.10.2007
Cover des Buches Habsburg (ISBN: 9783406706530)

Habsburg

 (5)
Erschienen am 18.12.2018

Neue Rezensionen zu Michael Müller

Cover des Buches Venedig (ISBN: 9783570554616)sternenstaubhhs avatar

Rezension zu "Venedig" von Peter Ackroyd

Wissenswert und unterhaltsam
sternenstaubhhvor 6 Monaten

Der Autor Peter Ackroyd schafft das was nur wenigen Autoren von Sachbüchern gelingt. Er schafft es eine Biografie spannend und unterhaltsam zu schreiben und wissenswerte Fakten lebendig nachzuerzählen. 

Nachdem ich bereits das Buch "London" vor einigen Jahren gelesen hatte, habe ich voller Vorfreude dieses Buch gelesen. Venedig ist eine ganze außergewöhnliche Stadt und ihre Stadtgeschichte kann auch heute noch auf Rundgängen besichtigt werden. Sei es der Markusplatz oder die Seufzerbrücke, viele Bauten zeugen auch heute noch von einer ganz besonderen Geschichte. In diesem Buch taucht man in die Geschichte der Lagunenstadt ein und erfährt so viel Wissenswertes. Zur Auflockerung finden sich auch einige Illustrationen und Fotografien in dem Buch wieder und auch im Mittelteil gibt es zahlreiche bunte Abbildungen. 

Das Buch ist mit seinen über 500 Seiten kein Leichtgewicht, aber das Lesen lohnt sich. Die gut recherchierte Stadtgeschichte wird hier nicht nur unterhaltsam sondern auch spannend präsentiert. Ich habe neben dem Lesen viel nachrecherchiert und nachgelesen, um mir einen genaueren Einblick zu verschaffen. Der Buchrand und die dort befindlichen Maginalien machen es möglich auch seine eigenen Randbemerkungen zu verfassen. 

Ein äußerst lesenswertes Buch mit einer ganz bemerkenswerten Stadtgeschichte, das ich nur weiterempfehlen kann. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Entführung des Edgardo Mortara (ISBN: 9783446194885)TanteGhosts avatar

Rezension zu "Die Entführung des Edgardo Mortara" von David I. Kertzer

Im Großen und Ganzen nicht das, was ich erwartet habe
TanteGhostvor 8 Monaten

Eine Anhäufung von unnützem Wissen und eine viel zu ausschweifende Beschreibung der eigentlichen Kernhandlung, die am Ende irgendwie komplett untergeht.

Inhalt: Edgardo Mortara, Sohn eines jüdischen Kaufmanns, wird eines Tages von den Eltern weggeholt und in eine Einrichtung der katholischen Kirche gebracht. Ein ehemaliges Dienstmädchen hat behauptet, ihn getauft zu haben, als er drohte zu versterben. Und in den Augen der katholischen Kirche kann es nicht sein, dass ein getauftes Kind in den Fängen von jüdischen Eltern verbleibt.

Die Eltern Mortara setzen Himmel und Hölle in Bewegung, um ihren Sohn zurückzubekommen. Doch der Sohn untersteht inzwischen direkt dem Papst, der sich als dessen Vater bezeichnet. Außerdem werden sämtlichen involvierten Personen Lügen aufgetischt, von wegen der Sohn wäre inzwischen ein Vollblutchrist und hätte mit dem Judentum und seiner Familie nichts mehr am Hut.

Ein jahrelanger Streit entsteht, der den Vater ruiniert, seinen Ruf schädigt und in dem die Kirche einmal mehr zeigt, wie unbeugsam sie ist und welche Macht sie besitzt.

Fazit: Zunächst einmal ist das ganze Buch in einem sehr glaubwürdigen Stil geschrieben. Die Sprache ist langatmig und aufwendig. Das passt in jedem Fall in die Zeit, der das alles spielt, macht die Lektüre als Hörbuch allerdings alles andere als einfach. Langatmige Sätze machen das Verständnis gerade am Anfang etwas schwer und ich brauchte eine geraume Weile, bis ich mich in den Stil hineingefunden hatte.

Allerdings wurde mir auch schnell klar, warum das Buch so ewig lang ist. Klar, es wird alles haargenau und vom Hundertsten ins Tausendste beschrieben, aber dazu kommt auch noch, dass es nicht nur um die Geschichte an sich geht, sondern um das gesamte Leben, damals. Es werden Zeugenaussagen wortgetreu wiedergegeben. Es werden Briefe vorgelesen, Begebenheiten haarklein beschrieben und sämtliche Nebenhandlungen werden einbezogen und denen genau so viel Aufmerksamkeit gewidmet, wie der eigentlichen hauptsächlichen Handlung. So kommt es, dass man so ganz nebenbei einen geschichtlichen Exkurs in diese Zeit bekommt. Wann welcher Papst mit welcher Absicht an der Macht war, was für Könige wo geherrscht haben und vieles mehr.

Allerdings ist mir im Laufe der Lektüre eben auch klar geworden, dass die Kirche noch nie etwas von Menschlichkeit gehalten hat. Da hat ein Dienstmädchen behauptet, sie hätte ein jüdisches Kind getauft und schon war es für die Kirche in Grund, dieses Kind den Eltern wegzunehmen. Die Kirche verstrickt sich in Lügen und unrealistischen Behauptungen sondergleichen. – Ich habe hier richtiggehend einen Hass auf die Kirche und besonders auf den Papst entwickelt. Die Kirche war damals und ist heute eine antiquierte und verlogene Einrichtung, die auf nichts weiter als das Geld der Dummen aus ist, die sich einbilden, in den Fängen der Kirche irgendwelchen Frieden oder Heil finden zu können.

Dieses Buch war anders als erwartet. Es hat mich die ganze Zeit irgendwie fasziniert, aber auch abgestoßen. Ich war die ganze Zeit hin und her gerissen, ob ich es nun weiterhören soll, oder ob ich es abbrechen sollte. Es war interessant, aber eben auch angefüllt mit viel unnützem Wissen, was man zwar jetzt weiß, aber sein Lebtag nicht wieder braucht. – Eines ist mal klar: Wenn ich das Buch gelesen hätte, dann hätte ich es in jedem Fall abgebrochen. Wenn ein Hörbuch schon 18 Stunden geht, dann möchte ich nicht wissen, wie lang denn nun ein zu lesendes Buch wäre.

Ich kann dieses Buch in keiner Weise empfehlen. Die Story ist am Buchtitel irgendwie komplett vorbei. Zu wenig interessant, als dass man das hier wirklich mit Interesse lesen würde. Es sei denn, man interessiert sich für die Kirche, ihre Strukturen und ihre illegalen Handlungen, die sie als rechtens hinstellen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Porto MM-City Reiseführer Michael Müller Verlag (ISBN: 9783956545108)aus-erlesens avatar

Rezension zu "Porto MM-City Reiseführer Michael Müller Verlag" von Michael Müller

Eine Perle im Bücherregal über die Perle im Südwesten
aus-erlesenvor einem Jahr

Es gibt keine zweite Stadt in Europa, die in den vergangenen Jahren einen derartigen Aufschwung erlebt hat wie Porto. War es vor rund zwanzig Jahren noch eine Stadt, die man dank ihres Namens recht gut verorten konnte (Porto – Portugal, wo sonst sollte die Stadt liegen, wenn nicht dort), so zaubert sie heute ein Leuchten in die Augen einer ganzen reise- und leider vor allem auch partyfreudigen Generation. Mittlerweile rollte die zweite Welle von Besuchern auf die Stadt zu, so dass die Mietpreise im idyllischen Stadtkern den meisten nun die Tränen in die Augen schießen lassen. 

Der Attraktivität der Stadt hat das allerdings kaum einen Abbruch getan. Autor und Verleger Michael Müller hat sich hier niedergelassen, um der Stadt näherzukommen und (endlich, wie auch er zugeben muss) einen echten Michael-Müller-Stadtreiseband zu schenken. 

Porto kann süchtig machen. Die bunten Häuschen, der unvergleichliche Blick über den Douro, den Fluss, der die Stadt teilt und sie durch kolossale Brücken wiedervereint, sind hier offensichtlichen Höhepunkte, die jedem in den Sinn kommen, wenn die Rede auf Porto kommt. Dass es dabei nicht bleibt, wird jedem schon vor der Abreise klar, wenn er auch nur ein bisschen in diesem handlichen Reiseband blättert. 

Das historische Zentrum lädt nicht ab und zu, sondern Auf und Ab zum Bummeln, Staunen und Verweilen ein. Am besten die Stadt erkunden mit einer der historischen eléctricos, die nicht umsonst ein bisschen San-Francisco-Flair verbreiten, die Linien 1, 18 und 22 sind jede für sich es wert benutzt zu werden. Den Sonntagvormittag sollte man sich für den Vogelmarkt Feira dos Passarinhos freihalten. Lecker Fisch und Stranderholung gibt’s in Matosinhos im Norden der Stadt. 

Porto ist eine kompakte Stadt, in der man sich gern treiben lässt. Um nichts zu verpassen, sollte man jedoch ein wenig vorplanen. Nicht, dass man dann doch die besten Fischgerichte der Stadt oder einzigartige Aussichtspunkte oder Shoppingverstecke verpasst oder oder oder … Abhilfe schafft hier nur einer: Der Autor dieses Buches. 

Die mehr als bedienerfreundliche Aufmachung erlaubt es mit einem Fingerschnippen bzw. Umblättern sich sofort zurechtzufinden. Was, wann, wo? Nur kurze Fragen, die in ausreichender Länge prägnant beantwortet werden. Auch mit der dazugehörigen App ist man in Porto nicht mehr so leicht als verlorener Touri zu erkennen. Man könnte fast schon als Guide die eine oder andere Frage umfassend beantworten. Porto, eine Stadt im Aufschwung brauchte bisher nicht viel, um sich zu präsentieren. Jetzt ist sie mit diesem Buch um eine Attraktion reicher.


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 590 Bibliotheken

von 40 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks