Michael Müller Mary und die Spiegelwelt: Reise nach Pertoriah

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mary und die Spiegelwelt: Reise nach Pertoriah“ von Michael Müller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mary und die Spiegelwelt: Reise nach Pertoriah" von Michael Müller

    Mary und die Spiegelwelt: Reise nach Pertoriah
    Jayzed

    Jayzed

    12. March 2013 um 21:25

    INHALT Mary und die Spiegelwelt-Reise nach Pertoriah. Mary fühlte sich nie zuhause. Das mag zum Teil daran liegen, dass ihre Eltern früh gestorben sind. Doch auch nach den Jahren im Heim gab es für sie keinen Ort wo sie sich wirklich sicher und geborgen gefühlt hat. Als sie schließlich adoptiert wurde, veränderte sich ihr Leben schlagartig. Ihre Vergangenheit führt sie schließlich zu einem Portal, durch welches sie ins Land Pertoriah gelangt. Dort erlebt sie ein Abenteuer, lernt neue Freunde kennen und spürt zum ersten Mal in ihrem Leben, was es heißt, eine Familie zu haben. MEINUNG Angefangen mit dem Buch selbst: Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut! Lediglich die Inhaltsangabe auf der Rückseite hätte etwas größer sein können! Nun zur Story: Mary ist noch ein Baby, als ihre Eltern bei einem Hausbrand ums Leben kommen. Seitdem lebt sie in einem Heim, Familie kennt sie nicht. Auch sonst ist sie eher eine Einzelgängerin. Als sie eines Tages von der Schule zurück kommt, erlebt sie eine Überraschung. Ein freundliches Ehepaar möchte sie adoptieren. Eine neue Situation für Mary. Doch sie wird freundlich in die Familie aufgenommen, gewinnt auch einen Bruder im gleichen Alter. Wenn auch nach anfänglicher Abweisung, freunden sich Henry und Mary doch recht schnell an. Doch ihre Vergangenheit hat das junge Mädchen nie ganz losgelassen und so gehen die Beiden eines Nachts heimlich zum abgebrannten Elternhaus. Dort finden sie einen besonderen Spiegel, der sich als "Tor" zu einer anderen Welt entpuppt. Das Abenteuer beginnt! Sie lernen dort neue Freunde kennen, werden Teil eines Krieges gegen eine wirklich böse und kaltherzige Herrscherin... Werden die Beiden wieder in die normale Welt zurück gelangen? Was versetzt die böse Herrscherin in solch große Sorge über die Anwesenheit der beiden Menschenkinder? FAZIT Mir hat dieses Erstlingswerk des Autors Michael Müller gut gefallen! Ein schönes Kinderbuch, wie ich finde! Der Autor wies mich ausserdem darauf hin, dass er keinen Lektor oder andere Hilfe hatte, aber an dieser Stelle kann ich ihn beruhigen, es waren wirklich sehr wenige Fehler und es hat die Qualität dieses Buch überhaupt nicht gemindert. Der Schreibstil ist sehr flüssig, die Situationen werden schnell abgehandelt. Dadurch entstanden nie Längen, es wurde sich nicht zu sehr an etwas aufgehalten. Nur ein klein wenig mehr Details hätte ich mir manchmal gewünscht. Es wird in dem Roman ein rasantes Tempo vorgelegt. Könnte die Meinungen der Leser darüber evtl. teilen. So manches Mal musste ich mich selbst daran erinnern, dass die Zielgruppe dieses Buches ungefähr bei 12-14 Jährigen liegt. Es gab 1-2 Szenen, über die ich dann doch verwundert war, weil sie für mich nicht unbedingt Sinn ergaben. Aber das waren wirklich nur kurze Momente. Liest am Besten selbst dieses Buch, erlebt das Abenteuer von Mary und Henry mit, trefft fantastische Wesen und erkundet eine geheimnisvolle Welt!

    Mehr